1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Trennung! wie loslassen und weiterleben?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von bellame, 19. Januar 2008.

  1. bellame

    bellame Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2007
    Beiträge:
    35
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Liebes forum & mitlesende,

    ich weiss dass das thema trennung und loslassen öfter als einmal besprochen wurde, aber ich hab dennoch das bedürfnis einen eigenen thread zu eröffnen, und hoffe dass der eine oder die andere mir etwas dazu sagen mag oder kann..

    mein freund hat sich vor einer woche, nach eineinhalb jahren beziehung, von mir getrennt(allein diesen satz zu schreiben tut sehr weh...)

    es war eine aufreibende, komplizierte und leidenschaftliche on/off beziehung..
    er hatte mich schon dreimal verlassen, und ich habe ihn immerwieder zurückgenommen, immer in der hoffnung dass sich was ändert und wir es endlich schaffen...

    für mich war das hauptproblem darin dass er niemals die nähe zulassen konnte, wie ich sie leben wollte...
    es war ihm immer zuviel.
    zuviel an zeit dass er in mich investieren musste, zuviel an aufmerksamkeit die er mir schenken musste, zuviel von mir..

    ich hab mit allen kräften versucht mich zurückzunehmen, ich wollte so sehr dass diese beziehung funktioniert,denn wir hatten trotz des nähe/distanz problems so etwas wie ein wortloses verständnis füreinander..etwas dass so tief geht wie ich es nie zuvor erlebt habe..etwas so mächtiges dass ich es trotz der riesenprobleme und des großen leidendrucks nie geschafft habe loszulassen...

    kennt das jemand von euch?

    wortloses, tiefes verstehen und ein starkes band, in einer beziehung die nicht lebbar ist, weil sie kaputt macht und letztendlich an die substanz geht?

    jetzt nachdem er gegangen ist habe ich große angst ihn nie loslassen zu können.ich habe angst nie wieder so eine art von verständnis mit einem anderen menschen zu erleben...
    ich habe angst ihn mit jedem potenziellen neuen mann zu vergleichen nur um festzustellen dass er dem vergleich nicht standhält...
    kurz gesagt: ich hab einfach eine riesenangst...

    ich wäre so froh wenn ihr ein paar ratschläge hättet :liebe1:

    ich drehe mich wie ein hamster im kreis und komm da einfach nicht raus...in meinen kopf rattert es und das herz platzt bald vor lauter schmerz und druck..


    Danke euch schon im voraus für die ratschläge und die weisen gedanken :)

    Alles LIebe
    Bella
     
  2. EviiiRalph

    EviiiRalph Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2007
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    Wien
    *aufzeig* ich kann es leider total nachempfinden, meine war eine komplett turbulente Beziehung obwohl ich immer nur Harmonie wollte, das persönliche zurücknehmen schlägt höchstens ins Gegenteil um und wenn einer das Bedürfnis hat gehen zu wollen, denke ich kann niemand ihn zurückhalten, mein Ex hat mich so heftig auf längere Zeit und pausenlos provoziert nur daß ich "Schluß" mache und ich tat es nicht, ich habe zwar nicht stillgehalten, aber es einfach geduldet und als er eine andere gefunden hatte, ließ er mich fallen, daß ganze ist 2 gute Jahre her und in der Zwischenzeit kam noch sein früher Tod hinzu, manchmal denke ich - ich komme nie los und dann fällt es wieder leicht, die Zeit spielt eine große Rolle bei diesem Abnabelungsprozess ... nur manchmal werde ich jetzt schon grantig *ggg* soviel Zeit unnötig verstreichen zu lassen *grml* meine Devise heisst ich will wieder leben, lieben, lachen und 1000 Sachen machen, nur kein Mensch kann aus seiner Haut heraus.
    Eva
     
  3. Lucille

    Lucille Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2006
    Beiträge:
    734

    Liebe Bella,

    ein "weiser Gedanke" ist das hier mit Sicherheit nicht - aber gib dir ein wenig ZEIT, hm??!!

    Du überforderst dich schlicht und einfach, wenn du jetzt versuchst, sehr klare Gedanken zu fassen.

    Eine Trennung tut immer weh, vielleicht versuchst du, den Schmerz bewusst zuzulassen, das hilft.:)

    LG
    Lucille
     
  4. bellame

    bellame Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2007
    Beiträge:
    35
    Ort:
    Wien
    hi Eva und Lucille,

    vielen dank für eure schnellen antworten... :move1:

    @eva

    hört sich nach einer sehr schmerzhaften beziehung an und zwei jahre sind eine sehr lange zeit... ich bin froh dass du dich entschieden hast das leben zu genießen :banane:
    ich hatte oft das gefühl dass mein freund herausfordern wollte dass ich schluss mache und wenn ich es dann, zugegeben recht halbherzig, versucht habe hat er mich zurückgehalten... und jetzt ist er selbst gegangen...

    @ lucille
    danke und du hast recht.eine woche ist eine sehr kurze zeit,
    aber er hatte mich davor schon einige male verlassen, also habe ich so eine art kleinen vorsprung, denke ich...
    deswegen bitte ich jetzt schon um rat.
    ich wünsch mir einfach jemanden der mich mal anstupst und sagt: hey, guck mal in die andere richtung, ich bin schon lange in dieser sache drin dass ich vor lauter bäumen den wald nicht mehr sehe...und jetzt spür ich nur liebe und trauer wo mein verstand sich mal einschalten müsste..

    @ all

    noch was ist mir aufgefallen:
    statt mir die wut zu erlauben verteidige ich ihn vor mir selbst und auch wenn einer meiner freunde was "schlechtes" über ihn sagt als wollte ich es einfach nicht einsehen dass er mir nicht gut getan hat und dass es vorbei ist...
    kennt das jemand?

    *seufz* bevor ich noch romane schreibe wünsch ich euch allen gute nacht :sleep3: und versuch selber ein bißchen zu schlafen...

    liebe grüße
    bella
     
  5. Frog Princess

    Frog Princess Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2007
    Beiträge:
    209
    Hallo Bella und die anderen,

    ich kenne das auch! Ich war wegen meiner On-Off- Beziehung, wo er mich schließlich auch wegen einer anderen komplett fallen ließ, was mittlerweile aber wirklich schon lange her ist, auch wenn es mir nicht so vor kommt, gerade mal wieder deprimiert. Und dann das... Da geht man mal mit einem guten Bekannten aus, und der denkt gleich mehr dabei... Ich frage mich auch, wieso man nicht von einem loslassen kann und einem dann zusätzlich noch solche in den Weg kommen, die einen eigentlich gar nicht interessieren...Ich könnte dir zwar sagen, dass die Zeit alle Wunden heilt, aber das tut sie manchmal leider nicht, und das liegt größtenteils wohl an einem selber - zumindest denke ich manchmal, dass es bei mir so ist. Wie ich bei dir herauslesen kann, hast du dich wohl in der Beziehung schon zurück genommen und vieles eingesteckt. Wenn er sich trotzdem von dir trennt, solltest du versuchen dir keine Vorwürfe dafür zu machen und ihn seinen Weg gehen zu lassen, wenn er denkt, dass dieser der Bessere wäre. Wünsch dir viel Kraft dabei!

    Frog Princess
     
  6. Evian

    Evian Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2006
    Beiträge:
    309
    Ort:
    Lüneburg
    Werbung:
    hi,

    das schreiben ist schon eine art loslassen. du bringst es damit ins außen. es ist sehr wichtig, dass du deine gefühle lebst, bringe sie ruhig zum ausdruck.
    ich glaube auch, dass du nach einer woche keine wunder erwarten kannst, auch wenn du dich in der beziehung schon lösen konntest.

    mir fällt auf, wie oft du von angst sprichst...............was steckt hinter dieser angst?

    es ist ok, wenn du deinen ex verteidigst, es hilft bestimmt nicht, wenn man einfach die schuld bei einem anderen sucht. die versuche deiner freunde sind nur nett gemeint, bringen aber keine heilung.

    als mein mann sich von mir (wegen einer anderen) getrennt hat
    , habe ich mich ständig gefragt, was ich falsch gemacht habe. heute weiß ich,
    ich habe mein gesamtes leben damit verbracht, mich zu fragen was ich nicht richtig mache. dieser schmerz, nie richtig zu sein, kam damals wieder mit nach oben und konnte sich auch erst lösen, als ich es erkannte und schließlich anerkannt habe was ist.

    wenn du zeit und energie hast, kann ich dir das buch "ich vergebe " empfehlen.

    ansonsten einfach weiter schreiben, das hilft immer.

    LG

    Evian
     
  7. EviiiRalph

    EviiiRalph Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2007
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    Wien
    Meine Tochter hat mir ein Buch "Trennungsschmerz" geschenkt, eigentlich hat meine ganze Familie+Freunde meinen Schmerz (inkl. Depressionen) mitbekommen, nur helfen kann da keiner, aber sie haben alle stillgehalten und mir immer wieder einfach nur zugehört und sicher einen gewissen Namen wahrscheinlich nicht mehr hören können *ggg* aber alleine die Gewissheit, Du bist nicht alleine mit Deiner Trauer, Wut, Angst - nie darüber hinwegzukommen, beruhigt ... Eva
    PS:. Mein Groll gegen ihn hat sich erst mit seinem Tod wieder in Liebe umgewandelt!
     
  8. Denara

    Denara Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    442
    Hallo bellame,

    ja ich kenne das. Und genau deshalb ist es so schwierig loszulassen, weil man glaubt so etwas passiert einem nie wieder......aber das sind nur unsere Ängste die uns das einreden.

    Aber es kommt die Zeit wo man alles mit anderen Augen sieht, wo man erkennt dass man sich vieles nur schön geredet hat, vieles nicht sehen wollte.....und kann die Geschichte plötzlich objektiv betrachten, das macht es leichter.

    Versuche jetzt erstmal zu leben, ohne schon an den nächsten Partner zu denken, es ist wichtig wieder zu dir zu finden und zu erkennen dass du keinen anderen Menschen brauchst um glücklich zu sein. Das Glück trägst du in dir, keiner ist dafür verantwortlich, nur du selbst.

    Du brauchst keine Angst zu haben, Angst ist das Gegenteil von Liebe, lebe im Jetzt, denke nicht darüber nach was kommt, es kommt sowieso.....
    Lass es auf dich zukommen.

    Glaub mir es geht, und es wird von Tag zu Tag leichter, und irgendwann wirst du dich wieder richtig frei fühlen.....

    Und versuche euch, dir zu vergeben dass ihr diese Liebe nicht leben konntet.

    alles liebe
    Denara
     
  9. Fedelta

    Fedelta Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    143
    Hallo du, das was du hier schreibst, zeigt doch schon ganz deutlich, dass du schon verstanden hast, dass ihr einfach nicht zusammen passt. Eine Beziehung kann nicht mehr ausgewogen sein und auch nicht mehr glücklich machen, wenn keine Kompromisse mehr möglich sind, sondern wenn einer oder beide sich nur noch verbiegen müssen, sich so verhalten müssen, dass es gar nicht mehr ihrer Persönlichkeit entspricht. Das ist ein erster Schritt, das zu realisieren.

    Es ist durchaus ok, wenn man gemischte Gefühle hat. Mach dich nicht verrückt mit Forderungen an dich selbst, wie du dich zu fühlen hättest. Du hast gemischte Gefühle und das ist in Ordnung.

    Ansonsten kann ich mich nur dem anschließen, was andere schon geschrieben haben: Die Zeit wird es bringen, eine überschnelle Heilung des Vermissens usw. kann man nicht erzwingen. Da kommst du durch.

    LG Fedelta
     
  10. bellame

    bellame Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2007
    Beiträge:
    35
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    hallo liebe leute,

    ich DANKE euch allen für die die antworten... :kuesse:

    teilweise haben sie mich so berührt und ins schwarze getroffen dass ich beim lesen weinen musste...

    ich fühl mich durch das schreiben hier und durch eure anteilnahme weniger alleine gelassen..
    ich glaube nämlich dass meine freunde und familie kein offenes ohr mehr für mich haben..
    er hatte mich schon so oft verlassen und ich habe mich jedes mal bei allen ausgweint..sie haben mir zugehört und mich getröstet und immerwieder haben sie zusehen müssen wie ich zu ihm zurückgehe...
    jetzt wo er mich tatsächlich verlassen hat hab ich das gefühl dass alle erwarten dass ich es hinnehme und weitermache weil ich ja schon darüber hinweg sein müsste...


    @ frog princess

    wie lange ist deine on/off beziehung schon her?
    wie lange versuchst du schon loszulassen?

    @ eva

    hattest du die chance die sache mit ihm irgendwie zu klären bevor er gestorben ist?
    ich stelle es mir irrsinnig schwer vor wenn der mensch mitten in diesem ablösungsprozess stirbt..dann muss man sich doppelt lösen..
    ich wünsch dir viel kraft, eva :)


    @evian

    dein posting hat mich sehrsehr berührt und genau mein kernproblem in beziehungen angesprochen..
    (zumindest wenn ich es richtig verstanden habe)..

    ich hab das gefühl, ich hätte alles falsch gemacht. ich hab das gefühl, wenn ich es besser gemacht hätte, mich mehr zurückgenommen hätte, mich mehr angestrengt hätte, einen weg gefunden hätte,seinem ideal mehr entsprochen hätte.. dann hätte ich es geschafft diese beziehung mit ihm zu leben.

    jedes mal wenn er gegangen ist wollte ich ihn panisch zurück um alles besser zu machen, um es dieses mal richtig zu machen...

    es ist dieses gefühl nie richtig zu sein, für alles verantwortlich und an allem schuld zu sein und es einfach besser machen zu müssen...

    das ist, glaube ich, das stärkste dass mich noch an ihn bindet...

    wie hast du es geschafft damit umzugehen? was hat dir geholfen?


    @denara

    der satz, ich solle uns vergeben dass wir die beziehung nicht leben konnten hat so ein starkes und intensives gefühl ausgelöst...und mitten ins schwarze getroffen..

    hat mit dem zu tun was ich schon evian geschrieben habe...

    die wahrheit ist, ich kann es MIR nicht vergeben dass die beziehung gescheitert ist...


    @fedelta

    ja, irgendwo im kopf habe ich es auch begriffen,dass es nicht ging und dass es zu wenig war...leider will es nicht ins herz sickern...

    ich werde versuchen mir die zeit zu geben...es rattert aber unaufhörlich in meinem kopf.. ich kann nicht abschalten...ich hab das gefühl alles analysieren zu müssen...

    danke nocheinmal und
    grüß Euch alle ganz lieb und wünsch einen schönen sonntag :liebe1:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen