1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

An welchen Gott/Götter glaubt ihr?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Nahatkami, 6. August 2006.

  1. Nahatkami

    Nahatkami Guest

    Werbung:
    Hallo,

    an welche Götter/an welchen Gott glaubt ihr?

    (um mal einige Beispile zu nennen: Christus (wenn man ihn als Gott sieht), Odin, Bastet, Freya, Wotan, Alah, Krishna, Shiva, Om, Gott als Gott, Gott als abstrakte Vorstellung, Satan, Baphomet, Manitu, an gar keinen Gott usw., usw.)

    Kami :)
     
  2. Galahad

    Galahad Guest

    Da bin ich gespannt was dabei rauskommt.

    Ich mache dann einmal den Anfang.
    Ich glaube an die alten keltischen Götter.

    Opfern tue ich dem Gott der Fruchtbarkeit Cernunnos ( hey, ich bin ein Mann, also Wen wundert es?) und der Göttin der Reisenden (Eponia), berufsbedingt.
    Ebenso der Herrin der Raben ( für den Fall das Eponia mal keine Zeit hat sich um mich zu kümmern).

    LG
    Galahad
     
  3. Nahatkami

    Nahatkami Guest

    Danke für den Anfang :) .

    "Herrin der Raben" - sowas gibt es tatsächlich? Hat sie auch einen Namen?

    Kami
     
  4. Talen

    Talen Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    603
    Ort:
    in diesem Körper auf der Erde ansonsten Überall
    Ich glaube, nein mir ist es bewusst, die Energie „ist mein Gott“.
    Warum?
    Sie ist das, was ich darunter verstehe: das Leben als Veränderung und die Energie ist diese Veränderung, weil sie ja nie verloren geht, sonder sich immer umwandelt. Sie kann ja nicht weg – wohin?
    Man könnte auch Geist oder auch Seele zu ihr sagen oder auch Gott oder Natur oder halt Leben, Veränderung, Unendlichkeit, wir alle, alles, eins – ist völlig Wurscht.

    LG, Talen
     
  5. Krabat

    Krabat Guest

    ich glaube, dass alles in gott enthalten ist.
    gott als solches ist für mich ein name von vielen, um dieses all-einssein in ein wort zu fassen.



    lg - samedi.
     
  6. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Werbung:
    Jo. Und ich füge noch etwas hinzu, auch auf die Gefahr hin, dass ich mich hier unbeliebt mache..:party02:
    Beruhend auf Erfahrung und immer wieder auftretenden, erstaunlichen Ereignissen, ist "mein Gott" nicht einfach irgendeine unpersönliche Energie, sondern absolut hörend, mitfühlend, reagierend und so was von persönlich, dass es selbst mir hin und wieder fast die Sprache verschlägt:liebe1:

    Gruß von Rita
     
  7. Krabat

    Krabat Guest

    ach ja, ich hab mal was schönes aufgeschnappt, ich finde das passt ganz gut:

    alle götter sind ein gott, alle göttinnen sind eine göttin, gott und göttin sind eins.

    lg - samedi.
     
  8. Galahad

    Galahad Guest

    Natürlich hat Sie auch einen Namen.
    Morrigan, die Göttin des Krieges und der Toten.
     
  9. Yamina

    Yamina Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2006
    Beiträge:
    1.179
    Wieso Sollte er/sie/ es nicht persönlich in uns spürbar sein?
    Für mich hat der Schöpfer viele Namen,ist allwissend,allhörend,allfühlend,allanwesend...kurz: Er/sie/es ist überall.
    ...und wenn man es zuläßt,spürt man und hört man ihn/sie/es.:liebe1:
    ...und dies gilt für jeden...es gibt keine ,,Auserwählten"..

    Der Schöpfer ist allumfassend.

    LG,Yamina:)
     
  10. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Werbung:
    Ich empfinde das Göttliche als Gesetz in Allem, als das, was in Allem wirkt. Die Polarität erlebe ich als Muttergöttin und Tanzenden Gott, und Namen gibt es in allen Kulturkreisen dafür schöne, tiefe und gehaltvolle. Tara ist der Name für das Prinzip der weiblichen Kraft, der mir am meisten zu sagen hatte. Aber. Ich kann nicht sagen, daß ich an sie GLAUBE. (Ich GLAUBE auch nicht an die Schwerkraft, ich bin von ihr durchdrungen ;)) Der Name Tara und alles, was man damit verbindet, der Name jedes Gottes, jedes Buddhas, jedes Engels - ist für mich eine Bezeichnung für eine Kraft, die wir in uns tragen und durch uns zum Ausdruck bringen können.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen