1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Kundalini-Energie

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Isis, 3. August 2002.

  1. Shakti

    Shakti Guest

    Werbung:
    Hallo Kiah,

    Kundalini ist der Name einer schlummernden potentiellen Energie im menschlichen Organismus, die ihren Sitz an der Wurzel der Wirbelsäule hat. Es ist eine kleine Drüse. Da Kundalini aber eine schlafende Energieform ist, wird sie noch lange nicht wie eine Bombe explodieren, wenn auf physischer Ebene eine Berührung stattfindet.

    Um Kundalini zu erwecken musst du dich durch yogische Techniken vorbereiten. Dazu zählen Asanas (feste bequeme Körperhaltung), Pranayama(yogische Übung um den Pranafluss im feinstofflichen Körper lenken zu können, dazu muss der Atemverlauf gemeistert werden) und Meditation. Erst wenn du in der Lage bist, Prana zu dem Sitz von Kundalini zu lenken, löst sich die Energie und gelangt durch Sushumna Nadi im Rückenmark zum Gehirn. Während Kundalini aufsteigt, durchläuft sie jedes Chakra, jedes von ihnen ist mit verschiedenen schlafenden Bereichen im Gehirn verbunden. Das Erwachen von Kundalini wird von einer explosionsartigen Erschütterung im Gehirn begleitet und dadurch beginnen die schlafenden Bereiche wie Blumen aufzublühen. Da wir uns jedoch alle auf unterschiedlichen Entwicklungsstufen befinden, ist es möglich, dass Kundalini bei einigen Menschen bereits Swadhisthana (psychisches Zentrum, das mit dem Steißbein korrespondiert, bzw. mit dem Bereich des Schambeins) , Manipura oder Anahata Chakra (psychisches Zentrum das mit dem Herzen in Verbindung steht) erreicht hat, obwohl man sagt, sie habe ihren Sitz im Mooladhara Chakra.( Kundalinierwachung) In so einem Fall kann ein Erwachen in Anahata oder einem anderen Chakra beginnen.

    Seit Beginn der Menschheit gab Menschen, die transzendente Erscheinungen beobachten. Sie bemerkten, dass Menschen unterschiedliche Fähigkeiten hatten. Immer wieder tauchte die Frage auf, warum die Menschen so unterschiedlich sind. Sie fanden heraus, dass in jedem Individuum eine bestimmte Energieform existiert, die bei einigen Menschen nur latent vorhanden, bei anderen schon weiter entwickelt und bei sehr wenigen Menschen schon vollkommen erwacht ist. Ursprünglich erhielt diese Energie den Namen von Göttern, Göttinnen oder Engeln. Nachdem jedoch Prana als reale Kraft erkannt wurde, nannte man sie Prana-Shakti. In Tantra heißt sie Kundalini.

    Kundal bedeutet in Sanskrit „zusammenrollen“. Kundalini bedeutet daher die „Zusammengerollte“. Das ist die geläufige Auslegung, die aber nicht ganz richtig interpretiert ist. Das Wort Kundalini entsteht aus dem Sanskritwort „kunda“ – Vertiefung, Grube, Aushöhlung. Während einer Einweihungszeremonie wird das Feuer in einem Kunda enzündet. Auch die Verbrennung eines toten Körpers findet in einem Kunda statt. Kunda nennt man auch die konkave Aushöhlung in der sich das Gehirn befindet, zusammengerollt wie eine schlafende Schlange. Wenn du Gelegenheit hättest, in menschliches Gehirn zu sezieren, würdest du erkennen, wie es sich in Form einer Schlange um sich selbst windet. Hier finden wir die eigentliche Bedeutung des Wortes Kundalini.

    Kundalini ist der Begriff für Shakti oder Kraft, solange sie noch im schlafenden potentiellen Zustand ist. Wenn sie jedoch in Erscheinung tritt, nennt man sie Devi, Kali, Durga, Saraswati.......
    Was auch im spirituellen Leben geschiet, es kann stets mit dem Erwachen von Kundalini in Beziehung gesetzt werden. Das Ziel jedes spirituellen Lebens ist das Erwachen der Kundalini.

    Liebe Grüße
    Shakti
     
  2. Ananda

    Ananda Guest

    Sehr gute Beschreibung, Shakti. Danke! :blume:
     
  3. Shakti

    Shakti Guest

    Hallo Ananda,

    dankeschön. :)

    Hab ich der einfachheithalber aus dem o.g. Buch entnommen.
    :rolleyes:

    LG
    Shakti
     
  4. Kiah

    Kiah Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2004
    Beiträge:
    739
    Ort:
    NRW
    Danke!

    Jetzt ist es mir schon klarer.

    Gibt es eigentlich äußere Anzeichen, wenn bei einer Person die Kundalini-Energie erwacht?
    Oder kann man es irgendwie feststellen?

    Grüße Kiah
     
  5. Ananda

    Ananda Guest

    Man erregt zum Beispiel ziehmlich viel Aufmerksamkeit beim bloßen anwesend-sein. :rolleyes:
     
  6. Kiah

    Kiah Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2004
    Beiträge:
    739
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Aha ... und sonst?

    Jetzt habt ihr mich neugierig gemacht ...:cool:

    Grüße Kiah
     
  7. Ananda

    Ananda Guest

    Du fühlst Dich oft zu solchen Menschen hingezogen aber weißt nicht wieso (nicht auf geschlechtlicher Ebene).
    Das geschieht, weil soviel Liebesenergie von solch einem Menschen "ausstrahlt".

    Außerdem erkennst Du bei genauem Hinsehen ein mysteriöses Funkeln in den Augen.

    Und evtl. einen Heiligenschein. :D
     
  8. Tiana

    Tiana Guest

    Hallo Kiah,
    Ich erkenne Deine Ungeduld, Wissen über Kundalini zu erlangen. Aber es ist eben nicht so einfach, alles in der Kürze der Zeit zu erklären.
    Sieh die Buchempfehlungen als Grundlage an und vertraue auf die Erfahrungen der Leute hier mit dieser Literatur.
    Es braucht Zeit und Geduld, Wissen zu erlangen.
    Es ist wahnsinnig schön, dass Du Dich mit diesem Thema auseinandersetzt, aber schaffe Dir Grundlagen, indem Du die Literatur nutzt, die Dir hier empfohlen wurde. Du wirst sehen, Du "verschlingst" die Bücher.
    Viel Erfolg!!!!!
    p.s. Und auf die Aussage( nicht Deine,Kiah),"Ich werde dafür nichts tun. Entweder die Energie kommt oder nicht." möchte ich sagen, dass man, wenn man um die Dinge weiß und erkennt, was die Kundalinienergie alles bewirken kann, damit sehr gut arbeiten kann. Ansonsten bleibt es eben nur bei den körperlichen Erscheinungen und dann ist ein guter Neurologe gefragt.
    Man darf nicht alle körperlichen Zustände auf Kundalini zurückführen. Manchmal ist es eben "nur" Nervosität oder ein anders "Gebrechen" wenn der Körper zuckt. Nicht alles interpretieren und auf Kundalini zurückführen bitte!
    Viel Licht und Liebe, Tiana
    :winken5:
     
  9. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Liebe Tiana,

    in Deinem PS hast Du meine Aussage auf der letzten Seite zitiert. Nur weil ich auf meine Art weiter arbeite und mich nicht auf die Kundalini stürze, werde ich nicht direkt einen Neurologen brauchen. Jeder hat seinen Weg und seine Art mit so etwas umzugehen, der/die eine möchte so schnell wie möglich durch diesen Prozeß und sieht es als erstrebenswert, daß die Kundalini aufsteigt. Wenn es zu meiner Entwicklung gehört, wird sie es tun, und wenn nicht, bleibt sie halt unten. Es ist wie es ist und das brauche ich nicht zu bewerten.

    Liebe Grüße
    Ereschkigaal (bin übrigens weiblich, wie die alte Unterweltsgöttin Ereschkigal)
     
  10. Lotusz

    Lotusz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.338
    Werbung:
    Hallo Isis

    Ich habe meine Erfahrung mit Kundalini in einem Beitrag festgehalten:

    Meditation, Sexualität und Erleuchtung

    Alles Liebe. Gerrit
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden