1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sabbat

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von yinundyang, 27. März 2010.

  1. yinundyang

    yinundyang Guest

    Werbung:
    Hallo Miteinander!

    Wie bzw. was versteht ihr (unter) "Sabbat"?

    Das Wort "zieht" sich ja durch die Bibel und wird auch dort unterschiedlich interpretiert... bsp.weise ob denn überhaupt am Sabbattag geheilt werden darf...

    Was also ist genau unter diesem "Ruhetag" zu verstehen?

    YinundYang
     
  2. maria45

    maria45 Guest

    Sabbat ist ein Wort für "sieben", das sich aus der Ursprache des Geistes in mehrere Sprachfamilien hineingespiegelt hat (indogermanisch, semitisch, finnisch-ugrisch, altaisch).

    Es besteht aus der Wurzel (S/sch/h) - mögliches (b/p/v) - mögliches (D/T) und ergibt in diesen Sprachen:

    deutsch: SieBen
    englisch: SeVen
    griechisch: HePTa
    hebräisch: SchaBaT
    dänisch/schwedisch/norwegisch: SyV
    finnisch: SeiTsemän
    gälisch: SeachT
    lateinisch: SePTem
    niederländisch: ZeVen
    portugiesisch: SeTe
    spanisch: SieTe
    französisch: SePT
    italienisch: SeTTe
    rumänisch: şapte
    litauisch: SePTyni
    polnisch: SieDem
    slovakisch/slovenisch: SeDem
    Tschechisch: SeDm
    Hakka (einer der sieben Hauptdialekte des Chinesischen): tSHiT

    In den Turksprachen ersetzt meist ein y das S/Sch/H, wie im Türkischen YeDi, oder uigurischen yättä, nur im jakutischen ist es SeTTe

    Selbst im Tagalog, der zentralphilippinischen Sprache aus der Gruppe der austronesischen Sprachen, findet sich piTo für sieben, wo also der anfängliche Stamm S/Sch/H ganz weggefallen ist.

    In die künstliche Sprache Esperanto wurde es als Sep eingeführt.

    Es geht beim Sabbat um den siebten Tag. Der Tag, an dem Gott ruht.
    Diese Ruhe entspricht der Ruhe, wenn die Kundalini das siebte Chakra, das Kronenchakra, erreicht.
     
  3. love777

    love777 Guest

    Gott hat sich in seine WERKE, die VOLKOMMEN war, geruht.

    1. Mose 2,3: Und Gott segnete den siebenten Tag und heiligte ihn, darum daß er an demselben geruht hatte von allen seinen Werken, die Gott schuf und machte.


    Er möchte dass wir auch ein Tag haben, von unseren Werken uns zu ruhen.Das ist der GLAUBE an Gottes Werke in Christus.

    Und JETZT, HIER, HEUTE ist der Tag des Heils, wenn wir seine STIMME Hören, was der Geist uns sagen hat..Das ist die Beziehung mit lebendigen Gott, der uns zu diese RUHE leitet.

    Wokl Israel war 40 jahre in der Wüste. Die konnten nicht ins Verheissene Land, da fehlte der Glaube.Nur Josua und Kaleb hatten das geschaft, da die in sich andere Geist gehabt haben.Geist der Herrn.

    Wüste ist meine Karmisches Weg.
    Verheisene Land ist, meine RUHE..ERLÖSUNG in Christus=Karma Tilgung, dadurch, ich nie wieder in diese welt kommen zu brauche..

    Jesus war der Herr der Sabbat, da Er nicht nach dem Buchstaben Gott diente , sondern nach dem Geist. Der war ständig mit diesem Geist an Gott verbunden..Wenn wir nach dem Geist wandeln, dann ruhen wir in unsere Werke.

    Wir sind Werke des Jesus Christus. Alleine durch ihm wird unsere innere Augen geöffnet um diese innere RUHE zu kommen.
    Epheser 2,10: Denn wir sind sein Werk, geschaffen in Christo Jesu zu guten Werken, zu welchen Gott uns zuvor bereitet hat, daß wir darin wandeln sollen.


    Hebraeer 4,8: Denn so Josua hätte sie zur Ruhe gebracht, würde er nicht hernach von einem andern Tage gesagt haben.

    Hebraeer 4,9: Darum ist noch eine Ruhe vorhanden dem Volke Gottes.


    Hebraeer 4,10: Denn wer zu seiner Ruhe gekommen ist, der ruht auch von seinen Werken gleichwie Gott von seinen.

    Hebraeer 4,11: So lasset uns nun Fleiß tun, einzukommen zu dieser Ruhe, auf daß nicht jemand falle in dasselbe Beispiel des Unglaubens.

    lg
    love777
     
  4. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.061
    Ort:
    burgenland.at
    Es wird wieder einmal „Kundalini“ bemüht.

    Darum erlaube ich mir hier eine Darstellung ergänzend anzubieten,
    die von Gernot Huber so ins Internet gestellt wurde,
    der sich mit Alpha-Suggestion beschäftigt,
    und dem diese Aufteilung in messbare Werte recht gut gelungen ist:


    Was dies aufzeigen soll im Zusammenhang mit Sabbat?

    Es besteht eine natürliche Wechselwirkung in den menschlichen Zuständen, die bereits in der Aufeinanderfolge von Tag und Nacht eintritt, und dabei verschiedene Höhen und Tiefen umfasst, so dass nach einer Aneinanderreihung einer bestimmten Form, also Schlaf oder Wachzustand, unweigerlich die gegenteilige folgen muss, wegen Mangel an Erholung oder Überfluss an Energie.

    Eine solche verstärkte Konzentration von Agilität wird sich bereits im Schlafzustand bemerkbar machen.

    Anderseits drängen die Merkmale der Phantasie oft schon im lang andauernden Wachzustand in jenen der Traumlandschaft.

    So gesehen ist in einem willkürlichen Ruhetag ein gewollter Ausgleich zu verstehen.
    Einem Zustand des menschlichen Körpers gegenüber, dem man nicht abgeneigt ist: der Entspannung und Ruhe.

    Aber wenn jemanden bestätigt worden ist, dass er nur mehr 13 Jahre zu leben hat,
    und die mittlerweile auf 3 Jahre geschrumpft waren,
    da kann es schon passiert sein, dass er den Samstag zum Donnerstag werden ließ …

    Also wie gesagt, bei mir scheint es eher umgekehrt zu sein,
    denn für mich fängt das Wochenende schon nach dem Mittwoch an.



    und ein :weihna1
     
  5. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.734
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD

    shalom yinundjang.

    erster punkt: es ist nicht "sabbat" es ist shabbat! im hebräischen gibt es kein "s", sondern nur ein "sh" (shin).

    in der thora steht dazu shabbat ist das 7. tag als g'tt ausgerut hat.
    nach orthodoxen auffassung dürfen juden am shabbat nicht arbeiten, nichts tun und sollten die thora studieren. (liberale juden sehen das nicht so eng.)

    shimon
     
  6. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.061
    Ort:
    burgenland.at
    Werbung:
    Ach du grüne Neune! Da sehen wir aber alt aus.

    Was haben wir da? Einen Messias. Jemand mit besonderen menschlichen Qualitäten,
    dem darüber hinaus eine göttliche Bestätigung zuerkennend nachgesagt wird.
    Trotzdem ist ihm, wenn er es nicht selbst ist, ein Prophet überlegen.
    Der zwar in der Sache selbst das Nachsehen hat, aber in der Zukunft seiner Zeit voraus ist.

    Also wurden weder das Eine und das Andere gewählt, sondern man begnügte sich mit dem nahe liegenden Titel eines „Sohn Gottes“. Das hat dann ein wenig später zur Befremdung geführt, weil sich doch Gott niemanden beigesellt. Wo man mit der allgemeinen Bezeichnung für die Natur in einer einzelnen Person nur wenig anzufangen wusste. In der Folge diese Kritik umgekehrt aber wieder als ein Ereignis klassifiziert worden ist, das als „geschäftsstörendes“ Verhalten bezeichnet werden konnte.

    Wie dem auch sei, die Außerkraftsetzung des Sabbats, das ist eigentlich ein sündhaftes Verhalten.
    Denn die Ausnahme für lebenserhaltende Notwendigkeiten kann und darf nicht zur Regel gemacht werden.

    Etwas anders sieht es aus, wenn ich nicht den Sabbat, den Sonntag oder den Freitag zum Ruhetag erklären möchte, sondern aus Gründen des höheren Ranges auf den Donnerstag bestehe, was das Verhältnis zu einem Moses betrifft, dann ist das gehüpft wie gesprungen.




    und ein :weihna2
     
  7. yinundyang

    yinundyang Guest

    Shalom Shimon1938

    Danke für den Hinweis zu Shabbat.

    Von orthodoxen Juden wird Shabbat demnach als Ruhetag, der am 7. (Wochen-)Tag einzuhalten ist, verstanden;
    wenn liberale dies "nicht so eng sehen", wird von ihnen denn unter Shabbat vielleicht etwas anderes verstanden?

    YinundYang
     
  8. yinundyang

    yinundyang Guest

    @ Teigabid:

    wegen der Gehirnwellen also... :zauberer1 ein Ruhetag...


    Nur warum sollte Er einen Ruhetag zum Ausgleich einführen, wenn doch alles gut war; Ausgleich von/für was... wenn dann doch ein Feiertag oder ein Belohnungstag, nich...?

    Und dann das:

    Da muss ich jetzt nochmal drüber nachdenken...

    YinundYang
     
  9. yinundyang

    yinundyang Guest

    @ love777

    Da(ss) Seine Werke gut waren und der nun folgende siebente Tag, ein heiliger Tag sein sollte OK... ob es denn aber hier um Wochentage geht... und wann genau ist dann Sabbat... hierzulande gilt der Sonntag als heilig; im jüd. Glauben Freitag/Samstag... anderen wiederum liegt nichts am Tag... dass mit dem "Ruhetag" ist ja allgemein hin bekannt; habs eigentlich nie so weiter hinterfragt... nur fallen mir beim Bibellesen zur Zt. so viele Sabbatstellen auf... und auch schon die verschiedenen Haltungen dazu innerhalb der Bibel...

    YinundYang
     
  10. yinundyang

    yinundyang Guest

    Werbung:
    @ Maria

    OK sabbat = sieben in ganz vielen Sprachen... das mit der sieben, dem 7. Tag steht ja buchstäblich; Kundalini und siebentes Chakra also...

    Sind dann die sieben Schöpfungstage eine Entsprechung aufsteigend der sieben Chakren?

    YinundYang
     

Diese Seite empfehlen