1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Glaubt ihr an Gott?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Sadness, 14. Oktober 2006.

?

Glaubt ihr an Gott?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 3. November 2006
  1. Ja

    8 Stimme(n)
    72,7%
  2. Nein

    1 Stimme(n)
    9,1%
  3. weiß nicht

    1 Stimme(n)
    9,1%
  4. Ich versuchs, aber...

    1 Stimme(n)
    9,1%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Sadness

    Sadness Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2006
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Hi, mich würde mal interessieren, ob ihr an Gott glaubt. Und wenn ja: Könntet ihr mir eine Frage beantworten? Wie erklärt ihr euch, dass die Welt so schlecht ist, wenn er doch angeblich allmächtig ist?
     
  2. Vagabond

    Vagabond Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    846
    Ort:
    ...in my own fuckin' fairytale
    Da hast du dir ja ne echt einfach Version geschaffen. Die Welt ist Scheisse, Gott ist schuld.
    Was wenn ich dir sage dass du dein eigener Gott bist? Dass du den Planeten miterschaffen hast in seiner Beschissinität (geiles wort). Und dann schau dir deine Realität an und sag mir was du daran ändern willst.
    Wie meinte Xaviour: "Kümmer dich um dein Leben, dann kümmer dich um uns"
    Leb dein eigenes Leben, und träum nicht von den harten anderen Leben da draussen
     
  3. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    hm

    ist dein Vater schuld, wenn du scheisse baust?

    mfg

    FIST
     
  4. Haris

    Haris Guest

    Diese Frage stellt man sich, wenn man keine Verantwortung für die Welt übernehmen will. Du mein Lieber bist genauso für das Gute oder Schlechte verantwortlich in der Welt wie ich. Tun wir nichts gegen das Schlechte sind wir es, die es nicht tun. TUn wir nichts für dsa Gute sind ebenfalls wir es. Es gibt hier kein Ich. Wir sind es! Wir können uns nicht mit einem Gott herausreden. Wir sind die Welt und tragen für sie Verantwortung.
     
  5. ephod

    ephod Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2006
    Beiträge:
    7
    Jedenfalls. Ich glaube nicht nur an Gott, ich bin überzeugt, dass es ihn gibt.
    Wenn etwas Schlechtes auf der Welt passiert, dann hauptsächlich deshalb, weil die Menschen die Gebote nicht befolgen. Das ist eigentlich das Handicap, das den Menschen auferlegt ist: Frei entscheiden zu können, ob sie Gottes Gebote (die in jedem Kulturkreis unabhängig voneinander offenbart wurden) befolgen wollen oder nicht befolgen wollen. Symbolisiert im Tanach (AT) durch den Apfel der Erkenntnis von Gut und Böse. Solange man sich redlich darum bemüht, die Gebote nicht zu übertreten, und deshalb möglichst wenig Sünden zu begehen (völlig sündfrei gelingt wohl keinem Menschen das Leben), kann man glauben, dass Gott gnädig sein wird, und ein gewisses Quantum an Schuldlast, die man im Laufe eines Lebens begeht, vergeben wird, womit Gott den Menschen nach dem Tod aus dem Rad der Wiedergeburt herausnimmt und in den Garten Eden setzt. Wenn die Schuldlast allerdings gar zu groß sein sollte, dann wird Gott widerum auf seine Weise gütig sein. Er wird zwar die Seele nicht sofort aus dem Rad der Wiedergeburt herausnehmen, und sie in den Garten Eden setzen, sondern er wird ihr noch einmal die Chance geben, auf der materiellen Welt in irgend einer Weise mitzumischen. Und damit noch einmal die Chance, dieses gewisse Quantum an Sünden, das Gott bereit ist, zu vergeben, nicht zu überschreiten.
    Falls das gelingt -> Garten Eden. Falls es nicht gelingt -> Neue Reinkarnation auf der Erde. Niemand weiß allerdings, ab welchem Quantum an Sünden Gott nicht mehr gewillt sein wird, die Sünden sofort zu vergeben und die Seele somit sofort in den Garten Eden zu setzen. Vorstellbar wäre auch, dass dabei an jeden (materiellen, realen) Menschen unterschiedliche Maßstäbe angesetzt werden. Einem Super-Reichen, sorgenfreien Golfspieler fällt es gewiss leichter, keine blutrünstigen Gewalttaten begehen zu müssen, als einem bettelarmen Menschen mit einer Psychose. Hier wäre vorstellbar, dass Gott auch darauf Rücksicht nimmt, und deshalb der Super-Reichen Golfspieler wesentlich weniger Sünden begehen darf, um aus dem Rad der Wiedergeburt heraus genommen zu werden, als es der Bettelarme mit seiner Psychose dürfte. Wissen kann man es ja nicht, nur spekulieren.
    Aber daran, dass es Gott gibt, und daran, dass er grenzenlos weise und grenzenlos gutartig ist, wage ich nicht zu zweifeln. Das diesseitige Leben wäre dann nämlich vollends trostlos und ungerecht, wenn es anders wäre.
    Dass sich Gott den verschiedenen Religionen in jeweils etwas abgewandelter Form offenbart hat (egal ob jetzt Christen, Juden, Muslime, Buddhisten, Hinduisten usw.) ist mir ein weiteres Indiz dafür, dass Gott daran interessiert ist, allen Menschen eine Chance zu geben, den giftigen Apfel vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse früher oder später auszuspeien und wieder zurück in den Garten Eden zu finden. Unter anderem deshalb glaube ich auch an die unermessliche Liebe Gottes.

    Meine Meinung als liberaler Katholik :)
     
  6. blahblahkadabra

    blahblahkadabra Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2006
    Beiträge:
    85
    Ort:
    München
    Werbung:
    ich glaub nur an sachen, die ich weiss.

    alles andere sind konzepte und nicht sehr hilfreich.

    aber jedem das seine.
     
  7. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Schalom Blablahkadabra

    hm, was ich weis, muss ich nicht glauben, das kann ich mir Vergwissern, Fatkich belegen, begründen und gilt universell.
    Und ein weiterer Trugsschluss ist, dass wenn man nur das Annimmt, was schon gegeben ist, dann hat man keine Möglichkeit sein Wissen zu erweitern, denn der erste Schritt zu mehr Wissen ist immer ein schritt des Glaubens... Einstein Glaubte dass da noch was anderes ist als ihm die klassische Physik erzählte, Galieo glaubte dass die Erde rund ist, Kolumbus glaubte dass man den Atlantik umsegen kann usw... immer wo Wissen angehäuft wurde war zuerst ein stück Glaube...
    und noch ein weiterer Trugschluss: Du glaubst, dass Religion ein Konzept ist, wissen aber tust du es nicht, eben weil du nicht glaubst

    mfg

    FIST
     
  8. blahblahkadabra

    blahblahkadabra Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2006
    Beiträge:
    85
    Ort:
    München
    Kālāma Sutta Anguttara-Nikāya III, 65 (Vol. 1, S. 167-171 Aurum Ed.)

    "Glauben Sie an nichts, nur weil Sie es gehört haben.
    Glauben Sie nicht einfach an Traditionen, weil sie von Generationen akzeptiert wurden.
    Glauben Sie an nichts, nur auf Grund der Verbreitung durch Gerüchte.
    Glauben Sie nie etwas, nur weil es in Heiligen Schriften steht.
    Glauben Sie an nichts, nur wegen der Autorität der Lehrer oder älterer Menschen.

    Aber wenn Sie selber erkennen, dass etwas heilsam ist und dass es dem Einzelnen und Allen zu Gute kommt und förderlich ist, dann mögen Sie es annehmen und stets danach leben."
     
  9. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    ....

    was ironischer Weise aus einem Heiligen Buch einer Religion stammt und von alten und Lehrern überliefert worden ist und einer tradtition entspricht die Seit generationen akzeptiert wird

    in dem sinne

    Der nächste Satz ist eine Lüge. Der Vorhergehende war die Wahrheit

    mfg

    FIST
     
  10. blahblahkadabra

    blahblahkadabra Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2006
    Beiträge:
    85
    Ort:
    München
    Werbung:
    ich glaub nicht an gott.

    im namen gottes wurde zuviel unheil angerichtet.

    ich glaub an mickey maus.

    die hat noch nie jemandem was getan.

    ok ?

    shalom ?

    was auch immer du vogel...
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen