Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Warum Vegetarier besser leben!!

Dieses Thema im Forum "Vegetarier-Forum" wurde erstellt von Lars, 13. Juni 2004.

  1. ratte

    ratte Guest

    Werbung:
    Nur weil Pflanzen sich nicht artikulieren können, meint Ihr Vegetarier, ihr tötet sie nicht!

    Wenn Ihr so gegen das Töten seid, dann müsst Ihr konsequent sein und auch keine Pflanzen zu euch nehmen!

    Dann könnt Ihr ja Plastik oder Aluminium essen! Guten Appetit! :flower2:
     
  2. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.932
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    step by step...
     
  3. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.932
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    oh und ich verstehe nicht warum wir eine kuh züchten müssen, die erst gut viel heu vertilgt bevor sie geschlachtet wird um die 300kg fleisch abzuwerfen, glaube es ist ein halbes hektar oder so.. das ist doch unproduktiv.
     
  4. ernst

    ernst Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    58
    . . . in der Natur ißt man entweder Fleisch, Gemüse oder Obst. Du bist nun mal Materie und Materie ist Energie. Mit welcher Form der Energie du dich ernährst ist deine Sache. Und glaube bloß nicht daß Pflanzen keine Lebewesen sind. Sie sind genauso lebend wie die Tiere und wir. Fühlen Schmerz oder Freude. Von was willst du dich in Zukunft ernähren?
    Grüße von Ernst


     
  5. Lightdiva

    Lightdiva Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2004
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Hessen
    aber leider esse ich ab und zu Fleisch oder Fisch.
    Du kannst sehr stolz drauf sein das du einer von wenigen bist der kein Fleisch ist,viele Tieresser sollten sich eine Beispiel an dir nehmen und auch anfangen mal darüber nachzudenken was sie alles in sich für Gifte durch verseuchte Tiernahrung in sich aufnehmen.
    Ich versuche seid unendlichen Monaten Vegetarierin zu werden, nur leider klappt das nicht so ganz.Ich bin voll Fan von Biokost,gehe gerne in Bioläden einkaufen,nur leider kann ich mir das nicht immer leisten,da das ja viel teurer ist als in normalen Geschäften.Ich liebe Tofugerichte und veganen Brotaufstrich etc......nur ich schaff das nicht dauerhaft mich davon zu ernähren da meine Geschacksnerven mir was anderes sagen.Aber Gott sei Dank stehe ich nicht auf Fast Food was ich richtig abartig finde ist bei Mc Donalds oder Burger King zu essen,das ist echt Selbstmord,die kriegen nie ein Cent von mir.Das ist richtiges Gift da geh ich lieber in ein Biorestaurant und kriege einen frischen veganen Hamburger ohne Fleisch.Ich habe es in den letzten Monaten geschafft keinen Wurtaufschnitt mehr zu verzehren,das ist schonmal ein Fortschritt und auch keine Schockolade mehr,da in Schockolade ja auch Restbestandteile vom Tier drinn sind nämlich,Gelatine vom Rind genau wie in Marmelade und in Weingummi.Schweinefleisch esse ich auch fast nicht mehr nur ab und zu einmal im Monat ein Wiener Schnitzel,ich hoffe auch das hat bald ein Ende und ich esse zweil pro Woche ausschliesslich panierten Fisch oder paniertes Hähnchen und ich hoffe auch das wird sich bald ändern.Ich versuche ja immer ganz auf Tiernahrung zu verzichten aber es klappt nicht immer,leider.Mein Papa ist Veganer und der war früher ein Fleischfresser,der hats auch geschafft.Wie hast du es denn geschafft mit dem Fleischessen aufzuhören??????Ich beneide echt die Rohkostler Veganer und Vegetarier.Ich habe schon alles möglich versucht auf Tiernahrung ganz zu verzichten aber ich halte das nicht durch,obwohl ich mir schon die schrecklichsten Dinge über Massenhaltung und die Schlachtvorgänge plus Tierversuche durchgelesen habe.
    An alle Fleischfresser die Angst der Tiere isst ihr bei jedem Bissen mit,genau wie ich,ich esse auch die Angst der Tiere mit.Leset euch doch aml das grosse Gesundheitsbuch von FRANZ KONZ durch da werdet ihr Dinge lesen die ihr noch nie gelesen habt und schrecklich Bilder sehen was mit den armen Tieren gemacht wird.Franz Konz ist jahrelanger Rohkostler der eigenständig durch Urmedizin und Urkost seinen Krebs bsiegt hat ohne jegliche Hilfe von Ârzten und Chemische Medizin oder Chemotherapie.Franz Konz ist ein Beispiel das es auch ohne schulmedizin geht.
    Aufwiedersehen
     
  6. Athos1972

    Athos1972 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2004
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Soweit ich das "Werk" von Konz kenne, schreibt er nichts über die Lebenserwartung der Urzeitmenschen... Fanatismus (in alle Richtungen) find ich bedenklich. Ja, es gibt Ärtzte die weit von der Wunschvorstellung abweichen. Nicht alle davon handeln absichtlich schlecht - viele glauben, daß sie das einzig richtige tun und viele wiederum tun auch richtige Dinge - wenden richtige Praktiken an. Ja, Pharmaindustrie ist leider in der heutigen Welt ein unsauberes, unschönes Geschäft mit dem Leiden der Menschen und ich bestreite auch nicht, daß es Präparate gibt, die wesentlich mehr Schaden anrichten als sie Nutzen bringen. Aber deshalb Schulmedizin gänzlich zu verdammen und gegen jegliche moderne Diagnoseeinrichtung in den Krieg zu ziehen finde ich überzeichnet. Spätestens wenn man eine innere Blutung auf Grund eines Traumas (z.B. Sturz, Oberschenkelbruch) erleidet wird man heilfroh sein, wenn ein Chirurg möglichst ohne anschließenden Wundbrand die entsprechende Stelle kittet und ausreichend unverseuchtes Blut für den Ausgleich des Verlusts in einen hineingepumpt wird. Und daß es einfach - wie im Tierreich auch - stärkere und schwächere Konstitutionen gibt, darüber können wir uns, glaube ich, auch einigen. Im Tierreich werden die Schwächeren durch die "natürlich Auslese" einfach zum Sterben verurteilt. Bei uns Menschen gibt es das (fast) nicht mehr in der Form. Fast jeder Mensch in den Industrienationen kann mit Hilfe seiner Umwelt (und dazu zählt mehr oder weniger auch ein Arzt oder ein Therapeut, ein Lichtkanal) ein halbwegs brauchbares Leben führen. Nach Konz würden Menschen, die von Haus aus nicht stark genug für das Urleben sind einfach sterben. Nach Konz wäre ein als Bluter geborener Mensch spätestens nach dem ersten Ausrutschen leider tod. Dumm gelaufen.

    Ich bin absolut für Meinungsfreiheit und freue mich über die Vielfalt an Gedankengütern, die die Menschheit so hervorbringt. Leider gibt es aber viele Zeitgenossen, die durch manipulative Untergriffe ihre Postulate zu verbreiten versuchen. Konz gehört meiner Meinung nach dazu - das Buch strotzt neben einigen "Binsenweisheiten" von Halbwahrheiten und schlichten Falschinformationen, die allerdings so geschickt verpackt sind, daß es schwierig ist, sie zu enttarnen - das ist Manipulation und dagegen muss man sich wehren. Tja - das ist meine Meinung zu dem Thema.

    Noch ein Satz zum Thema "Die Angst esst ihr mit": Unabhängig davon, daß viele Schlachtmethoden sowie geförderte Lebendtiertransporte in der EU indiskutabel und verabscheuungswürdig sind, ist es doch so, daß damit nur das Adrenalin im Fleisch gemeint sein kann. Das ist dieser wunderbare Stoff, den alle Wirbeltiere (auch wir Menschen) bei Gefahr (z.B. Streß) ausschütten und der zu unglaublichen Leistungen führt. Adrenalin ist ein Hormon - zu der Gruppe der Katecholamine gehörend - und wird bei der Verdauung, also wenn wir Fleisch essen - im Magen denaturiert, also in seine Bestandteile zerlegt (Vorsicht: Das gilt jetzt nur mal für das Adrenalin bzw. eigentlich für die Katecholamine - nicht notwendigerweise für diverse Wachtstumshormone oder gar Antibiotika, die im Fleisch enthalten sein könnten!). Diese Bestandteile können dann im Darm resorbiert werden und von diversen Körperdrüsen wiederum über einige Vorstufen zu weiteren Hormonen umgebaut werden, z.B. Histamin, Melatonin, Adrenalin, Serotonin, etc. Durch Fleisch aufgenommenes Adrenalin wirkt sich definitiv nicht schlecht auf den Körper aus - viel schlimmer ist es, wenn man unter Angsteinflus Fleisch ist, denn das ist eine Streß-Situation und dadurch wird körpereigenes Adrenalin ausgeschüttet.

    Eine andere Sache ist natürlich die energetische Betrachtung einer Fleischmalzeit - da würde ich persönlich aber nicht von "der Angst" sprechen, die wir mitessen sondern von der Energiebilanz - welche, je nach Auffassung, durch den Verzehr von Fleisch erhöht oder vermindert werden kann.
     
  7. Nelly

    Nelly Guest

    Hallo!
    Ich bin seit dem ich neun Jahre alt bin Vegetarier. Angefangen habe ich damit, weil mir damals die Tiere leid taten. Doch heute stehe ich der Sache ehr neutral gegenüber, denn:
    -Tiere wissen, dass die Menschen sie essen und die meisten opfern sich gerne dafür, weil sie wissen, dass sie weiterleben, wenn auch nicht mehr in dem gleichen Körper
    -da ich selber Vegetarier bin und daher, um zu überleben, Pflanzen esse, weiß ich,dass auch sie nichts dagegen haben. Pflanzen leben allerdings nicht so wie wir, sondern sie haben Elfen, um leben zu können. Diese sind für sie zuständig und sorgen für ihr wohlergehen. Wenn man den Elfen also sag was sache ist, haben sie meist gar nichts dagegen.

    Es ist also besser, die Betroffenen (in diesem Fall die Tiere und Pflanzen) selber zu fragen, was sie davon halten. Und nicht einfach irgendetwas zu spekulieren oder sich streiten.

    Liebe Grüße und viel Licht!
    Nelly :kiss3:
     
  8. Cupido

    Cupido Guest

    Hallo Nelly,

    das hört sich gut an, doch denke ich dass die wenigsten Menschen in der Lage sind, die Sprache der Tiere und Pflanzen zu sprechen, um ihnen solche Fragen zu stellen. Wie hast du das gelernt?

    Cupido
     
  9. Sitanka

    Sitanka Guest

    also die nordamerikanischen indianer sehen das ein wenig anders. sie sagen, dass die pflanzen genau wie wir und die tiere ebenfalls eine seele haben und genauso denke ich auch.

    ich mache es jedenfalls so, wenn ich eine pflanze pflücke frage ich sie immer um erlaubnis ob ich das darf und wenn ich das okay dazu kriege, dann pflücke ich sie mir. aber ich denke es ist einerlei ob jetzt die pflanze persönlich mit dir spricht, oder ob sie das in form von elfen tun.

    hauptsache wir fragen ob es für sie stimmig ist, dass wir sie essen oder nicht.
     
  10. Goldklang)))

    Goldklang))) Guest

    Werbung:
    Na gut, dann ess ich halt die Pommes ohne Würstel!

    :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden