1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kinderwunsch...

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von RitaMaria, 23. September 2005.

  1. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Werbung:
    Aufgrund eines anderen Threads " Wenn Kinder Kinder kriegen " entsprechend angeregt, stelle ich hier mal die Gretchenfrage:

    Warum will man eigentlich Kinder??

    Weil sie so niedlich sind/ weils Biologie ist/ weil das Leben weitergehen soll/weil immer wieder Seelen Gelegenheit geboten werden soll, zu inkarnieren?

    Es wird mancher sicher nicht verstehen, aber ich als Frau habs nie verstanden... fands immer sehr kurzsichtig.

    Das Leben ( hier ) mag seine schönen Aspekte haben, aber es ist auch so unendlich viel an Leid, an Tränen, an Verzweiflung, Schmerzen und Unglück drin, dass ich das niemals hätte weitergeben wollen. Zumal man als Eltern ja irgendwann nicht mehr helfen kann.

    Gespannt auf eure Antworten,
    RitaMaria
     
  2. Shanna1

    Shanna1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    1.527
    Ort:
    Graz
    Hallo RitaMaria,

    ich möchte unbedingt (nicht jetzt, in ein paar Jahren) mal Kinder.

    Warum?
    Sicher, weil ich (weil wir) egoistisch sind, einfach "welche haben wollen", sie aufwachsen sehen wollen...und sicher auch deshalb, dass wir geliebt werden...ich weiß nicht, ich finde einfach, Kinder "gehören dazu"...irgendwie. Ich könnte mir einfach nicht vorstellen, KEINE Kinder zu haben, obwohl ich JETZT definitiv noch keine haben möchte. Aber ich bin erst 26, hab noch gute 10-15 Jahre Zeit bis zur Umsetzung.

    Keine Ahnung, vielleicht drängt da auch ein bisschen irgendein "Fortpflanzungsgen", dass uns dazu bringt, geliebt werden zu wollen?

    Ja, es passieren sicher viele schlimme Dinge und man kann ein Kind nicht ewig vor allem beschützen, vor Gewalt, Umweltverschmutzung, Naturkatastrophen usw.
    Ein sehr, sehr guter Freund meiner Familie hat vor Kurzem seinen einzigen Sohn verloren, durch einen Blitzschlag. Der einzige Blitz an diesem Tag in dieser Gegend und er hat ein junges Leben ausgelöscht - und die Eltern hätten absolut nichts tun können, um ihren Sohn davor zu schützen.

    Dennoch gibt es so viele schöne Dinge auf der Welt, die ein Mensch erleben kann. (Hmm, ich habe gut reden, mir ist bis jetzt noch nichts Furchtbares passiert - vielleicht würde ich sonst anders denken).

    Aber man kann ein Kind erziehen und stärken, dass es sein Leben gut führen kann, glücklich ist und die "richtigen" Entscheidungen trifft. Ja, irgendwann ist ein Kind auf sich alleine gestellt und irgendwann sind die Eltern gar nicht mehr da. Vor DEM Moment (Eltern sterben) fürchte ich mich auch irgendwie, es muss furchtbar sein und ich hoffe, meine Eltern werden noch sehr, sehr alt und bleiben dabei gesund.


    Liebe Grüße,

    Shanna
     
  3. pisces

    pisces Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    1.009
    Ort:
    Hamburg, hoch im Norden
    weil kinder dir - zumindest eine zeit lang - das gefühl der unmittelbarsten und reinsten liebe schenken.

    ein kind ist die krönung der liebe zwischen zwei menschen. ich liebe dich so sehr, dass ich mit dir das leben weitergebe.

    wenn man diese essentielle erfahrung im leben nicht machen kann, bleibt eine verletzung zurück.

    lg
    pisces
     
  4. Silesia

    Silesia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    4.226
    Ort:
    IRELAND - am Ende des Regenbogens, wo ein Kobold w
    Aus Liebe!
     
  5. Sterngeborene

    Sterngeborene Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    7.182
    Ort:
    ♥ zischhhh ♥
    Wirk-lich ?

    Ich liebe Kinder - sie sind in ihrem Wesen so wahrhaftig und mir macht es Spaß mit ihnen in Kontakt zu sein. Da fließt die Liebe einfach - sind es nun "verwandte" oder "fremde" Kinder. Es ergeht mir immer so.

    Ob ich selbst welche in diesem Leben haben möchte ?
    Ich denke nicht. (Wenn es so sein sollte, hab ich natürlich nichts dagegen... ;) ) aber ich lege es nicht drauf an, weil mein Gefühl mir sagt, in diesem Leben gehört es nicht "dazu".
    Bin mir sicher ich war schon oft Mutter (bei den vielen Inkarnationen die wir zum Teil hatten ;-) ) - trage das mütterliche in mir.
    Ich glaube, es geht um das Austragen von Leben. Etwas Gebären - aus sich selbst heraus.
    Leben erzeugt Leben usw.
    Doch müssen das nicht immer "nur" Kinder sein, die man "austrägt". Also biologisch...
    Es kann auch etwas seelisches, etwas geistiges sein, was man in seinem jetzigen Leben ver-wirklicht, austrägt.
    "Schwanger sein" mit einer Idee, die im Inneren heranreift und die man "zum Leben erweckt".
    In diesem Sinne werde ich sicher noch einige Geburten erleben.
    Und wenn ich es so will, und so fühle "das da will", dann vielleicht auch ein Kind. :)

    Alles LIEBE,
    Sterngeborene
     
    Hamied gefällt das.
  6. Eberesche

    Eberesche Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    2.175
    Ort:
    vielleicht ein bisschen näher dran
    Werbung:
    Hallo RitaMaria,
    ich habe mir sehr viele Gedanken gemacht, ob ich in diese Welt Kinder setzen soll. Ich habe mich dafür entschlossen. Das Leben muss doch weitergehen und vielleicht kann man versuchen den Kindern Gutes mitzugeben, das sie wieder weitergeben.
    Ich kenne viele in meinem Umkreis, die Kinder bekommen, damit sie im Alter nicht alleine sind oder meinen später versorgt zu sein. Das wäre für mich die falsche Motivation.
    Sicher ist die ganze Palette der Emotionen in Bezug auf Kinder dabei, aber ohne Kinder wäre sie auch da. Ich finde es wichtig all diese Dinge weitergeben zu können. Vielleicht ist es auch wichtig all diese Dinge zu durchleben.
    Eigentlich wollte ich nie eigene Kinder - ich wollte immer welche adoptieren, damit ich denen die schon da sind und die keiner will ein gutes Zuhause geben kann. Es ist dann ja ziemlich früh schon anders gekommen. Ich bin sehr froh darüber. Heute denke ich über Adoptionen ganz anderes, es mag in wenigen Fällen das richtige sein, aber das ist ein anderes Thema.
    Ich finde, das Gefühl eigene Kinder zu haben und aufwachsen zu sehen, kann man nicht beschreiben, das kannst nur du allein (bzw. die beiden Elternteile) fühlen. Es ist etwas wunderbares.
    das ist sehr schön geschrieben und das mit der reinen Liebe auch.

    Bei diesem Satz
    wollte ich erst das antworten:
    , jedoch, wenn ich näher darüber nachdenke könnte das wohl hinkommen? *grübel* warum sonst auch der vehemente Kinderwunsch mancher Frauen, die wenn sie über 30 sind in Panik geraten ... *nochmalsdarübergrübelnmuss*
    LG Tarot
    P.S.: ...und niedlich sind sie außerdem :escape:
     
  7. pisces

    pisces Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    1.009
    Ort:
    Hamburg, hoch im Norden
    @tarot
    "wenn du diese erfahrung nicht machst, weisst du auch nicht, was du verpasst" ist eine grausame aussage, die gerne zitiert wird.

    das ist sozusgen die doppelte bestrafung: nicht jede frau ist freiwillig kinderlos. und bekommt dann auch noch so etwas gesagt.

    natürlich machst du dir in diesem alter darüber gedanken, die sehnsucht bleibt.

    finde mal in dieser altersgruppe einen passenden mann, der sich dazu bereit erklärt, mit dir kinder zu zeugen.

    die männer haben entweder schon welche, halten dich für zu alt oder hängen irgendwelchen großen lieben nach mit der sie wollten. und mit dir nicht. oder sie haben generell keinen bock auf die verantwortung.

    die sprichwörtliche stecknadel im heuhaufen.

    manche frauen ziehen das kinderkriegen aufgrund dieser ausgangslage dann alleine durch, machen sich unabhängig. nehmen sich einen 'erzeuger' oder gehen gleich auf die samenbank.

    das finde ich einerseits fragwürdig, andererseits auch richtig. wenn ein entsprechender finanzieller background vorhanden ist, kann das vielleicht sogar funktionieren.

    lg
    pisces
     
  8. evy52

    evy52 Guest

    Ich denke, wenn man den Gesetzen der Natur folgt, erübrigt sich diese Frage - beziehungsweise - sie beantwortet sich von selbst!

    Fragen sich denn Tiere, wazu sie ihre Jungen bekommen - oder die Pflanzen, wozu ihnen neue Triebe wachsen - usw...... :rolleyes:

    Warum müssen Menschen alles hinterfragen, was eigentlich selbst - verständlich ist?

    Es ist doch eh alles von der Natur oder vom göttlichen Prinzip vorgegeben....

    Wenn wir weniger fragen und mehr danach handeln würden - das Chaos würde sich dann vielleicht in überschaubares System verwandeln - meine ich

    - und grüße freundlich
    evy :daisy:
     
    Romaschka gefällt das.
  9. Eberesche

    Eberesche Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    2.175
    Ort:
    vielleicht ein bisschen näher dran
    Ja pisces,
    diese Gedanken kamen mir auch, ich habe an die nicht freiwillig Kinderlosen gedacht. Deshalb habe ich auch geschrieben, daß ich es erst schreiben wollte. Ich kann ja nur aus meiner jetzigen Position denken, vielleicht läßt es sich von dort aus gut sagen: ich würde es als gegeben hinnehmen, wenn ich keine Kinder bekommen hätte....ich weiß es nicht. Ich denke nur, es hat seinen Sinn, wenn es nicht klappt... wie auch immer der sein mag. :kiss3:
    Tarot
     
  10. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Werbung:
    Und für manche stellt sich diese Frage eben anders herum, Evy...

    man fängt an zu hinterfragen, was sich scheinbar von selbst versteht.

    Das darf man, das muss man nicht.

    hmm.. dass durch weniger Bewusstheit mehr System entsteht, wage ich dann schon irgendwie zu bezweifeln.
    Tiere und Pflanzen haben nicht die Wahl - aber uns Menschen zeichnet doch eben aus, dass wir zustimmen oder verneinen können..


    Lieben Gruß,
    RitaMaria
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen