1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Verspannter Nacken

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von NinaMadelene, 6. Dezember 2006.

  1. NinaMadelene

    NinaMadelene Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2006
    Beiträge:
    25
    Werbung:
    Hallo!

    Ich weiß wirklich nicht mehr was ich noch versuchen soll, deshalb hoffe ich jetzt das jemand von euch noch einen Rat für mich hat...

    Mein Nacken ist so stark verspannt und zwar schon seit ich denken kann! Manchmal gehts besser, manchmal habe ich ein paar Tage gar keine Schmerzen und dann wird es wieder schlimmer - so wie jetzt zum Beispiel! Das zieht sich auch bis zum Kopf hinauf, so das ich in letzter Zeit auch ziemlich oft Kopfschmerzen haben... ist wohl ein Spannungskopfschmerz..
    Ich habe auch eine chronische Nebenhöhlenentzündung... ich weiß aber nicht ob das auch damit zusammenhängt..

    Ich war schon einige male bei einem Heilmasseur, danach war es auch immer ein paar Tage besser, aber dann sind die Schmerzen wiedergekommen..

    Zur Zeit bin ich gerade bei einer Cranio-Sacral-Therapeutin: nach der ersten Sitzung war es schon ein bisschen besser, nach der zweiten war ich komplett schmerzfrei für ca. 3 wochen!! aber danach waren die Schmerzen wieder da und auch die 3. Sitzung hat daran nichts geändert..

    Hat jemand vielleicht ein ähnliches Problem gehabt oder habt ihr irgendeine Idee was ich gegen den verspannten Nacken machen kann?

    glg Nina
     
  2. Eriu

    Eriu Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2004
    Beiträge:
    425
    Ort:
    Österreich
    Ich hab gute Erfahrungen mit Akupunktur und Shiatsu Massagen gemacht.

    Meine Verspannungen kommen von einer angeborenen Halswirbelsäulenfehlstellung.
     
  3. auf|gefädelt

    auf|gefädelt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    1.294
    Ort:
    Unterwaltersdorf
    Hallihallo NinaMadlene,
    ja klar waren die Schmerzen nur 3 Wochen weg, weil die Ursache noch da ist! Die Ursache liegt ungefähr in dem Bereich; "Welche Last kannst du nicht mehr tragen"? Fühlst dich einerseits unter Druck gesetzt, bist z.Zt. sehr unbeweglich in jeder Art, fühlst dich eingeengt, es entsteht ein Widerstand.
    Rauszufinden wäre, welchen Bereich es in deinem Leben betrifft, zB welcher Mensch steckt dahinter, welche Situation usw. usf.!?!?!?!?
    Es geht hier natürlich auch um Liebe, vor allem um Selbstliebe und Schuldgefühle die du dir aus der Vergangenheit aufgeladen hast.

    :liebe1:
     
  4. Katarina

    Katarina Guest

    Liebe Nina,

    Du drückst Dich durch Deinen Körper aus uns sicher gibt es gute Gründe für diesen verspannten Nacken. Möglicherweise ziehst du (in Erwartung vor einem Schlag) den Kopf zu sehr zwischen die Schultern und/oder bist voller Widerstand. Das hat sicherlich viele Facetten.
    Bei mir persönlich hat den absoluten Durchbruch eine konsequent bewußte und damit sich verändernde Körperhaltung gebracht. Ich war mir nie bewußt, wie sehr ich den Kopf einziehe, den Nacken verspanne, die Schultern hochnehme, das Becken steif mache, vornübergebeut gehe, den Atem höchstens bis auf Herzhöhe bekomme usw. usw. Indem ich das Bewußtsein auf mein Körper gelenkt habe, gab es naturgemäß enorme Bewußtseinserweiterungen und damit Veränderungen auf psychischer Ebene, die ich so gar nicht beabsichtigt hatte. Allerdings habe ich dann zunächst starke Schmerzen im Nacken und den Schultern bekommen, was aber vorbei ging.
    Bei Dir wäre es wahrscheinlich so, dass Du auf diesem Weg relativ schnell körperlich schmerzfrei werden würdest, dafür aber Dich auf geistiger Ebene mit schnell hochkommenden schmerzhaften Themen konfrontiert sehen würdest.

    Du müßtest mal schauen, was Dich da anspricht, Yoga, Bioenergetik (sehr interessant!) usw. oder einfach Du selber alleine mit Dir.

    Viele Grüße

    Katarina :)
     
  5. yelena234

    yelena234 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2006
    Beiträge:
    382
    Ort:
    Von Klagenfurt ueber die Grenze
    Hallo Nina,

    Ich habe etwas aehnliches: naemlcih die Spondylose und Kieferhoehlenentzuendung (chronisch, schon eine Ewigkeit). Bei mir, laeuft nichts aus der Nase, der Schleim ist ganz trocken und geschwollen. Ich habe dauernd die Augen und Gesichtsschmerzen.

    Du musst zu dem Orthopaeden zuerst gehen, damit er Dich zum Roentgen schickt. Vielleicht ist ein Wirbel geschaedigt. Glaube mir, nach vielen Jahren, hat mir erst 1998 ein Russischer Neurologe erklaert, wie der Wirbel C5 fuer die Nebenhoehlenentzuendung verantwortlich ist. Ausserdem, kaufe Dir das Buch von Louise Hay, sie schreibt, fuer was sind die bestimmte Wirbel von dem Nacken verantwortlich. Da ist auch der zweite Wirbel, C2 fuer die Sinusitis und die Augen.
    Gehe auch, deine Schilddruese zu untersuchen. Alles ist verbunden.

    Gerade, ein deutscher Arzt hat mir vor einigen Jahren gesagt, dass kann verbunden sein, kann man aber nicht beweisen. Man kann nur mit der Therapie.

    Ich wuensche Dir alles gute,
    Yelena
     
  6. Medizinmann99

    Medizinmann99 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2005
    Beiträge:
    133
    Werbung:
    Hallo,

    kann mich hier Yelena anschließen das liegt meistens an einem Wirbelsäulenproblem bzw. Halswirbelsäulenproblem.

    Es kann natürlich auch andere Ursachen geben.

    Beantworte mir mal bitte die folgenden Fragen:
    1.) Hattest Du mal ein Schleudertrauma oder sonst eine Verletzung oder sonstige hohe mechanische Last an der Wirbelsäule?
    2.) Hattest oder hast Du Amalgamplomben? Goldplomben? Wurzelbehandelte Zähne?
    4.) Hast Du ein aktuelles Zahnpanoramaröntgen (ggf. einscannen lassen mit Röntgenbildscanner) bzw. ein aktuelles digitales Kopf MRT?
    5.) Wurde Borreliose schon ausgeschlossen? Wurden Coinfektionen von Borreliose schon ausgeschlossen?
    6.) Hast Du mal Deinen Wohnbereich auf EMF / HF / Erdstrahlen testen lassen?
    7.) Nimmst Du irgendwelche Nahrungsergänzungsmittel?
    8.) Wieviel trinkst Du täglich und was? Wieviel Salz nimmst Du täglich und welches Salz?
    9.) Wie siehts mit der Verdauung aus?
    10.) Verbessert oder verschlechtert sich die Symptomatik unter Antibiotikatherapie?
    11.) Wurde schon mal das Trinkwasser auf Schwermetalle geprüft?
    12.) Wurde die Luft in der Wohnung schon mal auf Schimmelpilze geprüft?

    Liebe Grüße

    Medizinmann99
     
  7. NinaMadelene

    NinaMadelene Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2006
    Beiträge:
    25
    Hallo!

    Vielen Dank für eure Antworten!!

    Also der Reihe nach:
    @Eriu: eine Halswirbelfehlstellung hätte doch der Heilmasseur oder die Cranio-Sacral-Therapeutin bemerkt oder sehe ich das falsch?

    @Hon.Ala.Re und Katarina: Ich glaube auch eher das es psychisch bedingt ist, so wie ihr das geschrieben habt! ich merke auch, dass mein nacken/kopf mehr weh tut wenn ich mehr stress habe!
    ich habe auch schon bücher von louise hay zum beispiel gelesen die ja ebenfalls der meinung ist, dass alle körperlichen Probleme eine seelische Ursache haben. das problem ist nur: ich weiß einfach nicht, was genau mir stress bereitet und was genau der auslöser dafür ist! ich war auch schon bei 2 kinesiologen um das herauszufinden, aber den wirklichen stressfaktor konnte ich einfach noch nicht finden - ich weiß nicht was ich noch machen soll! :-(

    @medizinmann99:
    1) schleudertrauma.. das hat mich die cranio-sacral-therapeutin auch gefragt... ich weiß, dass ich als 3-jähriges kind mal einen autounfall gehabt habe - aber kann das noch davon sein? ist das nicht schon zu lange her? (ich bin jetzt 23)
    2) Ich habe weder eine Plombe noch hatte ich je eine wurzelbehandlung
    4) Ich gehe 2 mal pro jahr zur kontrolle zum zahnarzt, wo auch ein zahnpanoramaröntgen gemacht wurde - alles ok!
    5) Borreliose?? daran habe ich noch nicht gedacht... kann das damit zusammen hängen? das kommt doch normal von einem insektenstich, oder?
    6) auf EMF / HF / Erdstrahlen habe ich meinen wohnbereich noch nicht testen lassen... weiß vielleicht jemand wer sowas macht und was das ca. kostet?
    7) Zählen da Schüsslersalze auch dazu? die nehme ich...
    8) ich trinke am tag 2-3 liter ungesüßten kräutertee, mineralwasser ohne kohlensäure, normales wasser, fruchtsäfte! ich benutze das normale jodierte kochsalz..
    9) die ist meist ok
    10) ich habe vor kurzem antibiotika genommen wegen einer nebenhöhlenentzündung, aber ich habe nicht darauf geachtet ob mein nacken da besser war..
    11) und 12 )habe ich beides noch nicht gemacht - und es gilt das gleiche wie bei punkt 6.. weiß jemand wer das macht und was das ca. kostet?

    lg nina
     
  8. Medizinmann99

    Medizinmann99 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2005
    Beiträge:
    133
    Hallo,

    wenn der Atlas luxiert ist und das ist er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit dann können die lange massieren und lange einrenken, der Nackenbereich wird immer verspannt sein. Eine einmal aufgetretene Atlasluxierung bleibt einem ohne fachgerechte Behandlung lebenslang.

    Sowas kann nur ein Atlasprofilaxtherapeut diagnostizieren und korrigieren (und keine andere Berufsgruppe, wie viele schon im Eigenversuch in Erfahrung "bringen durften") bzw. nur eine Handvoll Spezialisten mittels Spezialröntgen (mir ist da in Deutschland nur einer bekannt, Dr. Schaumberger in Oberstdorf).

    Lies mal dazu das hier:
    ***Link entfernt, bitte an die Forumsregeln halten!***

    Mein Rat an Dich ist also, zu einem Atlasprofilaxtherapeuten zu gehen und mal die Atlasposition prüfen zu lassen. Sehr wahrscheinlich, daß Dein Atlas völlig fehlgestellt ist - und daß sich nach einer Korrektur eine fundamentale Besserung einstellt, weil über den Atlas die gesamte Wirbelsäule gesteuert wird. Alle nachgelagerten Wirbelblockaden lösen sich nach einer Atlaskorrektur üblicherweise von selbst auf, auch Beinlängendifferenz und Beckenschiefstand verschwindet von selbst.

    Von Orthopäden, Vitametikern, Vitalogen und Atlaslogisten solltest Du Dich übrigens fernhalten, ich persönlich halte eigentlich nur von Atlasprofilax, Osteopathie und Dorn Behandlung etwas. Leider gibts immer wieder Leute die das nicht so recht glauben wollen und dann üble Erfahrungen sammeln. Insbesondere, weil z. Bsp. die Orthopäden ja von der kranken Kasse bezahlt werden. Genauso, wie alles, was entweder nichts bringt oder schädlich ist...lol.

    Aber das ist wieder ein anderes Thema.

    Liebe Grüße

    Medizinmann

    P.S.: Die Nasennebenhöhlengeschichte kommt meistens von einem Herd im Kopfbereich (bei Dir eher unwahrscheinlich) oder aber von einem Darmproblem (Rückkopplung der Schleimhautreizung auf sämtliche Schleimhäute im Körper). Bei Dir wärs denke ich auch möglich, daß es direkt von einer nachgelagerten Wirbelblockade kommt. Wirbelblockaden können praktisch jedes Organ lahmlegen oder schwer in der Funktion beeinträchtigen.
     
  9. Katarina

    Katarina Guest

    Hi Nina,

    dieses Wühlen im "Psychosumpf" führt oft zu nicht viel, weil das sich in Deinem Nacken ausdrückende Problem möglicherweise oder auch sehr wahrscheinlich einen Deiner blinden Flecken betrifft. Die sieht man einfach nicht, bzw. man sieht sie wohl, aber will sie nicht wahrhaben/wahrnehmen.
    Es spricht also nichts dagegen, das Ding von der körperlichen Seite her anzugehen. Denn wenn Du im körperlichen Bereich etwas veränderst, schlägt es automatisch auf den geistigen Bereich durch. Du wirst dann im geistigen Bereich Schmerzen erleiden. Und denen müßtest Du Dich dann sehr bewußt stellen. Es geht dabei nicht in erster Linie um Veränderung, sondern um die Erhellung/Bewußtmachung der blinden Flecken.
    Du könntest es auch von der anderen Seite her angehen, nämlich Dich Deinen momentanen körperlichen Schmerzen stellen, indem du sie annimmst. Wenn es Dir gelänge, den Schmerz wirklich anzunehmen/ zu akzeptieren, dann würdest du damit auch den Teil Deiner Selbst annehmen, der sich in genau diesem körperlichen Schmerz ausdrückt und mit dieser Liebe für Dich selbst bestünde keine Notwendigkeit mehr für den Schmerz.
    Du willst sie aber loswerden (was nicht falsch ist). Wenn Du genauso mit dem "Psychoschmerz" umgehst, dann wird nach körperlicher Korrektur das Problem dennoch wieder auftreten, - wie schon einmal.

    Ich erlebe zur Zeit sehr intensiv, wie hartnäckig ich an meinem So-Sein festhalte, obwohl es mir nicht gut tut. Und je mehr ich das loswerden möchte (Ausdruck der Ablehnung meiner Selbst), desto hartnäckiger klammere ich mich daran. Also: es ist nicht ganz einfach. Aber viel einfach als man denkt.

    Liebe Grüße

    Katarina :)
     
  10. yelena234

    yelena234 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2006
    Beiträge:
    382
    Ort:
    Von Klagenfurt ueber die Grenze
    Werbung:

    Hallo,

    Wegen den Orthopaeden: die sind schon wichtig, schon wegen der Diagnose. Der eine hat mir die richtige Diagnose gegeben, geholfen hat er nicht. Aber ich bin froh, dass ich wenigstens das habe. Da ich auch die Astrologie mache, und die Astromedizin studiere, gerade 1998 war die Zeit, fuer die richtige Diagnose.

    Ich habe aehnliche Probleme seit vielen Jahren: die Nacken, Schulter und Kieferhoehlenentzuendung. Der Orthopaede hat mir wenigstens die Diagnose gegeben, dass ich die Myalgia von dem Schultermuskel habe. Der Muskel geht hinuaf zu dem rechtem Ohr. Da ist der Occipitalis, der nach Louise Hay fuer die Sinusitis verantwortlich ist. Auch C5, aus dem Nacken ist fuer die Kieferhoehlen (hat mir ein Russischer Neurologe, der auch Kiropraktik ist, gesagt).
    In solchen kompliezierten Sachen muss man mit der Schulmedizin, wie auch der Alternativen Medizin zusammenarbeiten. Nicht nur mit einem.

    Wegen dem Magen, dass auch von da die Nebenhoehlen kommen, das stimmt. Das fuehle ich. Mir wurde gesagt, ich darf viele Sachen nicht essen. Viel Saeure ist gar nicht gut fuer den Magen. Ich sage Z.B., wenn ich ein Glas Wein trinke, habe ich keine Magenschmerzen, sondern Augenschmerzen, das heisst von der Kieferhoehlen. Obwohl ich direkt keine Magenschmerzen habe, hat man mir 2003 den chronischen Gastritis diagnostiziert.

    Ich wuerde da einen MR von der ganzen Wirbelsaeule (auch Nacken) vorschlagen. An dem sieht man alles.

    Yelena
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen