1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Rolle der Sexualität in einem bewussten Leben

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von santal, 12. November 2018.

  1. santal

    santal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    666
    Werbung:
    Unbewusst ist dann vielleicht: Ich denke also bin ich......
     
    Alfa-Alfa gefällt das.
  2. sikrit68

    sikrit68 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2016
    Beiträge:
    25.634
    Ich sehe sie vor allem als Frage nach dem tieferen Sinn hinter den äußeren Erscheinungen.
    Und als Suche nach innerer Erfüllung und Vollständigkeit.
    Es passieren aber auch Wunder, ohne dass man danach gesucht hat.
     
  3. Bala2284

    Bala2284 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2019
    Beiträge:
    10
    Wenn jemand denkt dann ist er sich schon bewusst
     
    sikrit68 gefällt das.
  4. taftan

    taftan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    17.291
    Ort:
    Hessen
    :)
    Wenn man zufrieden ist, wozu dann suchen ? Nach Zufriedenheit?
     
    santal gefällt das.
  5. taftan

    taftan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    17.291
    Ort:
    Hessen
    Zum Teil aber nur, wenn ich während dem Autofahren an meinen letzten Urlaub denke, könnte ich unbewusst über eine rote Ampel fahren.(Gedanklich abgelenkt). Vollkommene Präsenz erfahre ich nur , wenn ich nicht denke.
     
    Alfa-Alfa und santal gefällt das.
  6. Bala2284

    Bala2284 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2019
    Beiträge:
    10
    Werbung:
    Wie kannst du vollkommene Präsenz erfahren wenn du nicht denkst , wenn du nicht denkst bist du abwesend oder am träumen aber unmöglich present
     
  7. taftan

    taftan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    17.291
    Ort:
    Hessen
    Denken und Wahrnehmung sind 2 verschiedene Sachen.
    Erst wenn du interpretierst, ist die direkte Wahrnehmung zum Denken geworden.
    Durch Denken kannst du die Gegenwart vollkommen verpassen.
     
    Alfa-Alfa und santal gefällt das.
  8. sikrit68

    sikrit68 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2016
    Beiträge:
    25.634
    Vollkommene Präsenz ist, wenn bewusstes Denken, Unbewusstes, das höhere Ich und das (dem Ich) Übergeordnete im Einklang sind.
    Vollkommene Präsenz ohne Denken kann ich mir nicht vorstellen, denn dann wäre sie ja nicht vollkommen (es würde etwas fehlen).
    Vollkommenheit ohne Denken kann ich mir vorstellen, aber eben nicht vollkommene Präsenz (da sein).
     
    Alfa-Alfa gefällt das.
  9. sikrit68

    sikrit68 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2016
    Beiträge:
    25.634
    Kannst du, musst du aber nicht.
     
    taftan und cailin gefällt das.
  10. taftan

    taftan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    17.291
    Ort:
    Hessen
    Werbung:
    Das ist deine Annahme. Wieso sollte sie nicht vollkommen sein?
    Andersrum, wieso sollte "vollkommene Präsenz" nur mit Denken vollkommen sein?
    Denken ist interpretieren ! Warum interpretieren, urteilen, in Schubladen stecken, wenn wahrnehmen genügt? Wird nicht erst durch das Interpretieren die direkte Wahrnehmung zu einer persönlichen Meinung degradiert? Der Eine interpretiert so und der andere wieder anders und der nächste noch wieder anders? Das sind dann die vielen persönlichen Sichtwiesen, die aber nichts mit dem zu tun haben, was ich "direkte Wahrnehmung " nenne.

    Das gefällt mir- wenn das so ist, dass man nicht die Gegenwart verpasst .
    Das kann aber nur sein, wenn man seinen Beobachter erweckt hat, der sieht, dass man gerade denkt und damit von ...

    der Gegenwärtigkeit in der Gegenwart abgeschnitten ist.
    Man kann sich durchaus in seinen Gedanken an z.B. einer Vergangenheit gegenwärtig sein, ist dann aber nicht gegenwärtig im Hier und Jetzt. (..und bekommt nicht mit, dass das Essen anbrennt)
    Im Zen wird dieses gegenwärtig in der Gegenwart immer betont.
     
    Alfa-Alfa gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden