1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Involution als Schlüssel zum Aufstieg

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Cades, 10. Mai 2009.

  1. Cades

    Cades Guest

    Werbung:
    Hier erst mal eine Defintion aus dem Netz (bin einfach zu Faul alles selbst zu erklären)

    Die Evolutionstheorie besagt, daß das "Höhere" aus dem Nächstniederen hervorgegangen ist, mit Materie als ursprünglicher Grundlage. Die Involutionstheorie besagt, daß das "Niedere" aus dem Nächsthöheren hervorgegangen ist, mit Bewußtsein als Ursprung und Urgrund.
    [FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular]Involution läßt sich also definieren als "interdimensionale, kosmisch-herabsteigende Evolution, gesteuert und vollzogen durch geistige Impulse, die die Materie beseelen und formen; eine kosmisch-hierarchische Schöpfung von der höchsten, am wenigsten verdichteten Dimensionswelt bis hin zur Welt mit dreidimensional verdichteten Planeten und Körpern". Involution bedeutet, daß Geist über der Materie steht und daß Schöpfung geschieht, wenn Geistwesen in die Materie gehen (aus welchen Gründen auch immer) und mit ihrer Bewußtseinsausrichtung Schicksale und ganze Welten formen. [/FONT]
    [FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular]Materie wird in diesem Erklärungsmodell definiert als eine ewige Energie, die vergängliche materielle Formen ("Körper") hervorbringt (von Licht- und Himmelskörpern bis hin zu irdischen Tier- und Pflanzenkörpern), und zwar unter dem prägenden und "beseelenden" Einfluß des spirituellen Urgrundes, des ewigen, individuellen Bewußtseins (in einem Zusammenspiel von Gottes Bewußtsein und dem Bewußtsein der Geistwesen).[/FONT]
    [FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular]Bewußtsein ist demnach nicht das Produkt eines "genügend großen" Gehirns. Bewußtsein ist eine eigene, von Materie unabhängige Realität, genauso wie Licht eine von Schatten unabhängige Realität ist.[/FONT]
    [FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular]Wenn Materie bzw. Energie die absolute Realität wäre, gäbe es letztlich keinen freien Willen - was im Materialismus auch geglaubt wird, sowohl in profanen als auch in okkulten Kreisen. Materialistische Weltbilder sind immer atheistisch und gottlos.[/FONT]
    [FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Swiss,SunSans-Regular]Das Erklärungsmodell der Involution betrachtet den Kosmos aus einer theistischen Sicht, was nicht gleichbedeutend ist mit einer mono-theistischen Sicht. "Theismus" bezieht sich auf eine Offenbarung und Erkenntnis, die Gott als absolute, allumfassende Individualität wahrnimmt. "Monotheismus" bezieht sich auf Konfessionen, die eine relative Gottesform verabsolutieren und als die einzig wahre deklarieren. (Letzterem entspringen alle Formen von fundamentalistischem Kreationismus)[/FONT]

    Über den Aufstieg an sich mache ich mir keine großen Gedanken, ich frage mich nur, ob er mit der gesammten Menschheit passieren wird, als Einheit, oder ob man bestimmte geistige Vorraussetzungen mitbringen muss. Werden die einen es schaffen sich in die 5. Dimension zu transformieren und bleibt vielleicht ein großer Teil in der 4. hängen? Wird die ganze Erde aufsteigen oder wird die 3. Dimension trotzdem bestehn bleiben? Was meint Ihr?

    LG Cades
     
  2. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Vor 25 Jahren habe ich zum letzten mal Gurdjieffs System der Wasserstoffe studiert. Es wird Zeit, daß ich es wieder mal hervorkrame.
     
  3. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Bei dem Thema denke ich, daß man neben der Involution nicht vergessen darf, daß immer die Basis erhalten bleibt, die zu allererst da war, und daß immer nur von dieser Basis aus höhere Regionen erschlossen werden. Bei der Evolution ist das übrigens genauso.

    LG,
    Trixi Maus
     
  4. Cades

    Cades Guest

    @ cultbuster hab hier direkt mal ein Buch von Gurdjieffs gefunden
    und wollte es der allen zur Verfügung stellen

    http://www.integralworld.net/pdf/gurdjieff_wilber.pdf

    @ Trixi Maus, wie definierst du die Basis des Seins?
     
  5. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    huch klingt alles sehr kompliziert und ich bin dann wieder..der-der den singsang bringt...:D
    involution ist für mich die private angelegenheit der entdeckung des göttlichen in mir ...mal sehen ...wie hoch ich da komme...ist so schwierig da im formlosen ...die grenzen zu erkennen....der masstab ist wohl die freude und die seligkeit ...die das dann ales mit sich bringt....
    und die evolution...ist die mit der involution einhergehende veränderte sichtweise....wenn ich sie auch mal privat deuten darf...
     
  6. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Werbung:

    Nicht von Gurdjieff sondern über einen Teil seiner Ideen.
     
  7. Cades

    Cades Guest

    @ Sternatemzug

    Ist der Lehrer, der das Wissen in der Einfachheit zum Verständniss bringt, nicht ein Meister seines tuns .....
     
  8. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    ich meine, dass Dimensionen absolute aber abstrakte Devinitionen eines Mathematischen Raumes sind, und als solche nicht überwunden oder transformiert werden können...

    ausserdem beschreibt der Mathematische Raum der 5 Dimensionen nach albert Einstein das Raum-Zeitgefüge in dem wir uns Befinden, bassierend auf den Rein Geometrischen 3 Dimensionen (Punkt - Fläche - Raum) zuzüglich der zwei Zeitdimensionen Zeit und Alter. da die Dimensionen abstrakt aber absolut sind, lässt sich jedes Ding und jedes sein dass existiert durch diese 5 Dimensionen beschreiben... will heissen: etwas das ist, hat eine Räumliche Ausdehnung, befindet sich innerhalb der Zeit und ist eine bestimmte Zeitlänge existent...

    Also kein Aufstieg in wie auch immer geartete Dimensionen, vorallem in anbetracht der Tatsache, dass es NICHTS gibt, was nicht durch dieses Raum-Zeitkoordinaten beschrieben werden könnte :rolleyes:

    lG

    FIST
     
  9. Cades

    Cades Guest

    Hallo Fist, also glaubst du das alles so bleibt wie es ist, mit einer geistigen Welt und einer in Materie gebundenen Welt ohne Transformationsmöglichkeiten???

    Ich glaube aber, Albert Einstein war noch nicht fertig mit seinen Theorien als er starb:rolleyes:
     
  10. NetWorker

    NetWorker Guest

    Werbung:
    Das ist doch vergleichbar Stairways of Heaven, in der sich eine Stufe auf der anderen aufbaut und letztlich doch auf Schubladendenken hinweist, in der auch die oberste Schublade nicht ohne die unterste Schublade sein kann bzw. geistig UNFLÄTIGEM Niveau, da es im Bewusstsein keine VERTIKALE bzw. Hierarchien gibt!

    In der Weltnatur gibt es NICHTS Niederes! Das ist wieder ein geistig ungesundes Konzept unserer Spezie, um sich geistig ÜBER aller Welt befindlich zu glauben!

    Das, was uns allen Basis ist, ist das höchst VERDICHTETE des Welt-Planeten-Leibes und was uns allen Spielraum für leibhaftige Bewegung gibt, ist das höchst LICHTE des Welt-Planeten-Leibes – also der allumfassende Horizont.

    Dem entsprechend benötigt die Wurzel einen Grund, um ihre Potenz zu entfalten und zur Krone zu kommen. Auch anal-logisch, was doch dem astrologischen Skorpion-Prinzip zugeordnet wird.

    Aber es ist unsere Spezie, die geistig Leute in gesellschaftliche UNTER- und OBERSCHICHT; UNTERSTE oder OBERSTE KASTE einteilt und ihrer selber NICHT absolut menschenwürdig wird!



    Dieses Konzept HIERARCHISCHEN oder barbarischen(?) Verständnisses dient dazu, dass einige Wenige unserer Spezie ÜBER sehr Viele das Machtwort aufgrund ihrer gesellschaftlich dominanten Position behalten! Auch geistige Unterjochung ist dem astrologischen Skorpion-Prinzip zugeordnet.

    NICHTS steigt geistig herab und NICHTS steigt geistig auf, sondern es handelt sich um eine geistige LICHTUNG oder Durchlässigkeit eines bisher gegenüber sich selbst verdichteten oder verschlossenen Bewusstseins. Und Du kannst sicher nachempfinden, dass ein Bewusstsein auf einen stecknadelgroßen Punkt zusammengezogen oder komprimiert vergleichbar eines leibhaftig noch unentfalteten Universums wie ein GORDISCHER KNOTEN komplex und undurchsichtig wirkt – also wenig transparent und transzendent.

    Dieses geistige Ab- und Aufsteigen beruht allein auf einer Sicht oder einem Verständnis, was sich an LEIBHAFTIGEM orientiert – also allem, was dem irdischen Auge oder Sinnieren keinen Durchblick erlaubt.

    Ungünstig ist es, solche Konzepte von anderen unhinterfragt zu übernehmen und felsenfest daran zu glauben, weil ganz von sich selber noch so wenig gewusst wird.

    LEIBWELTEN existieren NICHT ohne BEWUSSTSEIN!
    Oder willst Du Deinem individuellen Leib seine weitaus höhere Intelligenz im Vergleich zu unserer Spezie und heilsamen Wirkkräfte absprechen???



    So???
    Definiere Materie, so dass Du ein SUBTILES Gefühl dafür bekommst.
    Dein Leib ist Materie und weitaus klüger als wir!
    Der Welt-Planeten-Leib dreht sich rein MECHANISCH um die eigene Körperachse???

    Wenn also kein Bewusstsein den Welt-Planeten-Leib an Ort und Stelle und genauer Position zur Position und in der Laufbahn mit allen anderen Planeten halten würde, würde er doch bewusstlos bis in alle Ewigkeit DURCHFALLEN müssen – in die gähnende Leere!

    Was hält Deinen Leib zusammen???
    Was gibt Dir selber geistigen Halt???

    Wenn Du Dich an Konzepten anderer Leute festhältst, so wärest Du selber noch rückgratlos, und noch kein starker Rück-Halt für Dich selbst. Dein leibhaftiges Rückgrat gibt Dir leibhaftig Aufrichtung. Du musst Dir geistig jedoch selber den Rücken stärken, damit Du wieder den Kopf in den Himmel erhebst und geistigen Über- als auch Weltweitblick hast.

    Materie ist nichts anderes als INTELLIGENZ, die sich selber leibhaftig in Ausdruck bringt.

    Schliesslich hat Dein individueller Leib auch mal mit einem bisschen Spucke im weitesten Sinne angefangen, die sich auch nicht von SpinnenSpucken und ihren EIWEISSREICHEN Fäden trennen lässt, die sie aus sich selber ziehen, womit wir dann wieder zu SPERMIEN von welcher Spezie auch immer kommen und EIZELLEN, die nicht nur auf unseren spezifischen Leib begrenzt sind! Das alles entspricht astrologisch dem Skorpion-Prinzip und sich spirituell auf SEX zu verstehen – anstatt nur leibhaftig.


    Fortsetzung folgt oder auch nicht.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen