1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meine traurige Freundin

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Chiara-Lena, 7. Oktober 2012.

  1. Chiara-Lena

    Chiara-Lena Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    365
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben

    Ich habe eine Freundin die unglaublich Traurig ist. Sie ist ein wunderbarer Mensch und ich würde sagen, Sie ist einfach zu gut für diese Welt. Sie war einst voller Liebe und Lebensfreude und jetzt hat sich alles geändert.

    Sie war vier Jahre lang mit einem Mann zusammen von dem Sie sich vor einem Jahr getrennt hat. Es ist am Kinderwunsch gescheitert. Sie wollte ihn loslassen damit er eine Frau finden kann die wie er keine will. Er wollte Sie loslassen damit Sie sich ihren Wunsch ein Kind zu haben erfüllen kann.
    Weder er noch Sie sind wieder in einer Beziehung. Wenn ich Ihn sehe, dann spüre ich das er Sie noch liebt. Diesen Kompromiss eines Kindes kann er aber nicht eingehen. Sie sitzt nur noch zu Hause rum und heult sich die Augen aus weil Sie die Liebe Ihres Lebens nicht mehr hat und kein Mann der Welt so ist wie er.
    Sie zweifelt an sich selber weil Sie glaubt das aus Liebe ein Kinderwunsch entstehen kann und weil Sie denkt das er Sie einfach nicht genug liebt wenn er sich so dagegen wehrt. Sie sagt mir immer wieder, dass Sie halt vielleicht nicht Mutter werden soll. Sie kann es sich mit keinem anderen Mann als mit Ihrem Ex vorstellen ein Kind gross zu ziehen. Beide können aber den Kompromiss für den anderen dann mit oder eben ohne Kind zu leben nicht eingehen. Sie sagt, wenn es nicht klappen würde, dann wäre es etwas anderes. Aber er will es einfach nicht. Sie will ihn dazu natürlich auch nicht zwingen.
    Es tut mir im Herzen weh Sie leiden zu sehen. Sie ist 34 Jahre alt und wird auch nicht jünger und das macht es alles nur noch schlimmer.
    Ich weiss nicht mehr was ich tun soll. Ich bin mit der Situation überfordert weil ich ihr einfach nix dazu sagen kann.
    Ich bin auch in einer Beziehung in welcher mein Freund keine Kinder will. Ich habe diesen Kinderwunsch aber auch nicht. Irgendwie macht mir ihr Leben aber auch Angst, weil ich denke das es mir vielleicht auch mal so gehen könnte.

    Ich glaube da kann man einfach nix tun ausser zuhören und hoffen das irgendwann ein Mann kommt mit dem Sie sich wieder eine Beziehung vorstellen kann und der auch Kinder will, oder das er bereit ist einen Kompromiss mit Kind einzugehen.
    Ich weiss nicht wie ich Sie aus diesem Loch holen kann. Das kann doch nicht so weiter gehen. Jede Lebensfreude ist aus dieser tollen Frau verschwunden...
    Ich habe manchmal sogar das Gefühl das Sie nur noch dahinlebt und ich habe echt Angst um Sie.

    Weiss jemand ein Rat?

    Ich wäre euch dankbar
    Chiara-Lena
     
  2. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    sorry! ist das deine Lebensgeschichte und nicht die einer Freundin?

    du selbst suchst nach Ratschlägen?

    mfg
     
  3. NiNaNu

    NiNaNu Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2011
    Beiträge:
    320
    Is doch auch egal wem seine Geschichte es ist.... :rolleyes:

    Hm.... Das ist schwierig... Ich habe eine Freundin, deren Geschichte sehr ähnlich ist...
    Sie ist aber noch mit ihrem Partner zusammen....
    Lange Zeit war sie ziemlich traurig, dass er keine Kinder möchte... Aber sie möchte mit ihrem Partner zusammen bleiben. Trotz dessen kommen immer noch Phasen der Trauer... Was denke ich auch normal ist.... Er sagte zu ihr, wenn du mich wegen deinem Kinderwunsch verlässt, dann kann ich es verstehen und lasse dich gehen.... Die Liebe zu ihm war stärker als der Kinderwunsch....

    Bei deiner Freundin können die beiden keinen Kompromiss eingehen... Dann denke ich, ist es vielleicht besser getrennte Wege zu gehen... Oder die beiden finden doch wieder zueinander :) Und dann mal gucken was passiert....
    Ich denke ersteinmal ist es wichtig, deine Freundin zu trösten, bei ihr sein, zuhören... Sie soll ihre trauer spüren und nicht verdrängen... Es wird die Zeit kommen da wird es ihr wieder besser gehen... ganz bestimmt....

    :kiss4: :trost:
     
  4. Sunset77

    Sunset77 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2011
    Beiträge:
    1.825
    Hallo,

    Hallo!

    Das sie sich getrennt haben, da sie so eine unterschiedliche Vorstellung ihrer gmeinsamen Lebensplanung haben, kann ich gut verstehen.
    Das würde nicht gut gehen.

    Allerdings liebt sie ihn noch (vermutlich auch er sie) DAS ist der Punkt. Sie kann deswegen nicht loslassen.
    Könnte deine Freundin mit ihrem Expartner abschließen, wäre sie offen für eine neue Beziehung und könnte sich auch mit dem neuen Partner eine Familie vorstellen und ihr Wunsch würde sich vermutlich erfüllen.
     
  5. Sayalla

    Sayalla Guest

    So ist es. Allerdings hat jede Medaille nun mal 2 Seiten. Sie muss sich eingestehen, ihn auch nicht genug zu lieben, um für ihn auf ihren Kinderwunsch zu verzichten. Dann gehts bergauf :)
     
  6. Lydia

    Lydia Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2010
    Beiträge:
    189
    Werbung:
    Die Mehrheit der Frauen möchten mit dem Mann ihrer Liebe, ihres Lebens ein Kind. So ist das Gefühl "einander zu teilen und miteinander zu teilen" sogar noch größer.
    Es gibt aber auch Frauen, die keinen Wunsch verspüren, Kinder zu bekommen; das Recht dazu haben Sie auch und darf ihnen nicht genommen werden!

    Aber sich entscheiden müssen zwischen dem Mann oder dem Kind (auch wenn es real "noch nicht existent ist") das finde ich hart; ich würde das nicht machen müssen, welch eine Qual!
    Da würde mir noch eher der Gedanke kommen, schwanger zu werden, die Beziehung zu beenden und das Kind alleine großziehen, ohne dass er was davon weiß.
    Dann hat er keinen "Vaterstress" und ich habe immer noch einen Teil von ihm.

    Meine Stellungnahme hilf jetzt leider deiner Freundin auch nicht weiter, ich weiß :(
    aber mit 34 "hört sie ihre Uhr ticken" ... das ist ganz normal ... hat ihr Ex denn Gründe genannt, warum er keine Kinder möchte, oder einfach nur kategorsich abgelehnt?

    Lydia
     
  7. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Hört sich gut an... wär mir jetzt nicht sofort eingefallen. :zauberer1
     
  8. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.795
    Ich denke die Frau sollte sich professionelle Hilfe für ihre psychischen Probleme holen. Es wäre gut wenn du in dieser Weise auf sie einwirken würdest.
     
  9. DieWienerin

    DieWienerin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    22
    Das ist wirklich eine traurige Geschichte :( Aber ein Kind mit jemandem zu bekommen, der keins will, ist leider auch nicht die Lösung. Ich wünsche deiner Freundin viel Kraft!
     
  10. Behind me

    Behind me Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    11.436
    Werbung:
    einer von beiden könnte hier beweisen daß es die bedingungslose Liebe gibt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen