1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wahrheiten und Wahrheit

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Einfach Mensch, 5. Mai 2010.

  1. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
    Werbung:

    Ich denke, dass jeder Mensch seine eigene Wahrheit hat.
    Sie entsteht durch seine ganz persönlichen Erfahrungen, durch die Interpretation dieser Erfahrungen und durch die Glaubenssätze und Prägungen, die der Mensch daraus macht. Der Mensch schafft sein eigenes Bild der Welt.
    Und davon gibt es so viele, wie es Menschen gibt.

    Auf der anderen Seite ist da die Welt selbst. Und die gehorcht wenigen, aber genau definierten Gesetzen. Die für alle Menschen gleich sind. Als Beispiel sei die Schwerkraft genannt.
    Die Welt, also unsere Umgebung, unsere Biologie usw. ist nicht beliebig interpretierbar. Sondern sie folgt Regeln. Die auch noch ohne Ausnahme sind.

    Geht man jetzt davon aus, dass die Welt, wie wir sie kennen, der Ausdruck eines schöpferischen Seins (Gott) ist, dann gibt es auch eine, eine einzige Wahrheit.

    Es existiert also ein Unterschied zwischen den persönlichen Wahrheiten der Menschen und der Wahrheit der Schöpfung. Dieser Unterschied ist natürlich wieder persönlich geprägt. Schließlich hat ja jeder Mensch seine persönliche Wahrheit.

    Und nun die Frage:

    Wenn die persönliche Wahrheit der Wahrheit der Schöpfung widerspricht, oder sich sehr weit entfernt hat, ist dann noch ein Leben ohne Leid möglich?

    :)

    crossfire


     
  2. Sadivila

    Sadivila Guest

    Hallo,


    meiner Meinung leben wir, ich , die meisten Menschen ja genau DIESES Leben.
    Für mich also nicht möglich ganz ohne Leid zu leben.

    Da stellt sich mir wiederum die Frage:

    Selbst wenn ich Gottes Wahrheit leben würde, könnte ich dann wirklich absolut ohne Leid hier auf Erden leben?


    liebe Grüsse
    Sadira
     
  3. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Grundsätzlich ist es ja so, dass wir genau dieses Leben leben, weil wir unsere Wahrheit leben. Unsere Erfahrungen, Glaubenssätze und Prägungen bestimmen doch unsere Reaktion auf die Ereignisse im Außen.
    Nun ist aber das Leiden der Menschen sehr unterschiedlich. Manche machen aus Kleinigkeiten lebensbestimmende Dramen. Andere kommen niemals über einen Verlust hinweg. Wieder Andere trauern einige Zeit, und sind dann frei davon.

    Meiner Erfahrung nach liegen diese Unterschiede in der persönlichen Wahrheit begründet.

    Und noch mal meine Erfahrung: Ich hatte eine Zeit, da habe ich 24/7 gelitten. Und je mehr ich mich dem annähere, was spirituelle Wahrheit ist, desto weniger leide ich. Heute begrenzt sich das auf Minuten.

    :)

    crossfire
     
  4. Fee777

    Fee777 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2010
    Beiträge:
    5.334
    Ort:
    Avalon
    Meiner Denkweise nach sind alle persönlichen ( je nach Reife verschiebbaren ) Wahrheiten Facettenteilchen der einen (natürlichen/göttlichen) Wahrheit ...denn Wahrheit IST.

    Folglich hat das nicht direkt mit Leid zu tun , ich denke Leid ergibt sich "natürlich" aus der Missachtung der universellen Gesetze .

    liebe Grüsse
    die Fee:)
     
  5. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Stimme ich dir zu.

    Wobei die spirituellen Gesetze natürlich Bestandteil der einen, göttlichen Wahrheit sind.

    Und dann stellt sich die Frage, ob das Bestehen auf die eigene, persönliche Wahrheit wirklich dienlich ist?

    :)

    crossfire
     
  6. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.537
    Ort:
    Wien
    Werbung:

    Und was ist die spirituelle Wahrheit. Weisst du genau, was diese allgemeingültig ist oder ist es wiederum nur deine persönliche spritituelle Wahrheit?

    Ich weiss gar nicht, ob ich ohne leiden überhaupt soviel Spass am Leben hätte. Ich leide manchmal gern, dann kann ich mich so schön selbst bedauern.
    Natürlich hör ich auch wieder auf, wenn genug gelitten ist und wenn ich nimmer leiden mag. Aber so ganz ohne, gehts auch nicht ....

    Ich glaub gar nicht an eine Schöpfung der Welt, sondern an eine langsame Entstehung derselben, folglich hab ich auch gar keine spritituelle Wahrheit, der ich mich annähern kann und kann auch nicht sagen, dass ich jetzt großartig leide. Das Leben rennt halt mal nicht immer rund, manchmal gibt´s Rückschläge, aber ich bin nicht dafür geschaffen, deswegen lange rumzuleiden, ich ändere das was mir nicht passt und was nicht zu ändern ist, da mach ich für mich dann eben das beste draus.
    Wie du schon sagst, es gibt die Schwerkraft und wir können halt leider mal nicht fliegen. Das kann man nicht ändern. Aber es bringt nichts, deswegen zu leiden. Ich bin eben Fallschirmspringen gegangen ....

    Es gibt eine Wahrheit - ob die nun für mich persönlich ist oder nicht kann ich nicht sagen -, aber es ist für mich ein Naturgesetz, dass es für jedes Problem miindestens drei funktionierende Lösungen gibt ...


    :kiss4:
    Frl.Zizipe
     
  7. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.537
    Ort:
    Wien

    Und was ist, wenn diese eine göttliche Wahrheit nicht zusagt oder gefällt? Dann leidet man doch erst .....


    :confused:
    Frl.Zizipe
     
  8. Sadivila

    Sadivila Guest


    dienlich auf jeden Fall, sonst würden wir ja verrückt werden.
    Aber nicht jahrzehnte auf einer "festsitzen".
    Offen für Veränderungen sein.

    Was vielleicht gut wäre, wenn sich Menschen mit ähnlichen Wahrheiten
    zusammen tun. Wäre wohl ein friedvolleres Leben ?
     
  9. Fee777

    Fee777 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2010
    Beiträge:
    5.334
    Ort:
    Avalon
    Lieber Crossfire ...

    Nach meiner Sicht hat jede Facette ihre Berechtigung und dient in dem Moment wo sie angenommen wird ...ob als Spiegel oder als Rastplatz , ob als Stufe oder als momentan gesehenes Ziel ...
    zum verdauen oder als Standpunkt um sich neu orientieren zu können ...
    alles hat seine Zeit .

    Wo auch immer wir uns nun empfinden ergibt die Facette unsres Nächsten einen weiteren Teil der möglichen Viel-falt .

    In Liebe und Frieden
    die Fee:)
     
  10. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
    Werbung:

    Ich hab es glaub schon mal erwähnt, dass ich deine Einstellung zum Leben für spirituell halte. Soweit ich es aus deinen Posts entnehmen kann, akzeptierst du die grundlegenden Regeln "Ursache-Wirkung" und "Freier Wille". Und zwar für dich selbst. Und für alle Anderen.
    Und deshalb leidest du nicht lange. Sondern akzeptierst du und handelst dann. (Ist vielleicht bei unbequemen Schuhen anders. :D)

    Und dazu braucht es einfach nur die Akzeptanz, dass die Welt halt so ist, wie sie ist. Und dass man selbst da aber mitbestimmt. Und das ist unabhängig von einem Glauben an Gott.

    :umarmen:

    crossfire

     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen