Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Prima Erläuterungen warum Fleischesser so absinken ethisch usw.

Dieses Thema im Forum "Gesunde Ernährung, Fasten, Abnehmen" wurde erstellt von diabolo, 8. März 2005.

  1. Werbung:
    ich mag Fleisch und ethisch abgesunken bin ich deshalb auch noch nicht....finde jeder soll essen was er/sie will und nicht auf den anderen rumhacken.Finde aber dass die Aufzucht der Tiere selbst humaner werden muss.(Keine Legebatterien etc)....
     
  2. intrabilis

    intrabilis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    1.541
    Ort:
    ungefähr da
    Hallo Jandira,

    Wurde schon w.o. beigelegt. (Haben wohl gleichzeitig geschrieben)

    liebe grüsse
     
  3. milon

    milon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2004
    Beiträge:
    874
    Ort:
    München
    Die esoterisch einzig(!) korrekte Ernährung ist Lichtnahrung bei
    gleichzeitiger völliger Enthaltsamkeit und fortgesetzem Mantra-Singen.
    Wer sich nicht dran hält, wird 2012 an Orks verfüttert.
    Punktum und Ende der von mir gechannelten Sirius Botschaft.
     
  4. na das mit den Orks iss ja ,,lecker''...was passiert denn dann wenn man sich sowohl mit ,,normaler'' als auch mit Lichtnahrung ernährt?
     
  5. silkestaron

    silkestaron Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2004
    Beiträge:
    361
    hi milon,
    die mägen der orks sind von lecker braten und spaghettis so verwöhnt,
    dass die keine menschen aufessen wollen.
    wäre aber nicht schlecht wenn sie sich gegenseitig auffressen schliesslich
    haben wir von denen ja zum schweinefüttern.
    liebe grüsse
    silke
     
  6. namor

    namor Guest

    Werbung:
    hallo,

    was hat das mit Arroganz zu tun, wenn ich die natürlichen Lebensbedingungen bestimmter Völker zitiere? Die Betonung liegt hier auf natürlich, also naturgegeben.

    Dies Leute leben nunmal so und das schon seit sehr langer Zeit. Und nicht etwa, weil der arrogante Westler ihnen diese Existenz aufgezwungen hätte. Im Gegenteil krank wurden die Eskimos erst als sie mit den Nahrungsmitteln der Industriegesellschaft in Berührung gekommen sind.

    Ich finde es eher arrogant und westlich von Bedingungen der Idustriegsellschaft auszugehen, in der wir leben. Wo jeder einen vollen Kühlschrank hat und der Supermarkt nebst Reformhaus gleich um die Ecke steht.
    Und in der die internatinalen Nahrungsmittel immer verfügbar sind. Angefangen von der Banane bis hin zum chinesischen Wachtelei.

    Die Frage ist doch, ob die Natur den Vegetarismus dem Menschen sozusagen als Bedingung in die Wiege gelegt hat. Das sehe ich numal etwas differenzierter. Das hat mit Arroganz überhaupt nichts zu tun.

    Und bitte gib mir keine Ratschläge in Selbsterkenntnis, nur weil dir die Argumente nicht passen. So sprüche wie erkenne dich erstmal selbst kann jeder leicht vom Stapel lassen. Abgesehen davon hast du die von mir genannten Bedenken in Bezug auf die Reduzierung des Menschen und sein Verhalten auf seine anatomischen Voraussetzung in keiner Weise widerlegt. Das wäre eigentlich eine Antwort gewesen, mit der ich etwas hätte anfangen können.

    Aber erkenne dich selbst? Das finde ich ziemlich oberflächlich. Sorry, wenn ich den militanten Vegetariern hier auf die Füße getreten bin.

    MfG

    namor
     
  7. Stephan

    Stephan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    1.693
    wer des englischen mächtig ist:

    http://www.bancruelfarms.org/meatrix/


    ich fands zum brüllen, sehr schön gemacht. obwohl es natürlich ein sehr ernstes Thema ist. :D :rolleyes: :angry2:

    (vielen dank an jake, auf dessen HP ich diesen Link fand...)

    Liebe Grüße, Stephan
     
  8. diabolo

    diabolo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    372
    Wieso sinken Fleischesser ethisch?
    Das wird in dem zitierten Ausschnitt eigentlich erklärt - er sinkt, ich sags jetzt mal in meinen worten.........in seinem bewußtsein auf eine tierähnliche stufe zurück...........man könnte sagen weil die magischen kräfte des Fleisches, des Tieres den seelisch geistigen organismus so steuern.
    Der Fleischesser wird dadurch sehr unbewußt (verbaut sich den Weg zu spiritueller teilhabe und bewußtheit und zu einem grundlegenden erleben,
    daß wir alle Eines sind.

    Bei einem solchen bewußtsein - kann man Tiere nicht quälen, nicht beherrschen (Christentum beherrscht die natur, Christen sind überwiegend Fleischesser), die fragestellung Alten oder Arbeitslosen Mittel zu entziehen oder ihnen wegen angeblicher Nutzlosigkeit (so kann eben nur ein verdunkeltes kapitalistisches Fleischessertier denken) kann bei einem solchen Bewußtsein gar nicht greifen.

    Der Fleischesser hat ein gespaltenes Verhältnis zur ganzen natur, im grunde kann er sie nicht lieben und fürchtet sie und muß sie daher beherrschen und vergwaltigen............Fleischesseer sind oft machos die auch Angsz vor frauen haben, Angst vor ihrer Seele auch, vor ihren Emotionen und müssen deshalb analog Frauen patriarchal beherrschen.........was ja lange tradition hat.

    Es sind nur beispiele, alles dies ist leicht änderbar............wenn sich eine Mehrheit findet Tiere zu achten und nicht mehr zu töten.

    Der Unterschied zwischen tiergenuß und Pflanzengenuß besteht darin, daß die tierische Organisation die pflanzliche Wesenheit assimiliert und schwingungsmäßig verändert, der mensch wird durch Pflanzenkost in seiner eigenen Wesenheit gefördert.............während Tiergenuß eben das eigentlich Menschliche überlagert, verändert und eben degeneriert und auf eine ethisch nidedrigere Stufe bringt.

    Wenn die kollektive mehrheit der menschen das Erleben erreicht, daß wir alle eines sind, gibt es keinen kampf mehr jeder gegen jeden, junge gegen alte, Menschen gegen tiere..........sondern wir agieren füreinander und beziehen das wohl der gesamten Schöpfung stets ein.

    Dann haben wir unsere Gottähnlichkeit ganz natürlich verwirklicht........und sind sogar umfassen "nützliche" Menschen geworden die konstruktiv im Sinne der Schöpfung an der materiellen wie der spirituellen Welt teilhaben und beide pflegen und hegen..............

    Diese zeit beginnt jetzzt oder schon sehr bald............also in allem ernst, ihr fleischkauenden tiere in einem esoterikforum...........Ihr sucht doch weiterzukommen..........in entwicklung und erkenntnis.

    Also geht in Euch.............wollt ihr dabei sein.........und mithelfen............oder die alte scheiße weiterbefördern...........und gegen das neue Widwerstand aufzubauen.

    Jeder muß dies entscheiden............der freie spirituelle mensch wird zu nichts gezwungen......................trägt aber gegebenenfalls natürlich die Folgen, z.B. bzgl. gewisser vorausgesagter Trennungsvorgänge.
     
  9. Jandira

    Jandira Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2005
    Beiträge:
    560
    Na wie schön, daß du dir deinen Schuh anziehst - da weiß ich wenigstens, von wem der rote Punkt stammt...

    Jandira
     
  10. Esox

    Esox Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    4.427
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    Hallo Diabolo,
    Du glaubst also alle Vegetarier sind frei von Habgier?
    Das ist nämlich der primäre Grund für menschliche Verderbnis.
    Also wenn alle Vegetarier frei von Habgier sind, sprechen wir weiter.

    MfG

    Olga
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden