1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Staat, Schule

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von ieprob, 5. März 2006.

  1. ieprob

    ieprob Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2006
    Beiträge:
    481
    Ort:
    in deiner nähe
    Werbung:
    ich will hier über die verursachten problem durch die schule reden

    wer sagt das schule keine probleme verursacht ist ein narr


    ich gebe mal ein beispiel
    die schule verursacht das porblem
    seine meinung zu äussern weil man angst davor hat somit einen fehler zu machen das heisst
    es wird einem manifestiert das man selbst angst davor hat
    aber die wahrheit ist doch das sie angst davor haben weil
    es ihre blöde ordnung zerstört
     
  2. ieprob

    ieprob Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2006
    Beiträge:
    481
    Ort:
    in deiner nähe
    auch die blöde manifestation das man durch bestimmte schritte zum erfolg kommt
    und sich wie ein blöder damit auseinandersetzt so ein ordnung zu befolgen
    jaja die reihnfolge die ist das entscheidende

    lernt bitte diesen satz auswendig

    den menschen zum einen wiederholungstäter zumachen
    da habt ihr die quell der wiederholungstäter

    und dan der staat sie neigen dazu ein weiderholungstäter zu sein
     
  3. ieprob

    ieprob Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2006
    Beiträge:
    481
    Ort:
    in deiner nähe
    ja genau da ist noch mehr
    z.b
    die methoden gegen seinen eigen willen vorzugehen

    ist doch toll und dabei auch noch produktiv zu sein

    und zwar kontraproduktiv nich für sich selbt sondern für ein blöde note oder
    um der zeit willen oder aus angst vor folgen

    ja natürlich suchen wir doch das glück aber doch nicht in zahlen das habt ihr schul fuzzis falsch verstanden
     
  4. ieprob

    ieprob Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2006
    Beiträge:
    481
    Ort:
    in deiner nähe
    ein lob an die schule sie bringt ja so viele ärzte hervor

    und zugleich auch die patienten

    die schule ist so wie unser körper problem und lösung in einem

    der körper ist krank er heilt sich selbt nun aber das ist doch nicht
    gerecht gegenüber den ärzten die haben familie müssen die kinder
    ernehren tja also braucht man patienten
    also da zeit geld ist am besten chronische patienten
    das is eine leben für die ärzte
    na wie macht man aus einem patienten einen chronischen patieten
    ganz einfach man bringt im bei sich im krankheitsbild zu manifestieren
    als lernte es der patient nach jeder genesung

    die mentalität eines wiederholungs täters anzunehmen am besten manifestiert man das auf eine zeitdauer von 10 jahre wird das dem abbild der schullaufbahn entsprechen und nach der zeitdauer ist auch der chronische patient
    wieder in seinem rythmus das irgenetwas vorbei ist und man ist froh es verlassen zu haben


    so das traum der schule wiederholt sich in einem andern zustand
    die abstraktion die selbe nur das bild ein anderes
     
  5. ieprob

    ieprob Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2006
    Beiträge:
    481
    Ort:
    in deiner nähe
    ist euch schon auggefallen das ihr euch strafbar macht wenn ihr kinder geld
    gibt?
     
  6. Sitanka

    Sitanka Guest

    Werbung:
    im grossen und ganzen hast du schon recht, aber die schule ist nicht nur schlecht, sie hat auch ihr gutes. meinem sohn fällt es auch nicht immer leicht dorthin zu gehn, aber es gibt bereiche, wo es ihm sehr gut geht dabei und das ist okay.

    außerdem gibt es schon sehr gute montessori und walddorf schulen, wo das system einfach ein anderes ist, ohne druck und stress.
     
  7. ieprob

    ieprob Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2006
    Beiträge:
    481
    Ort:
    in deiner nähe
    aber was hat dein sohn von der schule ?

    ich kann dir sagen was er nicht davon hat
     
  8. ieprob

    ieprob Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2006
    Beiträge:
    481
    Ort:
    in deiner nähe
    wer sich selbst gesteht das die schule dem kinde mehr über das leben und
    auch eine lebensperspektive geben kann
    der gesteht sich selbst das er keine ahnung vom leben hat

    und seit wann ist den kinderarbeit erlaubt
    achso ich verstehe das nenntman schule

    dan wollen wir doch mal die leistung der schüler steigern
    na da machen wir doch eine pisa studie

    da die schule als vorbot zu arbeit dient und das was man lernt zu einer
    wiedergabe im arbeitsleben dinene soll ist schule nichts anderes als arbeit
    die keine produktivität für die gesellschaft bringt
    aber die karakteristiken über die arbeit selbst sind in der schule enthalten
    und stellen für jeden schüler nichts anderes dar als arbeit

    und da schüler nunmal kinder sind und kinderarbeit verboten ist
    ist erichtlich das kinderarbeit nicht verboten ist
    sondern nur die damit verbundene produktivität

    also arbeiten schüler an sich sebst ,es ist so als würden sie geformt werden
    und einen besseren verstand gibt die schule einem nicht nur wissen was man
    sowiso vergisst

    und wer die grösse des universums erkannt hat erkennt auch das indirekte lenken über aliase bedeutungen wie das geschribene wort.

    willkomen in der hölle
     
  9. LEGENDA

    LEGENDA Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2006
    Beiträge:
    1.066
    "Es begann eine Menge Bücher zu erscheinen, die rieten, wie man Krankheiten heilt. Und heute existiert solche Wissenschaft - Medizin. Man sagt dir: Sie wird ständig vervollkommnet. Doch gleichzeitig kannst du beobachten, wie die Anzahl kranker Menschen zunimmt.
    Ja was vervollkommnet denn die Medizinwissenschaft? Das Ergebnis spricht für sich selbst - sie vervollkommnet Krankheiten.
    Ich sehe: Solche Schlussfolgerung scheint dir seltsam zu sein. Denk mal jedoch selbst nach, warum ist die Masse von Tieren unter den natürlichen Bedingungen nicht krank, und der Mensch, der sich für ein hochentwickeltes Wesen hält, schafft es auf keine Weise, mit eigenen Krankheiten fertig zu werden?
    Eure Wissenschaft, die zu heilen berufen ist, berührte während ihrer Existenz kein einziges Mal die Grundursache aller Krankheiten. Immer lenkte sie die Aufmerksamkeit auf die Folge. Die Erkrankten brauchen, natürlich, Ärzte. Doch im nicht geringeren Maße brauchen die Ärzte kranke Leute unter den Bedingungen des modernen Weltaufbaus... "

    "Was, wann und wie viel gegessen werden soll, kann nur der Organismus eines jeden Menschen beantworten und niemand sonst."

    "Der Organismus ist Dein Arzt. Ursprünglich war es ihm eigen, zu wissen, welches Kraut und wann er es benutzen soll. Das geschah im Unterbewusstsein. Nichts anderes kann ihn ersetzen, denn er ist Dein persönlicher Arzt, Dir persönlich von Gott gegeben. "

    „Der Unglaube, die Angst vor dem eigenen Fehler zwingt die Leute Kinder in die Schulen und Akademien abzugeben, um dann die Lehrer zu beschuldigen, nur ja nicht sich selbst.“

    "Die Kinder sind es, sie sind glücklich, frei und weise. Des Weltalls lichte Kräfte brachten sie gut ausgerüstet auf diese Erde. Die Eltern sollten ihre Kinder wachsen lassen, so wie sie Gott gedacht. "

    "Schau dich um! Bäume, Gräser, Blumen wachsen von selbst. Kannst du dir ein System vorstellen, nach dem sie zu einer festgesetzten Zeit gegossen werden? Wirst du sie zu dieser Zeit auch dann gießen, wenn es stark regnet?"

    "Was kann schon eine Frau ihrem Kind mitgeben, die es zwischen steinernen Wänden zur Welt bringt? Welche Welt hat sie für es vorbereitet? Hat sie überhaupt über die Welt nachgedacht, in der ihr Kind leben wird? Und die Welt geht mit dem Kind nach ihrem Ermessen um. Sie strebt danach, das kleine menschliche Wesen zu unterdrücken, es zu einem Rädchen im Getriebe und zu einem Sklaven zu machen. Und die Mutter steht da und sieht zu, denn sie hat für ihr Kind keinen Bereich der Liebe vorbereitet."

    "Wenn man ein Kind stillt, darf man sich nicht ablenken lassen, alle Gedanken sollten nur bei dem Kind sein. "

    http://members.yline.com/~naturpur/anastasiafundst.html

    :liebe1:
     
  10. Werbung:
    ich kann dir sagen, was MIR die schule gebracht hat: ich habe lesen und schreiben gelernt und meine fähigkeit, mich verständlich auszudrücken, geübt. was man von dir eindeutig nicht sagen kann.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen