1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Intuition oder Kopfkino????

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Tannenbaum30, 6. September 2008.

  1. Tannenbaum30

    Tannenbaum30 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2008
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hi Zusammen..... ich bin neu hier und weiß gar nicht so recht wo mein Beitrag reinpassen könnte. Hoffe natürlich ihr könnt mir ein wenig helfen..... (naja vielleicht falsches wort)

    Es macht mich etwas zur Zeit wahnsinnig.....
    Und Zwar:
    Meine Gefühle, Empfindungen, meine Intuition sind total positiv eingestellt und ich weiß ich brauch nur Geduld zu haben und es wird sich erfüllen (Ja, richtig.... es handelt sich um eine Beziehungsgeschichte! Ich weiß auch das derTyp mich mag, etc... wir sehen uns auch und mehr) Mein ganzes ICH sagt mir warte ab, gib ihm Zeit, vor allem vertrau ihm...... Und ich weiß ich muss nach meinem Bauchgefühl handeln ( das kenn ich von mir so, wenn ich nicht danach gehe, werd ich net froh)
    Ich hab dann also so ein wohliges gutes ULTRAGUTES Gefühl und dann von jetzt auf nachher kommen dann mein Kopf ins Spiel und zerstört dann alles, ich bin dann so durcheinander und hilflos...... das es wirklich 2 - 3 Tage braucht um wieder dieses Urvertrauen zu meinen Gefühlen wieder zu bekommen.
    Wohl gesagt, die Person macht nichts dafür das es mir so geht. Er weiß es noch nicht einmal.... Es ist mein Kopfkino....aber ich schaffe es nicht das "wegzudenken" "Machen". Und dann krieg ich schlechtes GEwissen weil es doch heißt das Positive zieht die Erfüllung an. z.B. Auch wenn man etwas beim Universum "bestellt", solle man dies mit guten Gefühlen verfolgen und immer "positiv" de3nken sonst funktioniert es nicht. Ich versuche es..... mein ganzes ich ist positiv nur mein Kopf traut dem ganzen nicht und dann sitze ich im Dilemma....

    Kennt jemand das auch oder bin ich die einzige mit Stevan Spielberg im Kopf :banane:
    Hab nunmal ne blühende Fantasie....
     
  2. pfizer

    pfizer Guest

    nix

    is

    sicher

    im lebn :umarmen:



    greez

    pfizer
     
  3. Maximal

    Maximal Guest

    Hi,

    ja, kenn das ziemlich gut. Bisher war vieles davon allerdings mehr oder weniger Kopfkino.

    Aber wer weiß, wenn man nur stark genug daran glaubt, kanns ja vielleicht wirklich wahr werden.
    Auf jeden Fall ist positives Denken bestimmt nicht verkehrt.

    Grüße...
     
  4. bluebody

    bluebody Guest

    Du sagst, Du bist positiv???
    Ich bin eher vom Gegenteil überzeugt....

    Nix für ungut - bluebody
     
  5. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Tannenbaum,

    genau anders herum ist es: deine Gefühle sind negativ eingestellt und die positiven Gedanken helfen da recht wenig. Erst wenn du positives spürst ziehst du auch die entsprechenden Dinge an und fühlst dich gut.

    Ich denke, dass hier noch weit mehr eine Rolle spielt. denn Beziehungen sind ein komplexes Thema und lassen sich nur kurzfristig mit positivem Denken positiv beeinflussen. So lang du in einem alten destruktivem Gefühlsmusster gefangen bist, passieren dir auch immer wieder die gleichen Fehler. Alles wiederholt sich so lange, bis der Ursprung des Dilemmas gefunden und beseitigt wurde.

    LG Pluto
     
  6. Maximal

    Maximal Guest

    Werbung:
    Dachte schon immer, dass wir mit unseren Gedanken unsere Gefühle steuern können.?
    Insofern sind doch die Gedanken ein wichtiges Glied in der Kette, und helfen schon etwas.
     
  7. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    sicher helfen die Gedanken etwas: zu erkennen, dass wir emotional gebunden sind bzw. von unseren Emotionen beeinflusst sind und werden. Dieses zu wissen ist schon sehr fortschrittlich.

    Pluto
     
  8. Maximal

    Maximal Guest

    Und was beeinflusst unsere Emotionen?
    Mal abgegesehen von äußeren Ereignissen.
     
  9. pfizer

    pfizer Guest

    sogs hoit

    amal


    greez

    pfizer
     
  10. bluebody

    bluebody Guest

    Werbung:
    Du hast recht.
    Die Gedanken sind nicht nur ein wichtiges Glied in der Kette, sondern sie sind das allerwichtigste!
    Aber es nützt nichts, wenn man immer wieder in alte Muster verfällt und eben keine (!) positiven Gedanken hat, sondern vielmehr mit Zweifel belastet ist....

    Daher muß man sich mal klar machen, wie oft am Tag man denkt:

    Mist! Ich schaff das nicht!
    Das klappt sowieso nicht!
    Der mag mich nicht!
    Ich kann das nicht!
    Ich hab Angst ect., ect.

    Ich habs oben ja unterstichen....
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen