1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Die Verteufelung des Egos

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Terrageist, 7. November 2019.

  1. hakage

    hakage Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2017
    Beiträge:
    869
    Werbung:
    Naja, Sonne und Erde sind Lebewesen und ich weiß, dass mittlerweile beide in einem Universum grundsätzlich friedlicher Koexistenz leben. Den tödlichen Vorhersagen und Fehlinterpretationen eigenwilliger Astrophysiker schenke ich keinen Glauben.
     
    Terrageist und Alfa-Alfa gefällt das.
  2. hakage

    hakage Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2017
    Beiträge:
    869
    Im Bild vom Ego als Kapitän des Schiffes "Säugetierkörper"
    ist das Ego unter Anderem dafür zuständig, dass die Bedürfnisse = Bedingtheiten
    des Säugetierkörpers erfüllt werden.

    Überleben:

    • Nahrung:
      • Ausscheidung
      • Vorrat
      • Qualität
      • Menge
      • Quellen
      • etc

    • Sicherheit:
      • Gruppe
      • Kraft
      • Technik
      • Grenzen
      • Vereinbarungen
      • etc

    • Vermehrung:
      • Viele
      • etc

    • Zugehörigkeit:
      • Nähe
      • Wärme
      • Übereinstimmung
      • etc.



    .
     
  3. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    30.828
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Das wären ja aber doch die einzigen Lebewesen, deren physischer Körper ewig lebt - oder?
     
  4. hnoss

    hnoss Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2007
    Beiträge:
    8.183
    Ort:
    Berlin
    das halte ich für ein Gerücht, bei mir ist es genau anders rum...ich hab gar nicht an den Teufel geglaubt, mein subjektive sicht, ohne der anderen seite zuzuhören,

    wollte das einfach nicht wahrhaben und das wir eigentlich engel sind.... das können die meisten Ichs wieder mal nicht auf grund beschränkter Sichtweise, für wahr nehmen

    wir glauben dies sei alles menschen gemacht, ist es aber nicht, bzw wissen wir nicht was der mensch ist.

    dieser Gott von dem alle sprechen besteht zur hälfte aus urmutter und die ist auch ein Mensch, das göttliche ist nicht so weit entfernt wie immer angenommen

    Lucifer ist auch ein mensch, nicht nur aber auch

    und das ego^^ komplett auflösen^^
    man muss sich das mal so vorstellen, da ist yin und yang....beide im getrennten zustand und wenn sich das Ich des Yin komplett auflösen würde, was gäbe es da noch zu heiraten?

    nein das Yin erfährt eine transformation, so auch das ego, es verschmilzt auf einer anderen ebene mit seiner dualseele zusammen > yang und wird so wieder ein ganzes, ein ganzes neues, weder yin noch yang, aber beides enthaltend, was bedeutet, das ego muss schon seine alte Form bereit sein aufzugeben

    hier ist nicht mann und frau gemeint sondern yin und yang eines jeden menschen
     
    Terrageist gefällt das.
  5. Nordic Bursche 911 119

    Nordic Bursche 911 119 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2018
    Beiträge:
    875
    Das Ego ist ein esoterisches Konzept und etwas ganz simples, es ist im Grunde genommen so etwas wie ein falscher Stolz, in dem man sich auch verirren kann, und von dort aus dann im schlimmsten Fall weitere Irrwege beschreitet, ohne das dies einem sogar bewusst ist, deshalb beschreibt man in erster Linie so etwas wie ein Ego. Das Ego ist auch nur dann vorhanden, wenn man sich auf einem richtigen und tiefen spirituellen Entwicklungsweg befindet.
     
    Terrageist gefällt das.
  6. David Cohen

    David Cohen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2017
    Beiträge:
    3.187
    Ort:
    Kösching, in Bayern
    Werbung:
    Beispiel: schwerer Autounfall

    Wir können uns an die quasi schlimmsten Momente diese Unfalls nicht mehr erinnern.
    So sehr wir uns auch bemühen.
    Es ist weg.

    Wer oder was löscht diese Erinnerung - und warum ?
     
    Terrageist gefällt das.
  7. Matangi

    Matangi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2019
    Beiträge:
    557
    Ort:
    SO Steiermark
    Eine spannende und facettenreiche Diskussion...ich grätsch hier mal so rein, als Frischling...viel ist ja schon erkannt und gesagt und geschrieben worden übers Ego im Lauf der Zeit..."Zertrümmern" oder doch lieber "Integrieren"? "Mit Humor nehmen" oder "Net amol ignorieren"?

    Wenns halt nicht die Quelle allen Leidens wäre...und, eigentlich ein Witz: Obwohl wirs nicht einmal "selber" erfunden, ausgesucht oder gemacht haben, sind wir für alles, was unser Ego tut und lässt, voll verantwortlich...und tragen die Folgen...Doof, das...

    Das Ego von Erleuchteten soll angeblich nicht einfach verschwinden, das bleibt, aber kraftlos, denn die identifizieren sich einfach nicht mehr damit-hab ich gehört und gelesen, ich kenn keine solchen Menschen persönlich.

    Ich tu mir am schwersten mit solchen, die so tun, als ob sie kein Ego (mehr) hätten oder umgekehrt so tun, als ob sie keine spirituelle Dimension hätten.

    Da fällt mir immer der buddhistische Spruch ein: Samsara ist Nirvana, Nirvana ist Samsara...Oder wie der eine Zen Meister sagte, den man fragte, wie es ist, erleuchtet zu sein: "Vor der Erleuchtung: Holz hacken, Wasser tragen; nach der Erleuchtung: Holz hacken, Wasser tragen..."

    Ich hab meins nach Jahrzehnten am holprigen Erkenntnisweg immer noch, ich identifizier mich immer noch damit, ich könnt mich sozusagen wie bei den AA-in dem Fall AE- hinstellen und sagen: Mein Name ist..., und ich habe ein EGO...Und jetzt?

    Wenns halt nicht soviel Angst hätte, das arme Hascherl, und net so aggressiv wäre, das Gfrast. Wenns einmal irgendwas checken tät, das Dummerchen! Um nur drei der fragwürdigen Eigenschaften zu nennen, die Liste ist natürlich viiiel länger... ;)

    Aber es darf dabei sein, denn es ist ohnehin dabei. Leugnen ist zwecklos. Ich wills auch gar nicht mehr weghaben, ich wills nur immer besser verstehen. Oder besser: Durchschauen. Nicht ohne Mitgefühl.

    Gut gefällt mir auch der Ansatz, dass das Ego der Diener (des universalen Selbst) sein und sich nicht als Herr (desselben) aufspielen sollte. Als ersteres hätte es eine zweckmäßige und konstruktive Funktion, solange wir in einem materiellen Körper sind. (Ich weiß jetzt nicht mehr, woher ich das habe...egal...)

    Soweit von mir...Grüße an eure gesammelten Anteile! Ich geh jetzt wieder Holz hacken...;)
     
    *Eva*, sikrit68, hakage und 2 anderen gefällt das.
  8. hakage

    hakage Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2017
    Beiträge:
    869
    Naja ...
    es ist ein langer Weg, mit den Eigenschaften meines Egos konstruktiv umzugehen ...
    Nicht zu viel und nicht zu wenig: das ist wirklich eine (hohe) Kunst und
    niemand hat gesagt, dass wir das jetzt schon können müssen
    und in diesem Leben schon fertig werden sollten ...
     
    sikrit68 gefällt das.
  9. hakage

    hakage Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2017
    Beiträge:
    869
    :thumbup:

    Das deckt sich mit dem Spruch:

    Gott liebt starke, große Egos,
    die dem Wohl des Ganzen dienen können und wollen.


    Ich weiß auch nicht, woher der Spruch kommt.
     
    *Eva* und Matangi gefällt das.
  10. Matangi

    Matangi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2019
    Beiträge:
    557
    Ort:
    SO Steiermark
    Werbung:
    Ja. Wobei ich hoffe, dass Gott prinzipiell auch alle anderen Egos liebt...sonst müsst ich, frei nach Merkel, sagen: Das ist nicht mehr mein Gott...:sneaky:

    Lieben heisst für mich in dem Fall bedingungslos Raum zum Wachstum geben, zur Bewusstwerdung.

    Aber wie du sagst, hakage, das kann dauern. Aber Zeit und Raum scheint ja in Hülle und Fülle da zu sein...universal gesehen...:rolleyes:

    Da fällt mir die Geschichte von dem Yogi ein, der Gott fragte, wie oft er noch inkarnieren müsse, bevor er die Befreiung erlange. Gott sprach: "So oft, wie dieser Baum dort drüben Blätter hat."
    Da begann der Yogi vor Freude zu tanzen. Er rief: "Oh, nur mehr so wenige tausend Male!"

    (Ts,ts...Die spinnen, die Yogis...(n):cool:)
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2019
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Verteufelung Egos
  1. Cosma93
    Antworten:
    14
    Aufrufe:
    735

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden