1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gesetze-Manipulation

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Ulien, 22. März 2007.

  1. Ulien

    Ulien Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    2.465
    Ort:
    ~ Oche wa?
    Werbung:
    Moin moin Ihr alle :)

    wieder stößt mir etwas gewaltig auf...Gesetze. Begriff Gesetz etwas Gesetztes, etwas Festgelegtes. Ein Gesetz ist also im eigentlichen Sinn des Wortes eine Festlegung .... Also Fix...statisch....unbeweglich...

    In sozialgesellschaftlichem Zusammenleben gibt es mit Sicherheit Gesetze die sehr richtig und oder wichtig sind.

    Ich habe eines... was Du nicht willst das man Dir tut füg auch keinem anderem zu....

    Mir geht es hier eher um "spirituelle Gesetze" die irgendwelche Menschen wohl irgendwann mal aufgestellt haben. Ich sehe in diesem Bereich Gesetze als Einengung und Beschränkung an. Also angebliches MUSS....mit der Absicht andere zu manipulieren.

    Manipulation in dieser Beziehung bedeutet für mich: andere für seine Interessen gefügig machen zu wollen....und damit seiner Freiheit im Geiste zu berauben...

    Grüßlies vom Ulien:alien:
     
  2. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Nenn bitte mal eins, ich kann jetzt grad nicht folgen, worums dir genau geht. Dank im voraus.
     
  3. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.274
    Ort:
    Achtern Diek
    Moin, moin....

    Hübsch hat das Wikipedia erklärt. Hier ein Auszug:


    Wer Angst hat oder sich leicht täuschen lässt, ist leicht manipulierbar. Zum Beispiel gibt es Manipulation durch Angst vor etwas Eingeredetem, das jemand uns überzeugend vermittelt hat, das aber nicht der Realität entspricht. Manipulation von Menschen verfolgt Ziele und dient dazu, andere Menschen zu beeinflussen, z. B. hinsichtlich ihres Verhaltens.

    Der Begriff der Manipulation ist zumeist negativ besetzt, selbst wenn das Ergebnis positiv ist. Manipulierte Menschen handeln nicht aus eigenen Einsichten oder Überzeugungen, sondern fremdbestimmt. Diese Lenkung durch Beeinflussung von außen erzeugt in der Regel negative Emotionen beim Opfer. Spricht man von einer gewollten Veränderung auch seitens der Zielperson, wird eher von Lernen oder Entwicklung gesprochen. Als Mind-Security kann die organisierte Vorbeugung von Menschen oder Organisationen gegenüber Manipulation bezeichnet werden. Auch Aufklärung und Emanzipation sind gegen verschiedene Arten von Manipulation gerichtet.

    Zitat Ende


    Obstruse Sekten, aber auch Vereinigungen, die angeblich mit ihrem Now-how Hilfestellungen "leisten" sind für mich Versuche, Menschen zu manipulieren... Seelenfänger eben...




    LG
    Urajup
     
  4. Ulien

    Ulien Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    2.465
    Ort:
    ~ Oche wa?
    Hi ChrisTina :)

    z.B. wenn ich mich nicht jeden Tag Erde kann ich nicht mit dem Universum in verbindung treten...

    Gesetz der Anziehung.....(nicht als physikalisches Gesetz gemeint) dass man etwas Anzieht was man z.B. garnicht will...

    Oder oder egal welche Glaubenssysteme alle stecken voller Gesetzgebung...

    LG Ullili
     
  5. Reinfried

    Reinfried Guest

    Hallo an Alle! :liebe1:

    Manipulation....das ist so ein Endlosthema. Wo fängt Manipulation an, wo hört sie auf?

    Ist bereits ein Gespräch zwischen zwei Menschen Manipulation?
    Ist Meinungsäußerung bereits Manipulation?

    Diese zwei Sätze werden gerne von Befürwortern von ritueller Manipulation als Argument verwendet, dass die, die dagegen sind, ja genauso manipulieren würden...

    Für mich sind die Grenzen dort, wo ein Einverständnis vorhanden ist. Im Gespräch gibt es ein Gegenüber, das genauso seine Meinung darlegen (und damit mich "manipulieren") könnte wie ich.

    Es bleibt jeweils dem anderen überlassen, was er davon annehmen möchte und was nicht.

    Bei rituellen Manipulationen fehlt das Einverständnis des Betroffenen oft (Stichwort Partnerrückholaktionen oder auch schon sehr treffend als Seelenkidnapping bezeichnet).

    Bei Sekten oder Organisationen, bei denen die Menschen oft anfangs freiwillig mitmachen, liegt die Grenze glaube ich genau dort: In der Freiwilligkeit. Und sobald das Machtmittel "Angst" eingesetzt wird, wird diese Grenze meiner Meinung nach sowieso überschritten.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  6. QIA S.O.L

    QIA S.O.L Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    5.406
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    SEHR gute Aussage!

    Also kann man folgern: Sobald einem Angst gemacht wird, mit IRGENDWAS...auf der Ferse kehrt und WEG und zwar NICHT aus ANGST, sondern aus dem Wissen, dass es der wahre Weg nicht nötig hat mit Angstmache zu arbeiten!

    Man muss dabei nur unterscheiden lernen, ob ein KONSTRUKT erschaffen wird, dass mich in eine NOTSITUATION presst, oder ob da einfach nur eine Angst vor mir selbst entsteht. Doch das ist wirklich leicht zu klären.

    Die Angst vor dem Tod zum Beispiel kann man sich als Mensch auf jedem Weg ersparen, wenn man weiß, dass man auf irgendeine Weise sowieso begegnen wird (und wenn es nur in der Lehre ist, dass alle Menschen sterben) und dafür eine Lösung finden kann, wie auch IMMER die aussehen mag.....aber SICHER NICHT in der ZWANGHAFTIGKEIT.

    Zustimmung!

    Man bedenke: WAS ist Manipulation? Ist ein Leben ohne "Manipulation" überhaupt möglich? Ist nicht alles was man tut eine "Veränderung" der Umstände? Eine Beeinflussung von Zuständen?

    Grüße
    Qia:zauberer1
     
  7. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo Reinfriede,

    Manipulation beinhaltet immer auch das bewußte beinflussen Wollen des anderen. Also ist ein Gespräch oder Meinungsäußerung für mich nicht grundsätzlich Manipulation.

    Manipulieren heißt ja, jemanden in eine bestimmte Richtung zu beeinflussen, er soll tun oder denken, was ich will. Es ist so etwas wie "seinen Willen jemandem auszwingen", allerdings suptil, ohne daß derjenige es merkt. Man nutzt die Schwäche eines anderen aus.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  8. QIA S.O.L

    QIA S.O.L Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    5.406
    Ort:
    Wien

    Hi Gabi...

    Feedback! Mir erscheint Deine Referenz ein wenig zu unvollständig, weil sie m.E. den Blick auf das, was Manipulation wirklich IST einwenig verschleiert.

    Es ist vielleicht wichtig zu erkennen, dass das Leben eine KETTE von BEEINFLUSSUNGEN ist....?

    Grüße
    Qia:zauberer1
     
  9. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.274
    Ort:
    Achtern Diek

    Sehe ich genauso! Ich würde das noch erweitern, in dem ich jedem rate, auf sein Bauchgefühl zu hören! Und: Trägt das, was Euch "eingeredet" wird, zu Eurer Befreiung bei oder handelt es sich nicht in Wirklichkeit nur um eine (weitere) fremdbestimmte Beeinflussung?


    Lieben Gruß
    Urajup
     
  10. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Werbung:
    Hallo Qia,

    klar ist das so. Allerdings kommt es ja hier auf die Definition von Manipulation an. Nicht jede Beeinflussung ist manipulativ. Aber es kommt eben auf die Begriffsdefinition an. Wenn Du Manipulation mit Beeinflussung gleichsetzt, hast Du natürlich Recht. ;)

    Grundsätzlich gilt für mich allerdings: wir können nur beeinflusst oder manipuliert werden, wenn wir es (bewußt oder unbewußt) erlauben.

    Liebe Grüße
    Gabi
     

Diese Seite empfehlen