1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sexualkraft - "Kundalini"

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Trixi Maus, 17. April 2009.

  1. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    Machen wir doch das Thema mal hier unter "Meditation", wo es hingehört. Geben wir dem Ganzen also einmal einen anderen Rahmen.

    Tja, man muß etwas schreiben, damit man beginnt - sonst hat man nicht begonnen. Also lasse ich ein paar Worte unter mir. Da unten auf der Tastatur.

    Man könnte jetzt sagen, wenn man sich zunächst einmal sinnvollerweise in den gedanklichen Kontext hineinversetzt, in dem über die Sexualkraft oder Kundalini gesprochen wird (bevor man losblökt), daß hier Sexualkraft schreibt. Denn: der Mensch ist ein sexuelles Wesen und der Mensch hat Kraft und ich drücke hier mit meinen Fingern auf die Tastatur. Wer hier drückt ist ein sexuelles Wesen, und das hat zunächst einmal sogenannte Sexualkraft. Es ist fortpflanzungsfähig. Das heißt das, nicht ein bißchen sonst mehr. Das ist "Sexualkraft". Fortpflanzungsfähigkeit.

    Wenn man jetzt mal die physiologische oder auch meinetwegen die energetische Struktur des Menschen anguckt, wie sie in der Chakrenlehre als Anschauungsbeispiel verwendet wird, als sinnbildlicher und -bildender Lerninhalt sozusagen, quasi als Wahrnehmungsschulung, dann sieht man, daß die Ausprägung des Menschen aufgrund seiner Sexualität eher im Unterbauch und über dem Damm (wo man drauf sitzt, wenn man gerade sitzt) gebildet wird, als zum Beispiel im Kopf. Nasen, Ohren, Augen, auch Hände und Beine haben wir alle, aber dort unten sind unsere sogenannten primären Geschlechtsmerkmale. Mumu und Willie. Ihr kennt sie vermutlich.

    Diese Sexualkraft, die hat ein Zentrum. Wißt Ihr, bei Männern, das könnt Ihr's genau sehen, Mädels: wenn der Typ kein bewegliches Becken hat und nicht einfühlsam da unten spürfühlend unterwegs ist, sondern in Euch willenlos herumstochert (gut, kann auch mal nett sein, weiß ich), dann spürt der arme Kerl da nix. Dann geht mit ihm mal zu einem Tantrakurs. Da lernt man, sich wahrzunehmen in der Bewegung bei der Sexualität. Im Inneren sowohl wie beim Partner und mit dem Partner. Ist das nicht schön?

    Das hat aber mit Kundalini nix zu tun. Kundalini hat also nix mit Sex zu tun. Wohl aber mit Sexualität. Das muß man unterscheiden, sobald man sich schreibend in einem Forum am Austausch über Sexualkraft beteiligt. Geht nicht anders. Sonst redet man aneinander vorbei. Verstanden? Juut.


    So. Warum jetzt hier unter Meditation und nicht unter Psyche und Persönlichkeit? Ich muß ehrlich sagen: die Diskussionsebene hier im Forum über Sexualität verläuft überwiegend auf diesem Niveau: Psyche und Persönlichkeit. Macht Euch das mal bewußt. Kommt also mal auf den Teppich.

    Wenn Ihr Euch auf ihm befindet, dann könntet Ihr in Euch in den Lotossitz setzen, wenn Ihr es denn könnt. Kinder und Jugendliche können dat meist noch. Wir alten Schrawellen mühen uns da einen ab, das ist zum Erbrechen. Jahrelange Pein, bis man es kann, aber es lohnt sich. Weil:

    wenn man die Grundhaltung für optimale Meditationsergebnisse erst mal erlernt hat, dann ziehen die auf den Oberschenklen liegenden Füße das Steißbein herab auf die Erde, die Lendenwirbelsäule entspannt und dann richten sich Brust- und Halswirbelsäule vollständig auf. Das ist dann die optimale Haltung.

    Und diese Kraft, die das in dieser optimalen Haltung bewirkt, die nennt man Kundalini. Wenn sie verwirklicht ist. Vorher verwirklicht sie sich. Das ist der Prozeß, auf den sich jeder Mensch einlassen kann, es ja aber nicht muß.

    Wat bewirkt et also? Aufrichtung. Körperliche und geistige Aufrichtung.

    Und die Seele? Sie geht durch einen Wandlungsprozeß. Sie arbeitet auf mehreren Ebenen auf, welche Anteile des eigenen Selbst der sogenannten Selbstheilung bedarf. Dadurch erweitert sich dem regelmässig Meditierenden das Bewußtsein, das heißt, daß er nicht mehr wie im Tunnelblick durch das Leben gehen muß. Der Blick wird weiter, gelassener. Man nimmt sich selbst wahr, dafür aber nicht mehr so ernst. Man wird heiter. :)

    Wie das Wetter zur Zeit klärt sich der Gefühlszustand auf, während man lernt, die eigenen Gefühle zu hören. Aber, die Krux: wenn man keine sogenannte Disziplin durchführt und nicht von einem Lehrer korrigiert und geleitet wird und regelmässig übt, dann schießt die Energie über. Es wird kunterbunt im Körper und alles gerät in Bewegung. Man wird unruhig. Das Leben kommt in's Wanken genauso wie der Körper.

    Auf der anderen Seite: nur was unrund läuft, kann zwei Seiten eines kreisrunden Prozesses wie einer Medaille sehen. Nur wer Kundalini bon zwei Seiten beobachten kann, sieht das rechts und links der Schlange, in ihrem Schlängeln. Sektengleichheit in der Körperwahrnehmung ist das Stichwort. Nur wer dieses hat, hat auch automatisch eine optimale Verbindung und Entwicklung beider Körperhälften und der Bewegungseigenschaften ganzheitlich im Leben. Harmonie, sozusagen. "Ruhe im Leben", was heute fast schon widersinnig erscheint, aber dennoch das Ziel sein dürfte. Keine Hektik, keine Hysterie, keine überschäumenden Gefühle. Kein Getriebensein, keine Ängste, keine seelische Not. "In der Mitte" ankommen.

    (und dann schreiben.)

    LG an die schnellebige Zeit da draussen,
    Trixi Maus
     
  2. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    körper als energie wahrnehmen und den geöffneten vogelkäfig so nach und nach verlassen...sich trauen weiter zu werden, intensiver zu fühlen "selbstiger"zu werden...
    zu spüren ..man hat alles selber in sich ...auf keinen beifall mehr warten ...auf keine bestätigung mehr hoffen müssen...einfach sein und sich inspirieren lassen ...von dieser energie ,die durch mich fliesst unaufhörlich und immer intensiver....:)
     
  3. echt jetzt

    echt jetzt Guest

    Den "Vogelkäfig" verlassen beherrscht jedes Kleinkind in Tibet mit 8 Jahren

    allerdings zeigt sich die Zufriedenheit des Vogels im eigenen Körper bereits deutlich durch die Äußerung "Käfig"

    eine "Tussi" ist zufriedener wie ein Yogi mit 10 Jahren Praxis
     
  4. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    So. Im letzten Post, das war mal der Zweck der Kundalini aus meiner Sicht: Aufrichtung.

    Kommen wir mal wieder zurück auf das sogenannte Sexualzentrum. Wo ist dat, so den Lehren nach, gell? Im Unterbauch. 3 cm unterhalb des Bauchnabels im Inneren des Körpers. Wenn Ihr so groß seit wie ein Chinese oder Inder Seit Ihr größer, dann ist es entsprechend tiefer. Ich bin z.B. 2 Meter und ich habe kräftige Lendenwirbel und ein kräftiges Becken, also einen langen, langen Bauch. Bei mir sind es sechs, sieben Centimeter.


    So, Ihr heiligen indischen Kühe da am anderen Ende des Bildschirms. Jetzt machen wir mal Folgendes, jetzt nehmen wir mal Wissen auf, wenn Ihr wollt, weiß nicht, ob es jeder hat: das sogenannte Sexualchakra ist das zweite Chakra des Körpers von unten. Das schreib ich nur, damit Einigkeit besteht, worüber wir reden, gell? Hier die indische Theorie:

    et jibt auf einem sogenannten Mittelkanal, der vor der Wirbelsäule gelegen ist und der gerade ist wie eine Schnur, der Chakren 7.l Kloa? Wie auf einer Schnur.

    Unten, dat Erste, liegt im Damm. Beim Mann unter der Prostata, wenn das Becken im Lotossitz ist, und bei der Frau unter der Gebärmutter. Das ist der Druckpunkt des Torsos im Lotossitz, wenn die Dammuskulatur im Sitzen gut durchblutet ist, und die Genitalien wahrgenommen werden können. Also vitales Gewebe, das dort unten sich befindet und Heiterkeit und Gute Laune spendet. Den ganzen Tag, quasi. Immer verfügbar für mehr, aber zunächst mal reserviert für sich selber. Im eigenen Gespür für den Körper. Klaro? Ohne die Wahrnehmung der Wurzel kein Gespür für die Kathedrale obendrüber, kann man wohl sagen.

    Dat Zweite ist das Sexualchakra, Ladies and Gentlemen. Das ist nix Schlimmer, nicht erschrecken. Das hat auch den Namen Sakralchakra, sakral heißt heilig. Das will meinen: Sexualität ist heilig. Das ist zunächst mal das Verständnis, von dem die Beschäftigung mit Kundalini ausgeht. Die Heiligkeit der Sexualität. (Und der Sexualkraft natürlich, also der Fortpflanzungsfähigkeit mit allein in ihrem Rahmen auftretenden Verantwortungen und Gefühlen, Verhaltensweisen und Schambereichsabnormitäten. und so weiter.)

    Weiter müssen wir es eigentlich gar nicht treiben mit dem Chakrengedönse, finde ich so. Aber diese ersten Beiden, die müssen uns schon klar sein, weil: wenn man diesen Bereich sowieso im eigenen Körper nicht fühlen kann, oder im spirituellen Bereich die Wurzeln und Sexualität noch als Fremdwort oder im "Scham"-Bereich stattfindend betrachtet, dann kommt man beim Thema Sexualkraft und Kundalini nicht weiter.

    so, weiter geht es. Mir egal, was Ihr denkt, übrigens, kümmert mich nicht die Bohne. Les ich gar nicht. Bin im Moment kein Stimmungstier in diesem Forum, aber schreiben tue ich ein bißchen. Habe Zeit, ist Freitag Nachmittag. :banane:


    ...aber ich guck die dicken Namen oben über den kleinen Zeichen und die Zeichen, also ich seh Euch schon. ;-)
     
  5. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    ich bin aber kein tibetisches kleinkind:lachen:
     
  6. echt jetzt

    echt jetzt Guest

    Werbung:
    aber der Baphomet vllt. :lachen:
     
  7. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    trixie in die tonne treten dat gedöhns und wieder fühlen lernen:D
    dass dich der durchblick gepackt hat glaubt dir doch eh jeder:umarmen::D
     
  8. bluebody

    bluebody Guest


    *lol*
    den Inhalt sehe ich ja genauso - aber die Art und Weise, wie Du es beschrieben hast....:D
    wo kann ich denn nachlesen, was Dich so geärgert hat?
    War wohl in anderen Threads...
     
  9. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    willst mich verlegen machen:lachen:
     
  10. Gaia0

    Gaia0 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2009
    Beiträge:
    5.995
    Werbung:

    :D

    Mir wird schon ganz schwindelig.......

    Gaia:)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen