1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Fakten Jesus

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Venus3, 20. Juli 2006.

  1. Venus3

    Venus3 Guest

    Werbung:
    Ich habe gerade eine Sendung gesehen,

    "Die großen Rätsel - Der Sohn Gottes."

    Dort wurden nur die Fakten zusammengetragen, die über die
    Person Jesus bekannt sind.

    Das einzige was wirklich bekannt ist, ist, dass es einen Mann
    Namens Jesus gegeben hat, der lehrend durch die Lande zog
    und irgendwann gekreuzigt wurde.

    Die Evangelien, wurden von Männern geschrieben, die Griechen
    waren und Jesus nicht kannten.

    Einige Evangelien wurden ein bis zwei Generationen nach Jesus
    geschrieben. Andere sogar drei Generationen nach Jesus.

    Das Evangelium, welches drei Generationen nach Jesus geschrieben
    wurde, ist das erste Evangelium, welches Jesus überhaupt als den Sohn
    Gottes betitelt.

    Kaiser Konstantin, beschloß ca. 400 Jahre nach dem Ableben von
    Jesus, diesen offiziell zu Gottes Sohn zu benennen.


    Die Jungfräulichkeit Marias entstand erst 1700 Jahre nach ihrem
    Ableben.


    Die Geschichte von der Auferstehung, wurde erst in den
    jüngeren Evangelien erwähnt.



    Jesus hatte ganz normale Geschwister, welche von Maria sind.


    Der sogenannte "ungläubige Thomas", war in Wirklichkeit sein
    größter Anhänger und sein Bruder.






    Das Evangelium welches in Nag Hamadi gefunden wurde, ist das Evangelium von Thomas, dem Bruder von Jesus. Es ist von allen Evangelien das Älteste und wurde als einziges von jemandem geschrieben, der Jesus persönlich kannte.


    In diesem sollen die Worte von Jesus aufgeschrieben worden sein.




    Auf dieser Webseite, ist noch von dem Jünger Thomas die Rede,
    heute in der Sendung, war er der Bruder.


    Hier das Thomas Evangelium:

    http://www.jonathan-dilas.de/Texte/evangelium.html
     
  2. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Und selbst das ist von der Welt faktisch erstunken und erlogen worden,
    um die Menschen von Gott ern zu halten, zu willigen Arbeistsklaven der
    herrschenend Klasse zu degradieren.

    Es hat keine Menschen Namens Jesus je gegeben, geschweidenn derartige
    Kreuzigung. Rein zuällig gab es jedoch einen yeshua ben yoseph welcher
    eine Einweihung in der großen Pyramide zu Gyzeh bestand.

    Dort spielt ein Primzahlenkreuz eine wichtige Rolle, in jenem alle Existenz
    in aus dem Menschen emaniert im Fleische seines Sein.

    Welcher auch kam um den Menschen die Wirklichkeit Gottes zu bringen,
    eben wer Gott und der Mensch wirklich sei. Ein Sohn Gottes wie wie ihn
    die Kichrchen erdichteten hat es so nie gegeben. Doch einen Menschensohn
    welcher als erstes aus den Menschen hervorging als ein Gott im Sein.

    Im AllEinsSein AllenSeins !

    :schnl:
     
  3. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    In das Thomasevangelium sollte jeder mal reinschnuppern. Der nicht unbedingt rationale Sinn des Gesprochenen erschliesst sich zwar nicht sofort, aber man kann ja mal drüber meditieren. Nicht wahr ? ;)

    Wem sich die Interpretation dieser Worte offenbart, der wird den Tod nicht mehr schmecken....
     
  4. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    :)

    Ich aknn das Thomas Evangelium auch empfehlen, ist es doch die so angebliche
    verschollene Spruchsammlung, der Sprüche Jesu.... nur die Kirchen geben weiter verschollen.

    Doch Achtung, jede Übersetzung ist nur so gut wie sein Übersetzer, und in der
    Übersetzung auch mangelhaft.

    Das wichtigste jedoch sind die Metaphern aus den Versen die wollen so verstanden
    werden wie sie wirklich aus Jesu Sicht gemeint sind. Und selbst da sollte bedacht
    werden, daß nichtjedes Wort äußerlich wörtlich im heutigen Sinne zu sehen ist.

    Er hat sich damals schon was bei gedacht, diese yeshua ben joseph ...
    .. so jedoch auch das innere Wort wichtig ist.

    :schnl:
     
  5. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Nuja. Die Kirche hatte dies ja strikt abgelehnt. Würde sie es nun befürworten, so käme das einem Schuldeingeständnis gleich. Aber muss man sich nicht erst zu seiner Schuld bekennen, damit einem vergeben wird ? Die Kirche lebt also demzufolge in ständiger Schuld und will davon nicht befreit werden. Das ist eigentlich nichts anderes als die Aufrechterhaltung von Karma (Sünde) durch Uneinsichtigkeit und Stolz. Sollte der Eine oder Andere etwas teuflisches darin erkennen, so mag er damit nicht ganz falsch liegen ... :D
     
  6. DregorBaer

    DregorBaer Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Mettmann, NRW
    Werbung:
    Hallöchen liebe Venus,
    schön, dich mal wieder zu lesen.

    Eigentlich weiß man sogar nur, dass ein Mann namens Jesus durch die Anordnung von Pontius Pilatus gekreuzigt wurde (Tacitus). Jede andere Information stammt aus einer religiös oder anderswie motivierten Quelle.

    Das ist die momentan gängige Annahme, wobei der anerkannte deutsche Papyrologe Carsten Peter Thiede, Teile der Matthäus Evangelium Papyri von Luxor auf deutlich vor 70 nach Christus datiert, also in eine Zeit in der es sehr wohl noch Augenzeugen und Bekannte Jesu gab.

    Zusätzlich wäre noch anzumerken, dass die vermutlich ältesten Teile des neuen Testaments, die Korintherbriefe des Paulus um 50-52 nach Christus geschrieben wurden, also auch Augenzeugen belegt sein könnten.
    Das stimmt natürlich, wobei das Markus EV natürlich aus den 60ern oder 70ern des ersten Jahrhunderts nach Christus stammt.
     
  7. DregorBaer

    DregorBaer Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Mettmann, NRW
    Das stimmt so nicht. Jesus wird im ältesten Evangelium als Sohn Gottes bezeichnet. Und zwar in Markus 8, 29.
    Diese These ist momentan sehr populär, so auch in Da Vinci Code, allerdings historisch mehr als nur fragwürdig, weil Jesus schon durch viel ältere Zeugnisse, als Sohn Gottes dargestellt wird.
    Maria wird schon in den Evangelien als jungfräulich schwanger bezeichnet, bei Lukas 1, 26f. und Matthäus 1, 23.
    Das ist richtig, die Auferstehung ist in den ältesten Versionen des ältesten Evangeliums (Markus) nicht enthalten, dafür allerdings in dem noch 20 Jahre älteren Brief des Paulus an die Korinther.
     
  8. DregorBaer

    DregorBaer Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Mettmann, NRW
    Völlig richtig, wird in der Bibel auch mehrfach erwähnt bei Matthäus 12, 47, glaub ich.
    Das höre ich zum ersten Mal, muss ich gestehen. Da würde ich gern erfahren, wie der Bericht zu dieser These kommt, könntest du das darlegen, wenn es dich nicht zu viel Zeit kostet, bitte, bitte.
    Das stimmt natürlich absolut, dass Thomas Evangelium wurde mit vielen anderen Schriften und Evangelien in Nag Hamadi gefunden, aber wieder finde ich es befremdlich, dass Thomas Jesu Bruder gewesen sein soll.
    Das behaupten die anderen zahlreichen Evangelien von sich auch;)

    Ich werde mir den Bericht auch mal besorgen denke, aber trotzdem schon mal danke, für die interessanten Infos und die andere Sichtweise liebe Venus.
     
  9. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    :)

    Fakt bezüglich des Namens Jesus:

    Das Wort „Schwein“ (Symbol: „die große Gebärerin“) baut auf der Radix von „schw-in-
    Gen“ auf und das wiederum führt Dich zum „SIN-N-us“, dem „SIN als eine Ex-is-ten-Z
    einer verbundenen raumzeitlichen Vielheit“.

    ( JESUS bedeutet deshalb symbolisch:
    Der „göttliche Schöpfer“ (= JE) ist ein „Pferd-Schwein“ (= SUS)!???
    Dieses „PF-ER-D-) Sch-w-ein“ symbolisiert Dir dabei:
    ( „Die Sprache[P&F] dieses Wachen[ER] öffnet[D] ) „Gedanken“ [Sch] „polarer Verbindungen“
    [W] und die sind wiederum das EI aller „Ex-is-ten-z“ [N] !“


    So aber auch .... Aus schöpferischem Überbewusstsein ( Heiligen Geist)
    die Gegensätze der Vielheiten bzw. im raumzeitlichen sein zu verbinden.

    :schnl:
     
  10. DregorBaer

    DregorBaer Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Mettmann, NRW
    Werbung:
    Hallöchen Luzi,
    Tut mir sehr leid, aber, da ich mit deiner Symbolik nicht vertraut bin versteh ich deine Aussage nicht.
    In diesem Zusammenhang nun auch meine Frage, wie du darauf kommst, dass Jesus Pferdschwein heißt?
    Wenn ich erhlich bin, versteh ich deinen ganzen Post nicht, könntest du ihn mir bitte erklären?

    Der Name Jesus ist doch nur eine übertragung und kommt schon bei anderen bekannten Personen in der Bibel vor.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen