Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Warum Vegetarier besser leben!!

Dieses Thema im Forum "Vegetarier-Forum" wurde erstellt von Lars, 13. Juni 2004.

  1. Wirbelwind

    Wirbelwind Guest

    Werbung:
    @Lotusz (bist du gard in einer med. ausbildung ?)

    wir müssen nicht rum diskutieren wer was falsch sagt, wer nicht.
    lese wenns dir wichtig ist meine berichte hier drin durch, aber wirklich lesen.
    ich denke auch du weißt gar nicht von was ich mit dem säure gehalt rede.

    ich beantworte dir diese frage zuerst.

    Das entspricht überhaupt nicht der Realität. Kannst Du mir bitte sagen, woher Du diese Kenntnisse hast?

    meine kenntnisse , sowie anordnungen für meine gesundheit sind von mehren schulmedizinisch arbeitenen ärzte .

    nach einer OP soll ich meinen säuregehalt im urin täglich überprüfen.

    mit dem indikator papier welches sich bunt färbt.
    hoffe doch das wir wenigestens vom gleichen papier reden.

    mir ist auch klar, von 1-6 ist sauer, ab 7 basisch.
    (steht ja auch als hinweis auf dem beipackzettel zum papier)

    wie ich dir schon schrieb, der normale bereich ist zwischen 4-6 , so sollte der urin sein. (steht auch noch mal extra auf dem beipackzettel)

    diese aussage bekommst du von allen apothekern, von allen ärzten die auf schulmedzinischer basis arbeiten.
    alle medizinstudenten bekommen diese gelehrt.

    daher müssen wir uns nicht rum streiten.

    es gibt in der medzin, wie in allem im leben viele richtige richtungen.
    immer ein neu, immer neue erkenntnisse, um da ein richtig zu bekommen, muß man sich täglich nach dem wind drehen, oder eben auf seine innere stimme hören was ok ist.

    wenn du einen arzt hast der eine andere meinung hat, dann ist das ok, jeder vertritt das seine. jeder patient sollte gucken, wo er den für sich stimmigen arzt findet.
    für meinen körper ist wissenschaftlich ermittelt, das ich ph mäßig bis höchstens 6 darf.

    merke ich auch das es mir dann gut geht.

    und ich habe nicht vom blut geredet.

    aber was anderes, du scheinst mit meinem geist zu leben. :kiss3:

    ich hab als ich noch allesfresser war jahre lang immer einen ph wert im blut unter 7,0 gehabt.

    ph=eisenwert, darüber sind wir uns doch einig.

    ok, du mußt mir keine falsche lebensweise vorwerfen, ich bin für mein alter ziemlich sehr gesund. was wohl bestätigt, da ich keine medikamente brauche, untersuchungen immer ohne befund sind, ich mich für mein alter sehr wohl fühle.

    darum kaufe ich mir jetzt eine tafel schokolade. :danke:

    :danke: auch für den versuch mir eine medizinische ausbildung zu verkaufen, brauch ich nicht, hab ich schon.
     
  2. Sugar_Nightrose

    Sugar_Nightrose Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2003
    Beiträge:
    302
    Ort:
    bei Kassel
    Ich kann Esoteriker echt nicht ab, die glauben sie könnten von tiefer Liebe, Seele und Frieden reden, würden etwas davon verstehen, schaufeln sich dann aber tote Tiere in den Hals, die davor grausam ermordet wurden. Das sind nichts anderes als Heuchler!!!! :angry2: FLEISCH IST MORD! Wie auch Milch, Eier und Honig!!!!
    Ach ja, und für die Pflanzenliebhaber unter euch, es gibt auch die "Frutianer" die verzichten auch darauf Pflanzen zu "ermorden".
     
  3. Sugar_Nightrose

    Sugar_Nightrose Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2003
    Beiträge:
    302
    Ort:
    bei Kassel
    Außerdem kotzt es mich echt an, dass ICH mich als VEGANERIN immer vor Fleischfressern rechtfertigen muss, es müsste genau anders herum sein!!! Ich verhindere nämlich so gut wie es in meiner Macht steht Leben zu vernichten und die unterstützen Mord immer weiter und fühlen sich auch noch gut dabei! Wiederlich ist das, einfach nur wiederlich! :wut2:
     
  4. Lotusz

    Lotusz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.338
    Hallo Sugar

    Einen kurzen Auszug aus der Autobiographie Yoganandas:

    Yogananda fragte Mahatma Gandhi: "Dürfen die Satyagrahis (Schüler) Eier essen?"

    »Unbefruchtete Eier, ja.«

    Der Mahatma lachte in Erinnerung an folgendes Erlebnis: »Jahrelang duldete ich keine Eier bei uns, und ich selbst esse sie auch heute noch nicht. Dann aber wurde eine meiner Schwiegertöchter schwer krank; sie war unterernährt, und ihr Leben hing nur noch an einem Faden. Der Arzt bestand darauf, daß sie Eier zu sich nahm. Ich aber wollte meine Einwilligung nicht geben und riet ihm, irgendeinen Ei-Ersatz zu beschaffen. »Gandhiji«, sagte der Doktor da, »unbefruchtete Eier enthalten keine Lebenskeime; es handelt sich dabei um keine Tötung.«

    »Daraufhin erlaubte ich meiner Schwiegertochter ohne weiteres, Eier zu essen; und erfreulicherweise wurde sie bald darauf gesund.«

    Aber jetzt stellt sich mir die Frage, was sind eigentlich unbefruchtete Eier? Sind das Eier, die nicht bebrütet wurden?

    Alles Liebe. Gerrit
     
  5. Sugar_Nightrose

    Sugar_Nightrose Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2003
    Beiträge:
    302
    Ort:
    bei Kassel
    Viele Esoteriker sind auch einfach nur Egoisten "MEINE Seele, MEINE Gesundheit". Sind Tiere etwa nicht Gottes Geschöpfe??? Haben sie etwa keine Seele? Haben sie es nicht verdient respektvoll behandelt zu werden?
    Und wer jetzt damit kommen will, dass Fleisch essen ja nun mal so natürlich sei, dem soll gesagt sein, dass wohl kein Tier in der Natur seine "Beute" gefangen hält und extra quält!!!
    Menschen und Tiere sind gleich, und das mit den Pflanzen ist wirklich lächerlich. Haben sie ein Gehirn wie Menschen und Tiere? Ein Herz? Eine Lunge? Sie haben schon einen "Spirit", so kann man das vielleicht nennen und irgendetwas empfinden sie wohl auch, aber das ist wohl kaum mit Tieren und Menschen zu vergleichen!
     
  6. Sugar_Nightrose

    Sugar_Nightrose Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2003
    Beiträge:
    302
    Ort:
    bei Kassel
    Werbung:
    Ansehen:

    http://www.vegetarismus.ch/schlacht/

    und endlich die Augen (das Herz) öffnen!
     
  7. Lars

    Lars Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    137
    Ort:
    in de Palz
    Na endlich mal jemand, der die Welt so sieht wie ich, dieses Gemetzel muss endlich aufhören, egal ob man dem Tier dankbar ist oder das Fleisch sogar segned, das Tier ist qualvoll gestorben, nichts gibt einem die Rechtfertigung für so etwas, Fleischessen ist Mord! Kein Jäger in der Tierwelt ist so bestialisch!
    Zu denken man wäscht sich von der Schuld rein, wenn man Tier für sein Fleisch dankbar ist, ist totaler Unsinn, das Tier hat sich gequält und durch jede Beteiligung stellt man sich auf die selbe Ebene wie der Schlächter.
    Danke Sugar_Nightrose für deine Unterstützung!!!

    mfG
    Lars
     
  8. romy_hexe

    romy_hexe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2003
    Beiträge:
    1.351
    Ort:
    Plauen/Sachsen
    Hallo Lars, hallo Sugar_Nightrose

    eine kleine Empfehlung an Euch. Bitte setzt euch einen Tag in absolut abgeschiedene Natur und beobachtet das Leben dort. Dann erkennt Ihr den Kreislauf des Lebens. Vielleicht könnt Ihr dann eher etwas mit meiner und den Antworten vieler anderer was anfangen.

    Alia hat es auf den Punkt gebracht. Es geht doch gar nicht darum, was man ißt und was man tut, sondern wie man es ißt oder wie man was tut. Alles Handeln sollte im Einklang mit dem Leben sein. Handeln sollte dankbar und demütig geschehen. Und das Leben - es ist ein Kreislauf, der aus dem Tod des einen Wesen besteht, daß ein Anderes weiter leben kann. Und auch Ihr seid Teil genau dieses Kreislaufes. Ihr tötet auch Leben, selbst wenn ihr es abstreitet. Und Leben besteht nicht nur aus Tier und Mensch.

    Es ist wie es ist, denn es gehört dazu.

    Alles Liebe
    Romy

    PS:
    Eigentlich wollte ich jetzt noch ein paar Aussagen und Zitate einfügen, doch es gibt derer so viele, daß ich mich heute nicht für eines entscheiden kann.
     
  9. romy_hexe

    romy_hexe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2003
    Beiträge:
    1.351
    Ort:
    Plauen/Sachsen
    Wenn wir der Erde etwas wegnehmen, müssen wir auch etwas zurückgeben. Wir und die Erde sollten gleichberechtigte Partner sein. Was wir der Erde zurückgeben, kann etwas so Einfaches - und zugleich so Schwieriges - wie Respekt sein.
    Die Suche nach Öl, Kohle und Uran hat der Erde bereits großen Schaden zugefügt, aber noch kann dieser Schaden wiedergutgemacht werden - wenn wir es wollen. Beim Abbau von Bodenschätzen werden Pflanzen vernichtet. Es wäre recht und billig, der Erde Samen und Schößlinge anzubieten und dadurch wieder zu ersetzen, was wir zerstört haben. Eines müssen wir lernen: Wir können nicht immer nur nehmen, ohne selber etwas zu geben. Und wir müssen unserer Mutter, der Erde, immer so viel geben, wie wir ihr weggenommen haben.
    Jimmie C. Begay​

    Lasst uns alle hier niedersitzen in der freien Prärie, wo wir keine Straße und keinen Zaun sehen. Setzen wir uns nicht auf eine Decke, unsere Körper sollen den Boden spüren, die Erde, den Widerstand der Stauden, die sich unserer Berührung anpassen. Das Gras soll unsere Matratze sein, damit wir seine Schärfe spüren und seine Weichheit. Laßt uns wie Steine sein, wie Pflanzen und Bäume. Laßt uns Tiere sein, laßt uns denken und fühlen wie sie.
    Horch auf die Luft! Du kannst sie hören, sie spüren, sie riechen und schmecken. Woniya, woniya wakan: Geist, Leben, Atem, Neuwerdung - das Wort bedeutet all dies. Woniya - wir sitzen nebeneinander, wir berühren uns nicht, aber etwas ist da; wir fühlen, daß etwas in unserer Mitte gegenwärtig ist.Das ist ein guter Anfang, um über die Natur nachzudenken und über sie zu reden. Aber reden wir nicht nur über sie - reden wir mit ihr, sprechen wir mit den Flüssen, den Seen und den Winden wie mit unseren Verwandten.
    Lame Deer​


    Zitate aus dem Buch "Weisheit der Indianer - vom Leben im Einklang mit der Natur" erschienen im Orbis Verlag.
     
  10. romy_hexe

    romy_hexe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2003
    Beiträge:
    1.351
    Ort:
    Plauen/Sachsen
    Werbung:
    Stimmt nicht so ganz. Hast du schon mal einen Löwen jagen sehen. Die stürzen sich auf Ihre Opfer und beißen in die Kehle derer. Die Tiere sterben einen qualvollen Erstickungstod. Ein Bussard fängt seine Beute und hält sie am Boden in den Krallen bis sie qualvoll verendet ist. Eine Katze spielt mit einer Maus solange bis sie sie frißt. Ein Todeskampf der Maus der nicht sehr angenehm sein wird. Ein Krokodil beißt seine Beute und zerrt sie unter Wasser bis sie ertrunken ist. Piranhas fressen Ihre Beute bis auf die Knochen ab in Windeseile und denen ist egal ob die Beute noch lebt oder nicht.

    Magst weitere Beispiele?? Ich glaub lieber nicht ... oder doch???
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden