1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wo fängt man an?

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Bine27, 10. Februar 2007.

  1. Bine27

    Bine27 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2007
    Beiträge:
    7
    Ort:
    im schönen Norddeutschland
    Werbung:
    Hallo,

    ich bin ganz neu hier und ich hoffe, Ihr verzeiht mir meine Unwissenheit und falls ich im falschen Thread poste.
    Im November überredete mich eine Freundin mit zu einer Meditationsgruppe zu gehen. Ich war körperlich und seelisch ziemlich unten und sie meinte, es würde mir gut tun. Da mein Mann im Schichtdienst arbeitet, kann ich nur alle 3Wochen. Die Leiterin der Gruppe war aber damit einverstanden. Seid dem versuche ich mich mit dem Thema "esoterik- spirituell" intensiv auseinander zu setzten. Ich versuche jeden Abend zu Hause zu meditieren. Für den Anfang bin ich ganz zufrieden, weil ich merke, dass ich zur inneren Ruhe komme. Aber ich möchte soooo viel mehr wissen.....Ich hätte nie gedacht, dass so etwas mal mein Thema sein könnte. Mein Mann meint nur, wenn es Dir gut tut, ist es in Ordnung. Ich glaube, ich befinde mich auf den richtigen Weg, aber wo soll ich anfangen. Frage, wo habt ihr Euer ganzes Wissen her??? Wo fängt man als absoluter Anfänger überhaupt an??? Es gibt soooo viele Themen....Meditation, Lichtarbeit, Engel, Liebe,neues Zeitalter und, und, und. Ich weiss nicht, wo ich anfangen soll. Mir schwirt einfach nur der Kopf. Auch in meiner Gruppe wird über viele Dinge gesprochen, die ich aber noch nicht so verstehe und als "Neue" nicht immer nachfragen möchte. Bitte helft mir. Jeden Abend surfe ich durchs Netz und bin immer verwirrter, weil ich keinen richtigen Anfang finde.....Aber ich merke, dass es mein Weg ist.....Würde mich über Antworten freuen.

    In Liebe
    Bine
     
  2. Idee

    Idee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2007
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Hamburg
    Man fängt bei dem an was einen am meisten interressiert, oder man sich am meisten hingezogen fühlt. Dann macht man das so lange bis was anderes interressand ist und probiert was anderes aus, dadurch sammelt man ne menge Erfahrung, Esoterik ist ein sehr großer Berreich. Irgendwann findet man dann vielleicht das passende Thema und bleibt dabei, oder entdeckt die Dinge die dahinter stecken oder Gemeinsamkeiten die es gibt usw. Viel spaß beim Forschen.
     
  3. Bine27

    Bine27 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2007
    Beiträge:
    7
    Ort:
    im schönen Norddeutschland
    Danke für Deine Antwort.
    Ich bin im Moment wie ein Schwamm. Ich habe das Gefühl, ich muss alles wissen. Das ist ja mein Problem. Angefangen hat es auch mit den Büchern von Louse L. Hay- Affirmationen. Sie schreibt auch zum Teil sehr spirituell. Aber wo mache ich jetzt weiter.......
    So viele Fragen.... es ist auch schwer es zu erklären. Ich habe das Gefühl, ich habe ein sehr grosses Nachholbedürfnis, was mir vorher gar nicht bewusst war. Reiki finde ich auch sehr interessant.... alles ist total spannend. Ich fühle mich wie ein Irrlicht.

    LG
    Bine
     
  4. Idee

    Idee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2007
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Hamburg
    Das ist sehr gut, nutz dieses interresse aus, geh am besten in die nächste Buchhandlung und kauf die halbe Esoterik abteilung leer. Ich hab auch ein ganzes Bücherregal voll Esoterik Bücher.
    Ich kann mich meist garnicht sattlesen bei all dem interressanten Wissen,das ist wenigstens Wissen, was nicht völlig unnütz ist. Ich lese nie Romane find ich langweilig, aber Esoterik Bücher kann ich nicht genug von bekommen.

    Am meisten beschäftige ich mich momentan mit Meditation und Yoga, ich denke das ich auch dabei bleiben werde, mach noch ein wenig Qigong nebenbei. Von Reiki halte ich nicht so viel, ich kenne mich damit nicht richtig aus, aber ich halte es eher für eine Modeerscheinung, genauso wie Wicca...
    Meiner bescheidenen Meinung nach kann man ähnliche Effekte auch durch Qigong hervorrugfen, soweit ich weiß entstand Reiki auch aus dem Qigong, da sich Usui ja nicht nur mit Kampfkünsten sondern glaub ich auch mit Qigong befasste oder ähnlich(vielleicht hab ich auch was missverstanden).

    hab mich früher sehr stark für magie interressiert, vorallem für hohe Magie so wie sie vom Golden Dawn und Crowley usw gelehrt wurde, ist meiner meinung nach auch ein Spiritueller Weg, zur Entwicklung geeignet, dagegn nieder Magie, nur was für selbstsüchtige Leute, daher ja schon der Name "niedere".
    Hab aber mit der zeit immer mehr interrresse für meditation bekommen und hab dann irgendwann die anderen Übungen weggelassen, wie Visualisationsübngen, Fantsasyreisen und Rituale.

    Glaube jetz hab ich langsam den richtigen Weg eingeschlagen. Meditation ist etwas ganz außergewöhnliches glaube ich, aber mir wurde erzählt ich solle mehr Üben und weniger darüber schreiben...
    Warum kann ich nicht auch für andere berreiche die ich als nicht so wertvoll erachte (oder sinnlos) mehr interresse entwickeln? Wie ZB Schule oder uninterressante Aushilfsjobs oder sowas.
     
  5. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    :)... Kenn ich von wo! Es ist auch ein guter Tipp (wenn auch gelegentlich etwas kostspielig ;)), man muß sich einfach am Anfang durch ein paar Festmeter Papier und Druckerschwärze durcharbeiten. Also viel Spaß beim Entdecken, laß dich von deinem Interesse leiten, und du findest sicher deinen Weg durch die Literatur. Nur ein kleiner Ratschlag noch - nicht alles völlig unkritisch in sich aufsaugen. Nicht alles, was esoterische Bücher schreibt, ist erleuchtet. So eine Art gesunder Menschenverstand kann da sehr hilfreich sein, um am Boden zu bleiben.
     
  6. Bine27

    Bine27 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2007
    Beiträge:
    7
    Ort:
    im schönen Norddeutschland
    Werbung:
    Hallo und einen wunderschönen guten Morgen,

    vielen Dank für Eure Antworten. Könntet Ihr mir nicht noch ein paar Bücher empfehlen, die für mich in Frage kommen könnten und die Ihr gut findet??? :confused:


    @Idee. Schule, Ausbildung und nachher die Arbeit finde ich sehr wichtig. Es muss aber der richtige Weg für einen sein. Dann steht man auch dahinter und kniet sich rein. Ich habe leider damals auch das falsche gelernt. Ich möchte dieses Wissen nicht missen aber mit den Jahren fühlte ich mich immer mehr fehl am Platz. Ich konnte mir nicht vorstellen bis zu meiner Rente so weiter zu arbeiten. Nun bin ich in einen anderen Zweig eingestiegen und fühl mich wohl. Ich gehe gerne zur Arbeit auch wenn ich weniger verdiene. Aber als Frau, Mutter und 2. Verdienerin ist so etwas auch leichter zu machen. :)

    Liebe Grüsse
    Bine
     
  7. Singar

    Singar Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Kiel


    Hallo liebe Bine27! :zauberer1


    Erst einmal ein herzliches Willkommen im Forum - uuund in der vielfältigen Welt der Esoterik!

    In Deinem Posting kann ich mich sehr gut wieder erkennen, und daher kann ich Dich auch sehr gut verstehen, wenn Du beschreibst, das Du Dich wie ein "Schwamm" fühlst, der sooo viel mehr wissen möchte :) Es ist wirklich so, das es sehr viele Themen gibt im Esoterik und ich verstehe das, wenn man nicht weiß wo man eigentlich "anfangen" möchte.

    Lass mich Dir ein wenig von meinen Erfahrungen Mitteilen...
    Meine erstes, esoterische Interessensgebiet war über Astralreisen / "Außerkörperliche Erfahrungen", sobald ich mein erstes Internet bekam. Astralreisen deswegen, weil ich als Kind/Jugendliche so manche dieser Art "Erlebnisse" hatte und darüber mehr wissen wollte, weil es mich anfangs ängstigte. Durch die Foren und Internet bin ich wie Du, auf eine immer größere Vielfalt der Esoterik gestoßen, das mich alles gleichermaßen sofort in den Bann zog - und auch ich stand vor der Frage "womit anfangen?".

    Es ist ja so, das Dir all die vielfältigen Informationen rund um Esoterik ja nicht "weglaufen". Und auch wenn Du (was ich zu gut verstehen kann) ein großes "Nachholbedürfnis" hast, brauchst Du nicht versuchen das jetzt innerhalb kurzer Zeit "aufzuholen". Ich muss mich da selbst auch an die Nase fassen - da ich aktuell auch drauf und drann bin bei einer Sache zu versuchen "aufzuholen", obwohl das eigentlich quatsch ist, man hat doch alle Zeit der Welt...

    Wo "anfangen". Du hast doch schon mit etwas angefangen. :)
    Du bist in die Welt der Esoterik über Meditation eingestiegen. Das ist für Dich Dein Anfang und - wie ich finde - ein sehr schöner Anfang! Du hast jetzt dieses Forum gefunden - wirst sicher auch noch weitere, andere Foren finden - und Dich mit den Themen auseinandersetzen, das Dich am meißten interessiert.

    Wichtig ist einfach, das es Dir Spass macht. Versuche jetzt nicht Dich bei einem esoterischen Thema daraus jetzt ein Lern-Thema zu machen. Lese und Informiere Dich über das, was Dich interessiert, wenn das Interesse Dich woanders hinzieht, dann mache dort weiter. Man "hangelt" sich anfang's halt so durch von Themengebiet zu Themengebiet, und wie schon erwähnt wurde, bleibst Du irgendwo auch "hängen", wo Du es besonders interessant findest. Community-Foren wie dieses hier ist ausgezeichnet sich hier und da ein "breitgefächertes Wissen" nach und nach anzueignen - so haben so ziemlich die allermeißten angefangen.

    Stelle ruhig Fragen! Scheue Dich nicht! Egal ob in Foren oder in deiner Meditationsgruppe. Esoteriker tauschen sich gerne aus und ich habe nie etwas gegenteiliges gehört, das einer einen "Neuling" nicht mit Fragen-beantworten helfen wollte. Bisher las ich nur, das esoterisch-interessierte Menschen sehr offen und hilfsbereit sind und gerne Fragen beantworten, weil es eben Freude bereitet "Gleichgesinnte" zu finden.

    Mache das, was dir Spass und Freude bereitet und was Dich interessiert. Du suchst nach einem "Anfang"? Du hast doch schon angefangen :) Mache einfach weiter so was Dich interessiert - das Wissen kommt dann dabei ganz von alleine! Ich bin sicher, Du findest hier eine ganze menge Leute, die Dir gerne Deine Fragen beantworten. Und sollte Dir ein Thema wirklich besonders ins Augenmerk gehen, kannst Du immernoch jederzeit im Bücherladen nach Esoterik-Bücher stöbern, bzw. lasse Dir am besten Buchempfehlungen geben, denn es gibt leider auch sehr viel "schrott" wo man dann keine Lust mehr hat das weiterzulesen.


    Viele liebe Grüße
    Singar


    PS: Ich sehe gerade in Deiner Biographie das du aus Hamburg kommst? Schau doch mal einfach im Forum unter Treffen / Kontakte wenn ich mich recht entsinne, sind einige aus Hamburg hier... ich selbst bin mehr in Rotenburger Raum, genau zwischen HH und Bremen.
     
  8. Bine27

    Bine27 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2007
    Beiträge:
    7
    Ort:
    im schönen Norddeutschland
    Hallo Singar,

    ich danke Dir für Deine lieben Worte. Tja, Geduld, Ruhe gehören leider nicht zu meinen Stärken- noch nicht :)
    Ich bin auch froh, dass ich das Meditieren für mich gefunden habe. Es hat mir schon gut geholfen. Werde mich weiter hier im Forum umschaun und hoffe, dass ich irgendwann meinen Weg finde.... bin auch gespannt wo er mich noch hinführen wird.

    Alles Liebe
    Bine
     
  9. Verzaubert

    Verzaubert Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2007
    Beiträge:
    302
    Hallo Bine,

    sag mal redest du von mir? :)

    Ich erkenne mich in deinen Beschreibungen vollkommen wieder. Ich bin auch noch in der Phase das ich alles wie einen Schwamm aufsauge und nicht genug bekommen kann. Teilweise fühle ich mich richtig blockierd. Ich möchte am liebsten alles auf einmal und spüre enormen Druck von innen und weiß nicht wo ich anfangen soll.

    Da ich mich früher schonmal für´s Kartenlegen interessiert habe, habe ich mich nun ersteinmal darauf gestürzt und versuche das zu erlernen. Ich habe enrom viele Bücher zu Hause liegen, deren Themen mich interessieren und die mich sanft ins Thema führen...zumindestens meinem Gefühl nach.

    Und so nach und nach merke ich wie ich nach etwas suche, wo ich auch mal Ruhe finden kann und liebäugel mit der Meditation als ausgleich.

    Schau einfach was dir gefällt und mache es.

    Wenn du Lust hast dich mit mir auszutauschen bzw vielleicht ein Stückchen mit mir zusammen zu gehen, dann schreibe mir doch eine PN.

    Lieben Gruß
    Verzaubert
     
  10. reinsch

    reinsch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    2.818
    Werbung:
    Hallo Bine,

    es ist mir in den vergangenen Jahren genauso wie Dir gegangen. Habe mir von meinem christlichen Glauben ausgehend über Esoterik zu Yoga den Weg zum Buddhismus gebahnt. Dort bin ich angekommen. Was mich besonders fasziniert, ist die Tatsache, daß es nur um den eigenen Impuls geht. Auf der Grundlage von tiefen Einsichten in die Struktur des Menschen kommt man zu Erkenntnissen, die dann die Verwirrung langsam beginnen aufzulösen.

    Ich wünsche Dir viel Spaß und Erfolg auf Deiner Suche nach...

    Habe versucht einen Vortrag über die Grundlagen des Buddhismus zu schreiben. Hilft bestimmt Deinem inneren Schwamm. :morgen:
    Kann ihn Dir gerne zuschicken, wenn Du magst.

    Liebe Grüße und Ahimsa

    R.R
     

Diese Seite empfehlen