Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Krankenschwestern zu Tode verurteilt

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Katze1, 12. Juli 2007.

  1. Munin

    Munin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    23
    Werbung:
    Liebe Leute es geht nicht um Geld wie Galahad schon richtig anführte.Es geht darum was sein darf und was nicht sein darf.Es darf nicht sein das in einem arabischen Land der HIV Virus existiert,denn die Krankheit HIV ist eine Strafe Gottes für die *ungläubige* und *zügellos* lebende westliche Welt.Comprende?
    Es kann der HIV Virus also nur aus der westlichen Welt eingeschleppt worden sein,mit Hilfe westlicher Geheimndienste,um der arabisch-moslemischen Welt zu zeigen das Aids garnicht eine Strafe Gottes ist.Es ist mal wieder eine Verschwörung gegen die islamische Welt.Gadafi weiß das ganz genau,nur sein Volk weiß das nicht,und darf es auch nie erfahren.Gadafi steckt in der Klemme und versucht so gut wie möglich da jetzt wieder raus zu kommen.
     
  2. antenne29

    antenne29 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    2.031
    Ort:
    bei Hannover

    ...auf Menschenlebenkosten!

    Dieses zeigt mir erneut, das in Vorderasien, Arabien etc. ein Menschenleben so viel Wert hat, wie hier eine Fliege!

    Traurig!

    die Antenne
     
  3. Roter Puma

    Roter Puma Guest

    Nicht daß ich solches Vorgehen wie dort drüben verteidigen oder gutheißen möchte, aber hier bei uns hat ein Menschenleben genauso wenig Wert, nur wirds hier anders gehandhabt und netter verpackt. Menschenleben werden hier genauso zerstört um irgendwelche Ziele durchzusetzen, also dabei unterscheidet sich die islamische Welt sicher NICHT von unserer!!!!!!!! Nur daß es hier keine Todesstrafe gibt. Oder findest du wirklich, daß ein Menschenleben hier mehr geachtet wird??
     
  4. antenne29

    antenne29 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    2.031
    Ort:
    bei Hannover

    Ja, das finde ich !

    Mal ganz krass:
    Ich kann tun und lassen was ich will und ich kann hier sogar andere Menschen töten, ohne das ich mein eigenes Leben dafür hergeben muß!
    Und bei guter Führung werde ich sogar noch mit einem Startkapital entlassen!

    Von der Seite her gesehen, ist ein Menschenleben hier in der BRD weit aus mehr geachtet!

    Ich habe in meinem Umfeld noch nichts von einem durch die Regierung unseres Landes zerstörtes Leben gehört, erlebt, erfahren!

    Hier in meinem Umfeld sitzt keiner wegen banaler Dinge im Knast!
    Und ich kenne auch keinen, dem die rechte Hand wegen Diebstahl abgehackt wurde!
    An einer Steinigung habe und werde ich hier wohl auch nie teilnehmen!
    Auch darf ich mich Kleiden wie ich will, ohne das ich dafür ausgepeitscht werde!
    Und von den mir bekannten jungen Mädchen ist auch noch keines auf Lebzeit eingemauert worden...weil es allein ausging!

    Wir geniessen doch nun wirklich die Freiheit in allen Zügen!

    Ich wüsste nicht, in welchem Land es dem Volke noch weitaus besser geht als uns hier!

    Kennst Du das Land?

    liebe Grüsse von Antenne
     
  5. sage

    sage Guest

    also ich kann hier in Jeans rumlaufen und muß nicht befürchten, dafür ausgepeitscht zu werden. Zwangsehen sind auch nicht gestattet, ich habe die Wahl und muß nicht zu allem "ja" sagen. Klar, daß man für ein "nein" die Konsequenzen tragen muß, aber doch nicht solch lebensbedrohende wie in diesen Ländern dort.
    Und Du kannst hier jammern, wie schlecht es Dir doch geht und wirst dafür nicht gleich ins Gefängnis gesteckt.



    Sage
     
  6. Munin

    Munin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    23
    Werbung:
    Hast du ein Beispiel? Kannst du erklären wie du das meinst das ein Leben hier genauso zerstört wird?Du hast geschrieben das Menschenleben hier *genauso* zerstört werden.
     
  7. Roter Puma

    Roter Puma Guest

    Schon mal ein sorry vorab, daß meine Antwaort sehr lang ausfällt und etwas länger auf sich warten ließ. Es ist aber garnicht so einfach, das in die richtigen Worte zu fassen, um deutlich zu machen, was ich denke und damit meinte.

    Genau D A S meine ich doch unter Anderem!! Du kannst hier mit anderen verfahren, wie es dir beliebt und brauchst eigentlich keine Angst vor ECHTEN Konsequenzen zu haben, sei es, daß du Menschen umbringst oder auch "nur" quälst,mißbrauchst oder dergleichen. Aber beklau mal ne Bank...z.B.
    Das ist ebenfalls eine Mißachtung von Menschenleben,nämlich die der Opfer und der "normalen" Allgemeinheit, dadurch daß hier keine harten Grenzen gesetzt werden, daß eine Gesellschaft wie unsere sowas duldet und nicht ANGEMESSEN ahndet, sondern das Leben von gewissen Bestien achtet und schützt, die ich persönlich nicht mehr als Menschen bezeichnen möchte und werde. Darum (meine ganz persönliche Meinung) gibt es hier auch solche extremen Auswüchse von zügelloser und immer perverser werdender Gewalt, wobei aber auch andere Dinge sicher noch eine Rolle spielen(kaputte Familien, falsche Werte,Gewalt in 99 Programmen+in1000 Computerspielen usw.usw., führt aber jetzt zu weit weg)

    Um der Frage,die sicher folgen wird, gleich vorzubeugen: J A, von Fall zu Fall wäre ich sehr wohl ein Befürworter der Todesstrafe, wobei ich gleich einräume, daß sich die Abwägung solcher Fälle äußerst problematisch gestaltet. Das zu diskuttieren würde den Rahmen hier jetzt sprengen....


    Unsere Gesellschaft, der es ja ach so gut geht, erhält sich diesen Standard auf Kosten der Schwachen.Was ist z.B. mit unseren Alten, die in Altenheimen ruhig gestellt vor sich hin vegetieren, weil es den Heimen Geld bringt, sie grad noch so am Leben zu erhalten?(schon mal dort gearbeitet???) Was erst durch die von der Regierung eingeführten Pflegestufen in dieser Form praktizierbar wurde? Korrigiere mich, wenn ich fehlinformiert bin, aber in den islamischen Ländern leben die Alten, glaube ich, bis zum Tod hauptsächlich in den Familien und werden dort gepflegt und betreut, das ist hier eher die Ausnahme.Und je mehr Geld du hast, desto höher die Wahrscheinlichkeit, daß du zu Hause nen privaten Pfleger engagiert kriegst.

    Was ist mit den Menschen, die hier bei uns durch Chemie und Industrie vergiftet und langsam getötet werden? Beispiel? Wir wohnten mit unserer WG gegenüber von einem bekannten Chemiewerk, Blutuntersuchungen von Anwohnern der Umgebung ergaben extrem hohe Cadmiumwerte, der 2jährige von nebenan hatte Hautausschläge und Leberschäden, wenn ich mich recht erinnere. Dies wurde den regierenden Parteien vorgelegt. Ergebnis: Die Sache wurde unter den Teppich gekehrt und schautest du in die Parteispenden, dann darfst du jetzt raten, welche Firma ganz oben auf der Liste stand... Wen interessiert schon, daß da ein paar Menschen vermutlich ein Leben lang an den Folgen einer Cadmiumvergiftung leiden werden??? Hier geht es schließlich um wirtschaftliche und parteipolitische Interessen...., nicht wahr? Wir werden natürlich nicht hingerichtet, wir werden ganz langsam getötet und das wird durch unsere Politik legalisiert.

    Das sind nur 2 ganz kleine Beispiele, die verdeutlichen sollen, was ich damit meine, daß hier ein Menschenleben genausowenig geachtet wird, wie dort. Da gibt es hunderte anderer Beispiele, die vermutlich noch viel krasser sind, (ich wählte die, weil ich sie selbst erlebte) Wie ich ja schon schrieb, gibts hier keine Todesstrafe und wird das hier anders und "netter" verpackt gehandhabt, der Grundgedanke aber -ein Menschenleben geringer zu achten als wirtschaftliche oder politische Interessen (ob die nun Ghadafi,Merkel,Bush, Nestle oder sonstwie heißen, ist letztendlich doch egal) - dieses Grundprinzip ist global, egal wo, überall das gleiche.


    Das ist alles richtig, zumindest gibt es sowas heutzutage hier nicht mehr, weil wir es änderten. Ich mache Menschlichkeit, Freiheit und Gerechtigkeit aber nicht daran fest, ob ich ne Jeans tragen darf.Frage: Wieso versuchen wir eine Gesellschaft zu verbessern und zu ändern, in der wir nicht leben und mit der wir eigentlich nichts zu tun haben?? Es gibt genug Mißstände in direkter Nachbarschaft, wo es sich sicher lohnt, die anzuprangern und zu beheben. Gibt es im Osten keine Menschen, kein Volk, das dort eigentlich dafür zu kämpfen hätte, daß es dort anders wird?? Warum maßen wir uns an, die Weltverbesserer zu spielen für andere Kulturkreise? Na klar, solange die Medien uns genug präsentieren was da und dort alles falsch läuft, gucken wir hier bei uns nicht so genau hin, was läuft, oder wie??? Das Volk will schließlich unterhalten und beschäftigt sein. Apartheit in Südafrika, Hungersnot in der 3.Welt, böse Husseins im Irak (der von den Amis selbst an die Macht gesetzt und dann unbequem wurde), Beschneidungen von Frauen sonstwo, Menschenrechtsverletzungen in China und natürlich der böse Islam, den es zu bekämpfen gilt(früher wars auch noch der böse Russe mit seinem Kommunismus) usw,usw.... alles unter dem Deckmäntelchen der Menschlichkeit und der Weltverbesserung....

    Da gebe ich dir im Prinzip vollkommen recht, aber heißt das jetzt, daß ich zusehen muß, wie das, wofür unsere Vorfahren(Omas,Opas,usw) hart arbeiteten und kämpften, Stück für Stück den Bach runter geht und immer mehr amerikanischen Verhältnissen nahe kommt? Weil es den Menschen anderswo ja soviel schlechter geht, muß ich jetzt dortige Verhältnisse als Meßlatte nehmen und die Klappe halten, was H I E R falsch läuft??

    IRRE ICH MICH ODER HEISST ES: ÄNDERE ERST BEI DIR SELBER WAS DU ÄNDERN KANNST UND GUCK ERST DANN BEI ANDEREN????????? DAS GILT ABER NICHT NUR FÜR DEN MENSCHEN IM EINZELNEN SONDERN AUCH FÜR GANZE KULTURKREISE!!!!!!! Es steht uns nicht zu, andere Kulturen wegen ihrer Grausamkeiten anzuprangern, kehren wir doch erst mal vor der eigenen Tür??

    Mal ganz davon abgesehen, daß man sowieso gewisse Zusammenhänge immer global sehen muß, will heißen, an den Mißständen in vielen anderen Ländern sind westliche Industrielle und Politiker, mit schuld und die sind sogar teilweise bewußt gewollt und herbeigeführt für den Profit..... und nicht für eine menschlichere Welt, egal wo, auch wenn uns das so verkauft wird... siehe Irak.

    Also fände ich es wesentlich sinnvoller, hier bei uns anzuprangern und zu ändern, wo es uns wirklich möglich wäre, etwas zu bewirken,das würde sich im Endeffekt langfristig auch anderswo auswirken. Jeder ist für die Gesellschaft verantwortlich in der er lebt und sollte es den Menschen aus anderen Gesellschaften SELBER überlassen, DORT für andere Zustände zu sorgen.

    Immer wenn wir mit dem Finger auf Andere zeigen, zeigen 3 Finger auf uns selbst!!!!!!!!!!

    Ich hoffe, es ist jetzt verständlich rübergekommen, was ich meinte, ohne jemandem zu nahe treten zu wollen oder jammern zu wollen, wie schlecht es uns hier geht. Ich bin halt nur eher dafür bei uns selbst zu gucken, statt den Stab über andere Kulturen zu brechen. Würde es den Menschen dort reichen, hätte sich dort auch schon was geändert!!!!!

    Nichts für ungut, aber das ist meine Meinung (die ich hier glücklicherweise äußern darf, ohne die Zunge rausgeschnitten zu kriegen ;) )
    Oder?
    LG,Puma
     
  8. Munin

    Munin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    23
    Steht es anderen Kulturen zu unsere Kultur als dekadent anzuprangern?
    Selbstkritik an der eigenen Kultur ist gut und richtig.Aber wo sind die die auch vor ihrer eigenen Türe kehren,wenn sie unsere Kultur anprangern?Bei *denen* ist das Verrat,und sie können und dürfen nicht so frei ihre Kultur kritisieren wie du es darfst.
     
  9. Roter Puma

    Roter Puma Guest

    Natürlich prangern sie unsere Kultur an... wie du mir so ich dir??? Nee, das ist aber nicht meine Überzeugung. Was du nicht willst, das man dir tu, das füg auch keinem anderen zu.... nur weil die das tun, müssen wir das noch lange nicht genauso machen... oder??
     
  10. Munin

    Munin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    23
    Werbung:
    Da stehen dann die kleinen Kinder da und schreien *Er hat aber angefangen*


    Beschäftige dich mal *ehrlich* inhaltlich mit der Kultur der *anderen*.Hast du dies schon getan?Kennst du das wenn man nur *gewinnen* oder *verlieren* kennt?Wer von seiner Kultur und Religion zu 100% überzeugt ist wird im Schweigen des *anderen* immer eine Schwäche sehen.Und in der Kritik einen Angriff.Sei dir gewiß deine Toleranz wird als Schwäche ausgelegt.Selbstkritik wird mit einem wohlwollenden Nicken begleitet.Kritik an den Kreuzzügen wird auch mit einem wohlwollenden Nicken begleitet.Auf Kritik an moslemischen Eroberungszügen wirst du immer Berechtigungsphrasen hören weil diese Kultur unfehlbar ist.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden