1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Arbeitslosigkeit

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Berggipfel, 6. September 2009.

  1. Berggipfel

    Berggipfel Guest

    Werbung:
    Ich mach mir darüber ja schon öfters gedanken und ich frage mich, wieso es noch immer Menschen gibt, die ohne einer Arbeit dastehen und wieso es Menschen gibt, die nicht Arbeiten und in Armut leben. Ich finde das wirklich schlecht. Ich würde gerne wissen, obs nicht eine Welt geben würde, wo diejenigen, die nichts zum Arbeiten haben, nicht genauso gut Leben können, wie diejenigen die Arbeiten. ich würde es auch cool finden, wenn alle arbeiten würden, aber nichts verdienen würden. Einfach ein System ohne Geld und ohne Wert. Ich meine, da müsste dann den Menschen bewusst sein, was sie tun müssten, damit es weiterhin den Spaß gibt, den sie bisher hatten oder auch nicht. Was würdet ihr davon halten? Es gibt Menschen, die Arbeiten, aber nichts dafür bekommen, sondern einfach in die Zukunft des Volkes oder des Landes investieren und damit selbst dann auch provetieren, ohne Geld. Aber es müsste dann auch eine Regelung geben, wieviel jemand arbeiten müsste und wie lange und was passieren würde, wenn er nicht arbeitet. Ich finde das ganze System, so wie es jetzt ist total bescheuert! Ich finde es sollte keine Armen, keine Reichen und keine Diebe und Verbrecher geben. Es wäre viel schöner wenn wir Eins wären und jeder könnte seinen Bedürfnissen in der Freizeit nachgehen, so wie er es will. Eigendlich kommen wir auf die Welt, damit wir in die Schule gehen, Freunde haben (das sowieso), das wir später einen tollen Jop haben, damit wir uns tolle Sachen kaufen können, damit wir der Werbung folgen, damit wir in einer Wohnung leben. Damit wir das tun was wir wollen? Aber irgendwie wird uns schon sehr sehr vieles vorgeschrieben, findet ihr nicht? Wenn wir uns nicht daran halten, was uns vorgeschrieben wird, dann gibts kosequenzen. Aber wenn wir der Natur folgen würden und uns nicht gegenseitig einschränken würden, dann könnten wir doch so Leben, so wie wir wollen. hmm.... würde darüber gerne mal mit euch diskutieren!
     
  2. Nithaiah

    Nithaiah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    5.048
    ***Thema verschoben***
     
  3. Sabbah

    Sabbah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    5.327
    Ort:
    Wien
    irgendeiner muss die kaffeebohnen für meinen morgendlichen espresso einsammeln! lieber die als ich...
     
  4. Berggipfel

    Berggipfel Guest

    Es geht ja nicht um die Kafeebohnen, außerdem sind die Leute, die sone Arbeit haben eh schon uur arm. Das Reichtum ist eh so ungerecht verteilt wies nur gehen kann. Mir tun die amen leid! So ein Bauer irgendwo beim Äquator tun mir echt lied. Die bekommen fast kein Geld. Ich finde das Geld gehört gleichmäßig verteilt. So eine Frechheit! Aber die meisten sind ja förden es ja. Man dürfte den großen Firmen keine Produkte mehr abkaufen, zumindestens die Produkte, die nicht umbedingt nötig sind und die einfach nur Luxusgüter sind. Ich würde mal sagen, dass ein neuer LCD Fernseher um 1000 Euro schon ein Luxusgut ist. Ich würde sagen, dass man solceh Produkte nciht kaufen sollte, auch wenn man das Geld hat. Besser ist, wenn man in eine Grünanlage oder einen eigenen Schräbergarten investiert. Da hat man mehr davon! Wir sollten außerdem mehr auf unseren Heimatplaneten achten ihn nicht mit irgendwlechen Baumfellerein und Autos zerstören!
     
  5. Klartext

    Klartext Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    2.415
    Damit produzierst Du Arbeitslose. Ist Dir das bewusst?
     
  6. Narlassa

    Narlassa Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    425
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Ich akzeptiere zwar deine Meinung, aber sehe dies ein wenig anderst.
    Klar, wäre es schön wen es keinen Armut mehr geben würde!! Das wär sogar wunderschön, aber wenn jemand jahrelang studiert (kaum Geld erhält) und anschliessend Arzt oder Anwalt wird mit einem grossen Einkommen finde ich das fair, dass er mehr erhält als "ich". Er hat auch einiges dafür getan. Dann zum nächsten Punkt: Klar, irgendwie sind teure LCD Fernseher Luxusgüter, aber ich arbeite dafür und ich möchte mir auch was Luxus gönnen. Daher finde ich es ok, wenn man solche Sachen besitzt. Wir sind Menschen und wir sollten auch unser Leben genissen. Damit meine ich nicht stundenlang vor der Glotze zu sitzen und zu verblöden, aber wiso sollte man sich solche Dinge nicht leisten? Man sollte nicht auf Materielle Dinge fixiert sein, aber an Materiellen Dingen Freude zu haben find ich ok! Es gibt menschliche Bedürfnisse die man nicht kaufen kann wie Liebe, Freunde usw. Und es gibt einfach menschliche Bedüfnisse wo man sein Leben ein wenig schmücken kann. Es ist einfach Menschlich!
    Unsere Seele wählt selber aus wie wir unser Leben führen wollen, das heisst obwohls nicht sehr erfreulich ist, dass die Menschen in Armut ein solches Leben gewählt haben. Vielleicht um menschliche Dinge zu schätzen wie Liebe und Familie. Die haben oft nicht viel mehr.
    Abgesehen davon gehe ich wieder zu deinem LCD Fernsehr beispiel, würden viele so denken, gäbe es bald noch mehr Arbeitslose. Nicht nur die Firma, sondern auch deren Lieferanten, Herstellen usw. Es ist halt ein geben und nehmen. "Ich" gebe das Geld aus (somit haben andere was davon) und andere geben das Geld aus (somit habe ich wieder meinen Lohn).


    Dies wäre keinesfalls vorstellbar und umsetzbar! Es gibt jetzt schon einige die nur Faul rumsitzen weil sie nicht arbeiten wollen. Gäbe es keine Entlöhnung würde niemand gehen. Ich würde niemals arbeiten, wenn ich das Geld nicht zum Leben brauche. Wiso auch? - Würde doch lieber Freizeit mit meiner Familie verbringen. Das System Geld wurde ja auch im Steinzeitalter benutzt, oder da wurde mit Pelzen gehandelt. Würde es kein Geld geben und mann kann alles haben was man will und muss dafür einfach arbeiten gehen würden ja alle nur "Luxus" haben. Was ist mit denen die aus Zeitmangel nur gewisse Studen arbeiten, was ist mit Mütter die kleine Babys haben? Die bekommen so einfach alles was sie wollen ohne was zu tun müssen? Wiso sollte man sich dan mit etwas kleinem zufrieden geben wenn ich das grosse Topmarkenprodukt haben kann. Man muss einfach Messen können was was wert ist.

    Lg Narlassa
     
  7. Lifthrasir

    Lifthrasir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Nanhai, Foshan, PR China
    Das was hier zur Diskussion gebracht wird, ist wohl in weiten Teilen bei Marx und Engels wieder zu finden.

    Doch wie wir schon an vielen Beispielen gesehen haben, scheint das nie so richtig zu funktionieren - Warum?
    Ich denke mir, weil es einmal Menschen gibt, die immer das Meiste haben wollen - mehr als der Nachbar und es gibt im Gegenzug Menschen, die noch weniger haben wollen als der Nachbar - Arbeit!

    Wir Menschen sind der Grund, warum das System Sozialismus nicht funktioniert. Daher halte ich es auch lieber mit dem System des Kapitalismus, der der viel leistet bekommt auch viel - ist zwar auch nicht immer so, aber ein "ehrlicheres" System als das erst genannte!
     
  8. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.711
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    shalom berggibfel!

    waruzm schreibst du (auch) von "arbeitslosigkeit" und nicht von erwerbslosigkeit!? das schon allein führt zu verwirrung --und zu der allzeitigen "diskussion", ob nicht dre/die "arbeitlose" selber an seine misere schuld ist...

    reden wir also von erwerbslosen!

    die erwerbslosigkeit ist die folge unseren technischen entwicklung und es wird nie mehr eine "vollbeschäftigung geben. deswegen müssen wir darüber egdanken machen, dass auch die menschen, die kein einkommen haben einigermassen leben können. mir fällt dazu immer nur eine grundsicherung ein und das muss steuerfinanziert werden.

    alter hut... und die "besserverdinenden" sind dagegen. schön wäre es, wenn sich "unser bewusstsein" in dieser hinsicht ändern würde...

    wünsche euch sonnige tage

    shimon
     
  9. Berggipfel

    Berggipfel Guest

    Ich hab mir auch schon gedacht, dass ich bissl komunistisch denke, obwohl ich keiner bin und noch nie Bücher von Marx und Egeln gelesen habe. Aber irgendwie w+rde ich gerne paar Sachen umsetzten lassen, damits unserer Erde besser geht. Zumindesnte finde ich, dass wir mehr auf die Umwelt und unsere Mitmehnschen chaten sollten
     
  10. Lifthrasir

    Lifthrasir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Nanhai, Foshan, PR China
    Werbung:
    Das widerum hat nichts mit Kommunismus zu tun, obwohl der Grundgedanke der Sozialismus ist.
    Und was unsere Umwelt und Mitmenschen angeht - da ist auch jeder Einzelne in seiner Eigenverantwortung gefragt - aber gerne schieben die Menschen diese Verantwortung ab --- zum Beispiel auf die Industrie oder die Regierung oder eine Religion!

    Daher finde ich es gut, wenn Du Dir zumindest schon mal Gedanken darüber machst!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen