Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wenn der Wahrnehmer keinen Körper hat, womit er fühlen kann…

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von goldengel111, 14. Februar 2011.

  1. DadaSupportTeam

    DadaSupportTeam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2010
    Beiträge:
    2.795
    Werbung:
    Soso.. ich glaube die Lehrstunden lasse ich mir jetzt bald bezahlen. :lachen:
    Wenn du zu Alkohol greifst oder zu anderen Drogen, dann ist das der verzweifelte Versuch des Unterbewusstseins, die "KLAR" zu machen, dass du zuwider deiner eigenen Bedürfnisse handelt. Es konfrontiert dich mit dem Problem und die Drogen sind dann eine Methode, dieses Problem zumindest kurzfristig auszugleichen. Dein Problem wird also nach außen verlagert, damit es dir "endlich" bewusst werden kann.
    Das man dafür manchmal richtig abstürzen muss, ist also sogar notwendig.
     
  2. Cerion

    Cerion Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.755
    Ort:
    Wien
    Ja-ha...ich weiss schon, was du meinst. Da das Unterbewusstsein neutral ist, will es auf gar nichts hinweisen. Es wirkt einfach durch die gespeicherten Informationen, dem Unterbewusstsein ist es egal, ob man aufmerksam wird oder nicht.Dazu ist bewusste Arbeit nötig.
    Eigentlich wollte ich ja nur die "Gegenseite" aufzeigen, denn das Unterbewusstsein wird immer als das Positive und wunscherfüllende bezeichnet. Soviel Nutzen es hat, soviel Schaden macht es auch.Stimmt so aber nicht.
     
  3. DadaSupportTeam

    DadaSupportTeam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2010
    Beiträge:
    2.795
    Es geht um Lebenserhaltung. Da spielt Moral nur eine geringfügige Rolle, eigentlich gar keine. Lebenserhaltung ist weder positiv noch negativ. Viel mehr interpretierst du das selbst so. Es macht all das, was notwendig ist um dich am Leben zu erhalten.
     
  4. Cerion

    Cerion Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.755
    Ort:
    Wien
    Sieh´s mal wie bei einem Computer: durch den Anschluß am Strom und dementsprechender Hardware läuft er. Dann wird ein Programm aufgespielt und entsprechend diesem Programm läuft das System. Der Computer ist von Haus auf so konzipiert, daß er auch Abstürze und äusserlichen Einwirkungen wie Schlägen und Tritte ziemlich standhalten kann. Softwaremässig gibts Antivirenscanner, die so ziemlich vorm Gröbsten schützen sollen.

    Mit der Zeit häufen sich die Programme und wirken gegeneinander oder der PC bekommt einen Tritt ab, weil er vielleicht zu langsam war:D- eine Störung ist die Folge.
    Die vielen Programme harmonieren nicht mehr und an der Oberfläche (Bildschirm) funktioniert nichts mehr so, wie es sein soll.
    Das erzeugt natürlich Ärger und man versucht mittels einem anderen Programm die alten Programme zu reparieren. Selten gelingt das und meist bleibt nichts anderes über, als das alte Programm zu deaktivieren oder zu entfernen, wobei meist "Reste" in der registry bleiben. Manche Programme sind leicht zu entfernen, andere sehr schwierig und bei einigen hilft nur ein Neuaufsetzen.

    Das System läuft zwar, aber falsch! Das System ist nicht so ausgelegt, daß es warnen will, es ist neutral, das heisst, es reagiert so, wie ihm was eingegeben wurde. Egal, ob das absichtlich war oder zufällig, weil es mit anderen Programmen nicht harmoniert oder weil er für ein Programm das vielleicht für ein 64bit Systen ausgelegt wurde verwendet werden wollte, das Betriebssystem aber nur 32bit hat.

    Der Festplatte (UB) ist es vollkommen gleichgültig, welches Programm da auf ihr läuft.Passt was nicht zusammen oder ist es ein schädliches Programm, dann läuft das ganze System eben nicht. Aber warnen tut es von sich aus nicht und es macht nichts um es am Leben zu erhalten.

    ist grad nicht wirklich ein passendes Beispiel, aber ein bisschen was kann man sich schon darunter vorstellen
     
  5. Lizzy56

    Lizzy56 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2010
    Beiträge:
    6.755
    Ort:
    Rheinland -Pfalz
    Du hast soviel Ahnung von dir wie ein Auto seinen Motor wahrnimmt.:lachen::)
     
  6. Lizzy56

    Lizzy56 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2010
    Beiträge:
    6.755
    Ort:
    Rheinland -Pfalz
    Werbung:
    Beim Unterbewusstsein geht es keineswegs um Lebenserhaltung, denn darüber weisst du das du unsterblich bist wenn du zu ihm vorgedrungen bist. Da bist du aber noch weit von entfernt. Dein Gehirn kostruiert da ja etwas sehr merkwürdiges.:)
     
  7. DadaSupportTeam

    DadaSupportTeam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2010
    Beiträge:
    2.795
    Gehört das zu deinem Halbwissen über mich?
    Mal eine seriöse Frage?
    Warum musst du eigentlich hier in diesem Forum predigen, wenn du wirklich etwas erkannt hast?
    Warum hast du keine Leute, um dich herum, die dir zuhören und deine Worte wirklich annehmen?
    Warum bist du 24/7 hier drin?

    Siehst du, ich arbeite nebenher an meinem Projekt Genernation, selektiere Jobs, die für mich in Frage kommen und bilde mich derweil weiter.
    Wenn du so unsterblich bist, dann spring doch einfach mal von nem Hochhaus. Ist doch scheißegal was dann mit dir passiert, oder?
    Aber du wirst es nicht machen und das wissen wir beide, sogar zu 100 Prozent.
     
  8. Coldmirror

    Coldmirror Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    499
    Und sowas ließt man zu allem Überfluss auch noch von einer Person, die felsenfest behauptet unsterblich zu sein. Es ist doch immer wieder amüsant.
     
  9. Lizzy56

    Lizzy56 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2010
    Beiträge:
    6.755
    Ort:
    Rheinland -Pfalz
    Es ist ja auch nicht das Gehirn das von Bedeutung ist.:)
     
  10. Mipa

    Mipa Guest

    Werbung:
    Mein denken geht auch in diese richtung.:)
    Es kann gut sein, dass wir eine engel-identität von uns selbst abspalten, um vielleicht mit unserer eigenen
    intuition/unterbewusstsein besser oder intensiver in verbindung zu treten.
    Aehnlich funktioniert es ja auch mit dem kartenlgen. Man kann behaupten, der engel hätte einen bei der ziehung geführt
    oder ein "gutes händchen" einfach damit begründen, das unterbewusstsein habe ein tieferes, umfassenderes wissen.
    Mir war es nie wirklich wichtig, ob es sie/ihn gibt, hauptsache, ich spüre diese "gegenwart".
    Wenn man davon ausgeht, dass eine geistige welt/parallelwelt existiert, dann gibt es "engel", ansonsten sind sie teile von uns.
    Eigentlich völlig unwichtig, weil er für mich da ist.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden