1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gibt es göttliche Gesetze?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Galahad, 13. August 2006.

  1. Galahad

    Galahad Guest

    Werbung:
    Heir sei einmal die Frage in den Raum gestellt ob die Götter (an Welche auch immer wir glauben), uns unabänderliche Gesetze mit auf den Weg gegeben haben.

    Oder ist es nicht eher so das die Gesetze von den Menschen stammen?
     
  2. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    :)

    Es gibt sowat wie woraus sich jegliche Existenz jeglicher Welt in ihrem
    Zusammenhalt in gesetzlicher Form trägt. Sowat wie kosmische Gesetze.
    Wie z. b. das Gesetz der Entsprechung ....

    .. wie sollte denn etwas funktionieren, wenn alles nur aus Zufall entstünde ?

    Das geht nämlich nicht .... !

    Was für ein ungeordnetes Kuddemuddel würde entshehn !

    Ein Mensch 2 Meter Groß, 10 CM Dünn, der nächste ne 1 Meter hohe Kugel
    ... und die Katz plötzlich Kopf aus nem Kohlkopf etc.. ....

    http://www.puramaryam.de/gesetzhermes.html

    :schnl:
     
  3. Ironwhistle

    Ironwhistle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    3.703
    Ort:
    Köln Höhenhaus
  4. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    We wärs mit den Naturgesetzen? Physik, Schwerkraft und so Zeugs?
     
  5. Hallo an euch!:)

    ....göttliche Gesetze....
    ..wenn ich hier an diese wörter denke, so sind sie für mich das produkt des menschengeistes. Gesetze ist der mehrzahlige begriff und somit für mich gleichzusetzen mit den vielen götter oder glaubenswelten des menschengeistes oder auch nicht wesensurheit.
    Mein denken zu der moral dieser frage ist:
    ich gehe von der wesensurheit aus uns so stelle ich erst mal "gott" unter anführung. Und gesetz möchte ich mit grundsatz der gerechtigkeit ersetzen. Denn das wort gesetz hat für mich einen bitteren beigeschmack, nähmlich dem zwang zugeordnet. Zwang ist auch herrschen, herrschen ist auch das grundübel einer macht! Denn wenn jedes menschenleben nach dem grundsatz der gerechtigkeit lebt, so liegt in dieser welt kein gesetz oder zwang. Denn der grundsatz der gerechtigkeit ist die gleichheit.

    "gott" wesensurheit=grundsatz der gerechtigkeit=gleichheit
    gleichheit=freiheit
    freiheit=wellengefüge der liebe= das licht im haus der seele

    Liebe Grüße!
    MFrankie
     
  6. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Werbung:
    Das sind Gesetze des " lat. or " = des Lichtes ...
    .. die lassen sich alle locker mit Geist ausser Kraft setzen.

    :schnl:
     
  7. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Na dann zeig mal! Schweb mir ne Runde vor oder bau ne schöne Enterprise :)
     
  8. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    18.909
    Ort:
    Hamburg
    Falls Du moralische Gesetze meinst...

    Ich glaube nicht an eine gottgegebene Ethik. Ich glaube nicht daran, dass Handlungen von Gott als gut oder böse einfach definiert werden (Sünde oder nicht-Sünde). Es sind die Folgen der Handlungen (besser: die möglichen Folgen der Klasse von Handlungen; analog zum kategorischen Imperativ von Kant), die sie gut oder böse machen.

    Eine Ethik kommt dadurch zustande, indem wir uns die Frage stellen müssen: "In was für einer Welt wollen wir leben?"



    Viele Grüße
    Joey
     
  9. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Gott lässt sich nicht verführen, Du agierst in reinem Kaufmannsdenken...
    .. und das ist gott zu wieder. Denn du unterstellst Dich der Materie,
    als tiefgläubiger Materialist.. der glaubt es gibt eine Welt ausserhalb
    von ihm selbst. Doch ´solchen Menschen ist nicht das Himmelreich.

    Nur im Himmelreich ist wirklich nichts unmöglich in der Welt.

    :schnl:
     
  10. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Werbung:
    Wow .... Was für eine tiefschürfende Charakteranalyse aufgrund eines einzigen Satzes.
    Sag, bist du erleuchtet oder flüstert dir Gott Wahrheiten ins Ohr?

    :D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen