Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Der Baum der Erkenntnis des Guten und des Bösen

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Aember, 24. Juni 2017.

  1. leuchtik

    leuchtik Guest

    Werbung:
    moment a mal,
    die Bücher Mose kamen spätestens aus der Zeit 6. Jahrhundert v. Chr.,
    die ersten Strömungen die zur Kabbalah führten kamen 1. Jahrhundert v.Chr.... . .

    deswegen ist die Kabbalah, bzw. der Lebensbaum daraus, schon eine Metaebene.

    -> was steht in der Gefühlswelt zur Verarbeitung
    -> was sind die Früchte im Leben
    usw..
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. Juni 2017
  2. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    2.189
    Und ich frage, wieso sie gerade etwas essen müssten?
    Ein verbotener Bereich im Paradies, den sie nicht betreten dürften hätte es dich auch getan.
    Dann wäre aber die Symbolik eine ganz andere, nämlich etwas Geheimes entdecken und nicht etwas Verbotenes einverleiben (essen).
     
  3. ping

    ping Guest

    In der Bibel ist von Frucht die Rede, sie wird nicht benannt. Es geht dabei eher um die Symbolik der Frucht an sich.
    Trotzdem ist ein Bezug zum Feigenbaum da, da später ja das Feigenblatt eine Rolle spielt, und die Feige als Frucht die Vielheit dieser Welt ausdrückt, in ihren zahlreichen Samen, die sie hat. In der verführerischen Süße verbirgt sich die Kraft der Entwicklung, der Zeitgebundenheit.
    Essen dieser Frucht bedeutet, sich damit eins machen, ganz damit identifizieren.
    Hier auf der Seite wurde auch darüber geschrieben:
    https://www.esoterikforum.at/threads/warum-schuf-gott-den-teufel.216944/page-7#post-5706636
     
    leuchtik gefällt das.
  4. leuchtik

    leuchtik Guest

    Super. Da kann ich meine "Recherche" einstellen ;)

    Frucht
    Genesis 3, der hebräische Text und die Übersetzung: http://www.12koerbe.de/arche/genesis3.htm
    Frucht: peri.png "peri", griechisch "karpos", Bedeutung etwa gleich.

    Der Perikarp ist der Fruchtkörper bei Samenpflanzen, das sind die drei Schichten, die den Kern umgeben: Schale, Fleisch und Kern.

    Im alten Testament das Ergebnis einer Pflanzung und Wachstum, Vermehrung, Lohn, Zinsen der Ursünde.

    "der Gärtner pflegt und beobachtet seine Pflanzungen. Pflegen und Beobachten aber nennt die Bibel "Heiligung". [...] Achthaben heißt "Betend hören und Hörend beten". [...] daran arbeiten, das Erkannte umsetzen zur Ehre Gottes. Frucht entsteht aus diesen Bemühungen nicht. Nur Gottes Geist kann besser wirken, indem er unser Leben beeinflusst, bestimmt und formt. Paulus drückt es so aus: "übe dich in der Frömmigkeit!" 1Tim 4,7. "
    http://bibelarbeit.privat.t-online.de/themen/f_Frucht_in_der_bibel_strauch.htm

    Also nicht nach links oder rechts pflücken (einkategorisieren und blablubb). Den Baum der Kabbalah halt nach oben gehen...
     
  5. spirit.Star

    spirit.Star Guest

    Also, mir ist es auch Wurscht, ob es nun Apfel, Birne oder Kokosnuss war.
    Ich könnte mir die Geschichte als Paradebeispiel für erste Generationskonflikte vorstellen
    und wenn man sich Adam und Eva symbolisch als die ersten Menschen reinzieht, dann waren sie
    noch recht pubertär.

    Sie konnten noch nichts wissen und wollten wissen. Und verbotene Früchte schmecken Kindern ja bekanntlich besonders gut, wenn sie beim Klauen in Nachbars Garten nicht erwischt wurden.
    Dagegen können sie vor Angst schlottern, wenn Sanktionen drohen.

    Menschen in der heutigen Zeit sind derart aufgeklärt und dürfen Freiheiten ausleben, die vor 50 Jahren
    gerade in den Kinderfüssen steckten.
    Allerdings verschärft sich auch das "Verbote übertreten", weil vieles so selbstverständlich geworden ist.
    Da hat man oft bei den erwachsenen Menschen den Eindruck, sie holen ihre Pubertät sehr spät nach.

    Kann man auch manchmal hier im Forum merken, dass sich jemand diebisch freut, wenn er /sie einem anderen Fori was vor den Kopf donnert. Einziges Mittel ist eigentlich, solche Personen ins Leere laufen zu lassen, denn wir wollen uns ja entfernen davon, strafende Menschen zu sein.
    Irrsinnig kindisch und pubertär.

    Allerdings sollte man niemals Kinder ins Leere laufen lassen. Die brauchen Richtungen.
     
  6. leuchtik

    leuchtik Guest

    Werbung:
    .. und nicht nach unten
     
  7. spirit.Star

    spirit.Star Guest


    Friedensangebot?

    Ich meine wegen der 100 .....?
     
  8. LalDed

    LalDed Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    12.532
    Ort:
    Gaia
    Die ersten Bücher Mose sind eine Sammlung sehr vieler alter (u. a. sumerischer) Geschichten.......
     
  9. leuchtik

    leuchtik Guest

    Ich grübel eigentlich, ob da mal ein Thread über Spiritualität und Akzeptanz in der Esoterik von dir kam.
    Da hab ich bei #100 hundert geschrieben, meinst du das??
    Trotzdem nehm ich Frieden gerne an! Auch wenn ich das wegen der 100 jetzt nicht verstehe.
    :beer3:
     
  10. spirit.Star

    spirit.Star Guest

    Werbung:
    :beer3: Ich wollte es eigentlich nicht mehr ausdiskutieren, aber es waren 100 :p,
    von denen ich mich etwas unter Druck gesetzt fühlte, da ich anders mit Themen umgehe,
    als du. Soll auch keine Wertung sein, aber wenn jemand sehr anders mit Themen umgeht, dann braucht das halt auch mal seine Zeit.

    Aber ich denke, das kannst du verstehen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden