1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

In Liebe Loslassen wie get das?

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Maud, 27. Juni 2008.

  1. Maud

    Maud Guest

    Werbung:

    In Liebe loszulassen

    Wen es im Herzen so weh tut, das es einem den Atem raubt
    Wen alles andere im Leben unwichtig, ist du nur den eine vermist

    Wie besiegt man den Schmerz in seinem Herz, die Energie noch
    Immer präsent nichts außer dieser man noch fühlt oder erkennt

    Sage mir wie kann ich das lernen mich aus dieser Qual zu endfernen
    wie kann ich wieder meine Frieden finden und mich mit der Liebe

    Für alle Menschen zu Verbinden ihn, den einen in Liebe loszulassen
    Ohne ihn andauernd zu hassen ja zu vermissen ich kann’s nicht, fassen

    Kann mir vielleicht jemand sagen wie geht das wie kann ich es wagen
    mein leben in ruhe wieder zu leben, kann Gott mir diese ruhe wieder geben

    Liebe Grüße Maud
     
  2. Mora

    Mora Guest

    Liebe Maud

    ES IST SO SCHWER - ES DIR ERKLÄREN NOCH VIEL MEHR

    das WIE - kann nur von Dir selbst kommen - Dein Inneres wird es Dir "offenabren" und wenn Du erkannt - dann kannst Du loslassen

    im Schmerz erst - ist die Wahrnehmung eine andere und Du wirst erkennen

    denk nicht in Wochen oder Monate - kann manchmal laaange...

    in Liebe loslassen - ist so eine fast unerträgliche Qual, Last die nicht jeder bis zum Ende tragen kann aber WER diesen Weg ... - weiß WAS LIEBE (oder amo ;) und bedingungslos ist - wirklich ist

    über bedingungslose Liebe schreiben - SIE erleben sind Ja Himmelunterschiede!

    lg an Dich von MoRA
     
  3. FrauLuna

    FrauLuna Guest

    Hallo liebe Maud,

    da fällt mir jetzt eigentlich nur unser Buch ein - das ist der beschriebene Weg
    des Loslassens. Hoffe es ist oke, wenn ich das jetzt so schreibe, schau doch mal rein - unten ist der Link.

    Luna
     
  4. Sun42

    Sun42 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2008
    Beiträge:
    6.439
    Hallo Maud:)

    Ich habe verstanden und akzeptiert.

    Jeder Mensch lebt in seiner eigenen Welt.
    Hat seine eigenen Sichtweisen.
    Sieht vieles dadurch ganz anders als der andere.

    Jeder Mensch ist davon überzeugt , dass seine Wahrheit ,
    was vor allem ihn selbst und und sein Leben betrifft ,
    die richtige Wahrheit ist.
    Jeder glaubt , dass der andere diese , seine Wahrheit kennt,
    und so als die Wahrheit versteht.
    Und dadurch begriff ich , dass niemand dem anderen sagen kann,
    dass seine Welt jetzt nicht in Ordnung ist.
    Weil dass nur jeder selbst für sich entscheiden kann.

    Es geht alleine darum , dass man akzeptieren muss.
    Akzeptieren , dass es so ist , wie es ist.
    Es kann niemand den Schleier des anderen zur Seite schieben ,
    als nur jeder für sich selbst.

    Das denke ich ist das größte Problem der meisten Menschen .
    Dass sie nicht verstehen /akzeptieren können , warum es so ist.

    Immer wieder muss ich jetzt nochmal sagen ,
    akzeptieren , akzeptieren und nochmal akzeptieren......
    Es ist so wie es ist.

    Liebe Grüße Tina:)
     




  5. liebe Maud,


    nun wir kenne uns ja ah bisserl
    es ist bei mir ein langwieriger Prozess gewesen
    wo ich die verschiedensten Phasen durchmachte

    und letztendlich ist es wie in einem Feuer
    welches dich läutert und verbrennt

    aus diesem Feuer
    steigt schliesslich der Phönix aus der Asch


    und dieser Porzess dauerte zwei Jahre bei mir




    du weisst...
    sogar Verfolgungswahn war da
    als ich ihn unbedingt
    mit allen Mitteln loswerden wollte
    aber loswerden wollen
    ist nicht loslassen


    loslassen
    ist einender zu lassen aus Liebe:kuesse:




    Ali:umarmen:
     
  6. Diddi

    Diddi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    1.583
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    Liebe Maud,

    es braucht keinen Sieg, es braucht keinen Kampf.

    Es braucht einzig und allein Annahme.

    Unser Seelen-Ich ist hier verkörpert, um ALLE Gefühle zu erleben,
    auch das Gefühl von Schmerz, von Trennung, von Einsamkeit.

    Und wenn wir diese Gefühle ganz bewusst in uns aufnehmen,
    sie tief in unserer Seele zulasssen,
    dann gehen wir durch diese Erfahrung hindurch, und lassen sie hinter uns.


    Alles Liebe,
    Diddi :kiss4:
     
  7. Mora

    Mora Guest

    schön zu lesen - das andere DAS verstehen
     
  8. Shrek

    Shrek Guest

    Du bist bei mir zu jeder Zeit,
    haltest meine Hand auch im Streit.
    Bist mein bester Freund und Schatz.
    In meinem Herzen ist für Dich Platz.
    Hast mich geliebt, wenn ich Dich gehasst.
    Mich überschüttet mit Deiner Kraft.
    Hast mich gehalten im tiefsten Tal.
    Mich getragen, in meiner Seelenqual.
    Ich hab Dich weggestoßen immer wieder.
    Du bliebst Standhaft und kamst immer wieder.
    Hast mein Leiden im Stillen ertragen,
    ich weiß Dich Nächte Die Du wach gelegen.

    Ich hab Dich gehasst, Ich hab Dich geliebt.
    Ich wollte Dir nah sein und weit von Dir weg.
    Ich war verzweifelt und gleichzeitig stark.
    Ich ging weiter, ich alles Ertrag.
    Gemeinsam mit Dir, den langen Weg.
    In Hass und in Liebe in Lachen und Weinen.
    Komm zu mir her, ich trockne Deine Tränen.
    Ich spüre Dein Leiden, Dein Weinen in meinem Herzen.
    Solange hast Du schon an uns geglaubt.
    So viele Jahre standhaftig in Liebe.
    Jetzt ist es Zeit für mich Dich jetzt zu tragen.
    So wie Du mich durch die dunkelsten Tage.

    Ich halt Dich, Ich trag Dich, Ich bin jetzt stark.
    Lass Deine lang bewahrten Tränen jetzt fließen.
    Ich spür Sie wie Sie durch mein Herz fließen.
    Dein Seelenleid, Deine Stärke war lang.
    Jetzt trag ich Dich, wie Du mich schon so lang.
    Mein Herz ist jetzt stark genug für uns beide,
    ich weiche Dir jetzt nicht mehr von der Seite.

    Weine, oh Weine ich werde Dich tragen,
    jetzt kannst Du schwach sein und ich werd Dich tragen.
    All Deine lange verborgenen Tränen.
    Weine Sie, weine Sie, ich hör Dein Sehnen.
    Ruhe Dich aus, lehne dich an mein Herz.
    Es ist jetzt stark, es trägt Deinen Schmerz.
    Ruhe Dich aus ich sing Dir ein Lied.
    Trost spend ich Dir jetz, so wie lang Du mir.
    Ruhe Dich aus, und komm mit mir heim.
    Wir sind zusammen, nein es ist kein Schein.
    Gemeinsam gehen wir nun weiter auf Erden.
    Herz an Herz, schlagen wir, zwei Seelen in Einem.
    Ewig verbunden und innigst vereint,
    gehen wir weiter in Liebe vereint.

    Mein Herz und Dein Herz.
    Zwei schlagende Herzen.
    Nur für die Liebe, ertrugen wir Schmerzen.
    Gingen den weg durch die Dunkelheit einsam,
    Doch unser Glaube und Vertrauen waren stärker.
    So sind wir nun hier an diesem Ort angekommen.
    Kein Weg zu sehen noch etwas benommen...
    Wie ist es hier, was ist hier zu tun?
    Es scheint als könnte die Ewigkeit ruhn.
    Wir werden sehen, was noch kommen wird.
    Herz an Herz. Ja so der Verstand verwirrt.
    Du fließt durch mich und ich fließe Durch Dich.
    Wie eine Kugel, ein buntes Licht.
    Etwas zum spielen, was rundes, das fliegt.
    Vielleicht ein Fußball den man ins Weltall kickt... :lachen: :lachen: :lachen: :lachen:

    27.06.2008 - Shrek
     
  9. Mora

    Mora Guest

    Ohhhhhhhhhhh Shrek

    BESSER get´s nimmer - DAS - zu beschreiben

    (ich mag nur das Wort hASs nicht und nehm´s auch nicht aber ich akzeptiere)


    ... kann mich so gut wiederfinden in all Euren Worten
    und seh vergangene Orte
     
  10. Sayalla

    Sayalla Guest

    Werbung:
    Wie man den Schmerz loslässt...

    das würde ja heissen, man geht durch ihn hindurch.
    Da es aber mein Schmerz ist, wie tue ich das?

    Ich könnte damit beginnen, ihn anzuschauen.
    Das sehe ich ganz ähnlich wie Diddi.
    Dann wirds krass, denn den Schmerz anschauen ist
    so ziemlich das Ärgste,
    was wir uns antun können.
    Verständlich, dass wir davor lieber weglaufen.

    Nur, solange wir laufen,
    bleibt er da.

    Der Schmerz ist also stärker als wir?

    Nein, ist er nicht.

    Das Selbst, das in sich ruht,
    ist das Stärkste.
    Es ruht in Gott.
    Somit ist es die allumfassende Liebe.
    Wir tragen sie die ganze zeit in uns,
    hinter all dem Schmerz und der Einsamkeit.

    Dort befindet sich die mitfühlende Liebe zu allem.
    Und wenn ich durch den Schmerz hindurch gehe,
    sehe ich mich am anderen Ende als Beobachter.

    Es kommt einer Befreiung gleich dies erleben zu dürfen.

    Und diese Befreiung wünsche ich jedem von Herzen:)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen