1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ständig Krankheiten- aber nicht wirklich meine!?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Aculia, 14. August 2007.

  1. Aculia

    Aculia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2007
    Beiträge:
    18
    Werbung:
    Hey ihr!

    Ich hab wohl das Los gezogen, dass ich immer wieder Krankheiten ausbrüte, aber ich hab dabei das Gefühl, dass sie nicht wirklich zu menem Körper gehören, sondern dass ich auf andere Personen, Ereignisse, Probleme eben physisch reagiere. Weil das eigenartige ist, dass wenn ich zum Arzt gehe, meine Blutwerte am einen Tag auf Diabetes deuten, am nächsten auf Hepatitis und dann ist wieder alles gut. Versteht ihr, was ich meine? Und das geht ständig so weiter. Ist schön langsam zum verzweifeln...
     
  2. wahya

    wahya Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2006
    Beiträge:
    757
    Ort:
    jurasüdfuss
    ohne dir zu nahe zu treten zu wollen, kann es sein dass du ein multiples system bist? denn dieses phänomen kenne ich nur von münchhausen-syndrom patienten bezw. von multiplen persönlichkeiten. im ersten fall wirst du wenig interesse haben, dass die ursache gefunden wird - obwohl ich dir anraten würde es anzugehen, sollte es der fall sein, denn manch ein münchhausen hat es schon übertrieben und mit dem leben bezahlt. im zweiten fall ist es besser seine "mitbewohner" zu kennen. es lebt sich auch zu mehreren ganz gut und ist auf keinen fall zu verwechseln mit schizophrenie.
    frage deshalb, gibt es zeiten die dir fehlen? hast du immer die selbe schrift? kommen dir manche menschen die behaupten deine freunde zu sein fremd vor?
     
  3. Aculia

    Aculia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2007
    Beiträge:
    18
    was meinst du mit multiples sytem genau? wenn du dich da ein bisschen auskennst, würd ich mich über nähere infos sehr freuen!

    übers münchhausen-syndrom hab ich mich informiert- das ist ja schon krank. und ich mache nichts, damit ich die krankheiten bekomme- ich will sie ja loswerden ;-)

    glg, aculia
     
  4. wahya

    wahya Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2006
    Beiträge:
    757
    Ort:
    jurasüdfuss
    nun ich hoffe, dass du nicht zu den münchhausen gehörst.

    multiples system... ees kann vorkommen, dass durch einschneidende erfahrungen welche unter umständen gar öfter vorkommen, eine art schock ausgelöst wird und die primäre persönlichkeit sich zu ihren schutz zurückzieht, nicht aber stirbt. damit das leben weiter geht, bilden sich andere persönlichkeiten aus. die können verschieden alt sein, männlich oder weiblich, IQ 70 oder 150 haben etc. sie haben nur eines gemeinsam, sie teilen sich einen körper. es lebt sich meist ganz ordentlich so für die betroffenen. nur die umwelt hält sie für leicht schrullig bis völlig verrückt. sind sie aber eigentlich nicht.

    nun diese persönlichkeiten sind wirklich, wenn man davon absieht dass sie sich einen körper teilen autonom, auch was die krankheiten angeht. so kann der eine also diabetiker sein, der andere aber ein kerngesunder spitzensportler.

    bemerkt wird es meist durch kleinigkeiten wie, dass den menschen zeit fehlt. oder da sind dinge die sie nie gekauft haben, oder es fehlen dinge, die doch angeschafft wurden etc.

    in der therapie versucht man diese persönlichkeiten einander bekannt zu machen und dann arbeitet man mit allen bis man eines tages auch auf den "erstgeborenen" trifft, der meist sehr gut "versteckt" wird um ihn zu schützen.

    je früher das einschneidende erlebnis statt fand umso mehr persönlichkeiten können sich entwickeln. im normalfall sind es 2 bis 9.
     
  5. Adastin

    Adastin Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    242
    Ort:
    Österreich
    Hallo Aculia!
    Hat diese Ergebnisse (Diabetes, Hepatitis) immer der gleiche Arzt an dich herangetragen?
    Mich würde wirklich sehr interessieren, was er / sie dazu sagt.
    Abgesehen von den Blutwerten - fühlst du dich krank?
    Was ist der Grund deiner Blutabnahmen?
    Bei Blutwerten wirken sich "Diätfehler" vom Vortag teilweise sehr massiv aus.
    Freu mich auf deine Rückinfo!
    Alles Liebe!
     
  6. Aculia

    Aculia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2007
    Beiträge:
    18
    Werbung:
    also ehrlich gesagt, das mit dem multiplen system hört sich nicht nach mir an...

    als bei mir ein arzt verdacht auf diabetes hatte, schickte er mich in krankhenhaus und dort waren dann auf einmal die leberwerte erhöht- es waren also zwei verschiedene ärtze. warum ichständig blutkontrollen mache, ist weil ich mit einem eisenmangel zu kämpfen habe, der trotz medikamente nicht steigt, doch das letzte mal war er nach zwei jahren sogar erhöht- wieder etwas eigenartig. (auch so bezeichnet das mein arzt).

    ich hab nicht das gefühl, krank zu sein, das ist ja das, was ich meine. ich zeige symptome und fühle aber nicht wirklich, dass mein körper krank ist.
    zu den kontrollen geh ich ja nur, weil es mich interessiert, was grad in meinem körper los ist, weil ichs ja so nicht spüre. hmm...
     
  7. Adastin

    Adastin Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    242
    Ort:
    Österreich
    Es steht mir nicht zu und ist auch nicht meine Absicht von einem Arztbesuch abzuraten. Im Gegenteil - wenn Du krank bist musst du zum Arzt!

    An dieser Stelle will ich nur meine persönlichen Erfahrungen aufzeichnen:
    Laut den Ärzten hatte ich eine Autoimmunerkrankungen, drohenden Herzinfarkt, Blutmangel, die Aussicht auf ein krankes Kind, ja sogar eine massive Krebsbedrohung war schon dabei. Diese Liste ist unvollständig. Und weisst du was ich wirklich habe?

    Einen vollkommen gesunden Körper.
    Mir tut nichts weh und ich fühle mich gut.

    Sollte ich mich mal verletzen oder Schmerzen haben, dann werde ich natürlich zum Arzt gehen.

    Zu diesem Thema hab ich ein paar Fragen:
    Wer von Euch geht jedes Jahr zum Arzt und lässt eine Magenspiegelung achen um sicher zu gehen, dass da kein Krebs drinnen ist?????
    Wer von Euch Frauen lässt sich jedes Jahr beim Frauenarzt einen Abstrich machen um sicher zu gehen, dass da kein Krebs drinnen ist????
    Wer von Euch Männern lässt sich jedes Jahr vom Urologen untersuchen um sicher zu gehen dass da kein Krebs drinnen ist????

    Abschließend möchte ich nochmals sagen - ich will niemanden beeinflussen - es handelt sich da um meine persönliche Einstellung / Kritik.

    Alles Liebe!
     
  8. wahya

    wahya Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2006
    Beiträge:
    757
    Ort:
    jurasüdfuss
    diabetes tut nicht weh und erhöhte leberwerte erst zu einem späteren zeitpunkt nämlich dann wenn die leber angeschwollen ist. die leber selber ist nebenbei unempfindlich, was dann weh tut ist der druck den sie ausübt.
    ich finde es schon wichtig, dass du diese werte im auge behälst und ein entsprechendes leben führst.
    man kann aber sowohl diabetes als auch leberwerte mit pflanzen beeinflussen.
    ich weiss ja nun nicht welche der leberwerte (gibt ja mehrere) "daneben" sind. ist's cholesterin, so kannst du mit geriebenem apfel zu jeder mahlzeit schon mal was bewirken, denn das pektin im apfel bindet fette und somit sinken auch die leberwerte. haferflocken täten das selbe, bloss die sind wieder nicht ideal bei diabetes. da wiederum sind heidelbeeren nicht schlecht. kriegst du getrocknet in der apotheke... und schlussendlich die anämie, brennesseltee, auch flodradix (gibt es zumindest in der schweiz) ist ein pflanzensaftpräparat.

    zur vorsorge, ja ich gehe einmal pro jahr (obwohl man eigentlich mindestens 2 mal gehen müsste) zum abstrich. ebenso gehe ich alle 3 jahre zur mammographie und alle 10 jahre zur darmspiegelung. ich tu dies meinen kindern zuliebe und meiner mama, die angst um mich hat, wobei ich diese angst nicht mit ihnen teile. würde aber im positiven fall nicht allopathisch behandeln.
     
  9. samira2

    samira2 Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Wien
    Ich kenne es nur vom Mittel Phosphorus, daß man die Stimmungen anderer oder von mehreren "aufsaugt" oder übernimmt.
     
  10. Aculia

    Aculia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2007
    Beiträge:
    18
    Werbung:
    klingt ja spannend- und wie soll das funktionieren?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen