1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

die mythologie der aliens

Dieses Thema im Forum "UFOs, Ausserirdische" wurde erstellt von Nachtnadel, 19. Mai 2008.

  1. Nachtnadel

    Nachtnadel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2007
    Beiträge:
    201
    Ort:
    Meran
    Werbung:
    Aliens haben weltweite spuren hinterlassen.
    Diese spuren gab es schon vor der erde auf mond und mars und ggfs der venus.
    Aliens sind die erbauer sagenhafter megalithwerke wie zb die pyramiden von giza, pumu punku, und andere interessante orte.
    Die mythen über den mars erzählen, dass drei der planeten in unserem sonnensystem schon vor der erde belebt waren.
    Es handelt sich um mars, venus und dem zertrümmerten planeten marduk oder tiamat, der nur mehr als trümmerfeld den astroidengürtel am bodenschen punkt zw. mars und jupiter bildet.
    Ein krieg der planeten beendete das leben auf mars, venus und marduk.
    Die überlebenden sollen auf die noch unbelebte erde geflüchtet sein, wo sie
    in "adlersschwingen über den wässern schwebten als sie von der dunkelheit ins licht kamen". (genesis über "gott")
    Durch terraforming machten sie die erde urbar.
    (wobei wenn es schon wasser gab, hauptsächlich mit dem anlegen von "paradiesgärten" :weihna1 zu tun haben kann, wofür ja der mensch gezüchtet wurde. (sumerische schriften)
    Wie man am astronomischen stand von mars und venus sehen kann, treffen die mythen tatsächlich zu. Wir moderne fotos der marsoberfläche zeigen, zeigt der mars alle spuren von einem früheren niedergang an.
    Es gibt knochen verschiedener spezien, metallrohre, künstliche mauern und böden, trümmer, versteinertes holz, marsbilder, megalithbauten, vertrocknete meere und flüsse, versteinerte gehirne und hände, usw.
    Die venus brennt nicht wegen ihrer nähe zur sonne. Wie der noch an der sonne näher stehende, nicht brennende merkur zeigt, ein trugschluss der wissenschaft.
    Die kruste der venus vulkanisiert und ihre kreisrunde bahn mit der verkehrten eigenrotation zeigt an, dass sie einst aus ihrer achse gekippt sein muss.
    Sie muss künstlich wieder in die umlaufbahn gebracht worden sein mit dem ergebnis, dass die sonne bei ihr im westen aufgeht.
    der krieg der planeten muss fortgeschrittener technologie geschehen sein.
    Wie alte schriften erzählen, teilten sich die auf der erde stationierten elohim als es den menschen schon gab, die weltherrschaft auf.
    Zuvor soll es zu unruhen unter ihnen gekommen sein, weil sich manche mit den menschen mischten. So wurden laut henoch, 200 von ihnen von ihrem obersten auf der erde verbannt. Hier gründeten sie die ersten staatsformen und technisch höherentwickelten städte. (das verseuchte rückständige mittelalter kann hier wirklich nicht mithalten:weihna1.)
    Die "götter" blieben lange auf der erde. So sollen zeus, odin, rama, die präkolumbianischen götter, die ebenso laut dr. zillmers angaben bärtige männer darstellen, hochtechnische fähigkeiten gehabt haben.
    Sie konnten laut mythen tonnensteine schwerelos bewegen und riesige monumente bauen, oder tote wiederbeleben (griechische und ägyptische mythen)
    Man kann darauf spekulieren, ob sie dies mit antischwerkraft hinbekamen.
    Bereits auf dem mars gab es km grosse, gesichtsförmige gebilde, pyramiden, und km grosse krater mit einer zeichnung in der mitte.
    Wie nasabilder erkennen lassen besteht das gesamte system der festen körper, aus der selben art von kratern.
    Es sind kreisrunde, wie in dem zirkel gezogene löcher mit verschiedenen grössen, die auf unserem mond oft mit metallrohren versehen sind.
    Diese krater verändern sich auch binnen kurzer zeit.
    Auf allen anderen festen himmelskörpern gibt es die selbe kraterstruktur.
    oft haben diese von der wissenschaft genannten krater, wirklich kein krateraussehen.
    Es sind deckel,die wie fein geschliffene schrauben aus dem boden ragen und mal zu oder mal offen sind.
    Ich denke mir, dass es eine spezies gibt, die diese monde unterirdisch bewohnt oder aus anderen gründen viel raum im sonnensystem benötigt.
    Es ist auch naheliegend, dass künstliche monde erzeugt wurden-
    Man könnte ggfs sagen, dass saturnmonde lapetus, der mit dem schwarz weissen überzug, :weihna1 und hyperion der "spongiosamond" solche monde sind. Hyperion weist überall waben auf, wo ggfs die insektizide aliens ihre "waben" geflochten haben.
    Ich gehe mal davon aus, dass die insektiziden, die bei ufoentführungen vorkomomen, monde, planeten und astroiden für ihre unterirdischen behausungen benötigen.
    Es gibt viele monde im saturn- oder uranussystem, die nur wenige km gross sind.
    Diese könnten alle künstlich sein. Bearbeitungsspuren auf kleinen monden zeigen ebenso runde krater auf.
    Würde es sich um kometeneinschläge handeln, wäre ein wenige km grosser körper gesprengt worden und könnte keine solchen löcher aufweisen.
    Darum muss man nicht lange aliens suchen, sie sind schon auf unserem mond vorzufinden.:weihna1
     
  2. Nachtnadel

    Nachtnadel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2007
    Beiträge:
    201
    Ort:
    Meran
    hier ein paar krater unseres mondes.
    Am datum kann man die selben krater in verschiedenen bewegungen sehen.
    :weihna1
    Dazu kann man, wenn man genau hinsieht, die metallrohre bei arzachel und
    dem farbbild erkennen.
    Ich habe die bilder so aus einer offiziellen nasaseite kopiert.
    Die wissenschaft erzählt uns hier eine utopische history über krater.
    Wie man aber sieht, sind das künstliche, unter die oberfläche gehende
    öffnungen, die einen zweck erfüllen sollen.
    Vielleicht basen-
    Dann zeigt der auf antwort 2 vorhande krater triesnecker die eingeritzte zahl 5Daran sieht man, dass sich der deckel verschoben hat.
     
  3. Groovy1974

    Groovy1974 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2008
    Beiträge:
    5.037
    Ort:
    Planet Erde
    Ja, unser Mond soll ja auch nicht ursprünglich hier gewesen sein.
    Hierzu habe ich folgendes gefunden:

    unser ursprüngliches Sonnensystem:

    Vulkan (wurde Ende des 19. Jahrhunderts entdeckt, war aber nicht lange sichtbar)
    Merkur
    Venus (ehemalige Wasserwelt)
    Erde (Wasserwelt / auch Gaia, Virgo oder Urantia genannt)
    ~ 1 künstlicher Mond (Trabant): (Erd-)Mond / Luna = ehemaliger Mond von Maltek
    Mars (ehemalige Wasserwelt)
    ~ 2 künstliche Monde (Trabanten): Phobos und Daimos (Furcht und Schrecken)
    Asteroidengürtel (früher Wasserwelt Maldek / Tiamat / Marduk / Phaeton / Bellona)
    ~ 1 künstlicher Mond (Trabant): Luna (heute unser Erdmond)
    ~ wurde im 3. galaktischen Krieg in unserem Sonnensysten von Nibiru aus zerstört

    Jupiter
    ~ 16 Monde (Trabanten): Metis, Adrastea, Amalthea, Thebe, Io, Europa, Ganymed, Callisto, Leda, Himalia, Lysithia, Elara, Ananka, Carme, Pasiphae, Sinope
    Saturn
    ~ 18 Monde (Trabanten): Pan, Atlas, Prometheus, Epimetheus, Janus, Mimas, Enceladus,Tethys, Telesto, Calypso, Dione, Helene, Rhea, Titan, Hyperion, Iapetus, Phoebe
    Uranus (wurde 1690 entdeckt)
    ~ 17 Monde (Trabanten): Cordelia, Ophelia, Bianca, Cressida, Dresdemona, Juliet, Portia, Rosalind, Puck, Miranda, Ariel, Umbriel, Titania, Oberon, Caliban, Sycorax, ...
    Neptun (wurde 1864 entdeckt)
    ~ 1 Mond (Trabant): Triton
    Pluto (wurde 1930 entdeckt; vermutlich ehemaliger Mond vom Neptun)
    ~ 1 Mond (Trabant): Charon
    Xena (Trans-Pluto ~ wurde Anfang des 21. Jh. entdeckt)

    Nibiru ~ künstlicher Planet von ca. 4-facher Erdgröße
    (ehemaliger Kampfstern der Sirianer ~ jetzt Heimat-”Planet” von vielen Annanuki)

    auch eine sehr spekulativ interessante Zusammenstellung...
    Greetz
    Groovy
     
  4. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    warum sagen die sumerer dann dass die Erde beim Kampf von Marduk und Tiamat enstanden is?

    ich glöaub eher MArduk is/war Nibiru und Tiamat das was jetzt erde und astroidengürtel is...

    aba das sind nur spekulationen...

    BTW: is NIbiru nicht bald wieder bei uns? vl 2012 :stickout2
     
  5. Groovy1974

    Groovy1974 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2008
    Beiträge:
    5.037
    Ort:
    Planet Erde
    Die Erde soll dort durch das Einbringen des Mondes bewohnbar gemacht worden sein, um als Ersatz für den zerstörten Planeten Marduk zu dienen.
    Das mit Nibiru soll ja extra n bissl angstmässig ausgeweitet worden sein.
    Daß er zu einer Katastrophe führen würde etc.
    Aber wenn es eh ein künstlicher Kampfstern der Annunaki ist, dann kann man den ja auch steuern.
    Ansonsten ist das ganze sowieso sehr spekulativ, da hier auf Recourcen der Akasha Cronic zurückgegriffen wird und wir nicht wissen wie viel Prozent davon stimmt. Interessant ist der ganze Sachverhalt auf jeden Fall.
    Soweit
    Grüße
    Groovy
     
  6. ladyka

    ladyka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    19
    Werbung:
    hallo groovy,

    das klingt sehr mythologisch!
    Was sind künstliche monde?
    Woher weiss man, dass venus, mars und dieser fremde planet bei einem 3. intergalaktischen krieg umkamen?
    Welche waffen kamen zum einsatz und wann war das ?
    Wieso lösten sich dann meere und flüsse auf?
    Warum ist der mars nicht mehr bewohnbar und wieso wächst jetzt nichts mehr?

    Ich habe mir fotos der marsrovermissionen angeschaut
    und habe bilder gefunden, die zerstörung zeigen.
    Es liegen nägel und glatte schuttstücke auf dem mars herum, fand auch knochen und holzstücke. Dann den anfang eines schwarzen kastens, weisse bretter und künstliche mauern und böden.
    Der viktoriakrater kommt mir wie ein maschineller aushub vor. Ich würde gerne wissen wozu die aliens solche gräben brauchten.
    Der endurance ist auch interessant.
    Er enthält künstliche bodenwellen.
    Warum sehen die forscher nicht, dass die welt da oben kaputt ist?
    Es wird für die ersten forscher kein schöner anblick sein, wenn sie auf zerstörung, tod und trümmer stossen und sie alle paar meter auf etwas kaputtes treten. Warum liegt das alles nicht unter sand begraben?
    Bei uns liegen alte städte und reste meterweise unter dem boden.
    Es muss sehr geknallt haben da oben. Wenn es da oben keine einzeller gibt, wie konnten dann tote überhaupt verwesen? Es liegen ja nur knochen herum.
    Würden die wissenschaftler so einen schädel mit einem pc-programm bearbeiten, könnte man wissen, wie diese leute ausgesehen haben. in beiträgen stellten leute gesichter vom mars ein.
    Da haben aliens km grosse zeichnungen hinterlassen.
    Síe sehen nicht alle menschlich aus.

    Wo kann ich etwas konkretes über dieses thema mars, krieg und aliens finden?
    Kann mir jemand eine quelle nennen?
    Dank im voraus.




    Wo kann man näheres über die katastrophe da oben erfahren?
     
  7. ladyka

    ladyka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    19
    hallo,

    das sieht unheimlich aus!!!
    Wollen sich die politiker mit den aliens anlegen?

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie sich von diesen dingern da nicht bedroht fühlen.
    Nicht dass wir auch wie der mars enden.
     
  8. Et libera nos

    Et libera nos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2006
    Beiträge:
    4.135
    öhm -
    dass die Bilder nur aus unterschiedlichen Positionen aus gemacht wurden
    ist wohl nebensächlich, nehme ich an.
    :clown:
     
  9. Nachtnadel

    Nachtnadel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2007
    Beiträge:
    201
    Ort:
    Meran
    ich denke auch, dass niribu künstlich war. Es gibt keine planeten mit sitchins angaben. Zb einen orbit von 3000 jahren und dass er so weit von der sonne verschwindet, dass er durch das all ausserhalb des sonnensystems kreist.
    Wie ich auch schon gedacht habe, können himmelskörper durch ein hochtechnologisches verrahren künstlich erzeugt werden.
    Die alten sumerer hätten niribu nicht als solches erkenenn können.
    Sie gaben das weiter was ihnen die götter diktierten oder sie konnten aufgrund mancher beobachtung vorgänge wiedergeben, die sie der natur zuordneten.
    Auch gilgamensch genetische veredelung war für die sumerer ein religiöser prozess zu ewigen leben. Es sollte jedoch ein med. gen. eingriff in das erbut sein.
    :weihna1
    Gilgamensch wollte sein drittel mensch zu göttlichem erbgut aufwerten, da die götter nicht alterten und herr über den tod waren.
    Erstaunlich ist es dabei, dass er nur 150 jahre alt geworden ist , als 3/4 gott. Oder zumindest nur 124 jahre regiert hat.
     
  10. neophyte

    neophyte Guest

    Werbung:
    öhm - seh ich genauso

    Auf der Suche nach der eingeritzten 5 - obwohl ich es interessant finde das die Aliens immer neuzeitliche "irdische" Zahlen verwenden.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen