1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

was passiert mit einer seele nach ... ?

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Hilflos, 28. August 2009.

  1. Hilflos

    Hilflos Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    233
    Ort:
    in Heidelberg
    Werbung:
    hi leute,

    ich finde das ganze thema wahnsinnig spannend doch hab ich ein frage auf dem herzen. was passiert mit einer seele oder geist nach einem selbstmord oder freitod ? in der bibel hab ich schon gelesen, dass die unglübigen in die hölle müssen aber im gegenzug die gläubigen auch ins himmelreich dürfen. die frage ist einfach was wisst ihr so darüber.

    keine sorge hab nix dergleichen vor würde mich nur interessieren.

    lg maik
     
  2. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Selbstmord ist ein älterer Begriff, Freitod ist auch nur das selbe und allgemein hat sich das Wort Suizid eingebürgert.

    Also, die Bibel hat sicherlich kein Recht, in dem Bezug darauf, was mit einer Seele diesbezüglich passiert.

    Was soll schon passieren? Es wurde eine Entscheidung getroffen und Gott akzeptiert es. Es ist ja der Mensch, der verurteilt und nicht Gott, denn Gott ist Liebe.

    Ich denke, die Seele bekommt die Möglichkeit, sich alles nochmal genau anzusehen und irgendwann die Möglichkeit einen ähnlichen Weg noch einmal zu gehen.........
     
  3. krabbe32

    krabbe32 Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    227
    Also ich habe das mal gehört,und das fühlt sich für mich sehr stimmig an.
    Wenn ein Mensch selbstmord begeht ,kommt er auf keinen Fall in die Hölle.Gibt es meiner Meinung auch nicht. Alle seelen kommen ins Jenseits.Bei Selbstmörder ist es eben so,das sie auf eine niedriger Ebene kommen. Jede Seele lernt im Jenseits weiter,und ein Selbstmörder lernt eben auch,das es andere Wege gibt die Probleme zu lösen.
    Es gibt da auch den Unterschied zwischen seelisch kranken selbstmörder die sich umbringen weil sie seelisch eben krank sind,oder ob sich jemand umbringt um jemand anderen damit zu schaden.
    Sie müssen sich den Problemen stellen und ihre Tat bereuen,bevor es in die anderen Ebenen geht.ich hoffe ich konnte es einigermassen gut erklären.
    lg krabbe
     
  4. Andri

    Andri Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    220
    Wenn der Mensch Selbstmord begeht, hat er sein Ich mit dem physischen Körper identifiziert. Daher entsteht nachher um so heftiger die Gier nach dem physischen Körper. Er kommt sich dann vor wie ein ausgehöhlter Baum, wie einer, der sein Ich verloren hat. Er hat dann einen fortwährenden Durst nach sich selbst (R. Steiner, GA 93a, Grundelemente der Esoterik, S. 95/96.)

    http://www.wahrheitssuche.org/selbstmord.html


    http://www.weltfamilie.at/gw/Einsichten-in-leben-danach.htm

    Andri
     
  5. magdolna

    magdolna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    12
    Ort:
    amberg
    Die Seele verläst der Körper, wenn seine Zeit gekommen ist,
    und wenn es ausgerechnet, Selbstmord begehen muß, dann ist es so.
    Man sollte es von eine andere Eben heraus betrachten, wer oder was, Selbstmord begannen hat.​
     
  6. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Werbung:
    Warum sollte es Ebenen geben, wenn alle Seelen gleich sind? Käme die Seele nach Suizid auf eine niedrigere Ebene, käme es doch auch ein Bestrafung gleich.

    Bereuen? Es wurde doch nichts unrechtes getan, warum sollte man da etwas bereuen?
     
  7. Syrius

    Syrius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    5.159
    Ort:
    Schweizer Mittelland
    Hallo Hilflos,
    würdest Du nicht an ei Weiterleben glauben, hättest Du die Frage nicht gestellt. Was den Suizid betrifft, sind die gistig Kranken auszuklammern.

    Für alle aber gilt, dass wir dieses Leben haben um eine bestimmte Aufgabe zu lösen, unsere Qualität zu verbessern.
    Von glaubwürdigen Medien sinde Berichte vorhanden, die besagen, dass die Seele in grosser Qual lebt, bis zum Zeitpunkt des natürlichen Todes.
    Und dann hat sie die Aufgabe in einer neuen Inkarnation zu erlernen.

    Legionen von Wesen möchten inkarniert werden, wir hatten das Glück, einen Platz zu erhalten. Dass dem so ist, sieht jeder Selbstmörder sofort und das ist der grösste Teil der Qual.

    Es ist richtig: Gott ist Liebe. Wir alle befinden uns auf dem Weg zurück zu ihm auf dass wir wieder in seinem Reich in höchstem Glück verweilen dürfen. In Frieden in grosser Gesellschaft zusammen zu leben verlangt von jedem Einzelnen eine hohe moralische Qualität. Sobald Du Dsie Dir erworben hast, brauchst Du nicht mehr zu kommen.

    Gott ist Liebe und straft nicht. Er gibt Dir jede Zeit die Du haben willst. Du kannst noch 5x oder 500x inkarniert werden - die Entscheidung fällst Du.

    Aber sobald Du im Jenseits ankommst, siehst Du sofort, was Du Dir zu leisten für dieses Leben vorgenommen hattest und was Du effektiv erreicht hast.

    Es gibt viele Berichte darüber

    liebe Grüsse
     
  8. Sternschen

    Sternschen Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    186
    Ort:
    Lavanttal
    Für meine Logik spielt Selbstmord keine Rolle...

    Eine Rollenverteilung bzw. ein Lernthema wie jedes andere. Gott liebt jeden auch Mörder - und so bringt sich jemand selbst um.

    Man iwird dann halt nicht mehr Opfer (wann jemand stirbt) sondern wird zum Täter wenn man sich selbst umbringt. Hierbei wird halt die Familie od. Angehörigen zum "Opfer"....

    lg Silke
     
  9. gipsy47

    gipsy47 Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    314
    Ort:
    westlicher Wienerwald
    ich glaube, jeder Selbstmörder ist in einer Ausnahmesituation, die wir mit unseren "normalen" Maßstäben nicht messen können. Verzweiflung, Trauer, Ungeliebtheit, Ausweglosigkeit - dies alles treibt den Menschen dazu.
    Soll er deshalb noch bestraft werden? Meiner Meinung ist ein Selbstmörder, wenn er zur Tat schreitet, nicht mehr Herr seiner Sinne...!
     
  10. Syrius

    Syrius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    5.159
    Ort:
    Schweizer Mittelland
    Werbung:
    Hallo Sternchen,

    Mit einer seltsamen Logik kommst Du daher. Wieso hat er Sodom zerstört und die Plagen geschickt?

    Es stimmt, dass Gott alle liebt und Wege geschaffen hat, dass sie alle zurück in sein Reich kommen. Aber um problemlos in so grosser Gesellschaft zusammenleben zu können, dürfen die Wesen keine Untugenden haben, sonst führt das zum Chaos.

    Stell Dir vor Du hättest einen Bruder den Du sehr liebst, der sich aber nie wäscht. Jedes Jahr feierst Du Deine Geburtstagsparty. Du hättest Deinen Bruder so gerne dabei, so er duschen würde.

    zurück zum Thema. Es spielt eine sehr grosse Rolle, ob jemand sich umbringt. Darüber gibt es sehr eindrückliche Berichte.

    liebe Grüsse
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen