1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

schmerzen /ziehen im re Arm

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Anette1, 18. Dezember 2010.

  1. Anette1

    Anette1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2010
    Beiträge:
    29
    Werbung:
    Hallo,

    kann mir jemand sagen was das sein könnte. Ich hab seit ein paar Wochen immer wieder ziehende Schmerzen im re Arm vom Ellenbogen ,ich denke im Knochen Speiche richtung Handgelenk. ´Wache oft Nachts auf vor Schmerzen. Oder auch Abends. Kann eine Zeit andauern, dann geht es wieder.....

    Habt ihr eine Idee.

    Anette
     
  2. Sternwesen

    Sternwesen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    Beiträge:
    376
    Schwer zu sagen aus der Ferne,
    könnte eine Sehnenscheidenentzündung sein - vielleicht viel am PC mit der Maus gearbeitet?
    Schlechte Haltung bei Maus-Bedienung?
    "Tennisarm" kann auch von was anderen kommen, meist aber von irgendeiner Überlastung her.
    Den Arm schonen ist meist das Beste, wenn es so was ist, und homöopathisch ist bei solchen Sehnen/Knochen/Gelenkbeschwerden sehr oft Rhus toxicodendron hilfreich, zB. D12 2x tgl.
    Aber wie gesagt - schwer zu sagen aus der Ferne.

    Gruß
    Sternwesen
     
  3. Das ist eine typische "Frauenkrankheit", die Ursache liegt ganz häufig an der Wirbelsäule. Lieblingspunkt bei Frauen ist zwischen den Shculterblättern, da wo der BH-Verschluß sitzt.

    Aber ich würde mal zum Doc gehen und schaun lassen, könnte auch was anderes sein.

    LG
     
  4. Anette1

    Anette1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2010
    Beiträge:
    29
    Das Problem kommt nicht vom Arbeiten mit der Maus, dass weiss ich. Da ich im Waldkindergarten arbeite.
    Ich muss mal schauen, vielleicht sollte ich doch zum Arzt gehen.

    Anette
     
  5. user2010

    user2010 Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2010
    Beiträge:
    609
    Wünsche eine baldige Genesung. Lieber in eine gute Massagepraxis oder Psysiopraxis mit Massageerfahrung gehen und dann zum Arzt. Der Arzt gibt doch nur Schmerzmittel oder Spritze oder sagt vielleicht eine OP voraus (Karpaltunnel oder Tennisellenbogen, beides meiner Freundin passiert). Der Therapeut erkennt den schmerzenden Muskel und behandelt ihn und löst somit die Schmerzen. Hier kenne ich einen sehr tollen Therapeuten.
     
  6. Misja

    Misja Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Vielleicht ein überbelasteter Muskel der einen Nerv einklemmt. Ich hatte das mehrere Monaten, konnte nicht schlafen weil mein Rechterarm immer anfing zu ¨schmerzen¨ bis in die Fingerspitzen.
    Wärme und Massage hat viel geholfen.

    Liebe Grüsse Misja
     
  7. Kartenfan

    Kartenfan Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2010
    Beiträge:
    2.383
    Werbung:
    Liebe Anette,

    eine Sehnenscheidenentzündung ist mir beim Durchlesen auch spontan in den Sinn gekommen. Natürlich kann eine sichere Diagnose nur ein Arzt stellen. Aber so aus der Ferne hört sich das evtl. danach an. Hast Du in letzter Zeit mit der Hand bzw. Arm immer wieder ein und dieselbe Bewegung ausgeführt? Ich hatte mal vor Jahren eine Sehnenscheidenentzüdnung, weil ich bei der Ablage im Büro die Ordner immer mit der rechten Hand rausgezogen und auf den Tisch gestellt hatte. Dadurch ist es zu einer einseitigen Belastung gekommen. War damals bei 2 Ärzten (nachdem die Beschwerden wochenlang anhielten), die mir beide ein Hammermedikament mit so einigen Nebenwirkungen (weiß leider nicht mehr genau wie es hieß) mitgegeben haben. Als ich im Beipackzettel wie gesagt die Liste der teilweise recht heftigen Nebenwirklungen las, hab ich mich dagegen entschieden und eine Apothekerin gab mir dann den Tipp, es mal mit dem homöopatischen Mittel Arnica D12 zu probieren. Damit habe ich es dann tatsächlich wegbekommen. Nach einigen Tagen merkte ich eine deutliche Besserung und nach 2 Wochen waren die Beschwerden gänzlich verschwunden.

    Nur mal so als Tipp, aber zum Arzt gehen würde ich an Deiner Stelle trotzdem.

    Liebe Grüße und gute Besserung :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen