1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wissen und Glaube

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Eisu, 15. Juni 2009.

  1. Eisu

    Eisu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    1.088
    Ort:
    Otelfingen ZH (Schweiz)
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    heute habe ich mich mit einer etwas ketzerischen Frage auseinander gesetzt:
    Was von dem was Du glaubst, weisst Du tatsächlich?

    Da reden Menschen von Engeln, dem Leben nach dem Tod, Jesus, Gott und allerlei anderen mystischen Themen und streiten sich sogar über Sinn und Unsinn, Lüge und Wahrheit solcher Glaubens-Themen. Ja und es kommt noch dicker, sie töten für ihre Religion, ihren Glauben! Doch wer von diesen Menschen weiss tatsächlich ob und wie es weitergeht nach dem Tod, ob es einen Gott gibt und in welcher Form? Hat Gott eine Form und warum Gott und nicht Göttin? War denn einer dieser Verfechter drüben im Reich der Toten?
    Fragen über Fragen....Sollten wir uns vielleicht an das halten was uns gegeben ist? Das HIER und HEUTE und die bedingungslose Liebe zu allem was ist?

    Was sagt ihr dazu?

    Alles Liebe,
    Eisu
     
  2. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    mir hat das mal jemand so erklärt ....gott braucht keine füsse zum beispiel...dennn er ist überall...gott braucht auch keine augen ...denn er ist das sehen selbst ...ebenso das hören und fühlen usw..
    gott wandelt die formen wie ein spiel von licht und schatten...er selbst hat auch keine form...
    ich hab so viel wissen angehäuft und wenn du auf ihn zugehst wird das alles bedeutungslos und nur der moment zählt und was du dann denkst und tust ....kommt aus der zeitlosigleit des gegenwärtigen augenblicks ...dereigentlich nie da ist ...wenn er da ist ...ist er auch schon wieder weg...er verträgt sich nicht mit dem zeitbegriff...
    ich erzähle was in die tasten fliesst und weiss kaum was vorher ...davon ...was in die tasten geht...überrascht mich zum teil selbst...es schreibt sich aus freude ...weil ich das momentan so bin...
    gott das licht ...ist jenseits aller polarität von daher sicherlich nicht in männlcih oder weiblich einzuteilen....es ist energie ...als die sie sich darstellt ...mit uns verbindet...und verwandelt unsere seelen heimholt ...zur exstase in licht und sphärenklang...
     
  3. Darkhorizon

    Darkhorizon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2008
    Beiträge:
    8.257
    Ort:
    nieder-und oberbayern
    hallo Sternenatemzug

    wissen?? da sind wir wieder bei der frage von Eisu! :confused:
     
  4. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    hallo darkhorizon...ist wissen nicht eine art von festhalten -wollen ....konzepte...die der orientierung dienen sollen ...anstatt sich in das licht fallen zu lassen mit der gewissheit des augenblicklichen seindürfens ...des geliebtwerdens?
    irgendwann wird es faustisch und du wirst dich mit dem mephistopheles auseinander zu setzen haben ....der kopf ist voll ...aber ich bin nicht erfüllt....
    wissen alleine bringt nicht die erfüllung ...die erfüllung bringt die vereinigung mit dem göttlichem...in dir
     
  5. NetWorker

    NetWorker Guest

    ... :)
     
  6. NetWorker

    NetWorker Guest

    Werbung:
    innigstes selbst-gewiss-sein führt doch zu bewusstsein von sich selbst. erlebtes wissen im gefühl, was von angelerntem, rein theoretischem, intellektuellem wissen zu unterscheiden ist.
     
  7. Eisu

    Eisu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    1.088
    Ort:
    Otelfingen ZH (Schweiz)
    Hallo Sternatemzug,
    ich weiss genau was Du meinst und bin eins mit Dir :)

    All das "Wissen" das wir aus Büchern und Lehren erwerben, ist das in Wirklichkeit vielleicht eher Glaube? Es sind doch einfach Thesen und Theorien, selbst die Wissenschaft revidiert regelmässig ihr Wissen....Wissen kann ich doch nur, was ich auch sehe und erlebe, alles andere ist Glaube - hmmm, oder nicht? Woher weiss ich denn, dass mein Glaube kein Irrglaube ist, eine Fantasie meiner Sinne oder der Sinne eines Autors?
    Ist Glaube vielleicht sogar eine Möglichkeit, uns zu manipulieren? z.B. Tue dies und jenes sonst Fegefeuer? Muss ich sowas tatsächlich glauben? Sind solche religiösen Ansichten mit einem liebenden Gott vereinbar?

    Unglaublich wie die Fragen heute so aus mir sprudeln - :)
     
  8. NetWorker

    NetWorker Guest


    Sind wir uns unbewusst, befinden wir uns geistig jenseits von uns selbst.
     
  9. Eisu

    Eisu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    1.088
    Ort:
    Otelfingen ZH (Schweiz)
    Danke Networker,

    interessante Aussage, magst Du erklären was Du damit meinst?
     
  10. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Werbung:
    Ich seh das mittlerweile so, dass der Glaube an sich schon irrig ist, also irgendwo ein Irrglaube. Wenn du den Glauben und seine Ursachen als Glaube entlarvst, entsteht Wissen wie von ganz alleine. :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen