1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Frigidität - was tun?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Fatima, 5. August 2006.

  1. Fatima

    Fatima Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    Ich bin seit über einem halben Jahr mit einem Mann zusammen, den ich sehr sehr gern habe. Das Problem: Ich habe keine sexuellen Bedürfnisse, überhaupt keine. Mit meinem Exfreund (mit dem ich viele Jahre zusammen war) hatte ich dasselbe Problem.
    Ich habe darüber mit einer (wirklich sehr guten) Kinesiologin gesprochen, sie meinte, das Problem liege sehr tief und ich hätte auch Altlasten (aus früheren Leben). Sie gab mir Anregungen, wie ich mir selber helfen kann (mit Meditationen, Suggestionen, indem ich mir selbst Licht schicke, ...) - all das versuche ich seit Monaten - leider ohne Erfolg. Ich habe das Gefühl, dass da etwas ist, wogegen ich nicht ankomme und dass sich mein Körper (und Unterbewusstsein) immer mehr gegen all das sträubt. Allmählich verzweifle ich...hat jemand einen Tipp für mich, was ich tun kann? Was wär da eine gute Heilmethode? Freu mich über jeden Tipp - danke.
     
  2. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Hast du schon mal deinen Hormonhaushalt im Blut messen lassen?
    Braucht hier nur etwas im Ungleichgewicht sein, und schon hast du solche Empfindungen oder Probleme...


    LG
     
  3. Alaana

    Alaana Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2006
    Beiträge:
    1.249
    Hormonhaushalt durchchecken lassen..
    abgesehen davon, es soll Menschen geben,..die haben kein sehr ausgeprägtes Sexuallverlangen. Was durchaus normal ist. Denen "fehlt" auch nichts.(von 1x im Jahr bis 5 x am tag-alles normal):flower2:
     
  4. Ironwhistle

    Ironwhistle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    3.703
    Ort:
    Köln Höhenhaus
    Einmal im Jahr?
    Fünfmal am Tag??

    Meine Güte, wie kann ein Mensch in einer derartigen Abstinenz nur leben? Ich brauche es mindestens 23mal Tag, und das ist schon zurückhaltend!
    :weihna1

    Scherz bei Seite, auch wenns mir stets schwer fällt; mangelndes Interesse an Sexualität ist keine Schande und auch nicht unnormal - auch wenn uns durch die Medien ein anderes Bild vermittelt wird. Der Mensch der immer kann, immer will und immer das neueste Auto fährt ist einfach nur eine Fi(c)ktion...

    Aber wenn es dir wichtig ist - versuche doch einfach mal deinen Körper selber zu erfahren (Stichwort Selbstbefriedigung, auch wenns gerne als verrufen angesehen wird). Es kann helfen, muss aber nicht - wäre jedenfalls etwas das mir so einfällt - aus Erfahrung weiss ich das einige Frauen Probleme mit ihrer Sexualität haben weil sie einfach nicht genug über ihren Körper oder/und ihre Wünsche wissen, bzw. sich nicht trauen darüber mit ihren Partnern zu sprechen...

    Ich hoffe das hilft dir vielleicht?

    Grüße
    Iron
     
  5. Medizinmann99

    Medizinmann99 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2005
    Beiträge:
    133
    Hallo,

    abgesehen von den psychischen oder esoterischen Erklärungen (wenns denn welche sind) ... möglicherweise hast Du eine einfache Beckenbodenmuskelschwäche. Versuchs mal mit Beckenbodenmuskeltraining z. Bsp. die Methode nach Benita Cantieni (die sehr gut funktioniert). Ohne Beckenbodenmuskel kann die Frau keinen Orgasmus erreichen und auch der Sexualdrang ist zu gering. Das würde ich in Deinem Fall auf alle Fälle versuchen.

    Wenn Du zu einer eventuellen Beckenbodenschwäche und wahrscheinlich von Natur aus ohnehin geringem Sexualdrang dann auch noch die Pille nehmen sollest brauchst Du Dich wirklich nicht wundern, wenn Dein sexuelles Verlangen null ist. Darüber gibt es genügend Studien, jedoch haben die Pharmas trotz der dadurch ausgelösten weltweit wohl Millionen Beziehungskrisen / Seitensprünge / Scheidungen usw. keinerlei Bedenken, denn Geld geht bekanntlich vor. Also auch die Pille absetzen.

    Natürlich gibt es noch weitere mögliche Erklärungen, aber diese zwei wären die "banalsten".

    Liebe Grüße

    Medizinmann
     
  6. Fee

    Fee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    1.915
    Ort:
    100 km um Aachen
    Werbung:
    Hallo,

    schönes Thema........ :)

    Habe eigentlich eine Frage an Dich, Fatima: Hast Du denn überhaupt kein Verlangen nach sex. Befriedigung, ich meine, der "Urtrieb" oder LIBIDO genannt???

    Wenn der vorhanden ist, dann bist Du nicht frigide, sondern ich kann Dir auch nur den Tipps von Ingo zustimmen, dass Du Deinen Körper und Dein Verlangen richtig kennenlernst, wenn Du durch Selbstbefriedigung zum Orgasmus kommst, dann bist Du schon ein Stück weiter, dann liegt die Ursache an Deiner Einstellung zum Sex.

    Ich glaube, dass Du offener werden musst, und Deine Wünsche nicht hinten anstellst, und dass Du evtl. den richtigen Mann noch nicht getroffen hast, denn wenn er Dir begegnet, wirst Du alle Hemmungen vergessen und auch den Wunsch nach Sex offen ausleben können, zusammen mit Deinem Partner oder durch Selbstbefriedigung!

    Erlaubt ist, was gefällt......:banane:

    LG
    Fee
     
  7. Katarina

    Katarina Guest

    Das Fehlen von sexuellen Bedürfnissen an sich ist doch kein Problem, oder? Leidest du denn darunter? Oder leidest du darunter nur, weil Deine jeweiligen Partner darunter leiden?
    Je mehr Du versuchst, dagegen anzugehen, desto größeren inneren Widerstand baust du auf. Das zumindest ist meine Erfahrung. Nimm`Dich so wie Du bist, liebe Dich selbst so frigide wie Du bist. Wenn Dir das gelingt, dann verschwindet diese scheinbare Frigidität von selber, - allerdings erst wenn die Zeit reif ist. Verkrampftes "Wegtherapieren-Wollen" läßt den Widerstand immer größer werden und Du wirst immer unglücklicher. Also entscheide doch einfach, dass das für dich kein Problem mehr ist. Und wenn es für Deine Partner ein Problem ist, dann könntet Ihr ja gemeinsam miteinander versuchen herauszufinden, wieso diese sich eine Partnerin aussuchen, die keine Lust auf Sex hat.
    Übrigens, Deine sexlustigen Partner spiegeln Deine unbewußte Seite (in der Sex nämlich durchaus einen Platz hat) ebenso wie du ihnen ein unbewußtes "blockiertes" Verhältnis zur Sexualität. In diese Richtung könntet Ihr auch mal schauen. Da kommt vielleicht interessantes zum Vorschein.

    Katarina :)
     
  8. Hippie

    Hippie Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Wien
    Wichtig sind auch deine phantasien. Hast du solche? Gedanken spielen bei Frauen während dem Sex oft eine große Rolle!

    lg
     
  9. Nahatkami

    Nahatkami Guest

    Ich denke mal, wenn jemand kein Interesse an Sex hat, dann ist da auch nicht viel mit sexuellen Phantasien.
     
  10. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Werbung:
    Liebe Fatima,

    Begriffliche Klischees können hinderlich sein. Keine sexuellen Bedürfnisse zu haben, hat aufs erste noch nichts mit Frigidität zu tun. (Man kann auch sexsüchtig und frigide sein).

    Es gibt auch Männer, die wenig oder kein sexuelles Verlangen haben. (Es gibt auch gute "Brüderchen-und-Schwesterchen-Beziehungen".)

    Wodurch wird es für Dich zum Problem ? Weil Dir etwas fehlt ? Weil den Männern etwas fehlt ?

    Wenn Du WIRKLICH durch und durch keine sexuellen Wünsche hast, wirst Du höchstwahrscheinlich auch keine Verbindung mit sexuell-aktiven Männern eingehen.

    Falls der Wunsch nach Sexualität in Dir vorhanden (aber blockiert) ist, da gibt es viele mögliche Hintergründe :

    - eine uneingestandene Neigung zu Frauen
    - verdrängter Missbrauch (muss nicht jemand aus der Familie sein !)
    - eine tiefe Angst vor Schwangerschaft (zB. wenn in der Familie durch Schwangerschaften großes Unglück passiert ist. Kein Sex ist die sicherste Verhütungsmethode)
    - eine tiefe Ablehnung gegen Weiblichkeit bzw. Männlichkeit
    - und vieles andere mehr.

    Wichtig wäre auch, wie Männer Dich erleben. Wirkst Du für sie erotisch sehr anziehend ? (Wenn ja - spricht das dafür, dass bei Dir die Sexualität vorhanden, aber abgespalten ist. Das führt zu dem "Blaue Engel"-Effekt : "Männer umschwirren mich, wie die Motten das Licht" - und die Frau weiß nicht, was los ist. Häufig ist das ein unbewusster Racheakt an Männern nach erlittenem Missbrauch.)

    Eine Möglichkeit zur Klärung (und allenfalls Lösung) kann die Aufstellungsarbeit liefern. (Man kann zB. Dich und die "weibliche Sexualität" aufstellen und dem weiter nachgehen, ob da überhaupt ein Problem besteht. Und - wenn ja - woher es kommt, und wie Du mit Deiner Sexualität Verbindung aufnehmen kannst, ohne dass es traumatisch wird.)

    Eine andere Möglichkeit ist eine homöopathische Behandlung (Konstitutionsbehandlung) - Homöopathen sind ganz glücklich, bei sehr klaren Erscheinungsformen.

    Der größte Schmarrn (der alles verschlechtert) ist auf alle Fälle : selbst keine Lust zu haben, und den eigenen Körper dem Mann zur Verfügung zu stellen, "weil er es halt braucht".

    Vor allem aber geht es um Deine Grundentscheidung : wünscht Du Dir ein Leben mit oder ohne körperlich-sexuellem Erlebnissen. Beides kann auf seine Art sehr befriedigend sein - wenn es tatsächlich frei gewählt ist. (Und zwar ohne den Leistungsdruck, dass gelebte Sexualität das Richtigere und Bessere wäre !)

    Liebe Grüße, Reinhard
     

Diese Seite empfehlen