Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Sich ständig betäuben - versus - im Hier und Jetzt

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von SoulCat, 22. April 2018.

  1. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    53.679
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Weia - was für ein aufregendes Leben.
    Naja - dafür können sie jeden Tag was anderes im Fernsehen gucken - ist ja schon Abwechslung genug ...

    :D
    Zippe
     
    Mrs. Jones gefällt das.
  2. the_pilgrim

    the_pilgrim Guest

    Wenn jemand so etwas tut und dabei glücklich ist - warum nicht? Wenn es sich jemand antut um unglücklich einem inneren Skript zu folgen - warum nicht? Wie jemand sein*ihr Leben gestaltet ist nicht die Frage, die Frage ist: was mache ich mit meinem? Erst wenn mich jemand bewusst oder unbewusst um Unterstützung bittet aus einem Teufelskreis auszubrechen, ist es an der Zeit für mich da ggf. hinzusehen und dann entweder etwas zu tun oder zu sagen oder all das bleiben zu lassen.
     
    Marcellina gefällt das.
  3. sibel

    sibel Guest

    Solche Menschen verschaffen sich mit dieser Art von Ritualen auch sowas wie Sicherheit...ich könnte wetten, daß solche Menschen Angst vorm Sterben haben...;)
     
  4. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    14.053
    Ort:
    An der Nordsee
    Das schlimme ist, bei vielen ist das echt so. Das Highlight der Woche ist der Tatort am Sonntagabend um 20:15.

    Ich gehe mal davon aus, dass das in ihrer Jugend nicht so war und frage mich was da passiert sein muss.

    R.
     
  5. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    14.053
    Ort:
    An der Nordsee
    Das kann ich leider nicht sagen, ein Gespräch über Tod gab es da noch nie. Aber dass ihnen die strenge Taktung des Tagesablaufes Sicherheit gibt und dass eine Angst dahinter stecken muss denke ich auch.

    R.
     
    sibel gefällt das.
  6. David Cohen

    David Cohen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2017
    Beiträge:
    3.420
    Ort:
    Kösching, in Bayern
    Werbung:
    Was hattest du auf Seite 2 geschrieben ?
    " Lass sie doch, das ist vielleicht ihre Art ihr Leben und seine Herausforderungen zu meistern.
    Wieso musst du das bewerten?"
     
    the_pilgrim gefällt das.
  7. SunnyAfternoon

    SunnyAfternoon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2011
    Beiträge:
    24.773
    Ort:
    Linz, OÖ
    Jedem das Seine.

    Der eine braucht eine besondere Struktur im Tagesablauf, der andere im Kleider- oder Geschirrschrank...:ROFLMAO:
    :escape:
     
    Loop, Frl.Zizipe und the_pilgrim gefällt das.
  8. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    14.053
    Ort:
    An der Nordsee
    Es ging auch nicht darum das zu bewerten, sondern darum dass in SoulCats Auflistung einiges fehlt, und mir fielen dazu die Zwanghaften ein. Und wenn du dann weiter liest,siehst du dass Zippe meinte das seien doch die Planer, woraufhin ich ihr anhand eines Beispieles aufgezeigt habe was ich mit "zwanghaft" meine.
    Ob die Leute glücklich oder nicht glücklich sind ist hier überhaupt kein Thema.
    Anstengend!!!

    R.
     
  9. David Cohen

    David Cohen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2017
    Beiträge:
    3.420
    Ort:
    Kösching, in Bayern
    Natürlich ist das das Thema.
     
  10. the_pilgrim

    the_pilgrim Guest

    Werbung:
    Ich bin ja so ein Wäscheständer-Autist :rolleyes: Und ich fürchte, mein Sohn hat das geerbt :ROFLMAO: Ich könnte mich totlachen darüber, dass es irgendwie wichtig ist wo die Schlüpper hängen und wo die T-Shirts. Als ich letztens zum ersten Mal seine Wäsche für ihn aufhängen wollte, gab es einen niedlichen Tanz:

    "Du musst das nicht tun."

    "Weiß ich. Darf ich trotzdem?"

    Nach ein bisschen Rumgedruckse... "Ja, aber ich will das soundso und das soundso."

    "Ok :)"

    "Findest Du das nicht total bescheuert?"

    "Doch, klar, aber ich hab ja die gleiche Macke."

    Einträchtig-glückliches Grinsen.
     
    SPIRIT1964, Frl.Zizipe und SunnyAfternoon gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden