1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Behandlung von 9 Mon. alten Baby

Dieses Thema im Forum "Prana-Healing" wurde erstellt von Traumchaos, 16. Oktober 2006.

  1. Traumchaos

    Traumchaos Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2006
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Und schon wieder ein herzliches N'abend ;o),

    wenn ich erst einmal mit der Fragerei loslege... :) :) :)

    Mein Patenkind (oben erwähnte 9 Monate) hinkt ein kleines bisserl in der Entwicklung hinterher. An sich kein Problem - jedes Kind hat sein eigenes Tempo etc.pp. aber ich mache mir halt doch so meine Gedanken.

    Bis auf meine eigenen Kinder habe ich noch keine Kleinkinder behandelt. Und inwieweit hier mit Prana eine Möglichkeit besteht weiß ich nicht und ich hoffe auf euer Wissen.

    Und weil jedes Ding seine eigene Geschichte hat, fange ich an diesem Punkt an. Meine Freundin (die Mutter des Kindes :stickout2 ) gebar vor meinem Patenkind ein lebloses Mädchen in der 38.SSW. Die kleine Maus starb an einer Herzmuskelentzündung im Mutterleib wie sich bei der Obduktion herausstellte.
    Eine sehr traurige Sache die sicherlich keinen kalt läßt. 3 Monate später war sie wieder schwanger und bekam ein gesundes Mädchen. Die Geburt wurde vorsichtshalber in der 38 SSW eingeleitet. Die nervliche Belastung für die Eltern spielte sicherlich bei dieser Entscheidung mit eine Rolle. Sie ist ein recht properes Stillkind mit einer durch den Osteopathen und Heilpraktiker bestimmten Lactoseintolleranz. Die Mutter läßt alle Kuhmilchprodukte seit 4 Wochen weg und das Hautbild der Kleinen hat sich emens verbessert. Was sich nicht ändert ist das sie sich noch nicht umdrehen kann, sie sitzt - macht aber keine Anstalten zu krabbeln. Was kein Wunder ist, da sie nach 2 Minuten im liegen auf dem Bauch die Arme nach hinten wirft und weint.
    Der Orthopäde diagnostizierte eine Blockade im Atlas(wohl gelöst) und ISG-Gelenk(weitere Probleme zu erwarten). Mit einer Blockade im ISG-Gelenk hatte die Mutter übrigens in der gesamten SS zu kämpfen! Tja... was habe ich vergessen...

    Ja - ich bin in diesem Fall sehr emotional dabei und aus der Entfernung sieht man oftmals besser. Auch hier bin sehr gespannt auf Eure Antworten und hoffe das irgendwo darin ein Lösungsansatz schlummert.

    Vielen Dank schon einmal dafür das ihr Euch durch den Text gekämpft habt... bin einfach kein Mensch der kurzen Worte...

    Liebe Grüße,

    Sonja war's wieder
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    macht aber keine Anstalten zu krabbeln

    das alleine sollte dir keine Sorgen bereiten. Irgendwann sollten Kinder krabbeln, auch wenn es erst in der Volksschule ist, denn das Krabbeln ist wichtig um nicht legasthenisch zu werden. Hab schon von einigen gehört, die einfach nicht wollten, die sind aufgestanden und gelaufen...

    Bei den anderen G´schichten könnte die Kinesiologie sehr gut helfen. Die Übungen oder Behandlungen sind super bei Kindern anwendbar. Vorallem wird ausgetestet, was das Richtige ist! Ich war mit meiner Tochter als sie ein paar Monate alt war bei Kinesiologen. Da hat sich einiges bewegt!!!

    Alles Liebe
    Indigomädchen
     
  3. Liebe Sonja,

    Ich verstehe das "Problem" nicht :confused:
    Weshalb genau möchtest du beim Baby die "Selbstheilungskräfte" aktivieren?
    Meine Kinder sind beide pünktlich geboren und keines von denen ist je gekrabbelt ! Mein Kurzer hätte das auch nie geschafft, denn er war ebenso ein properes Kind.
    Zum Thema Milch :
    Kinder bis zu einem Jahr sollten keine tierische Milch trinken.
    Bei Säuglingen ist das Immunsystem noch unfertig, der Darm noch für große Moleküle (wie artfremde Eiweiße) durchlässig. Eier und Kuhmilch lösen mit am häufigsten Allergien aus.
    Ich habe aus Unwissenheit meinen Kindern auch die "gute" Milch gegeben (Fruchtzwerge, Frischkäse, Eis etc.)
    Würde ich heute nicht wieder tun, beide haben Ernährungsstörungen bekommen und Schuppenflechte. (heute zum Glück alles weg)
    ... Also wenn es hierbei um die Lactoseintoleranz geht würde ich wenn überhaupt nur Reinigen (ohne Farben natürlich).
    Ansonsten finde ich hat deine Freundin ja schon richtig reagiert (keine Kuhmilch).

    Wie wäre es wenn die Freundin behandelt würde ?... hier scheint mir mehr Bedarf.

    Lieben Gruß Elvira
     
  4. Traumchaos

    Traumchaos Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2006
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo ihr Lieben :) ,

    die Kleine bekommt natürlich selbst keine Kuhmilchprodukte. Bekam sie auch nie. Die Mutter hat jedoch bis dato Kuhmilchprodukte zu sich genommen (Stillkind)- es ist ja auch fast überall welche drin. Das hat sie jedoch seit 4 Wochen im Griff. Nach der Aussage der Osteopathin - die die Lactosetoleranz übrigens über Kinesiologie bei der Mutter feststellte - äußerte sich die Lactoseintoleranz bei der Kleinen in dem aufgedunsenen Bauch, der unreinen Haut und der übermäßigen Gewichtszunahme. Da der Stoffwechsel die Situation nicht in den Griff bekam.

    Das sich die Kleine nicht lange aufstützen kann, sich nicht dreht und daher auch nicht krabbelt finde ich jedoch schon beunruhigend. Diese Entwicklungsschritte sind wichtig. Darauf baut auch die weitere Motorik der Kleinen auf. Natürlich sind Kinder unterschiedlich und manche kommen bald im sitzen vorwärts, rutschen auf dem Po und überspringen die Krabbelzeit. Aber das sind Ausnahmen und nicht die Regel. Vom rutschen auf dem Po ist die Kleine jedoch auch Lichtjahre entfernt da ihr dazu die Koordination der Arme und Beine fehlt. Sitzen konnte sie jedoch schon recht früh. Macht das die Blockade des ISG-Gelenks derartige Probleme? Inwiefern spielt da die Mutter mit rein? So viele Fragen... :)

    Die Frage ist sollte ein Kind in diesem Alter überhaupt mit PH behandelt werden. Die Behandlung der Mutter spielt da bestimmt eine große Rolle. Nur denke ich das ich ohne PsychoPrana da sicherlich schnell an meine Grenzen stoßen werde.

    Und wieder stelle ich fest das ich mich einfach nicht kurz fassen kann *zwinker* tstststsss....

    Ich bin für jede Inspiration, jeden Erfahrungsbericht diesbezüglich und auch jede Meinung dankbar. Ohne Austausch kann man auch seine eigene Sichtweise nicht überprüfen. Möglicherweise mache ich mir ja doch zuviel Gedanken :rolleyes:

    Liebe Grüße,

    Sonja
     
  5. Liebe Sonja,

    ... was das Baby angeht muss ich hier leider passen :confused:

    Vielleicht wäre da doch eine andere Behandlungmethode angebracht.

    ... oder noch wer mit Tips da?

    Lieben Gruß Elvira
     
  6. Traumchaos

    Traumchaos Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2006
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Vieleicht ist PH nicht der richtige Weg für Kleinkinder?

    Jemand eine Idee in welchen anderen Bereich ich nach Möglichkeiten suchen könnte! Indigomädchen hat mir ja schon den Tip mit der Kinesiologie gegen - danke dafür :)

    Noch irgendwelche Freiwilligen *zwinker*?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen