1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Denkt ihr das der Mann des Lebens vorbestimmt ist?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Chiara-Lena, 27. April 2006.

  1. Chiara-Lena

    Chiara-Lena Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    365
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Hallo Leute

    Neulich sassen einige Freunde und ich zusammen. Eine Freundin sagte, "Ich bin nun 30 und habe die Liebe meines Lebens noch nicht gefunden. Ich möchte gerne eine Familie und Kinder haben, aber anscheinend ist dies für mich nicht vorbestimmt."

    Ein Freund von mir erwiderte darauf "Für jeden Menschen ist die grosse Liebe vorbestimmt. Ob Sie dir nun mit 20, 30 oder 60 über den Weg läuft. Ob mit oder ohne Kinder. Aber jeder wird die Liebe seines Lebens finden."

    Dies hat mich zum Nachdenken angeregt und ich möchte gerne wissen was ihr so darüber denkt. Ich bin gespannt auf euer Ansichten

    Chiara-Lena
     
  2. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Wenn es so wäre, wieso gibt es dann immer wieder Leute die bis ins hohe Alter, und bis sie nicht mehr sind, alleine bleiben?
     
  3. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    und warum gibts Leute, die mehrere grosse Lieben haben? zB wenn der erste Partner stirbt?

    ne ne... ich glaube nicht, dass sowas vorbestimmt ist. Allenfalls sind Möglichkeiten gegeben. Aber das Schicksal ist keine Zwangsjacke.
     
  4. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Vorbestimmt? Nein. Das Leben läuft nicht auf Eisenbahnschienen. Es gibt nur gewisse Dinge, die sich anziehen oder abstoßen. Wenn du eine Beziehung zu wem eingehst, wirst du vielleicht feststellen, daß ihr euch schon mehrmals über den Weg gelaufen seid, ohne es zu wissen, daß ihr vielleicht in derselben Gegend gewohnt habt oder am selben Ort Urlaub gemacht habt - und so wurde die Anziehungskraft eventuell immer größer - und die Wahrscheinlichkeit einer Begegnung. Und ich bin überzeugt, daß der Zeitpunkt stimmen muß. Der passende Mann zur falschen Zeit (also persönlicher Entwicklungsstand) nützt leider gar nix - es wird höchstwahrscheinlich in der Scheidung enden...

    Aber direkt vorbestimmt is nix. Es gibt in einem vernetzten System so viele Faktoren, die das Eintreffen einer bestimmten Sache bedingen, daß man das in meinen Augen nicht linear bestimmen kann.
     
  5. Joseph

    Joseph Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2006
    Beiträge:
    110
    Ort:
    München
    Die Frage ist auch, was Du darüber denkst.
    Was hätte es denn für eine Folge für Dich, wenn Du das so glauben würdest ?
    Was hätte es für eine Folge, wenn nicht ?

    Spielt es denn überhaupt eine Rolle, ob es so ist oder nicht ?
    Denn wenn das alles vorherbestimmt und unausweichbar ist, dann hat Dein Handeln ja sowieso keinen Einfluß, also, auch keinen negativen und Du könntest nichts falsch machen.
    Und wenn Du Dich also so verhältst, als wäre obige Ausage falsch, dann liegst Du immer auf der sicheren Seite.
    So glaube ich wird das auch gerne praktiziert.

    Aber fehlt hier nicht genau die eine Option, die nicht so einfach wäre, nämlich, daß die eine große Liebe (oder zwei, oder drei ..;) vorherbestimmt ist und man sie auch vermasseln kann ? Und man sich eben nicht alles erlauben darf, gerade weil die große Liebe einem noch über den Weg laufen könnte ? Oder gar, daß man sie schon verpasst haben könnte ?

    Ist das vielleicht die eigentliche Frage ?

    jm2c

    Disclaimer: Mit "Du" meine ich nicht (nur) Dich persönlich.
     
  6. Haris

    Haris Guest

    Werbung:
    die grosse Liebe des lebens kommt spätestens dann, wenn das leben endgültig endet - niemand entgeht ihr. andere frage: was hat liebe mit einem mann oder einer frau zu tun?
     
  7. Energeia

    Energeia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    3.288
    Ort:
    Milchstraße
    Vorbestimmt ? Nein. Natürlich gibt es Anziehung und Verlieben, aber beides sagt meiner Meinung nach über das wirkliche Zusammenpassen gar nichts aus - und schon gar nichts über eine Bestimmung.
    So lange der Mensch unfrei ist, also selbst noch keine Verantwortung für seine eigenen Bedürfnisse übernommen hat, folglich noch nicht "er-wachsen" ist, so lange trifft er eventuell auf Menschen, mit welchen er in Abhängigkeits- und Austauschbeziehung leben kann. Im besten Falle "passt" es dann!
    Hat er seine inneren Freiheit entwickelt und Verantwortung für sich selbst übernommen, erwartet er also von seinem Partner und anderen Menschen keine Hilfe und Stütze mehr - zumindest nicht in einem abhängigen und anhaftenden Sinne - dann eröffnet sich die Möglichkeit eine wirklich tiefe Beziehung einzugehen, die durch Freiheit, Liebe und gegenseitige Akzeptanz getragen wird, wenn man einen ebenso freien Menschen gefunden hat. Das ist dann schon etwas sehr Besonderes - und wenn das dann nicht ein Leben lang klappen sollte, dann ist das auch kein Drama :banane:

    :liebe1:
     
  8. Orphina

    Orphina Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2003
    Beiträge:
    694
    Ort:
    Berlin
    Ja so sehe ich das auch. :)
    Dann erst... kann man sich auf gleicher Ebene begegnen und nur da fließt wirklich konstruktive Energie
    Diese Abhängigkeits- und Austauschbeziehungen nenne ich immer:
    < funktionalisierte KonsumVerbindungen. >
     
  9. Energeia

    Energeia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    3.288
    Ort:
    Milchstraße
    :dontknow: :tanzen: :debatte: :dontknow:

    Ja, genau, funktional zwischen den Bed&#252;rfnis- und Wunsch-Strukturen der Personen und zugleich funktional zum marktwirtschaftlichen Gesellschaftssystem.

    :liebe1:
     
  10. Pelisa

    Pelisa Guest

    Werbung:
    Gäbe es Vorbestimmung, wozu dann überhaupt das Leben? Das "Abgehen" eines Weges von dem es kein Entrinnen gibt - völlig witzlos, völlig sinnlos.
    Ich bin kein Guru, ich kann nicht sagen, worin der Sinn des Lebens liegt - aber DAS kann es nicht sein.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen