1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zeugen Jehova---Warum kein Blut??

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von aresblack, 28. Mai 2007.

  1. aresblack

    aresblack Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2007
    Beiträge:
    37
    Werbung:
    Nun die Zeugen Jehova lehnen eine Blutspende aus unterschiedlichen Gründen ab. Der Hauptgrund wurde mir von einem Bekannten, der bei dem Verein dabei ist, ungefähr so dagelegt:
    " Nachdem Kain seinen Bruder Abel Umgebracht hatte sagte Jehova zu ihm: "Das Blut deines Bruders schreit vom Erdbodenher zu mir" als Jehova von Abels Blut sprach, meinte erAbels Leben. Kain hatte Abels Lebenausgelöscht und nun erwartete ihn eine Strafe. Es war, als würde Abels Blut- sein Leben- zu Jehova nach Gerechtigkeit schreien.
    Vor der Sintflut sollen sich die Menschen ( nach Glauben der Zeugen) nur von früchten, Getreiden, Gemüsen und Nüssen ernährt haben. Nach der Flut sagte Jehova zu Noah und dessen Söhnen: "Jedes sich regende Tier, das am Leben ist,möge euch zur Speise dienen. Wie im Fall der grünen Pflanzengebe ich euch gewiss das alles." Allerdings machte Gott folgende einschränkung: " Nur Fleisch mit seiner Seele ( seinem Leben) -seinem Blut-sollt ihr nicht essen."
    Gott sieht also eine ganz enge Verbindung zwischen dem Leben und dem Blut.
    Das Gesetz das Gott den Israeliten gab, besagte: "Was irgendein Mann, welcher ein wild lebendes Tier oder einen Vogel auf der Jagd fängt, der gegessen werden darf,er soll in diesem Fall sein Blut ausgießen und es im Staub bedecken...demzufolge sprach ich zu den Söhnen Israels: Ihr sollt nicht das Blut von irgendeiner Art Fleisch essen."
    Das Gebot, kein Tierblut zu essen, das Gott Noah auferlegt hatte, war also nach wie vor in Kraft. Sein Standpunkt war klar: Seine Diener durften das Fleisch der Tiere essen, nicht aber das Blut. Dieses mussten sie auf die Erde ausgießen, wodurch sie Gott das Leben des Geschöpfes praktisch zurückgaben.
    Für Christen gilt heute ein ähnliches Gebot. Im 1. Jahrhundertversammelten sich die Apoostelund andere Männer, die unter Jesu Nachfolger die Führung hatten, um zu entscheiden, welche Gebote von der ganzen Christenversammlung zu befolgen seien. Sie kamen zu folgendem Schluss: " Der heiligeGeiist und wir selbst haben es für gut befunden, euch keine weitere Bürde aufzuerlegenals folgende notwendigen Dinge: euch von Dingen vernzuhalten, die Götzen geopfert wurden, sowie von Blut und von Erwürgtem
    ( Fleisch das voll Blut ist) und von Hurerei" ( Apostelgeschichte 15:28, 29, 21:25). Wir müssen uns also des Blutes enthalten.

    Auf meine Frage ob das denn Bluttransfusionen mit einschliessen würde, meinten die Zeugen: Ja, dazu ein Vergleich:Angenommen ein Arzt würde uns sagen, dass wir auf Alkohol verzichten müssten. Würde das bedeuten, dass wir ledeglich keinen Alkohol trinken dürften, das zuführen über die Adern aber erlaubt sei? Natürlich nicht. Ebenso enthalten wir uns des Blutes nur dann, wenn wir Blut überhaupt nicht in unseren Körper aufnehmen. Das Gebot, sich des Blutes zu enthalten, bedeutet also, dass wir niemanden erlauben würden unser Blut zu übertragen.
    Wenn nun aber jemand schwer verletzt ist, oder sich einer grösseren OP unterziehen muss, was dann? Auf diese Frage kam prompt diese Antwort:
    "Er würde nach Möglichkeit Ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen und euine der Behandlungsmöglichkeiten ohne Blut wählen. denn Christus sagt: " Wer immer seine Seele retten will, wird sie verlieren; wer immer aber seine Seele um meinetwillen verliert wird sie finden" ( Matthäus 16:25)
    Nunja, was soll man dazu noch sagen? Liebe Grüsse Ares Black

    Quelle: Einige Zeugen Jehovas ( mit denen ich gerne mal diskutiere, und das Buch "Was lehrt die Bibel wirklich?" Seiten128-130
     
  2. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    hallo du

    ich habe mich in diesem bezug auch einmal mit denen unterhalten. sie meinten das, dass jedem selbst überlassen ist. es ist nicht mehr verboten. sie wollen nur kein blut, weil sie angeblich auch den charakter des anderen annehmen würden. sie wären nicht mehr sie selbst.

    liebe grüsse pia
     
  3. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    :liebe1:

    Warum kein Blut sie nicht essen dürfen ?

    Weil sie im wesentlichen nur Wahrheiten anstatt Wirklichkeitemn lehren !
    Sprich Wirklichkeitzen aus dem ihnen so jedem Menschen gebotenen Worte
    Mose. Muhammad, Jesus usw. nur das äussere Gewand lesen und so
    Blut in ihrer bekannten materialistischen Form verstehen.

    Bkut ist grundsätzlich ein Sinn build für Ego und davon der Aspekt Egoismus
    egoistisch ... und genau das ist der Materialismus pur. Dier Materie an sich
    ist nur pure Illusion .. somit kann das flüssige Blut eines Tieres niemals gemeint
    sein .. da es gar nicht wirklich existiert .. denn was existiert ist nur Geist und
    Licht.

    Folgerichtig lehnen die Zeugen aus Gottes Wort Blut zu essen ab !
    Nur haben sie nicht verstanden das sie damit selbst geradezu an dem Punkt
    Blut = Egoismus essen .. in dem sie ihn ausleben und sich verbieten alles zu
    essen was Gott ihnemn täglich schenkt .. so auch die Blutwurscht welche
    zu essen durchaus Gottes willen entspricht.

    Und auch hier im Forum sieht es nicht viel anderes aus. Fast alle laufen im
    guten Glauben an Gott den breiten Weg der Masse > = ins Verderben ...
    .. nur weil siwe so freundlich im Glauben von der Welt vorgelegtes unhinterfragt,
    ungeprüft essen .. bis hin zu beten wie die Heiden, in der Öffentlichkeit um
    gesehen zu werden .. anstatt in ihrem stillen Kämmerlein nach innen gerichtet.
    So es doch ihr Herr Jesus ausfrücklich geboten .. auf den sich der eine oder
    andere auch noch stetig im Gebete öffentlich bekennt ... < und so nicht mal
    merkt seinem Herrn Jesus Christus zu wieder seines Wortes zu handeln.

    All das ist wirkliches essen des Blutes .. = Blutrünstigkeit = Egoismus > egoistisch.
    Liebe im höllischen Zustand im Lichte des irdischen Satur > 6-66 geboren.
    Das sind die Zeichen des Tieres auf der Stirn !

    :liebe1:
     
  4. wotan

    wotan Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2006
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Wo ich mich heimisch fühle...
    Woher nimmst du die Gewissheit das es Gottes Wille ist...
     
  5. Sitanka

    Sitanka Guest

    und was ist mit kindern, die noch nicht selbst entscheiden können.

    ich arbeite seit 20 jahren beim roten kreuz als sanitäterin und mir ist das schon so oft untergekommen, dass zeugen jehovas dem eigenen kind eine blutkonserve verweigert haben, weil es nicht ihrem glauben entspricht.

    die zeugen lassen lieber ihre kinder sterben, nur wegen ihrer überzeugung, also ist es nicht mit, es ist jedem selbst überlassen, denn wen ich im nachhinein ein kind fragen würde, würde es sicher sagen:
    "na klar möchte ich leben"
    oder was denkt ihr?
     
  6. OldMen

    OldMen Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2005
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Nähe Nürnberg
    Werbung:
    Ich denke, dass sie mit dieser Aussage richtig liegen. Ich selbst kenne 3 Personen die eine Organtransplation hinter sich haben. Bei allen 3 kam es zu bedeutenden Charakteränderung. Am aufälligsten eine normale junge Frau die ein Teil von einem Motorradrocker bekam. Vorher Vegatarisch und alles nur Licht und Liebe, jetzt trinkt sie gerne Bier und schwärmt für Motorrad fahren.
    Ich selbst lehne deshalb Blutspenden und Bluttransfusion ab, und wie ich einmal gelesen habe gibt es auch Ersatzstoffe.

    Gruss von OldMen
     
  7. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Zu wem Gott spricht, der weiß es.
    Klaro ist freilich auch, wer Gott nicht hört, kann es nicht wissen.

    Der kann es nur glauben oder eben sein lassen.

    Doch ist ihm geraten ... alles was er NICHT WIRKLICH kennt,
    zumindest als für es mag möglich zu halten. Und erfordert über
    den Weg nicht einmal überhaupt etwas zu glauben. öffnet dafür
    dann jedoch die Liebe in ihm wenn er es zulässt.

    :liebe1:
     
  8. Sternenfee

    Sternenfee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.167
    Ort:
    Niederbayern
    Ich habe 2 Menschen Knochenmark und Stammzellen gespendet und beide sind nicht wie ich geworden und werden es auch nicht.
    Also an dem Organ des Rockers kann das bestimmt nicht liegen, dann müßte jemand gut singen können der von einem Sänger was bekam. Das ist aber sehr weit hergeholt.
    Alles liebe
    Sternenfee
     
  9. wotan

    wotan Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2006
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Wo ich mich heimisch fühle...
    Vielen Dank für deine Antwort.
    Es ist schön einmal eine Antwort zu erhalten die nicht durch die Zeichen der Zeit geprägt ist sondern von Liebe und zuversicht zeugt.
    Was deine Aussage betrifft Dinge für möglich zu halten die man nicht kennt gebe ich dir absolut recht.
    Ich bin kein ZJ, bin aber nicht so ablehnend eingestellt wie viele hier die sie nicht einmal kennen.
     
  10. rosim

    rosim Guest

    Werbung:
    Alles Unsinn, denn Blutrückstände sind auch im Fleisch nach dem Ausbluten noch vorhanden !

    ...es ist so wie in vielen Religionsgemeinschaften, eine Massenansammlung von Unsinn redenen Menschen !

    :zauberer1
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen