1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Off-topic? Aber dringend!!!!

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von RitaMaria, 21. Januar 2005.

  1. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Werbung:
    Hallo, Leute;

    mich rief eben im Rahmen meiner Telefondienste eine junge Frau an und ich bin schlicht erschüttert und wütend - und brauche Rat, um helfen zu können.

    Folgendes Problem

    Sie zog vor einem Jahr zu einem Mann und steckte ihr letztes Geld in die Einrichtung - mit anderen Worten, sie ist nun blank.
    Er geht weiterhin zu seiner Ex-Freundin, was nun auch keine Rolle mehr spielt, nur zur Ergänzung.
    Sie hat gerade eine Krebserkrankung überstanden, bekommt aber erst im Juni wieder Arbeit.
    Seit sie dahintergekommen ist, dass er weiterhin zu seiner Ex-Freundin geht und ihn darauf ansprach, prügelt er sie. Oft. Massiv.

    Sie hat kein Geld, um dort wegzuziehen.
    Sie war beim Sozialamt und wurde beim Frauenhaus vorstellig.

    In beiden Fällen die Antwort: Wir können Ihnen nicht helfen. Seit HartzIV ist kein Geld mehr da, wurde alles gestrichen....

    Hat jemand einen Rat, wie die Frau da wegkommt, bevor ihr letztes Asyl unter der Erde ist? Was kann man tun, wie kann man ihr helfen?

    Und verdammt noch mal - wo leben wir eigentlich, dass wir nicht mehr in der Lage sind, misshandelten Menschen vom Amts wegen zu helfen????

    Wo kann man solche Zustände veröffentlichen, damit sie ein Ende finden??

    Bin für jeden Rat dankbar, auch für hilfreiche Links, Foren u.s.w. Stehe mit dieser Frau in E-Mailkontakt, schnelle Weiterleitung ist also möglich.

    Danke schon mal und lieben Gruß,
    RitaMaria
     
  2. Tanne

    Tanne Guest

    Hallo RitaMaria,

    ich fühle mit Dir, finde es entsetzlich traurig, was dieser Frau zurzeit passiert.
    Ich nehme an, Du hast schon nachgefragt, ob sie nicht Familie oder Freunde hat, bei denen sie unterkommen könnte.
    Dass sie von dem Kerl weg muss, liegt auf der Hand, allerdings wird er versuchen, sie zu finden.
    Ohne Geld ist die Situation, wenn ein FreundIn ihr nicht hilft, ziemlich aussichtslos.
    Ein Rat: Es muss eine Person in ihrem Umfeld geben, die mir ihr zur Polizei geht, von alleine wird sie das nicht tun. Die Meldung muss erfolgen, dass sie verprügelt wird, um weitere schlimmere Aktionen seitens des Mannes zu verhindern bzw. die Taten offiziell bekannt zu geben, die bisher schon geschehen sind. Ist ein sehr schwerer aber unerlässlicher Schritt, sie muss beginnen, ihr Leben zu schützen, sonst geht sie drauf bzw. braucht sie dringend eine Person in ihrem Umfeld, die ihr beisteht, die objektiv sieht was da abgeht und für sie handelt.
    Daraus könnte sich vielleicht doch eine Möglichkeit ergeben, in einem Frauenhaus einen Platz zu bekommen.

    Was hast Du denn noch probiert, um ihr zu helfen?
    Dir wünsche ich viel Kraft, denn das Ganze scheint Dich sehr mitzunehmen!

    Liebe Grüße,
    Tanne
     
  3. Helios

    Helios Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Beiträge:
    999
    Ort:
    Graz
    also *räusper* ich will ja wirklich kein miesepeter sein, da es ja um eine wirklich arg ernste angelegenheit geht, aber mal angenommen ICH wäre diese person und würde dann lesen, dass das jemand öffentlich dahinschreibt wüsst ich nicht was ich tun würd in meiner verzweiflung :rolleyes: gach könnte es aber auch der fruend lesen usw usw...oder die ex? naja egal wer, aber ich finde, man sollte sowa snicht weitergeben und schon gar nicht öffentlich!


    btw.: amt sucks! gelder hinsteckn wos keiner braucht aber menschen helfen - niemals...
     
  4. rincewind

    rincewind Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    220
    Ort:
    Berlin
    Es wäre hilfreich zu wissen, in welcher Stadt die Betroffene lebt.
    Ggf. auch per PN, falls diese Info vertraulich bleiben soll.

    LG, rince
     
  5. Tanne

    Tanne Guest

    Hallo Helios,

    offensichtlich fühlt sich RitaMaria so hilflos, dass sie Rat in diesem Forum suchst. Die Wahrscheinlichkeit dass der Typ und die Ex hier auch vertreten sind, ist irgendwie gering, aber wissen tu ich es natürlich auch nicht mit Sicherheit.

    Ich finde, man darf immer um Hilfe bitten, auch wenn man dabei ein Risiko eingeht.

    :) Tanne
     
  6. evy52

    evy52 Guest

    Werbung:
    ..na und? ,,Der Lauscher an der Wand hört seine eigene Schand!"....
    ..wieso nicht? Wem schadet das?
    Doch nur dem Betroffenen...und dem geschieht schon recht!.....


    [/QUOTE] :schaf: *dummausderwäscheguckundnixverstehn*
     
  7. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    ähh.. Helios....
    für wieviele Frauen mag zutreffen, was ich schrieb und wie kann wer, selbst wenn er in einem Eso-Forum lesen sollte, Rückschlüsse darauf ziehen, dass ER gemeint ist, da weder Name noch Stadt noch sonstwas dabeistehen??

    Ich fürchte, die Zahl dieser Frauen geht in die 1000ende - und dass sie sich wehren gegen diese Männer und öffentlich Hilfe suchen, ist ja wohl das mindeste, was sie tun können.
    Oder sehe ich da irgendwie was verkehrt??

    Lieben Gruß,
    RitaMaria
     
  8. evy52

    evy52 Guest

    Liebe RitaMaria sie mal hier:

    http://www.schotterblume.de/partner/gewaltli.htm
    http://www.verwaltung.rlp.de/RLP-Lo...ienstleistungen-der/Notlagen-,7846/Gewalt.htm
    Liebe Grüße
    evy
     
  9. Tanne

    Tanne Guest

    Also meine Lieben,

    wem schenken wir jetzt mehr Aufmerksamkeit? Dem, der vielleicht mitliest oder nicht oder vielleicht was damit anfangen kann oder nicht?

    Was können wir für diese Frau tun - ist die Frage.
    Habt ihr Anregungen, Ideen?

    LG,
    Tanne
     
  10. Christoph

    Christoph Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2004
    Beiträge:
    1.488
    Ort:
    Kiel, Schleswig-Holstein (D)
    Werbung:
    Hallo RitaMaria,


    Wer dieser Frau helfen will, dermuss dem Mann einen Platz im Herzen geben. Denn der wird verteufelt und verachtet. Zumindest nach außen hin. Aber was ist mit dem Teil von ihr, der sie bei ihm bleiben lässt? Wenn es wirklich gefährlich für sie bei ihm wäre, dann gibt es auch eine Lösung

    Wenn man ihr helfen will, dann muss man Mitgefühl mit dem Verteufelten haben. Was auch immer er getan hat. Sonst bekommt man von der Frau eine unbewusste Gegenbewegung.

    Und dann stellt sich noch die Frage: Wer braucht hier die Hilfe? Wer kann es nicht aushalten, das - zudem selbstgewählte - Schicksal dieser Frau? Die Helferin offenbar.

    Ich glaube nicht, das wir hier helfen können, wen wir uns empören und uns an die Stelle der Frau setzen und Ansprüche gegen den Mann stellen und Vorwürfe machen. Auch sich an Stelle ihrer letern zu setzen und etwas für sie zu regeln (und das ohne ihre Anfrage), hat wahrscheinlcih schwächende Wirkung.

    Zumutung bringt erfahrungsgemäß Menschen in die Kraft- zumal Opfer.

    Was ich aber hier sehe ist, eine Horde von hilflosen Helfern, die sich empören und damit womöglich alles schlimmer machen.

    Ich erinnere an die fünf "Ordnungen des Helfens" (zitiert nach: Breuer 2004, 39):

    Was also ist mit der Familie, den Eltern der Frau?

    Gruß
    Christoph
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen