Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wo hat sich Gott versteckt?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von antibalancetistischem, 11. September 2015.

  1. taftan

    taftan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    17.290
    Ort:
    Hessen
    Werbung:
    Wenn ich vom Nichts rede, heißt das nicht, dass es Gott nicht gibt. Gott kann genau dieses Nichts sein. Leere !
    Energieerhaltungsgesetz, ist bekannt und passt auch zu meinem Konstrukt. Die Energie kann sich aber in eine weniger organisierte Form verwandeln. Verbrenne einen Mensch , die Energie des Körpers ist in viele tausend Elemente verbrannt, verwandelt.
    Da ist nichts mehr da , nichts mehr organisiert, was vorher den Körper ausgemacht hat.
    Oder bring dein Auto in die Schrottpresse, danach ist es garantiert nichtmehr fahrbar. Ja klar, die Energie ist rein physikalisch verwandelt , aber in eine niedere, nicht organisierte Form.
    Unser Körper zerfällt in seine Elemente. Den nimmt niemand mit. Nirgendswo. Ich habe einen Körper, über den sich das Bewußtsein ausdrückt, wenn der Körper tot ist, zieht sich die Lebenskraft (Prana) aus dem Körper zurück. Das Bewußtsein kann nur im lebenden Körper sich ausdrücken. ICHbin nicht der Körper.
    Wo war ich, bevor der Körper geboren wurde ?
    Ich halte an nichts fest. Ich rede aber gerne über solche Themen. Nur, das Reden genügt mir nicht, weil es mich nicht überzeugt.
    Ich will ES nachempfinden, realisieren, erfahren, dann kann ich auch sagen -- für mich, nach meinem Erleben ist das so.
    Richtigstellung: Gott ist für mich keine Person, sondern ein Wort um zu erklären was die Quelle, der Anfang ist. Gott ist für mich Subjektivität.
    Ich kann nur Objekte sehen. Das Subjekt kann sich nicht sehen. Das Auge sieht sich nicht selbst. Das meine ich, wenn ich sage Gott ist das Nichts. Gotteserfahrung ist einssein mit Gott. Vater und Sohn ist eins. Schöpfer und Schöpfung. Die christlichenMystiker nennen das Unio Mystica. Einheitserfahrung.
    Mein kleines künstlich aufgebautes Ich bleibt dabei auf der Strecke. Der Körper auch . Futschikago :D
    Der Tropfen wird zum Ozean, hat seine Individualität/ich verloren dafür das Alleins erhalten.
    Die Dualität(im Geiste) ist die große Illusion.
    Naja....das Mysterium geht weiter.:)
     
    Inti gefällt das.
  2. Dverg_

    Dverg_ Guest


    Ich möchte mich für deine Beteiligung an diesem Thread bedanken, du bringst für mich sehr wertvolle Gedanken mit ein.

    Der zitierte Beitrag, deckt sich mit meinem Verständnis von Gott. Diese göttliche Urenergie, die Energie des Urknalls, die Energie dessen was vor dem Urknall war und noch viel "früher" existierte, ist in jedem von uns enthalten. Das ist ein unabdingbarer Teil meiner Weltsicht.

    Würde ich es pathetisch beschreiben, würde ich einen Teil eines Buchtitels zitieren ( "Wir alle sind Sternenstaub" von Stefan Klein). Ein bemerkenswertes Buch in dem Interviews mit Wissenschaftlern niedergeschrieben wurden, die u.a. aufzeigen, dass sich Wissenschaft und der Glaube an Gott nicht ausschließen müssen (das es nicht zwingend unlogisch sein muss das eine zu mögen und an das andere zu glauben). Eher dass viele im Laufe ihrer Forschungsarbeit dem Göttlichen begegnen, vielleicht auch weil sie an, wer weiß welche Grenzen, stießen. Ich mag diese Art der Konnektivität.

    Gruß,
    Dverg
     
    reinwiel gefällt das.
  3. reinwiel

    reinwiel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    2.929
    Ort:
    In Pörtschach am Wörthersee
    taftan: " Gott kann genau dieses Nichts sein. Leere !"
    Das ist sicher nicht so. Die mangelnde Fassungskraft des Menschen sucht auf diesem Weg etwas zu begreifen. Gott ist meiner Meinung Fülle, unendliche Fülle, Energie.

    taftan: "Das Bewußtsein kann nur im lebenden Körper sich ausdrücken."
    Ja, hier auf der Erde stimmt das. Ich bin aber vollkommen überzeugt, dass das Bewusstsein in unserer Seele liegt und mit der unsterblichen Seele ins Jenseits mit wandert, und zwar als Ich-Bewusstsein - ich bin, ich lebe, ich habe Gedanken, ich habe Erinnerungen.
    Das ist keine Abstufung, sondern ein Aufstieg in ein schnelleres Schwingen meiner Lebensenergie.


    taftan: "Wo war ich, bevor der Körper geboren wurde ?"
    Du warst in einer dem Jenseits verwandten Naturgeisterwelt, deren Schwingungen langsamer und nicht kräftig sind. Dort gibt es kein starkes Ich-Bewusstsein, auch wenn eine Seele schon auf der Welt als Mensch inkarniert war. Solche Seelen glauben, ihr Ich nochmals stärken zu müssen.

    taftan: " Ich rede aber gerne über solche Themen. Nur, das Reden genügt mir nicht, weil es mich nicht überzeugt.
    Ich will ES nachempfinden, realisieren, erfahren"
    Um geistige Welten in dir erfahren zu können, müsstest du Mönch oder vielleicht ein Eremit werden, ob ein christlicher oder buddhistischer, das ist egal - und du müsstest in dauernder innerer Versenkung bleiben.
    Wenn du Glück hast und Jahrzehnte lang meditiert hast, dann kannst du Gott erleben.

    So ein Weg ist aber nicht das eigentliche Sinn des Lebens.

    taftan:" Die christlichenMystiker nennen das Unio Mystica. Einheitserfahrung. Mein kleines künstlich aufgebautes Ich bleibt dabei auf der Strecke... hat seine Individualität/ich verloren dafür das Alleins erhalten."
    Komisch, "dein kleines künstlich aufgebautes Ich"!!!!! Nein, gerade um dieses wertvolle Ich zu gewinnen und zu einer bewussten Kraft zu entwickeln, das gehört zum großen Sinn unseres Erdenlebens.
    Die UnioMystica überkommt in jenseitigen Zuständen auch den Menschen mit seinem Ich. In Jenseitsschriften wird dies aber als ein Krafttanken beschrieben. Danach ist das Eigen-Ich umso weitblickender wieder da. Es geht nie verloren.

    Und Gott erlebt uns als seine ebenbildlichen Kinder und wir erfahren Gott als unser großes Du. Wir werden immer auf Du-Basis mit Gott reden, wenn wir selber neue Universen kreieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Dezember 2015
    Bibo gefällt das.
  4. tanker

    tanker Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    1.868
    Das ist aber eine sehr erfreuliche Nachricht, geradezu wundervoll, weiter so...:)[​IMG]
     
    Fee777 und DruideMerlin gefällt das.
  5. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    11.859
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Obwohl ich nicht an diesen Gott glaube, möchte ich ihn dennoch nicht mit der Leere in Verbindung bringen. Wo blieben denn da die Werte und der Geist, mit dem dieser Gott erfüllt sein sollte? Ein gläubiger Christ möchte doch die Leere seiner Seele mit diesem Heiligen Geist erfüllen. Ein Mensch sucht ihn seiner Religion Halt und Orientierung für sein Dasein – aber wie sollte dies im Nichts gelingen? Ich denke, dass man das Wesen dieses Gottes nicht im Urknall oder irgendeiner unbestimmten Energie finden kann.


    Merlin
     
    Fee777, Bibo und reinwiel gefällt das.
  6. Bibo

    Bibo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2007
    Beiträge:
    3.625
    Ort:
    sehr im Süden Deutschlands
    Werbung:
    Ich wette, dass dann genau das ist, was auch jetzt schon ist, dies aber voll und ganz ohne Gefühl des Mangels und des Suchen-Müssens. Wenn alles "integeriert" ist wie Du sagst, so bist Du in diesem Alles aufgegangen, wie ein Tropfen, der in den Ozean fällt.
     
    Inti gefällt das.
  7. Bibo

    Bibo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2007
    Beiträge:
    3.625
    Ort:
    sehr im Süden Deutschlands
    Und wie ist es bei Dir mit dem Suchen nach Gott?
     
  8. Chloroplast

    Chloroplast Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2014
    Beiträge:
    666
    Ort:
    Berlin, in einem Blatt
    So wie ich geschrieben hab. Gefunden und es entsteht immer mehr Klarheit über mich und damit über Gott. Stück für Stück fallen alle Irrtümer und Fragen weg. :)
     
    Inti und Bibo gefällt das.
  9. Bibo

    Bibo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2007
    Beiträge:
    3.625
    Ort:
    sehr im Süden Deutschlands
    da fällt mir ein, was ein Freund mal gesagt hat: erst gehst Du den Weg, dann geht der Weg immer mehr Dich.
     
    Chloroplast, reinwiel und Fee777 gefällt das.
  10. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    11.859
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Gott hat sich nicht versteckt, sondern die Menschen verstecken ihn. Manche verbergen ihn dann zwischen den Rätseln so gut, bis sie ihn dann am Ende selbst nicht mehr finden können. Etwas, das man auch in diesem Thread sehr gut nachvollziehen kann. Das erinnert mich ein wenig an den Zauberlehrling bei Goethe, der seinen Zauberspruch vergessen hatte. :rolleyes:


    Merlin
     
    meinschatz, Bibo und Fee777 gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden