1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Reinkarnation immer im gleichen Geschlecht?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Lightdreamer, 19. August 2010.

  1. Hikari

    Hikari Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2010
    Beiträge:
    825
    Werbung:
    Oder man sucht es sich garnicht aus und es hängt vom Zufall ab.
    Soweit ich weiß können auch gewisse Außeneinflüsse auf die Mutter eine stärkere Tendenz zum einen oder anderen Geschlecht des Kindes erzeugen.
     
  2. Silvermedi

    Silvermedi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    4.014
    Also soweit ich es weiss hat das mit dem y chromosomen des vaters zu tun...
    :D:D


    http://www.9monate.de/junge_oder_maedchen.html
     
  3. Hikari

    Hikari Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2010
    Beiträge:
    825
    Soweit ich weiß ist es in China nicht selten, dass die Eltern das Geschlecht des Kindes durch den Arzt bestimmen lassen.
    Da sie nur eines haben dürfen und sich die meisten einen männlichen Nachkommen wünschen.
     
  4. Grapefruitmoon

    Grapefruitmoon Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2008
    Beiträge:
    304
    Ort:
    Wien
    Das meinte ich mit den gesellschaftlichen Strukturen. Unter diesen Voraussetzungen hätte der aufgestiegene Meister ja sonst kaum Chancen als Frau in China wiedergeboren zu werden bzw etwas zu bewirken. :D
     
  5. Hikari

    Hikari Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2010
    Beiträge:
    825
    Ja... und es ist nicht so anstrengend Kinder mit seiner DNA zu bekommen. :D
     
  6. Grapefruitmoon

    Grapefruitmoon Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2008
    Beiträge:
    304
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Au ja. Obwohl ich die Biografien diverser Inkarnationen diverser Meister jetzt auch nicht so genau im Kopf habe ...
     
  7. TopperHarley

    TopperHarley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    3.841
    Ort:
    Linz
    Würde mich auch interessieren ...

    Männlich & weiblich ... hat ja beides seine Vorzüge in dieser Welt. Ich vermute, dass wir immer einige Inkarnationen im selben Geschlecht "tätigen" bis unser damit verbundenes Verlangen gestillt wird. Ohne Verlangen und Wunsch (beides bindet) gäbe es keine Verkörperung. Da werden also vermutlich immer ganze Bündel an Verlangen "abgearbeitet" und so bleibt man auch längere Zeit einem Geschlecht treu ... genauso wie man bei Starcraft zuerst die Rasse der Terraner durchspielt und erst danach die Protoss oder Zerg. Es gibt da also komplette Missionen mit einem Set durchzuspielen ... auch wenn Starcraft jetzt hier vermutlich nicht jedem was sagt hier. :D

    Wir leben heute in einer patriarchalischen Gesellschaft, wo das Männliche dominiert. Das Weibliche wurde über viele Jahrhunderte (auch vor Christus; bei der Kirche, sogar bei den Buddhisten) als unvollkommen betrachtet ... wahrscheinlich deswegen, weil in diesen Zeitaltern das Prinzip rein körperlicher Stärke äußerst wichtig war, um zu überleben ... und das Weibliche immer des Männlichen Schutzes bedürfte. Rein körperlich-kraftmäßig ist es einfach unterlegen ... und die Menschen und das Leben waren halt immer sehr körperlich.

    Spirituell ist das natürlich viel ausgeglichener, wobei das Weibliche von Natur aus einen sehr starken Drang nach dem Materiellen hat. Es heißt interessanter Weise auch "Mutter" Natur. Die Erde, die Welt ... ist alles weiblich ... und der "Vater", Gott ist männlich ... wobei das nur so eine Andeutung ist (weil Gott ja weder männlich noch weiblich ist). Jedenfalls braucht das Weibliche eine grundlegende materielle Absicherung, wegen dem Nachwuchs und seiner Versorgung. Es gibt da von Haus aus eine sehr tiefe Verwurzelung, die dem weiblichen Geschlecht eigen ist.

    Das Männliche ist in dieser Hinsicht viel, viel freier ... und nicht so stark im Materiellen verhaftet. Dafür ist sein Nr. 1 Problem (Verhaftung) meist das Sexuelle.

    Wie hier auch schon jemand ähnlich geschrieben hat, wählen viele Meister einen männlichen Körper, weil sie nur so in heutigen Gesellschaften akzeptiert werden. Es ist einfacher in dieser Form ihre Tätigkeiten auszuüben.

    lg
    Topper
     
  8. Silvermedi

    Silvermedi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    4.014
    Damit wirst du doch nicht meinen das die Frauen die Männer erhalten..
    ich dachte immer es wäre umgekehrt und MANN bringt das tägliche Brot heim....

    Beim sexuellen verwehre ich mich - das lass ich mir nicht , von niemandem nehmen :nono:
     
  9. Lightdreamer

    Lightdreamer Guest

    Hmmm interessant, ansatzweise nachvollziehbar. Nur traurig das aus deiner Sicht, der männliche Teil nicht das gleiche Interesse zu der Versorgung des Nachwuchses zu haben scheint. Eigendlich komisch dieser Freiheitsgedanke :confused: Wenn wir jetzt aber nochmal den Ursache-Wirkungs Karma Zyklus hinzuziehen, finde ich wäre für bestimmte die Abwechslung von bestimmten Reinkarnationen zu m oder w sicherlicher sinnvoller lach. Ich denke aber über früh oder später wird sich das mit den weiblichen Meistern zu den männlichen ausgleichen :D

    oder die weiblichen werden einfach oft nicht erkannt rofl :lachen:
     
  10. Fingerfraktur

    Fingerfraktur Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2010
    Beiträge:
    380
    Ort:
    Zürich
    Werbung:
    hey, schliesslich hat uns EVA in die Scheisse geritten und nicht ADAM! :D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden