1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Depressive Mutter- wie kann ich ihr helfen?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von aquarianleo, 3. Oktober 2014.

  1. aquarianleo

    aquarianleo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2013
    Beiträge:
    293
    Werbung:
    Es ist irgendwie ironisch- ich hab die längste Zeit mit Depressionen gekämpft, Selbstmordgedanken und alles was dazu gehört. Heute habe ich diesen Kampf größtenteils hinter mir, aber meine Mutter hat seit neuestem starke depressive Phasen.
    Ich bin bereits volljährig, aber ich fühle mich verantwortlich für sie.
    Ich selbst habe diese Depressionen nicht medikamentös oder anderweitig (Therapien waren nutzlos) behandelt, es war einfach ein Switch, ein Moment der Klarheit, der mich aufgeweckt hat.
    Daher habe ich nun große Probleme damit, meiner Mutter zu helfen.
    Habt ihr irgendeine Idee?
     
  2. Titijana

    Titijana Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2013
    Beiträge:
    832
    Ort:
    Koblenz
    ja deine Mutter sollte psychologische Hilfe in Anspruch nehmen. Du bist ihr Kind aber nicht ihr Psychiater, sage ihr das
     
  3. Titijana

    Titijana Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2013
    Beiträge:
    832
    Ort:
    Koblenz
    das weckt eine Mutter in der Regel auf, wenn ihr Kind das sagt. Sag ihr wie du empfindest und dass du da nicht helfen kannst und dass sie dir damit auf den Keks geht, dass das nicht deine Aufgabe sei, ihr psychologisch zu helfen, du bist nur das Kind. Dass du damit überfordert bist.Das ernüchtert eine Mutter, aber sag es in nettem Ton. Sie muss sich dabei von dir geliebt und geschätzt fühlen, nicht herabgesetzt. Dann reisst sie sich zusammen und sucht Hilfe und eine Lösung.
     
  4. Flowerstorm

    Flowerstorm Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2010
    Beiträge:
    331
    Wohl nicht in jedem Fall. Depression ist eine Krankheit, welche unter anderem die Wahrnehmung sowohl auch das Verhalten verändern kann. Zudem kommt es noch darauf an, welches Verhältnis und Verstrickungen die beiden zueinander haben. Die Tochter kann das Verhalten der Mutter möglicherweise nicht beeinflussen.
     
  5. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Kann sie oder will sie deine Hilfe überhaupt annehmen ?

    Ist sie sich dessen bewusst Hilfe zu brauchen ?

    Bist du in der Lage dir vorurteilsfrei ihre Sorgen und Nöte anzuhören und bist du in der Lage für eine Person Lösungen auszuarbeiten, die viele Jahre alter ist als du ?

    Habt ihr ein enges Vertrauensverhältnis ?

    Bist du in der Lage sie einfach so zu akzeptieren und lieben ohne etwas ändern zu wollen ?

    Hast du genug Vertrauen in ihre innere Weisheit dass sie es schafft ihre Probleme alleine zu lösen, so wie du es auch geschafft hast ?

    :)
     
  6. Chanel5

    Chanel5 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2014
    Beiträge:
    17
    Werbung:
    Wo ich Ihre Geschichte gelesen hatte war es wie meine eigene!


    Viele Menschen sind in Magie und Zauberei verstrick. Die Folgen: Depressionen Angstzustände, Hoffnungslosigkeit. Lebenskrisen und ewige Verdammnis. Allein der Herr Jesus Christus, der Sohn Gottes, hat Macht, von solchen Banden zu lösen. Er hat am Kreuz Sein Leben gelassen und eine vollkommene Erlösung vollbracht. Der Teufel ist besiegt! Unser Herr Jesus Christus hat am Kreuz Sein Blut vergossen, um uns von aller Sünde zu befreien. Die biblische Verheissung gilt:

    "WENN EUCH NUN DER SOHN FREI MACHT, SO SEID IHR WIRKLICH FREI."

    Jesus Christus kann auch Sie ganz befreien. Er will es gerade jetzt tun. Übergeben Sie ihm Ihr Leben vorbehaltslos. Bitten Sie ihn um Reinigung von Ihrer Sünde und Befreiung von aller Magie und Zauberei.

    JESUS CHTISTUS MACHT IHR LEBEN NEU!

    Tiefer Friede und wahre Freude ziehen in Ihr Herz ein. Der Heilige Geist schenkt Ihnen die Gewissheit, dass Ihre Sünden vergeben und dass Sie ein Kind Gottes sind. Sie können mit Jesus Christus als Ihrem Erlöser und Herrn ein befreites Leben unter Gottes Schutz führen und am Ende erwartet Sie die himmlische Herrlichkeit.
     
  7. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    12.675
    Ort:
    wo die Wirren irren ...


    Und viele brauchen jemand, den sie für alles Schuld geben, nur sich nicht
    der Realität stellen, dem eigenen Handeln und der damit verbundenen
    Selbstverantwortung, da liegt die wahre Angst, sich dem nicht zu stellen,
    da setzt man sein ganzes Heil, in einen Anderen- "Jesus", der sagte "liebe
    deinen Nächsten, wie Dich Selbst" der hat nicht von irgendwelchen Sünden gefaselt,
    dass tun nur unfreie Menschen, sich selbst und
    Andere in Angst versetzen, weil sie es ja nicht besser wissen.

    Ein in sich Ruhender Mensch, der um Seine Mitte weiß, versteckt sich
    hinter niemanden, er ist Frei.
     
  8. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Also...

    ... Es gibt doch immer wieder Augenblicke beim Aufenthalt im Internet, wo das Hirn sich weigert, zu glauben, was die Augen lesen.

    Darf ich mir einen vorsichtigen Hinweis erlauben?

    Wir leben im 21. Jahrhundert. Nicht im 12.


    *staunend*
    Kinnaree
     
  9. schlumpf

    schlumpf Guest

    Da es gut sein kann, dass wir hier von echten Depressionen sprechen, finde ich so einen Rat eher gefährlich. Bei schwer depressiven Menschen können solche Sprüche nämlich alles noch schlimmer machen bis hin in den Selbstmord treiben.

    Wenn ich das hier so lese, dann ist hier vielen Leuten wohl gar nicht bewusst, was eine wirkliche Depression ist. Viele verwechseln das wohl eher mit einer normalen Verstimmung. Das ist es aber nicht. Es geht viel tiefer und wenn man sich einmal in solchen Gefilden befindet, dann ist es auch keine Frage mehr des Wollens oder der Rationalität.

    Man sollte einem schwer depressiven Menschen nicht sagen, dass man ihm nicht helfen kann, geschweige denn dass dieser einem auf den Keks geht! Das würde nur bedeuten, dass man einem Menschen, der sich sowieso schon hoffnungslos und ohnmächtig genug fühlt, nur noch mehr Hoffnungslosigkeit vermittelt. Und dann hat man am Ende den Salat.

    Ich bin teilweise erschrocken über die Ratschläge hier.
     
  10. aquarianleo

    aquarianleo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2013
    Beiträge:
    293
    Werbung:
    Jap, weiß ich aus eigener Erfahrung.
    Letztendlich hilft alles nichts, wenn der Eigenwille fehlt.
    Ich werde versuchen einfach nur für sie da zu sein. Das hat mir geholfen, als ich meine Tiefs hatte.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen