Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

!!!WAHLEN 2005!!! Wen werdet ihr Wählen?

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Emanuel Tunai, 8. September 2005.

?

!!!EsoterikForum Wahllokal!!! Wen Wählen wir?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 27. März 2006
  1. SPD

    32 Stimme(n)
    31,1%
  2. CDU/CSU

    14 Stimme(n)
    13,6%
  3. Bündniss90/Grüne

    21 Stimme(n)
    20,4%
  4. FDP

    6 Stimme(n)
    5,8%
  5. DIE LINKEN

    24 Stimme(n)
    23,3%
  6. NPD

    6 Stimme(n)
    5,8%
  1. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.906
    Werbung:
    Hallo Alyson,

    Ich glaube, die wichtigste Überwindung ist die Entwicklung einer nicht versiegenden Energiequelle. Und da forscht der Mensch an der Kernfusion. Der größte Kernfusions-Reaktor den ich kenne, erhellt unseren Tag mit Licht und Wärme. Und der wird erst in 5 Milliarden Jahren keine weiteren Protonen-Fusionen mehr zustande bringen können.

    Ich glaube auch nicht, daß ich den Tag mit erleben werde. Bis dahin ist die soziale Marktwirtschaft notwendig. Aber diese soziale Marktwirtschaft muß in der Lage sein, ihren sozialen Charakter aufrecht zu erhalten, sie muß Kartellbildungen aktiv verhindern, da ansonsten die Macht des Geldes zentralisiert (Monopolbildung) und globalisiert (Reiche, weltumspannende Konzerne, die die Politik durch Korruption zu ihren Zwecken formen), und der Mensch zum rechtlosen Arbeiter wird (Sozialabbau, siehe derzeitige Situation), der die Taschen weniger füllt, ohne dabei selbst ein würdiges Leben führen zu können.

    Das würde, je offensichtlich und breiter der Sozialabbau wird, eines Tages wiederum zur Renaissance eines Neo-Marxismus führen, und möglicherweise wieder zu gewaltsamen Revolutionen.

    Gruß,
    lazpel
     
  2. Alyson

    Alyson Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2005
    Beiträge:
    429
    Ort:
    Hamburg
    @lazpel,sozialabbau macht einen zu einem rechtlosen Arbeiter?

    Ich denke mal nicht.Hier kann man nur froh sein das es das soziale netz überhaupt gibt.

    Jemand der nichts hat wäre mit dem zu frieden was er hier bekommt.

    Und wieso wartest du auf ein Sytem das du nicht mehr erleben wirst,wenn es dann kommt, als dieses welches jetzt hier ist zu unterstützen?

    †Alyson†
     
  3. blackpink

    blackpink Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2005
    Beiträge:
    5.588
    Ort:
    In your heart, my dear !...J.S.K
    Ich darf nicht wählen :)

    Lg, blackpink
     
    ElaMiNaTo gefällt das.
  4. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.906
    Hallo Alyson,

    Ja, so nach und nach werden Rechte der Arbeitnehmer eingeschränkt und abgeschafft. Da fällt mal kurz das Arbeitslosengeld mit der Sozialhilfe zusammen, da wird dann nebenbei der Kündigungsschutz gelockert, dann wird die betriebliche Mitbestimmung durch Betriebsräte weiter eingeschränkt.. und das erfolgt so nach und nach, bis es eines Tages keine Betriebsräte mehr gibt, keinen Kündigungsschutz, keine staatliche soziale Absicherung und alles dem Menschen selbst überlassen ist, bis hin zur direkten Zahlung seiner eigenen sämtlichen Arzt- und Krankenhauskosten. Organisierte Mitbestimmung wird durch rigide wilde Streiks ersetzt, die gewaltsam beendet werden können. Das nennt sich dann Frühkapitalismus, zu dem zur Zeit alle sozialen Marktwirtschaften streben, da sie meinen, konkurrenzfähig gegenüber Billiglohnländern werden zu können. So bestimmt der Markt die Politik, die darum bemüht ist, Investitionen zu ködern, um Arbeitsplätze zu schaffen.

    Wie lange noch? Das Netz wird derzeit abgebaut. Liest Du keine Nachrichten?

    Jemand, der in 30 Jahren nichts hat, wird wirklich arm sein, wenn es so weiter geht.

    Ich warte nicht drauf, ich hoffe, daß der Mensch diesen Schritt irgendwann mal schafft. Das ist sozusagen meine kleine eigene Utopie.

    Das aktuelle System führt zu immer mehr Sozialabbau, und zur Entrechtung des Arbeitnehmers. Die Reichen werden immer reicher, die Arbeit wird immer billiger, die Arbeitnehmer werden immer ärmer.

    Gruß,
    lazpel
     
    Irfan gefällt das.
  5. Alyson

    Alyson Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2005
    Beiträge:
    429
    Ort:
    Hamburg
    @lazpel,du bedauerst den abbau von Sozialleistungen?

    Wer hat denn diese Sozialleistungen eingeführt und mit welchem Recht pochst du auf diese?

    Was wäre wenn du nicht in Deutschland oder Österreich wärst sondern im Sudan? Da gäbe es nicht mal die Sozialleistungen die es jetzt noch hier gibt.

    Worüber beschwerst du dich eigentlich?

    †Alyson†
     
  6. Palo

    Palo Guest

    Werbung:
    Da wir aber nicht im Sudan leben, sondern hier, ist es etwas sonderbar, wenn man mal eben so die Armut, die es mittlerweile hier gibt, einfach so wegredet, so als gäbe es dies Problem gar nicht.
    Der Abbau der sozialen Leistungen ist eine Katastrophe, mit der ich im Job tagtäglich zu tun habe. Es kommen Leute zu uns zum Essen (Suppenküche), die noch nicht einmal die 50 Cent aufbringen könnnen, einfach weil sie sie nicht haben.

    Und besonders Kinder trifft es zusehends. Link
     
    Sabsy gefällt das.
  7. Schwarze Witwe

    Schwarze Witwe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    778
    Ort:
    darmstadt
    am liebsten keinen ......
    sind doch alles nur schwätzer :angry2:
    egal was wir wählen es ist für die katz..
    die machen doch eh nur was sie wollen,wann wurden wir mal gefragt???
    ager irgendwas muß man ja wählen....
     
    ElaMiNaTo gefällt das.
  8. Alyson

    Alyson Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2005
    Beiträge:
    429
    Ort:
    Hamburg
    @Palo,"Da wir aber nicht im Sudan leben, sondern hier, ist es etwas sonderbar, wenn man mal eben so die Armut, die es mittlerweile hier gibt, einfach so wegredet, so als gäbe es dies Problem gar nicht.

    Soll das ein Argument sein?..,Das sagt für mich höchstens das die Leute hier verwöhnt sind anstatt die Ärmel hoch zu krempeln und anzupacken.

    Patriotismus wird in diesem Lande immer noch klein geschrieben aber das muß doch nicht sein.Solange es Leute gibt,die auf den Fortschritt "warten" so wie lazpel ist es kein Wunder das hier alles still steht.

    Die Deutschen waren meiner Meinung nach immer die Besten wenn es um Fortschritt oder Veränderungen ging aber momentan geht bei euch garnichts.

    Was ihr braucht ist ein "Führer" der euch zeigt was zu tun ist.

    Unter Adolf wart ihr eine Weltmacht und habt gegen ende des 2. Weltkrieges gegen 57 Länder Krieg geführt.Und das nicht mal so schlecht.

    Danach wurde die Demokratie eingeführt und wieder wart ihr die Besten und somit wenig später eines der reichsten Länder der Welt.

    Seit der Wiedervereinigung geht garnichts mehr hier.Ziemlich armseelig wie ich finde.

    Hört auf zu jamern,entwickelt einen gesunden nationalstolz und tut was anstatt zu warten das ein "Wunder" geschieht.

    †Alyson†
     
  9. Palo

    Palo Guest

    Was willst du mir mitteilen. Stellst dich mit deinen 16 Lenzen hier hin und meinst du hättest irgendeine Ahnung.
    Was weißt du schon von den sozialen Strukturen in diesem Land.

    Du lebst in diesem Land, scheinbar leider recht rückständig. Hitler war einmal.
    Was kann ich für einen Hitler, war ich dabei. Nein.
    Unterstütze ich das, was damals war, nein,
    Bin ich darauf stolz was in diesem unserem Land geschehen ist, nein.
    So hätten wir das also auch geklärt. Also was kommst du ständig mit Adolf Hitler.

    Aber wie gut, dass die Franzosen ja immer so menschenfreundlich waren und keine Leichen im Keller haben, auch ist da ja alles voll supi, gelle. :rolleyes:

    Unsere Wirtschaft freut sich sicher, wenn eine Alyson aus Frankreich kommt und sie ankurbelt. Denn die weiß ja um die sozialen Probleme soviel. Liegt am mangelnden Nationalstolz und am fehlenden Führer. Alles klar, ich setz dich jetzt wieder auf ignorieren. Hätte es dabei belassen sollen.
     
    Romaschka gefällt das.
  10. Alyson

    Alyson Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2005
    Beiträge:
    429
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    @Palo,wenn ich ehrlich bin,dann verstehe ich deine Reaktion nicht.
    Ich habe mit meinem Beitrag die Leistungskraft der Deutschen in herrausragender Ansicht vertreten und du verstehst nicht weiter als Bahnhof?
    naja,ist nicht mein Problem aber eines was du sagst trifft die sache beim Punkt.
    "Bin ich darauf stolz was in diesem unserem Land geschehen ist, nein. "
    Du bist sicherlich auch jetzt nicht stolz darauf was passiert.
    Und das fehlt wie ich bereits geschrieben habe.Nämlich der Patriotismus(Vaterlandsliebe)
    Wäre das in diesem Lande mehr vertreten dann würde es auch wieder berg auf gehen.

    Und spiel nicht immer gleich die beleidigte Leberwurst nur weil du mal etwas nicht verstehst.

    †Alyson†
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden