1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Vertraue nur dir selbst?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von fantastfisch, 22. Juli 2013.

  1. fantastfisch

    fantastfisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    5.081
    Ort:
    Bikini Bottom
    Werbung:
    Heute las ich den bekannten Satz "vertraue niemandem, nur dir selbst".
    Darüber wurde ich grüblerisch. Kann man niemandem trauen? Kann man sich selbst immer trauen? Oder ist "generelles Vertrauen", dass alles schon irgendwie passt am Ende, nicht eher der Weg?
    Was ist Vertrauen?
     
  2. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    ja okay
    aber da gibts ein problem
    du bist ein soziales wesen und okay jeder hat da sein ego...genau wie du und ich
    stichwort ...jeder denkt an sich...nur ich denk an mich
    und trotzdem...haste keine alternative...denn es ist nicht gut ,dass der mensch alleine sei
    also suche man sich ein gruppe ..oder umfeld..in der dann auch vertrauen wachsen kann und du über dich selbst hinaus...
     
  3. CapGros

    CapGros Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2012
    Beiträge:
    221
    Der Satz:
    »Vertraue niemanden, nur dir selbst.« Fällt (für mich) unter Glaubenssätzen. Und hat wie so oft mit den persönlichen Erfahrungen zu tun.
    Ob jemand vertrauenswürdig ist, zeigt sich mit der Zeit.

    Niemanden zu vertrauen ist einseitig.
    Allen und alles zu vertrauen ebenso.
    Nur sich selbst vertrauen ist auch einseitig.

    Der Weg wäre demnach zu erkennen wann was angesagt ist.


    CG
     
  4. The Crow

    The Crow Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2013
    Beiträge:
    3.378
    Ort:
    ♡ Berg, Wald und Wiese ♡
    Hallo !

    Meine Gedanken zu diesem Thema;

    Erst wenn man sich selbst vertrauen kann, kann man anderen vertrauen.
    Ich denke, dass verhält sich so, wie mit der Nächstenliebe...

    Alles Liebe und viel Vertauen :umarmen:

    Seepferdli
     
  5. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    man überlege mal
    geldgeschäfte...okay vorsicht...da kann ich nix sagen
    menschen auf der selische ebene...eiegentlch immer..
    da ist vertrauen regelrecht eine kraft..die verändern kann
    auch wen man schlechte erfahrungen machen sollte
    was kann dir das denn?...du kannst dir dann doch immer sagen
    deine absicht war gut
    und wenn das nicht verstanden wurde...bist du zumindest charakterlich immer im vorteil...egal wies ausgeht...im schlimmstem fall hat man einfach was dazugelernt:)
     
  6. Sadivila

    Sadivila Guest

    Werbung:


    sehe ich auch so :)
     
  7. CapGros

    CapGros Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2012
    Beiträge:
    221
    Klar lässt sich aus allem etwas positives sehen (oder Gewinnbringendes).

    Nur - was hat das mit »Charakterlich im Vorteil sein« zu tun??


    CG
     
  8. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Was machen dann die Menschen, die kein oder zu wenig Vertrauen in sich selbst haben? Ich kenne einige Menschen, die sich bei anderen Bestätigung holen... für ihre Gedanken und Gefühle, für Vorhaben usw.

    Für mich liest sich dieser Satz so, man soll sich seiner eigenen Stärke bewusst werden und sein, seiner Authentizität und der daraus resultierenden Kraft, für sein Denken, Fühlen und Handeln die Verantwortung übernehmen. Wenn ich mir selbst vertraue, dann *traue* ich mir zu, dieses oder jenes zu erreichen.

    LP
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juli 2013
  9. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    ich könnte auch sagen...die enttäuschung kann positiv gedeutet werden falls es so kommen sollte
    dann blickt man anschliessend klarer durch..und hat zumindest was ddazugelernt
    ohne vertrauen...kein selbstvertrauen...und umgekehrt...
     
  10. CapGros

    CapGros Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2012
    Beiträge:
    221
    Werbung:
    Der Mensch lernt durch Erfahrungen, ob selbst erlebt oder übermittelt durch Familie usw. Was er daraus macht ist was anderes.

    Ob Selbstvertrauen ein Vertrauen in andere automatisch mit sich zieht, sei mal dahin gestellt.

    Der obrige Satz sagt ja genau das Gegenteil aus.



    CG
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen