1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Irgendwas funkt nicht richtig....

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von Michaela1981, 2. September 2015.

  1. Michaela1981

    Michaela1981 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2015
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    Hello!

    Ich bin ganz neu hier. Ich hab vor Jahren schon mal begonnen mich mit den "Wünschen ans Universum" und "the secret" zu beschäftigen...mal mehr und mal weniger...und hab auch schon etliches dazu gelesen.
    Eigentlich muss ich ja sagen, dass ich teilweise ein Genie im Wünschen bin, im Bereich Beziehung hapert es immer etwas.
    Zu dem ganzen Thema bin ich 2007 gekommen, da war ich in einem ziemlichen Loch, alles schien irgendwie nicht hinzuhauen..mit meinem damaligen Freund war Schluss, im Job lief es mies...etc. Da sind mir damals die Wünsche ans Universum in die Hände gefallen. Ich konnte meinen Ex nicht los lassen, und hab ihn dauernd herbei gewünscht...leider hat das auch funktioniert muss ich sagen...allerdings wollte er nie wirklich, er ist nur auch nicht von mir los gekommen - war eine ziemlich strange Geschichte muss ich sagen. Im Endeffekt hab ich mich entschieden ihn ganz los zu lassen, auch deshalb, weil dieses ständige hin und her nicht gut für uns war.
    Tja...dann wollte er mich zurück, aber weil ich los gelassen hatte, war das Thema gegessen...auch wenn es nicht zu 100% eintraf was ich wollte, hat es mit den Wünschen doch gefunkt.
    Dann hab ich meinen letzten Ex kennengelernt, welcher auch der Vater meines Kindes ist, mit dem war ich jetzt 6 Jahre zusammen.
    ich kann mich an 2 Wünsche erinnern, die ich getätigt, habe

    1) Ich wollte mein erstes Kind bis ich 30 war...dazu muss ich sagen: Laut meiner Frauenärztin, sollte es nicht einfach sein für mich schwanger zu werden, wenn dann nur mit Hormonen...ich hab die Pille abgesetzt, zusätzlich keine Hormone bekommen - 2 Monate später war ich schwanger, damals war ich 28 - nächster Wunsch, der gefunkt hat.

    2) Ich wollte unbedingt einen neuen Job, ich hab mich zwar umgesehen, allerdings war ich wirklich unschlüssig, ich wusste nie wirklcih wohin..außerdem war ich alt eingesessen in meinem alten Job, und hab mich schlichtweg nicht getraut. Meine Chefin ist mir zuvor gekommen - und hat mich gekündigt. ich war fertig mit der Welt, hatte Existenzängste etc. Eine damalige Ex-Arbeitskollegin hat mich dann angerufen, und gesagt: He wir suchen wem...bewirb dich...Ich hab mich beworben - und hab gleich während meines Bewerbungsgespräches genommen - das war 2009, ich bin immer noch da - Wunsch hat funktioniert, wenn auch über Umweg.

    Ein 3) leider nicht gewollter Wunsch ist allerdings in der Zeit auch in "Erfüllung" gegangen...Da ich Probleme hatte in den ersten 12 wochen der Schwangerschaft, mit Blutungen, Schmerzen etc. habe ich mich echt extrem gründlich mit dem Thema Frühchen auseinander gesetzt, nachgelesen, mich erkundigt,etc...ab wann ein Kind überlebensfähig ist. Ich weiß es ist dämlich...aber ich wollte quasi auf alles vorbereitet sein. Tja...mein Kind kam früher, um 10 Wochen zu früh, und hatte glaub ich so ziemlich alle Folgeerkrankungen über die ich mich damals erkundigt habe. Ist jetzt aber gesund Gott sei Dank, außer ein paar kleine Therapien, die er machen muss.. Aber im Großen und Ganzen ist alles gut gegangen.

    So, im Jänner hab ich mich von dem Kindesvater getrennt. Grund dafür (und steinigt mich jetzt bitte nicht) war ein anderer Mann - in den hab ich mich schwer verliebt. In dieser Zeit hab ich mich wieder mehr mit der Esoterik und dem Wünschne beschäftigt. Das wichtigste war mir: Die Beziehung sollte so harmonisch wie möglich zu Ende gehen, schon alleine wegen dem gemeinsamen Kind. Das Geld war knapp, was relativ klar war, deswegen war nicht absehbar wer aus der gemeinsamen Wohnung ausziehen kann - und vor allem wohin? Bei uns kosten die Wohnungen extrem viel...und sind dazu extrem klein. Keiner, weder ich noch mein Ex hatte das Geld um auszuziehen. Zusätzlich war mein Ex schwer deprimiert wegen der Trennung und es viel ihn einfach schwer mich gehen zu lassen - auch wegen dem Kleinen (natürlich verständlich)
    Ich hab mich umgeschaut, durch Zufall bin ich auf eine Seite gestoßen - wo eine Anzeige bezüglich Reihenhaus drinnen war. Ich kann mir das eh nie leisten, dachte ich mir...aber ich schau es mir mal an, in einer Nachbarortschaft. Mein Ex ist sogar mitgefahren - ich war begeistert...75m2 mit Garten und Garage...perfekt für mich und den Kleinen. Aber das Geld fehlte. Der Genossenschaftsanteil war anzuzahlen - und die Kreditraten zusätzlich zur Miete und dem Kindergartengeld zu bezahlen war mir einfach zu viel.

    Dann kam der Knaller...mein Vater hat Geld geerbt, eh schon einige Zeit vorher und hat zu mir gesagt: Den Genossenschaftsanteil zahlt er mir...ich war fertig...schon 2 Monate später bin ich mit meinem Kind eingezogen.

    Dann fehlte mir zu meinem Glück noch ein Auto...ich bin vorher 8 Jahre nicht mit dem Auto gefahren, weil ich ein ziemlicher Schisser bin auf dem Gebiet...aber da ich den Kleinen ja in den Kindergarten bringen musste und auch so nicht mehr in der Stadt wohnte - war das notwendig. Kein Geld, noch weniger als vorher als Alleinerziehende. Da stand dann meine Mutter plötzlich da...sie kann mir 5000 Euro geben, ich wollte sie zuerst nicht annehmen, sie hat sie mir dann nach unzähligen Streitereien überwiesen.
    Mein Opa hat sich angeboten mit mir eine Runde zu fahren um Autos zu schauen...beim zweiten Autohändler angekommen ist er mir sofort ins Auge gestochen...mein kleiner flitzer, ein roter Toyota Yaris...der es dann auch geworden ist....er hat 6000 Euro gekostet...und beim Autofahren tu ich mir auch immer leichter, obwohl ich nach wie vor keine begeisterte Autofahrerin bin.

    Zu meinem Ex...er war natürlich extrem fertig, am Boden zerstört und hat immer meine Nähe gesucht, und wollte den Kleinen extrem oft sehen etc...war klar. ich war aber schwer verliebt in den Anderen, von dem mein Ex nie was wusste. Jetzt hab ich mir gewünscht, dass mein Ex eine Freundin findet, eine, die den Kleinen liebt, und auch mich akzeptiert, da ich mit meinem Ex immer ein freundschaftliches Verhältnis haben wollte.

    Und: Auch das hat funktioniert. Knapp nach meinem Auszug hat er seine jetzige Freundin kennengelernt...er hat sie anfangs noch versucht geheim zu halten, ich bin aber dann doch relativ schnell drauf gekommen dass da was im Busch ist. Sie hat selber keine Kinder, liebt aber unseren Sohn heiß. Ich wollte sie kennenlernen -auch aus dem Grund, weil sie viel Zeit mit meinem Kind verbringen wird...und weil sie auch gemeinsam auf Urlaub fahren wollten.
    Und: Auch ich war begeistert von ihr. Sie ist mittlerweile auch bei allen Familienfestn dabei - eine komische Konstellation, die für den Rest der Familie noch etwas gewöhnungsbedürftig ist...ich, mein Ex und sie...aber es klappt so, und ich hoffe das wird es auch weiterhin. Auch auf Festln waren wir schon gemeinsam...es war für mich natürlich anfangs schon komisch, und ist es noch, meinen Ex mit der neuen zu sehen und manchmal muss ich mich am Riemen reißen, dass ich nciht eifersüchtig werde - aber ich wollte es so. Und die Tatsache, dass er sich so schnell auf jemand neuen einlassen konnte zeit mir immer mehr, dass es für uns beide das Richtige war. Er kümmert sich nach wie vor sehr viel um den Kleinen - der Kleine schläft auch unter der Woche bei ihm, somit kann ich leicht meinem vollzeitjob nachgehen.

    So, nun zu meiner Baustelle. ich hab ja geschrieben, dass ich mich von meinem Ex getrennt habe...wegen eines anderem. Nennen wir ihn: Fred (nach dem Fred Workshop von Abraham *hahahaha). Fred war auch schwer verliebt in mich...das Problem: Fred ist sehr eifersüchtig, und versteht leider gar nicht, warum mein Ex und seine Neue immer bei allen möglichen Terminen dabei waren. Was ich verstehen kann, ich kanns wirklich verstehen - aber ich hab für ihn alles aufgegeben? Was glaubt er denn? Das hab ich bestimmt nicht zum Spaß gemacht...aber wie gesagt, ich kann es verstehen, dass es komisch für ihn ist...wäre es für jeden...aber ich hab ihm gesagt, ich gebe ihm die Zeit die er braucht...er hat sich bemüht, aber wir hatten ständig Stress deshalb...und das war so kurz nach der Trennung von meinem Ex,und der ganzen Umstellung nicht auch noch mit mir rum tragen. ich hab versucht mir zu wünschen dass er damit klar kommt,ich hab ihn auch dauernd gesagt, dass ich ihn liebe, das tu ich wirklich. Aber nach 6 Monaten hin und her hab ich mich trennen müssen, es ging einfach nicht mehr. Jetzt wünsche ich seit 2 Monaten, dass wir irgendwie wieder Kontakt haben, den er aufnimmt...Fehlanzeige...ich hab ihn mal geschrieben, er meint, er könne sich nicht mit mir treffen, es wäre zu früh für ihn er schafft das nicht.....er will mit mir befreundet sein, ja...aber bis er das kann dauert es noch.

    gut Freundschaft ohne Beziehung geht bei mir in diesem Fall wohl eh eher weniger. Aber verdammt noch mal wieso hab ich ihn angezogen und mich so schwer in ihn verliebt wie noch in keinen davor...wenns eh nicht passend ist. Im Endeffekt hab ich meinen Ex für ihn verlassen, und dann Fred für meinen Ex...im übertragenen Sinne - das ist doch absoluter Schwachsinn. Sicher hätte ich Fred gerne zurück, aber nur unter der Bedingung, dass er seine Einstellung in punkto Eifersucht ändert, sonst hätten wir nach 2 Wochen das selbe Problem in Giftgrün und das kann ich nicht...ich hab auch viel Kontakt zu anderen Männern, ich hatte nie das Problem Männer kennen zu lernen - aber die berühren mein Herz nicht...die Gefühle zu Fred sind einfach unbeschreiblich stark, so stark wie ich sie noch nie hatte...aber wie gesagt, wenn er mich nicht will, ich kann keinen Menschen zwingen. Und ich sollte verdammt nochmal verdammt glücklich sein über mein Leben - fast alles ist so wie ich es haben wollte. aber ich krieg das Gefühl nicht los...ich bin oft verdammt glücklich...und dann fehlt er mir...in allen möglichen Situationen fehlt er mir...WIE VERDAMMT NOCH MAL KRIEG ICH DAS IN DEN GRIFF??? Ich bin 34 und keine 12, ich war 6 MOnate mit ihm zusammen und nicht Jahrelang? Wie lasse ich los...ich kann mich teilweise auf nichts mehr konzentrieren als auf ihn...Ich will ja dass er glücklich wird...und wenn er das mit einer anderen Frau ist, dann ist das so...aber ich krieg die Einstellung dazu einfach nicht hin....

    Kann mir wer einen Tipp geben?

    Danke, lg
    Michi
     
  2. Tide

    Tide Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2013
    Beiträge:
    2.911
    Manchmal wünscht sich jemand etwas, doch wusste schon unbewusst, das es bald kommt. Ich traue dem TheSecret-Kommerzkult nicht, meist werden nur die Buchautoren reich.
     
    Moondance gefällt das.
  3. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.284
    willkommen :)

    naja, es ist zumindest menschlich....mir tut das Kind leid.
     
  4. 0bst

    0bst Guest

    Willkommen :blume:

    Das mit den Bestellungen... da hatte ich den Eindruck, daß die möglichst sorgfältig formuliert sein sollten. Und möglichst kurz, so daß sie nicht unnötig einschränken. Und möglichst so, daß es allen Beteiligten gut tut.
     
    Michaela1981 gefällt das.
  5. emilia14

    emilia14 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2015
    Beiträge:
    3
    Gibt es diesen fred noch? Habt ihr wieder kontakt?
     
    Michaela1981 gefällt das.
  6. Michaela1981

    Michaela1981 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2015
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    Hallo!

    Diesen Fred gibt es noch - Und Kontakt haben wir wieder seit 2 Wochen ... auch wenn wir es langsam angehen wollen führen wir quasi wieder eine Beziehung. Man mag von diesen Wünschen halten was man will - mein Leben haben sie in allen Lebenslagen bereichert.

    @ Waldweg: es ist ja nett dass du dich um mein Kind sorgst - aber glaub mir, ihm geht's gut...besser als zuvor. Genauso wie meinem Ex Partner und mir - eine Trennung muss nicht immer in einem Drama enden!!
     
  7. mondlicht14

    mondlicht14 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2014
    Beiträge:
    367
    Ort:
    Dornbirn
    Sei vorsichtig mit dem was du dir wünschst ;)
    Das was du dir wünschst ist nicht unbedingt das, was dir gut tut oder für deinen Lebensweg vorgesehen ist.
    Du vergisst dabei Eines: du wünschst es dir, aber lässt dem Anderen nicht wirklich die Wahl- wenn man mal davon ausgeht dass die Wünsche funktionieren. Hast du dir beispielsweise gewünscht dass auch du 'der Wunsch' deines Partners bist?
     
    Moondance gefällt das.
  8. Michaela1981

    Michaela1981 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2015
    Beiträge:
    5
    Ob es mir/uns gut tut, wird sich in der Tat erst nach einiger Zeit herausstellen. Und ich habe ihm die Wahl gelassen, ich hab mir immer gewünscht, dass er zurück kommt, wenn er bereit dazu ist, und ich weiß das ist er...und ich hab ihn wirklich aktiv losgelassen. Er sagt mir immer, dass ich sein Gegenstück bin, genau die die er haben will. Also er will mich genauso, wie ich ihn...das weiß ich. Aber wie du so schön sagst - ob es uns gut tut, wird die Zeit zeigen. Im Moment fühlt es sich einfach nur richtig und toll an.
     
    Moondance gefällt das.
  9. Rosenrot07

    Rosenrot07 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2009
    Beiträge:
    2.094
    Dieses Wunsch-Thema ist ein ganz heißes Eisen bei mir. Wie erfülle ich mir meine Wünsche, ohne andere dabei zu überrennen und ihnen vor den Kopf zu stoßen?! Und wie formuliere ich die Wünsche, dass sie eintreffen, mein Leben dabei jedoch heil bleibt?!
    Mein Freund wünschte sich, als ich erwerbsunfähig wurde und Rente bekam, ebeenfalls, Rente beziehen zu können. Ende vom Lied war, er hatte 2 Schläganfälle im Alter von 27 Jahren und ist nur noch ein Schatten seiner selbst.
    Ich will einiges, ich benötige allerdings die richtigen Worte.
     
    Moondance gefällt das.
  10. Michaela1981

    Michaela1981 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2015
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    Hello!

    Das tut mir echt leid, dass es so gelaufen ist...aber wünscht man sich wirklich mit 27 Jahren Rente zu bekommen? bzw. wieso wünscht man sich das? Bei mir hat bis jetzt so ziemlich alles geklappt was ich mir gewünscht habe, ohne mir auf den Kopf zu fallen. Schwierig das ganze in Worte zu fassen - aber ich glaub halt wirklich daran!!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen