1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wo bleibt die Berufsethik bei alternativen Heilern?

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von Ruhepol, 16. Juli 2007.

  1. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.874
    Ort:
    An der Nordsee
    Werbung:
    Hallo @all,

    da gibt es derzeit einen Thread (http://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?p=1075488#post1075488) in dem sich darüber unterhalten wird, wie man am schnellsten und kostengünstigsten zu irgendeiner Art psychologischem Berater, oder Rückführungstherapeut werden kann, und ich hätte gerne mal von euch gewusst wie ihr das seht, bzw. wie fundiert eure Ausbildung war bevor ihr am Menschen gearbeitet habt.

    Ich frage mich, ob es für alternative Heiler so was wie Berufsethik gibt, oder ob es hier nur darum geht, sich – auf Deubel komm raus - selbst aufzupuschen ohne jegliche Rücksicht darauf, was man mit evtl. Halbwissen (und das ist zum Teil schon hoch gegriffen) bei den hilfesuchenden Klienten anrichten kann.

    Liebe Grüße
    Ruhepol
     
  2. Wizards

    Wizards Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2007
    Beiträge:
    184
    Der echte Heiler hat eine Berufsethik und diese unterscheidet sich weltweit lediglich in Nuancen.

    Allerdings haben alternative Heilangebote heute einen Markt und deshalb ist es völlig normal, dass sich darauf die unterschiedlichsten Anbieter tummeln, welche von diesem Markt profitieren wollen.

    Persönlich kann ich nur empfehlen, bevor man alternative Angebote nutzt, sollte man sich vorher gut informieren.
    Es gilt die Spreu vom Weizen zu trennen. :cool:

    LG
    Wizards
     
  3. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.874
    Ort:
    An der Nordsee
    Guten Morgen Wizards,

    tja, von den „echten“ Heilern spreche ich nicht, wobei das natürlich auch nur ein Werturteil in meinem Kopf ist. Woran erkenne ich den „echten“ Heiler und was macht ihn aus? Sein Bekanntheitsgrad? Bücher die er evtl. verfasst hat? Dass er selbst Ausbilder/Lehrer ist? Mag ja sein, aber es kann auch unter den anderen Heiler geben, die wirklich gut sind.

    Welcher Laie ist fähig da die Spreu vom Weizen zu trennen? Nach welchen Kriterien sollte er/sie vorgehen?

    Und dann kommen all die, und das scheint das Gros zu sein, die sich in „Wochenendseminaren mit wechselnden Themen“ im Schnelldurchgang ein Berufsbild zusammengebastelt haben und nun meinen Menschen „heilen“ zu können, an welcher Krankheit auch immer sie leiden.

    Das kann, für betroffene Klienten, gefährlich werden, wobei mir persönlich die Billigvariante des „psychologischen Beraters“ am allermeisten aufstößt.
    Gewerbeschein, Lesen und Schreiben, Ein- und Ausatmen, mehr brauchts da nicht um sich an der Psyche eines willigen und zahlungskräftigen Klienten zu schaffen machen zu können.

    Ich frage mich, ob diese Menschen/Therapeuten/Heiler eine Berufsethik haben, und wie die ausschaut. Wo sehen sie ihre Verantwortung, ihre Grenzen, und sehen sie die überhaupt?

    Der Trend zu Tätigkeitsausübung mit geringstmöglichem Einsatz an Lern-Zeit –Geld und -Verstand, scheint jedenfalls da zu sein, was ich außerordentlich bedenklich finde.

    Liebe Grüße
    Ruhepol

    Einer der besten Beiträge im Forum: http://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?p=1074024#post1074024
     
  4. wotan

    wotan Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2006
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Wo ich mich heimisch fühle...
    Ich denke mal das es zu viele Menschen gibt die auf die Schnelle viel Geld verdienen wollen.
    Ich habe mir mal die ein oder andere HP angesehen die hier im Forum in Signaturen verwendet wird...
    Grausam,widersprüchlich und vor Habgier tropfend.
    Es ist eine Schande das einige versuchen ihren Mitmenschen das Geld aus der Tasche zu ziehen...
    Ein kluger Mann sagte einmal das viele kommen werden und falschen Glauben verbreiten um sich in betrügerischer Absicht zu berreichern...
     
  5. Jeroen

    Jeroen Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2004
    Beiträge:
    709
    Ort:
    D-326xx
    Hallo Ruhepol,

    Gegenfrage: sieht es bei Allgemeinmediziner besser aus? Deine Beschreibung
    trifft genausogut auf diese 'Heiler' zu.

    Die Ausbildungsdauer sagt wenig über die Qualität aus. In erster Linie zählt für
    mich die Qualität und nicht der Preis!

    Abgesehen davon, kommen zu den schlecht ausgebildeten Heilern genau die
    passenden Patienten, die das "brauchen" was der Heiler anbietet. Und sie
    kommen freiwillig (gut - getrieben durch eine Krankheit oder Problem) und
    nicht weil die ein gelbes Zettelchen brauchen :)

    Liebe Grüße,
    Jeroen
     
  6. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.874
    Ort:
    An der Nordsee
    Werbung:
    Lieber Wotan,

    da kann ich dir nur Recht geben, ein Großteil der HPs, die hier verlinkt sind entbehren jeglicher Sachlichkeit oder fundierter Information, sie scheinen nichts anderes als Grusel-Portale zur pers. Selbstdarstellung zu sein.

    Das einzig Positive an der ganzen Geschichte ist, dass derartige Heiler/Therapeuten/Berater sich gegenseitig eliminieren werden.
    Der Ruf der alternativen Heilmethoden (da beziehe ich nicht das Berufsbild des Heilpraktikers mit ein) wird immer schlechter werden, das Angebot wächst täglich, wird ständig teurer und undurchsichtiger, so dass sich gewisse Kreise nur über einen begrenzten Zeitraum daran werden bereichern können.

    Schade nur um die, die wirklich was drauf haben, denn die werden mit untergehen

    Liebe Grüße
    Ruhepol

    Einer der besten Beiträge im Forum: http://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?p=1074024#post1074024
     
  7. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.874
    Ort:
    An der Nordsee
    *lach* genau das ist es ja. Wo bitte ist noch ein Unterschied?


    LG, Ruhepol


    Einer der besten Beiträge im Forum: http://www.esoterikforum.at/forum/sh...24#post1074024
     
  8. rosim

    rosim Guest

    ...ich hoffe ich hole Dich mit meiner Aussage nicht zu sehr auf den Boden der Tatsachen zurück ! :stickout2

    Ich glaube, es geht nur ums Geld verdienen !!! :zauberer1
     
  9. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.874
    Ort:
    An der Nordsee
    Danke Rosim, ich wollte es nur hören!!!!! :)


    Einer der besten Beiträge im Forum: http://www.esoterikforum.at/forum/sh...24#post1074024
     
  10. opti

    opti Guest

    Werbung:
    Die Rückführungstherapeuten sind ebensolche Schlitzohren wie die Zusammenführungstherapeuten. Sie nutzen die Ängste, Hoffnungen, Wünsche und Leichtgläubigkeit der Menschen aus, um daraus Kapital zu schlagen. Aber wer die Wahrheit nicht sehen möchte, wer nicht den Mut hat, sich mit seiner inneren Not auseinander zu setzen, der vertraut sich solchen Scharlatanen an.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen