1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

alternativen zum zucker

Dieses Thema im Forum "Gesunde Ernährung, Fasten, Abnehmen" wurde erstellt von wolkenflug, 15. Oktober 2007.

  1. wolkenflug

    wolkenflug Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    316
    Werbung:
    ich esse seit monaten aus gesundheitlichen gründen keinen weissen zucker mehr und habe mich nach alternativen umgesehen.
    da ich richtig zucker-süchtig war,war das ein harter brocken für mich und war nicht leicht.
    zuerst hab ich es mit stevia versucht (pflanzlicher zucker-ersatz).
    stevia ist 30 mal süsser als zucker, rein pflanzlich, darf in österreich nicht als lebensmittel verkauft werden, man erhält es aber in bio-läden als "badezusatz" deklariert.
    stevia ist nicht meins, erwischt man eine spur zu viel wrid es bitter, ich fand es richtig grausig. hat kandisin-geschmack den ich nicht mag.
    teuer ist es auch, kostet 28 euronen so ein päckchen...
    allerdings keine nebenwirkungen, kein karies, nix. also wer den geschmack mag oder sich dran gewöhnt hat glück und kann damit alles machen: kaffee süssen, kuchen backen, usw...

    mein retter war ahornsirup, den kannte ich aus canada und schmeckt mir unheimlich gut.
    damit kann ich leben. jeden tag ein esslöffel davon genügt mir als zucker-ersatz.
    ich lasse seither alles weg wo zucker drin ist (joghurts, kekse, kuchen, sirup, säfte, ich koche nicht mehr mit zucker, usw...)
    ahornsirup schmeckt auch lecker über obststücke, oder zum kaiserschmarrn/ palatschinken anstatt marmelade.
    ein halber liter kostet in eurospar zum besipiel 13 euronen, kommt man aber lang aus damit. (zucker kostet die zähne und ist energetisch schlecht, man muss eben prioritäten setzen)

    honig schmeckt lecker und kann auch für vieles verwendet werden ist zudem gesund- und ich halte sowieso sehr viel auf honig weil mein großvater imker war und fest davon überzeugt war,daß man mit honig sogar krebs heilen könne...

    zum marmelade, es gibt da diese grausigen diät-marmeladen die schon so schmecken wie sie heissen, es gibt aber auch richtig gute marmeladen die nur mit fruchtzucker gesüsst sind, man kriegt die hier: www.stdalfour.com
    (hergestellt in frankreich, deutsche neiderlassung in niederkassel, KHS-food GmbH)

    liebe grüsse,

    wolkenflug
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo Wolkenflug,

    http://www.die-maus.de/sachgeschichten/ahornsirup/
    Auch im Ahornsirup ist 2% Zucker enthalten.

    In Honig ist Zucker drinnen - es gibt nur gaaanz wenige Quellen, wo du zuckerfreien Honig bekommst.

    Ich persönlich verwende Hermesetas zum Süssen. Das ist der einzige Zuckerersatz, der den Darmpilz nicht füttert.
     
  3. wolkenflug

    wolkenflug Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    316
    hallo indigomädchen!!!
    hermesetas- noch nie gehört, werd ich gleich mal tante wikipedia fragen.
    vielen dank für den interessanten link! *lach* erinnert mich ein bischen an die sendung mit der maus! :weihna1
    danke für die erklärung!
     
  4. Anthego

    Anthego Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2007
    Beiträge:
    236
    Ort:
    Sursee
    Hallo,

    empfehle Grafschafter Zuckerrübensirup

    Herzlichst

    Anthego
     
  5. Женечка

    Женечка Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2006
    Beiträge:
    2.395
    Ort:
    erde/sbg.at
    Manche mögen Datteln... :)
     
  6. Reinfried

    Reinfried Guest

    Werbung:
    Da bin ich aber echt überrascht, was die Aussagen zu Stevia angeht...

    28 Euro? Das ist Wucher. Ich kauf es beim Prokopp in Österreich, zahle ca. 14 Euro.

    Die Aussage, dass Stevia bitter schmeckt, hatte ich auch mal gehört. Ist mir bei diesem Produkt, das ich kaufe, noch nie passiert - allerdings hab ich mir anfangs (da war es in Österreich noch nicht erhältlich) übers Internet das Stevia bestellt - das war bitter. Und hatte weniger Süßkraft (möglicherweise war es verdünnt *grmpf*) Vielleicht kommt es da auf den Hersteller an.

    Ich bin auf Stevia umgestiegen, weil ich doch ziemlich viel Kaffee und Tee trinke und diesen immer gezuckert hatte. Kam ganz schön was zusammen.

    Interessant war in dem Zusammenhang, dass nach ein, zwei Wochen Umstieg der Gusto auf Süßes weg war - ich ging sogar am Vanille-Eis vorbei...war mir zu süß.

    Lg
    Reinfried
     
  7. Agapine

    Agapine Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2007
    Beiträge:
    183
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Reinfried,

    könnte es sein, dass jenes Stevia das bei Dir nicht bitter war, dieses feine weisse Pulver gewesen ist? Ich habe bisher immer das in Flüssigform verwendet, und das war leider auch ein wenig bitter. Im Kaffee konnte ich es leider gar nicht gebrauchen, obwohl ich sonst ein echter Stevia-Fan bin, hab hier sogar eine Pflanze auf dem Fensterbrett stehen :).

    LG Agapine
     
  8. wolkenflug

    wolkenflug Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    316
    hm. danke für eure kommentare!
    also ich hatte auch pulver. und das war wirklich bitter. (schon geringe mengen) mein mann konnte es deshalb auch nicht essen, obwohl wir uns vorgenommen hatten,es wirklich zu versuchen liegt die angebrochene schachtel jetzt rum und keiner mag es verwenden.

    trotz allem hat sich mein zucker-entzug inzwishen gelohnt, ich habe 7 kilos abgenommen seit mai.
    es geht zwar langsam, aber man merkt es.

    alles liebe, wolkenflug
     
  9. lieberatte67

    lieberatte67 Guest

    Hallo!


    Ich kannte Stevia bis vor kurzem auch nicht, aber die Pflanze solls im Frühjahr beim Hofer geben. Zum süssen von Tee kann ich mir das gut vorstellen, aber das Pulver zum Kochen und Backen ist sicher sehr gewöhnungsbedürftig.

    Hat jemand von euch Erfahrung mit Vollrohrzucker? Braucht man davon beim Backen die gleiche Menge als mit weissen Zucker oder gehts mit etwas weniger?

    Liebe Grüsse,

    lieberatte67
     
  10. toy6

    toy6 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    44
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    ja ich verwende Vollrohrzucker!

    Hab schon festgestellt, dass es auch da ziemliche Unterschiede gibt was den Feingeschmack angeht - ich kauf jetzt immer den Alnatura bei DM und bin sehr zufrieden.
    Auch zum Backen wunderbar, nehme die gleiche Menge wie weißen Zucker und es paßt.
    Generell süßt der Vollrohrzucker etwas weniger als der weiße, aber das schadet ja bei den meisten Kuchen nicht, die sind eh immer süß genug.

    Stevia wollt ich auch mal probieren, meine Mutter machte mal den Sud aus den Blättern selber und hat ihn auch als "grauslich" eingestuft. Daher war ich bisher noch zurückhaltend ;)

    Allerdings ganz schaff ich es meist nicht, den weißen Zucker wegzukriegen - bin eine totale Naschkatze und leider verfall ich oft den "normalen" Süßigkeiten. :sabber:

    Jaja die Sucht........ *ggg*

    LG toy
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen