Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Warum Vegetarier besser leben!!

Dieses Thema im Forum "Vegetarier-Forum" wurde erstellt von Lars, 13. Juni 2004.

  1. gott

    gott Guest

    Werbung:
    Alle sollten weniger Fleisch essen.
     
  2. Wirbelwind

    Wirbelwind Guest

    sirus was du schreibst klingt sehr gut.
    ich bezeichne mich auch als so einen Bewußt-Esser.

    obwohl es bei mir auch so ist, ich höre zuerst auf meinen körper, dann beschäftige ich mich damit, was es für gesundheitswert für mich hat.

    die fleischlose essenweise darauf bin ich gekommen.

    vor jahren hatte ich mal einen natururlaub. wir haben nur in scheunen(stroh) , in der natur geschlafen (deutschland, ostsee) haben nur gegessen was sich bei 30°C im schatten ohne kühlschrank hält (das war total fleischlos, auch keine butter ) gegessen haben wir brot/brötchen, obst/gemüse. honig, kartoffeln gegrillt....

    naja alles so die richtung.

    eigentlich war die kost sehr schmal, ABER in diesem urlaub habe ich mich körperlich sehr leicht, sehr wohl gefühlt.

    da ich eh schon immer wenig fleisch, wenig wurst gegessen habe, sehr gern gemüsegerichte...
    habe ich nach diesem urlaub beschlossen fleischlos zu leben.
    habs dann auch durch gezogen, bin nun vegetarier aus gesundheitsgründen. weil ich mir irgendwie leichter im körper vor komme.

    was ich aber mit vegetaria leben gemerkt habe, wenn man seine ernährung umstellt, egal welche richtung ist es erst mal wie eine entgiftung, man bekommt schon erst mal einige krankheiten.(z.b fings da an das ich gallensteine bekam) aber werte, wie eisengehalt... hat sich mit vegetarischer ernährung total verbessert, auch so gut wie keine erkältungskrankheiten mehr.

    ich habe mich dann später mal damit beschäftigt, warum solche krankheiten wie grad gallensteine kommen. hängt wie ich schon sagte mit einer art
    schlackartiger entgiftung des körpers zusammen, weil man sich ja vorher mit genug ungesundem leben die "krankheiten"gab, die haben aber noch geschlummert.

    ich habe es ziemlich schwer hier wo ich wohne. ok, ich verteidige mich tatkräftig.
    ich werde mit meiner Bewußt-Essens-Lebensweise sehr schräg angeguckt, sehr belächelt, von ärzten für bescheuert gehalten.

    ich gehe ja gar nicht damit hausieren, erzähle es schon gar nicht überall rum, aber hin und wieder ergibts sich doch, das es auffällt.

    zu meiner Bewußt-Esser gehört auch noch, ich trinke keinen alkohol auch nicht in pralininen, auch nicht im kuchen (das letzet glas sekt silvester 1999/2000)
    trinke keinen kaffee, keine kohlensäure getränke, auch ansonsten wenns sich nicht vermeiden läßt (urlaub, resaturant...) keine kunstsäfte.
    trinke aber sowas wie kohlsaft, preiselbeersaft, brottrunk, kambucha, apfelessig...
    tee: als kur, als entgiftung, als medizin (lapatschotee, rotbuschtee, fenschel...)
    trinke viel leitungswasser.

    meine Bewuste lebensweise enthält auch noch viel sport, heilung bei krankheiten wenn möglich ohne medikamnete (was mir auch bis jetzt sehr gut gelingt)
    glaube aber an heilung durch kräuter, gewürze, obst, gemüse...
    setzte diese auch als nahrung ein. bin total gegen nahrungsergänzungsmittel.

    außerdem bin ich von der ernährung von der vitalstoffreichen vollwertnahrung von dr. brucker überzeugt, nur das bekomme ich nicht hin, weil ich der süßen versuchung (kuchen und schokolade ) nicht wiederstehen kann. in dieser ernährung aber fabrikzucker ein verbot ist.

    naja mein geist will ohne zucker essen, mein körper aber nicht, er verlangts sich.

    weiter esse ich kein konsaviertes brot, sondern kaufe dieses frisch, auch lasse ich es erst "alt" werden bevor ich es verzehre.

    ja ok, reicht wohl erst mal, obwohl ich da noch so einiges habe was mir wert und "heilig" ist bei meiner ernährung, bei meinem leben.
     
  3. Lars

    Lars Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    137
    Ort:
    in de Palz
    Weißt du, was eine Osmose-Anlage ist??? Eine Filteranlage, die man an den Wasserhahn anschließt, das gefilterte Wasser eignet sich sehr gut um den Körper auszuspülen/entgiften. Also, wenn du, wie gesagt viel Leitungswasser trinktst, sehr entpfehlenswert.

    mfG
    Lars
     
  4. Lotusz

    Lotusz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.338
    Hallo Sirius

    Es ist ein Irrtum, wenn Du glaubst, dass der Körper dir immer sagt, ob Du dich gesund ernährst.

    Wie Du bei Rohner nachlesen kannst:

    Ein Grund liegt darin, dass durch mancherlei Gifteinwirkungen das Nervensystem in seiner Empfindungsfähigkeit beeinträchtigt wird. Ein Beispiel für die im Körper selbst entstehenden Gifte, ist der durch Gärung im Darm entstehende, sehr minderwertige Alkohol. Er setzt die Reizschwelle der Gehirnnerven ebenso herab, wie der qualitativ bessere Alkohol, der von Aussen zugeführt wird. Die Verhärtung und Vergröberung aller Strukturen trägt dazu bei, dass nur grobe Reize empfunden werden können.

    Oft zeigen sich Azidosen (Übersäuerungen) erst zwischen dem 30. und 40. Lebensjahr. In den Jahren bis dahin leben die sogenannten gesunden, robusten und ewig jugendlichen Typen von ihrer Reserve. Der Organismus baut langsam und stetig die eigenen Basen ab, und durch die meistens bereits vorhandene Azidose werden unverarbeitete und unausscheidbare Säureschlacken, die durch Lebensmittel-Zusatzstoffe, Fleisch, Kaffe, Zucker, Salz, Yoghurt und andere säuernde Lebensmittel entstehen, überall im Körper abgelagert. Dann kommt der Gesundheitsknick, wenn im Körper die Minerallager aufgebraucht sind. Es folgen die bekannten Probleme.

    Die meisten jungen Menschen kennen noch keine Gesundheitsprobleme und leben deshalb im Übermut und glauben, dass ihre Gesundheit ewig anhalten wird. Durch die Azidose findet ein Raubbau an der Gesundheit statt, ohne dass sie es merken. Es ist traurig, dass so viele dann später ihre Gesundheit Stück um Stück abgeben und gegen die Beschwerden eintauschen. Es wäre schöner, wenn uns schon im Kindesalter beigebracht würde, wie man in der Säure-Basen-Balance lebt. Dann könnten viele Menschen ihre Gesundheit länger geniessen.

    Alles Liebe. Gerrit
     
  5. romy_hexe

    romy_hexe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2003
    Beiträge:
    1.351
    Ort:
    Plauen/Sachsen
    ich sehe keinen Grund etwas zu entschuldigen. Es gibt nichts zu entschuldigen ... Ist Deine Meinung und das von mir war meine Empfindung... Nicht mehr und nicht weniger. :rolleyes:

    Alles Liebe
    Romy
     
  6. romy_hexe

    romy_hexe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2003
    Beiträge:
    1.351
    Ort:
    Plauen/Sachsen
    Werbung:
    Nein ich hab noch keine Krebse gegessen und ja ich war schon einmal in einem Schlachthof. Und es sollte jeder mit sich ausmachen, was er wie tut.

    Und egal wo man hinschaut, es wird der Erde das Leid angetan und allen Geschöpfen, Geistwesen und Energien. Und das weil die meisten Menschen keinen Respekt mehr vor der Schöpfung haben. Sie können das Leid einfach nimmer spüren.

    Und nun diskutiere ich da nicht mehr drüber, denn alles was ich sagen wollte, hab ich gesagt. Es sind meine Empfindungen und meine Einstellung. Ich fühle mit allem und nicht nur mit Tieren, doch deswegen ess ich diese trotzdem, denn das ist der Kreislauf des Lebens.

    Alles Liebe
    Romy
     
  7. romy_hexe

    romy_hexe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2003
    Beiträge:
    1.351
    Ort:
    Plauen/Sachsen
    Da muß ich Dir widersprechen. Viele Völker gehen davon aus, daß man als alles iwedergebohren werden kann. Also auch als Pflanze, als Stein, als Wasser ... als alles Leben was es irgendwo geben kann...

    Ich für meinen Teil finde diese Vorstellung sehr schön, denn nur durch diese kann man meiner Meinung nach wirklichen Respekt vor der Natur als solches Erhalten, denn es könnten ja Verwandte von uns sein...

    Alles Liebe
    Romy
     
  8. denon

    denon Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    33
    Leben ohne Töten ist schwer möglich. Auch Pflanzen sind Leben. Mit jedem Schritt zertreten wir unzählbare Mengen an Mikroorganismen.

    Fleisch essen ist nichts Verwerfliches. Warum sollte das so sein?

    Massentierhaltung, Fließbandproduktion von Tieren - das ist in der Tat verwerflich. Dem kann man durch durch besondere Auswahl der Fleischprodukte - z.B. vom Ökohof (wenn man die Möglichkeit hat) entgegen wirken.
     
  9. Sirius

    Sirius Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Berlin, Friedenau(Schöneberg)
    Liebe Gerrit,

    so langsam wird es langweilig und müßig. Ob Du irgendwann auch noch mal der Tag kommt, an dem Du wirklich liest (und nicht nur überfliegst), was andere geschrieben haben, bevor du deine "Flame-Wars" startest?

    Wenn Du genau liest habe ich mit Absicht am Ende meines Beitrages geschrieben:

    und auch des weiteren habe ich mich weiter oben Explizit darauf bezogen, daß der Körper sehr wohl Süchtig und Beeinflußt sein kann und die Intuition durch Süchte und innere Vorgänge (so wie Du sie z.B. beschrieben hast) beeinflußt sein kann, Dinge zu verlangen, welche ihm nicht zuträglich sind.

    Daher wäre eine Mischung aus Kopf und Gefühl, eben Intuition und Bewußt-Sein nötig! Deswegen hab ich mich ja auch nicht "Intuitiv-Esser" genannt, sondern "Bewußt-Esser". Da ich mir jederzeit Bewußt bin und es mir Bewußt mache, was ich Esse und dessen Konsequenzen und ich mich Bewußt entscheide, ob ich auf meine Intuition höre oder meinen Verstand.

    Also, danke für deinen lieb gemeinten Beitrag und das nächste mal bitte Erst lesen, DANN posten! Danke.

    Du kannst gerne Glauben, was du denkst, ich weiß, was ich fühle!

    In diesem Sinne, lieben Gruß
    Sirius
     
  10. Lotusz

    Lotusz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.338
    Werbung:
    Sorry, Sirius

    Dein Beitrag überzeugt mich nicht. Wenn ich dich richtig verstanden habe, dann glaubst Du durch Intuition und bewusstes Essen zu erkennen, ob Du dich gesund ernährst. Das aber ist Illusion.

    Was ausserdem erforderlich ist, ist die genaue Kenntnisse des Stoffwechsels für jedes Lebensmittel, welches Du ißt. So wirst Du es nicht merken, wenn sich Säuren in deinem Körper ablagern, wenn Du dich falsch ernährst. Das Körpergewicht eines 50 jährigen besteht zu fast 50 % aus toten Schlacken, die sich unmerklich abgelagert haben.

    Du solltest lernen, besser mit Kritik umzugehen.

    Alles Liebe. Gerrit
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden