1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Hermes 2

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Hermes, 20. Mai 2003.

  1. Hermes

    Hermes Guest

    Werbung:
    Lady Nada Sie sprechen davon Ihren Verstand auszuschalten. Wie machen Sie das. Das ist wieder ein Teil dieser interessantesten Frage. Deshalb frage ich Sie, wie machen Sie das. Beschreiben Sie es uns, damit wir es alle können.

    Diesen schönen Gedanken führen Sie fort, Sie beginnen wahrzunehmen. Sie sagen, Sie nehmen eine schlechte oder gute Stimmung im Raum wahr. Sie nehmen Traurigkeit oder Wut etc. wahr.
    Wer ist es, der die Stimmung als schlecht oder gut wahrnimmt. Wo ist der, der die Traurigkeit oder die Wut wahrnimmt. Sind Sie das?
    Wenn es nicht Sie sind. Wer ist es.


    Sie sagen, das ganze Leben dreht sich um Gefühl und niemand hat uns beigebracht, wie damit umgehen.
    Ich sage, man hat uns beigebracht, dass es im ganzen Leben um Gefühle gehe.

    Sehen Sie den Unterschied?

    Sie haben recht, uns wurde nicht beigebracht mit Gefühlen umzugehen.
    Ich sage, man hat uns nie beigebracht zu sehen, was Gefühle wirklich sind.


    ´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´

    Darf ich ein Stück weitergehen? Wenn Sie diesen Text nicht mögen sagen Sie das Lady Nada.

    Die zwischenmenschlichen Probleme und damit die von uns allen beklagten Probleme der Welt entstehen nicht durch die Tatsache, dass Gedanken erscheinen und verschwinden, sondern dass wir manche lieb gewinnen und an ihnen anhaften und andere als unangenehm klassifizieren und ablehnen, was wiederum nur eine andere Form des Anhaftens wiederspiegelt. Das „Angenehme“ formt das „Innen“, das „Unangenehme“ formt das „Außen“.
    Sofort werden assoziativ weitere Gedanken gebildet und den beiden Kategorien „angenehm“ „unangenehm“ zugeordnet und mit den auslösenden Gedanken verkettet. Diese Gedankenketten verdichten sich zu Einstellungen und Charakterzügen und formen schließlich das, was wir unsere „Persönlichkeit“ nennen. Schließlich formen sie eine Kultur. So verstärken wir durch weitere Wahrnehmungen unsere positiven oder negativen Gedankenketten.


    Das ist alles. Erforschen Sie es in Ihrem Inneren System Lady Nada. Erzählen Sie uns ob es stimmt.

    Danke
    Hermes
     
  2. Hermes

    Hermes Guest

    Luna
    Als ich damit begonnen habe, die unsympathischen Ideen genauso vollkommen in mich aufzunehmen wie die sympathischen, hat das begonnen, was ich für mich die verantwortliche Freiheit nenne. Ich antworte auf jeden Impuls sofort, ich habe verlernt die negativen Impulse negativ sehen.
    Das tut mir gut. Das ist die Erfahrung die ich mit ihnen teilen will.
    Ich kann nur zu meinem eigenen authentischen Schwung gelangen, wenn ich alles verlerne was ich gelernt habe. So habe ich es erfahren.

    Das hintere Ihnen, das hintere Du ist nicht Gott. Wenn ich das sagen würde, würde ich Sie vielleicht verschrecken. Sie würden denken: Oh Gott das kann ich nicht. Gott ist so groß. Ich bin nicht groß.

    Luna, seien Sie immer skeptisch aber nie vorsichtig. Schlucken Sie was immer mit Haut und Haar. Ausspucken können Sie es jederzeit. Aber wie wollen Sie entscheiden ob ausspucken, wenn Sie es nicht verschluckt haben. Ich schlucke alles und bin trotzdem nicht dick und nicht unglücklich.

    Ihre Sandkörnertheorie habe ich stark in meinen Füßen gespürt. Ich liebe den Sand. Ich bin um Mitternacht über den Zaun eines Golfplatzes um im Sand zu liegen. Ich wohne nicht am Meer.

    Haben Sie mit einem Menschen zusammen gelebt der die Nachbarkörner ausgeblendet hat? Sie könnten ein Nachbarkorn sein. Sie selbst tun sich schwer auszublenden, scheint mir. Die Wissensfrage. Sie sagen es ist aufgetaucht, Ich weiss, dass ich mehr weiss, aber ich weiss nicht was. Und so geht es Ihnen noch heute. Wissen und Fragen und Antworten. Antworten und Fragen. Es mag sich für Sie komisch anhören. Aber ich habe nie eine Frage gesehen, die sich nicht im selben Moment beantworten lässt. Das ist wirklich interessant. Wenn man das probiert hat ist man erstaunt.

    Wie weit ist es bei Ihnen von Küste zu Küste. Sie haben gesagt Sie leben auf einem Faden.
    Zwanzig bis dreißig Kilometer? Ich mache gerne Fernschätzungen. Verzeihen Sie.


    Hermes
     
  3. Hermes

    Hermes Guest

    Luna, Alia ich überlasse Ihnen gerne diesen Thread. Es soll immer über das geredet werden über das geredet werden will. Das ist meine Meinung. Und so habe ich es immer gehalten.


    Hermes
     
  4. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.590
    Ort:
    WestfALIA
    Lieber Hermes - Götterbote -

    Ich habe das Thema schon ausgelagert und ist einzusehen unter dem Thread "Distanz contra Nähe". Nun ist Dieser Thread wieder für andere Themen "frei".

    Tut mir leid, dass ich wieder einmal Schneller war.

    So. Jetzt les ich erst den Rest, bevor ich wieder zu schnell mit meinen Schreiben bin.

    Alles LIEBE
    Alia
     
  5. Lady Nada

    Lady Nada Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    352
    Lieber Hermes,

    Ich bin mir sehr sicher, daß es viele andere auch können, die Gefühle anderer wahrzunehmen.
    Es war nicht mein Bestreben so wahrzunehmen, es ist mir passiert.
    Es fing an bei einer Person mit der ich sehr verbunden war, ich nahm jedes Gefühl wahr, jede Stimmung. Auch dann wenn diese Person gerade mal auf einem anderen Kontinent war. Man kann es Telepathie oder Empathie nennen. Ich wende hier keine Technik an. Wenn ich wissen will wie es einer Person geht, die ich kenne, obs ihr gut geht, dann fühle ich mich einfach hinein, vielleicht ist es so eine Art meditativer Zustand. Es funktioniert natürlich am besten bei Menschen mit denen ich sehr verbunden bin. Die verschiedensten Gefühle haben auch eine unterschiedliche Energie. Wut, Trauer, Schmerz, fühlt sich sehr "schwer" an. Liebe, Freude, ist leicht und angenehm. Aber ich kann es leider nicht sehr gut beschreiben. Ich hoffe Sie können irgendetwas damit anfangen, wenn Sie noch Fragen dazu haben, dann nur zu.

    Hm, ich weiß nicht so recht worauf Sie hinauswollen. "Ich" nehme es wahr. Meine Seele, nimmt es wahr. Wenn ich es nicht bin, wer ist es dann? Sagen Sie mir Ihre Vermutung bitte.

    Vollkommen richtig. Können Sie uns sagen was Gefühle wirklich sind?

    Auch hier kann ich zustimmen. Um es kurz zu sagen, der Mensch ist das Produkt seiner Gedanken. Ist es das was Sie meinten?

    Aber diesen Satz verstehe ich nicht: Das „Angenehme“ formt das „Innen“, das „Unangenehme“ formt das „Außen“.
    Was meinen Sie damit?

    Liebe Grüße

    Lady Nada
     
  6. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.590
    Ort:
    WestfALIA
    Werbung:
    Danke für den Adler, der durch die "Lüfte" schwebt. Im Schamanischen ist der Adler ein ganz besonderes "Krafttier", der für "Vision", Furchtlosigkeit und Ausdehnung steht. "Fliege wie ein Adler, dich hoch in die Lüfte schwingend. Nimm unsere Gebete, wenn d davonfliegst. Kreische wie ein Adler, hoch in den Lüften. Erhebe useren Geist auf den Schwingen des Lichts."- So sagt es "Wa-Na-Nee-Che".
    Ein Adler in der Luft!!!!! Wie erhaben. Er schwebt über Täler und Gipfel, schaut herab auf die Welt, die unter seinen Flügeln liegt....... - Tja. Hier liegt der Haken. Manchmal iist es schön, sooo erhabenzu sein, sooooo frei und ungebunden. So leicht!!! Es ist schön zu fliegen. Aber auch ein Adler muss mal landen. Er kann nicht den Ganzen Tag und die ganze Nacht über schweben. Er benötigt einen "Hort", an dem er sich dann und wann niederlassen kann, um Kraft zu tanken. Er braucht nicht viel davon. Nur ein wenig. Ansonsten, wenn er mal wieder in den Lüften schwebt, wird er von einer "Unsichtbaren" Kraft getragen, die ihn trägt. Er braucht nur seine Flügel auszubreiten und schon schwebt er davon. Ja. So ist es mit ihm. Er ist frei und durch nichts Gebunden und der Wind ist sein Freund. Er lässt ihn schweben. Ja. Und manchmal schwebt er herab in das Tal, denn auch Adler, so erhaben sie auch sein mögen,- sie müssen dennoch "Fressen". Aber immer schwebt der Adler hinauf in die Höchsten Höhen. Der Himmel ist sein Ziel. GOTT!!!
    Ja!!! GOTT ist alles, was er sucht. Unten ist nur seine "Beute".

    Und an dieser Stelle muss ich leider gestehen, dass ich nicht ganz soo der erhabene Adler bin. Der Adler stillt nur seinen Hunger, ich noch ab und zu ein Stückchen Kuchen, und hier und da ein wenig Schokolade. Vergebe, Erhabener. In dieser Bezihung bin ich leider noch "Fehlbar",- noch Menschlich. Es ist doch noch eine Menschliche Schwäche in mir. Vieles habe ich abgelegt, aber das Naschen.......? Aber der Abstand zwischen mir und den Süßen Sachen wird größer, je höher ich dem HÖCHSTEN komme. Dann lasse ich entgültig alle Begierden hinter mir und bin nur noch "EINS".

    Ich hoffe, alle Fragen beantwortet zu haben, seltsamerweise, bevvor ich sie gelesen habe. So, wie ich es immer tue. Mein Ziel habe ich nunmehr beschrieben. Warum sollte ich zurückkehren wollen??? Ich war doch schon sooooo lange. Warum sollte ich bleiben wollen??? Ist es nicht meine Aufgabe, den Weg DORTHIN zu weisen??? Wie soll man wissen, wohin der Weg geht? Was einen DORT erwartet, wenn nicht EINER voran geht. Ich zeige doch nur eine Möglickeit auf. Den Weg gehen muss jeder für sich. Allein. Ohne Ausnahme. Unveränderlich. Wir müssen uns schließlich alle diesem Ziel nähern. Und ich zeige nunmehr auf, dass der Weg dorthin ungefährlich ist.
    Die Rolle des Vogels habe ich nunmehr abgelegt. Jetzt bin ich der WIND!!!
    Und wie mit einer sanften Brise umarme ich die Menschheit und streife ihr meine warme Luft entgegen, die sich anfühlt, wie ein warmer, weicher Kuss

    Alia - Alles LIEBE - Alles ICH
     
  7. Hermes

    Hermes Guest

    Alia ich versuche auf Ihre Späße einzugehen. Der Götterbote Hermes ist natürlich nie zu spät. Wie könnte er. Er war genau 5 Minuten schneller als Sie. Wie konnten Sie zweifeln! Vielleicht ist Hermes ein fixer Fuchs. Was meinen Sie.

    Hermes
     
  8. Hermes

    Hermes Guest

    Lady Nada wie schalten Sie Ihren Verstand aus. Bevor Sie wahrnehmend werden müssen Sie nicht Ihren Verstand anhalten? Ich meinte diese erste Handlung. Bevor Sie uns diese Handlung beschreiben können, müssen Sie wahrscheinlich durch sie wandern und sie haarklein die kleinsten Schritte nachforschen. Das wird ungewohnt sein. Aber wie wollen Sie wissen was Sie tun, wenn Sie nicht schauen was Sie tun. Und wir wollen es nachtun, nicht vergessen.
    Aber Sie müssen das alles nicht tun, das wissen Sie.

    Wenn Sie sagen, ich nehme Traurigkeit wahr. Wer sagt das. Da ist einer der die Traurigkeit einen Moment lang ist - da ist einer der der Traurigkeit den Namen Traurigkeit gibt - und da ist einer der dem ganzen Treiben zuschaut. Ist das nicht so?
    Wer von den dreien sind Sie.

    Es bringt nichts, wenn ich Ihnen sage was Gefühle sind. Sagen Sie es mir. Sehen Sie zu wie sie entstehen. Machen Sie es so. Wenn Sie in einem Zustand der fühllosigkeit sind, ganz ruhig, ganz frei, DANN beginnen Sie mit der Beobachtung. Jetzt brauchen Sie nur mehr aufmerksam aufmerksam warten bis ein Gefühl kommt. Keine Bange, es wird nicht all zu lange dauern.
    Jetzt haben Sie einem Gefühl bei seiner Entstehung zugeschaut. Sie werden überrascht sein.
    Sie können auch verschiedene Gefühle erzeugen. Nehmen Sie welche die Sie mögen oder gar nicht mögen. (Bald werden Sie sie alle gleich mögen.) Und immer schön zuschauen. Sie können die Gefühle dann hin und her entwickeln. Sie können Sie steigern und fallen. Sie können Sie ineinander übergehen lassen. Liebe in Zorn, Freude in Traurigkeit. Nehmen Sie konträre Gefühl. Vielleicht welche, von denen Sie nie glaubten, dass sie ineinander gehen können (dürfen!)
    Das wird ein Spaß. Ich garantiere es Ihnen.

    Hermes
     
  9. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.590
    Ort:
    WestfALIA
    Fixer Fuchs,

    tut mir leid, dass ich hier ein Veto einlegen muss, aber DIES muss gesagt werden.

    ICH MACHE NIEMALS SPÄßE

    tut mir leid, aber damit kann ich nicht dienen. Späße überlasse ich aber gerne anderen, die sich besser für diese "Bühne" eignen.

    "Zweifel"!!!!! Was sind Zweifel???? Sind "Zweifel" nicht Un-Glaube??? Ich kann leider auch nicht "zweifeln". Tut mir leid.

    Aber, es sei hier betont. "Es gibt im Gesamten Universum keinen EINZIGEN Zufall."

    Alles LIEBE - Alles ICH/DU - ALIA
     
  10. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.590
    Ort:
    WestfALIA
    Werbung:
    Nachtrag

    Aber für das Schreiben habe ich fast eine "Ewigkeit" gebraucht. Also waren es nicht NUR 5 Minuten, die ich früher war.
    Tut mir leid, dass ich auch HIER korregieren muss.

    Alia - Alles DU - Alles LIEBE
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Hermes
  1. cultbuster
    Antworten:
    20
    Aufrufe:
    1.960

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden