Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Antisemitismus weltweit

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Mellnik, 12. März 2020.

  1. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    23.185
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Werbung:
    Das stimmt. Aber was hat das jetzt mit dem Antisemitismus zu tun?

    Merkwürdigerweise wird in Europa bei Israel/Palästina laut protestiert wogegen andere Konflikte und Kriege mit einem Gähnen hingenommen werden.
    Manchmal kommt es mir so vor, als würden bestimmte Leute nur darauf warten die Juden beschimpfen zu können .
     
    Luca.S und Loop gefällt das.
  2. SchattenElf

    SchattenElf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    8.030
    Ort:
    Jenseits von Gut&Böse
    Naja, ich hatte in der Tat etwas weit ausgeholt und so konnte es den Anschein erwecken es hätte nichts mit Antiseitisms zu tun.
    Aber ich bezog mich ja auf deinen Beitrag #739 mit den Verlinkungen aus den Medien und auf deine Aussage, dass dir das grosse Sorge macht.
    Das Problem was ich aufzeigen wollte ist, dass gegen den "importierten" Antisemitismus es kaum einen medialen, politischen oder sogar gesellschaftlichen Aufsschrei gibt. Man stelle sich mal vor es wären deutsche oder östereichische Rechtsextreme gewesen die so in der Öffentlichkeit Antisemitismus propagieren oder / und israelische Flaggen verbrannt hätten.
    Aber beim importierten Antisemitismus sind Medien, Politik in der Mehrheit und ein groser Teil der Gesellschaft peinlich berührt und wollen da nicht aktiv werden, weil sie Angst haben von der falschen Seite Applaus zu bekommen.
    Ich finde das Heuchelei !
    Denn wenn ich Werte vertrete, dann vertrete ich sie bedingungslos und somit unteilbar, und schaue nicht wer da was macht. Und dann nehme ich auch entsprechende Konsequenzen in kauf. Nicht nur aussenpolitisch sondern auch innenpolitisch, selbst auf die Gefahr hin dass man der politischen Gegenseite zum Teil recht geben muss. Man muss sich dann auch mal selbst eingestehen das die bisherige ( in meinen Augen wischi-waschi ) Integrationspolitik gescheitert ist.
    Ansonsten fühlt sich der "importierte" Antisemitimus nur bestärkt und wird es beim nächsten mal noch agressiver treiben.

    Der Antisemitismus, egal ob "importiert" oder von "Haus aus" wird immer von Menschen betrieben die in einem tiefen schwarz und einem hohen weiss Schema denken und verhaftet sind. Was diesen Menschen fehlt ist die Fähigkeit zur Reflektion, die nötig wäre um Sachverhalte objektiv betrachten zu können.
    Deswegen wird bei einigen Sachverhalten laut protestiert und bei anderen Sachverhalten nur gegähnt.

    In der Tat ! Das ist leider so.
     
  3. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    21.238
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Was bedeutet in Deutschland Jude sein? Darauf sucht/gibt Sandra Kreisler in ihren Buch: "Jude sein" (Ansichten über das eben in der Diaspora) Antworten zu geben.

    "In 31 kurzen Polemiken, die auf jewels aktuellen Geschehenisse aufbauen, beschreibt Sandra Kreisler das Gefühl, als Jüdin in Deutschland, Österreich, Europa zu leben.
    Radikal parteisch, weil der Gegner übermächtig scheint, benennt sie den Antisemitismus 2.0, der sich vermeintlich rechtschaffenen Weg der Israelkritik ungestört seinen Weg ins Herz unserer Gesellschaft bahnt, und, von Fakten unbeleckt seinen Wurzeln gleichermaßen in linke, rechte und Mainstreamdebatten niederschlägt. " (Klappentext des Buches.)

    Nun ich habe gefragt an wen schreibt Kessler dieses Buch: Für Uns Juden, oder für Nichtjuden? Wir Juden, die wir in Diaspora leben, sammeln tagtäglich Erfahrungen (und wir könnten natürlich darüber auch Berichten). Schreibt sie also für Nicht-Juden? Jein sage ich, denn ich bin sehr überzeugt, dass wenige Antisemiten werden sich "die Mühe" machen das Buch kaufen und lesen. Denn sie sund sowieso "Experten" - und wissen über Uns sowieso bescheid...Gerade deswegen will ich das letzte Essay des Buches "Jude sein", wo sie über ihr Verständnis über Judentum beschreit, allen empfehlen die von sich behaupten Bescheid zu wissen (über israelische und Diasporajuden.)

    "
    Jude sein" von Sandra Kessler, Heinrich & Heinrich, 2021. Das Buch kostet läppische 18 Euro.

    Shimon
     
    sikrit68, east of the sun und Fernanda gefällt das.
  4. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    21.238
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Schatten Elf, ganz ungewohnte Töne von Dir - ich staune!

    Shabbat Shalom von Shimon
     
    SchattenElf und Fernanda gefällt das.
  5. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    20.892
    Ort:
    Saarland
    Was @SchattenElf hier schreibt ist ein Grund, warum ich gegen Merkels Politik 2015 war/bin.
    Und er selber ja auch. Unsere Positionen haben sich nicht verändert (würde ich mal unterstellen, SchattenElf kann widersprechen).

    Klar habe ich das sonst generalisiert, insofern, dass ich denke, dass generell antidemokratische Ideen und Werte importiert werden, nicht nur Antisemitismus (wobei ich das ebenfalls häufiger erwähnte).

    Die Frage ist, was du daraus jetzt für Konsequenzen ziehst. Ich selber bin, auch wegen meiner Kindheit (ständiges Mobbing), nicht zimperlich. Eine Bedrohung nehme ich ernst und reagiere auch auf dem Wahlzettel.

    P.S: Für dich konkret: Wirst du Parteien wählen, die Antisemitismus importieren oder nicht?
     
    SchattenElf gefällt das.
  6. Loop

    Loop Dauntless Banana Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    38.445
    Werbung:
    Ich sag es ganz ehrlich, ich hab jetzt eine andere Meinung von den meisten Muslimen, nachdem ich die ganzen Demos gesehen habe. Es ist keine gute Meinung mehr. Schade.
     
  7. Heather

    Heather Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2016
    Beiträge:
    6.196
     
  8. SchattenElf

    SchattenElf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    8.030
    Ort:
    Jenseits von Gut&Böse
    Mag sein dass sich meine Töne für dich ungewohnt anhören. Ich vertrete hier zwar oft eine andere politische Meinung als du, aber ich habe mich hier immer vehement gegen den Antisemitismus gestellt und mich pro für Israel und sein Existenzrecht ausgesprochen.
    Auf der anderen Seite lehne ich die Siedlungspolitik ab, die von der Regierung von Benjamin Netanjahu betrieben wird.
    Auch lehne ich die Behauptung ab, dass Jerusalem eine rein islamische oder rein jüdische Stadt wäre. Jerusalem ist eine multireligiöse Stadt innerhalb des Monotheismus und ist eine ( der chronologischen Reihenfolge ) jüdische, christliche und muslimische Stadt.
    Leider aber wird die Religion, vor allem in dieser Gegend, für politische Machtzwecke missbraucht. Denn nur so können die politschen Hardliner an der Macht bleiben und die einfachen Gläubigen werden dazu missbraucht, respektive lassen sich dafür missbrauchen.

    Als ( Hobby ) Historiker kenn ich natürlich die Gechichte des Grossen Jüdischen Kriegs gegen die Besatzungsmacht Rom von 66 n. Chr. in Judäa
    bis 70 n. Chr. , der Eroberung von Jerusalem und der Zestörung des Tempels, dem die Verteibung aus dem Land folgte und zur jüdischen Diaspora führte.

    Und da wir hier ja in einem Esoterikforum sind möchte ich den Moment nutzen, um folgende "karmische" Folge hier noch erwähnen, die ich sehe.
    Das ( sogenannte ) 3. dt. Reich der Nationalsozialisten ( das widerum sogannte tausendjährige Reich ) steht ja in einer chronologischen und historischen Zeitabfolge zum 2. dt. Kaisereich ( das bismarcksche Reich ) - welches widerum ( aber nicht nur ) durch die "Adlersymbolik" in der Reichsflagge einen historischen chronologischen Bezug nahm auf das 1.dt. Reich,
    das "Heilige Römische Reich dt. Nation".
    ( Diese symbolische Adlersymbolik-Tradition wird bis heute fortgesetzt, nur heisst es heute nicht mehr Reichsadler sondern Bundesadler)
    Dieses 1. dt. Reich, auf welches zumindest zum Teil die Gründungsmythen Deutschlands über das 2.dt. und 3. dt. Reich - bis heute, zu der modernen Bundesrepublik Deutschland beruht,
    war und ist nichts anderes eine renaicance des römischen Reich, welches für die Diaspora der Juden
    seit dem Krieg 66 n. Chr. verantwortlich war und somit auch verantwortlich ist.
    Denn der Adler war das Symbol Julius ( Gallus ) Cäsar, später auf mittelhochdeutsch ausgesprochen Caeser, woraus dann später Caiser und mit der Rechtschreibreform des frühen 20. Jahrh. Kaiser wurde.
    Die Nazis hatten allerdings das Adlersymbol durch das Hakenkreuz ersetzt. Der Grund liegt auch darin, dass die Nazis mit ihrer Machtergreifung eine neue Weltordnung unter ihrer Führung anstrebten, und deshalb ersetzten die Nazis das alte römische Adlersymbol durch das esoterische Hakenkreuz als Sonnensymbol.
    Spannend, nicht wahr ?
    Ja, Gechichte ist wirklich spannend, wenn man sie offen & ehrlich, also ohne bereits fest gesetzte Meinung, die aus Konditionierung und / oder Ideologie
    enstspringt, betrachtet.

    Das schöne am westlichen System ( trotz seiner auch vielen Nachteile ) ist doch, und dazu zähle ich auch den Staat Israel, dass dieses System dem Individuum auch immer die Freiheit und somit die Möglichkeit der diversen Information gibt, in dem das westliche System es auch zulässt.
    Klar, damit macht sich das westliche System auch imme angreifbar durch totalitäre Systeme.
    Aber da muss das westliche System halt durch und muss durchalten.
    Denn, in meinen Augen, ist dieses System das ( globale ) System des neuen Wassermannzeitalter. :banane:

    Shabbat Shalom von SchattenElf
     
    Hagall und east of the sun gefällt das.
  9. SchattenElf

    SchattenElf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    8.030
    Ort:
    Jenseits von Gut&Böse

    ttps://www.youtube.com/watch?v=h6SkaFMTihI
     
  10. SchattenElf

    SchattenElf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    8.030
    Ort:
    Jenseits von Gut&Böse
    Werbung:
    Jerusalem ist inzwischen längst verloren, für Juden, Christen und Muslime.
    Denn diese Stadt steht, ja auch im monotheistimem Sinne, für Friede und Ausgleich.
    Für Verständnis & Toleranz.
    Es gibt bzw. gab sogar einen kleinen Bruder von Jerusalem, nähmlich Sarajewo.
    Beide Städte haben ihre symbolische Unschuld verloren durch das handeln von Menschen.
    Ich denke mal, es gehört zum Weg der Menschwerdung.....
     
    Jea-International gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden