1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Sexuelle Enthaltsamkeit

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von opti, 1. Juni 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. jogurette

    jogurette Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2007
    Beiträge:
    4.134
    Werbung:

    Nein, ich beschreibe ihn nicht. ER ist einfach da. Du mußt Dir selber Dein Paradies erschaffen. Du hast alles dafür hier auf Erden. Es liegt ganz allein an Dir.

    Manchmal glaube ich, dass die viele spirituellen Menschen zu bequem für ihr Leben hier auf Erden sind. Dem Leben hier ausweichen um es nicht wahrzunehmen, oder wahrnehmen zu müssen. Eine Flucht sozusagen. Man kann also alles von zwei Seiten betracheten.

    Und Du vergißt einfach, dass nicht alle Menschen überhaupt gedanklich Zugang für solche Themen haben. Es interessiert sie einfach nicht, oder sie tun es als Humbug ab. Es sind deswegen gewiß keine schlechtere Mensche. Ihr Lebensweg ist eben ein anderer.
     
  2. Katarina

    Katarina Guest

    Hi Opti,

    Scham und Schuld sind Schlüssel zu diesem Thema. Tiere empfinden derartiges nicht, weil es eigenlich keine originären Gefühle sind, sondern Gedankenkonstruktionen/Wertungen. Menschen sind diesbezüglich benachteiligt, - weil sie einen ungemein aufgeblähten Denkapparat haben.
    Tiere leben im Hier und Jetzt. Das ist der große Unterschied zu uns. Kein Hund, - auch keiner mit einem besonders ausgeprägten sexuellen Trieb, macht sich jetzt Gedanken darüber, wie er morgen die süße Hündin von gegenüber hofieren wird. Er macht sich auch keine Gedanken darüber, ob ein enthaltsames Leben ihn zur spirituellen Erleuchtung führen würde. Er ist einfach wie er ist, er nimmt es wie es kommt, er lebt seine Bedürfnisse, wenn man ihn läßt, und er lebt sie eben nicht, wenn man ihn nicht läßt. Er wird deswegen aber z.B. nicht wütend auf sein Herrchen/Frauchen und überschüttet es mit Vorwürfen. Niemals macht ein Tier irgendjemandem Vorwürfe wegen nicht erfüllter Bedürfnisse. Das ist alles menschengemacht.

    Ich weiß nun immer noch nicht, was Du unter "Erleuchtung" verstehst und weshalb das so ein erstrebenswertes Ziel für Dich ist? Vielleicht könntest du das mal klarstellen (kurz und knackig), damit wir wissen, worüber wir hier überhaupt reden.

    Katarina :)
     
  3. Melina

    Melina Guest

    Nicht nur jedes Vergnügen ist Illusion, sondern alles was die materielle Ebene betrifft nennt man Maya.

    Unter dem Aspekt betrachtet könnte man auch das Atmen als kurzfristiges "Vergnügen" oder Gier einstufen, da man nach jedem ausgeatmeten Atemzug wieder nach Luft schnappt.

    Auch Freude, Lachen, Essen , Trinken -alles was wir hier unten auf weltlicher Enene finden sind kurzfristige Vergnügungen, gleich welcher Art, weil zeitlich begrenzt.

    Es geht nicht darum nicht zu atmen, nicht zu essen, nicht zu lachen oder nicht zu f..........

    Sondern es geht darum alles so sein zu lassen wie es ist, alles zu tun was man tun will, nur nicht daran anzuhaften.

    Die Anhaftung ist es, was beseitigt werden sollte.

    Und es gibt genug Erleuchtete die Sex hatten und haben, man denke an Osho oder Tantriker, oder oder .........................

    In dem Widerstand gegen Sex steckt eine tiefe Ablehnung gegenüber allen Lebens dahinter.
    Ein Erleuchteter lehnt nichts ab, geht nicht in den Widerstand, er urteilt nicht in gut oder in böse.

    Der Erleuchtete nimmt alles an, wie es ist, er sucht nichts zu verändern oder zu verbessern, denn er ist vollkommen und die Welt -
    einschließlich der Sexualität- ist vollkommen und nicht zu verbessern.

    Amen
    Melina
     
  4. Krabat

    Krabat Guest

    hi opti,

    ich habe den "alten" thread nicht mitverfolgt.
    das mit der enthaltsamkeit körperlicherseits kann ich nachvollziehen.
    das gedankliche auch. nur, wie ist dies auszuschalten, wenn sexualität als solche natürlich ist? ich will das nicht widerlegen oder ausdiskutieren, es interessiert mich wirklich. ich würde gerne nachvollziehen können, wie dies funktioniert. mir ist zb klar, dass die vorstellung von sex mit einer anderen person, die ich attraktiv finde, eine energetische verbindung erzeugt. dies ist einer vergewaltigung auf energetischer ebene gleichzusetzen (?).
    nur wie löst man sich von seiner vorstellung, ohne diese zu verdrängen oder bewertend zu verdammen. beides führt ja in pathologische zustände. kann man sexualität ausschalten?
    und: welchen nutzen hat dies, ausser einem sammeln von energie?
    hm, ich ahne es schon. die sinne sind ja die pferde des wagens, die nicht ungezügelt rennen dürfen. sonst kippt der wagen um.
    ist es möglich? es sei denn es geschieht "einfach so?"
    und wenn diese sexuelle energie in eine ander bahn gelenkt wird, oder transformiert wird, ist sie dann nicht mehr sexuell?

    lg . krabat.

    lg : krabat.
     
  5. opti

    opti Guest

    Hallo Silesia

    Es kommt darauf an, was sich im Kopf abspielt und wie es sich im Kopf abspielt.

    Alles Liebe
     
  6. opti

    opti Guest

    Werbung:
    Bei dem Profil wirst du dich vertippt haben. Aber warum sollen Finanzmanager nicht auch enthaltsam leben. Man muss die Enthaltsamkeit nicht zwangsläufig mit einer Religion verbinden, sondern man kann sie auch rein aus gesundheitlicher Perspektive betrachten und betreiben. Das halte ich sogar für sehr sinnvoll.
     
  7. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    hi in die runde,

    ich glaube nicht, dass sexuelle enthaltsamkeit wichtig ist,
    um erleuchtung zu erlangen.

    die sexualität ist da, sie wurde uns gegeben/ geschenkt,
    um sie ausleben und genießen zu können.

    ich denke, jeder sollte das tun, was für ihn selbst ok und vetretbar ist.

    damit meine ich auch gleichgeschlechtliche beziehungen,
    außerehelichen geschlechtsverkehr, sex in der öffentlichkeit (thema hunde ....die genieren sich ja auch nicht, "es" vor anderen zu tun), oä.

    ob sexuelle enthaltsamkeit bestandteil von yoga ist,
    kann ich nicht sagen, da ich kein yoga praktiziere.

    ich kann mir nicht vorstellen,
    wie man die sexuelle energie in andere energie umwandeln kann? :confused:

    sollte nicht jeder nach seinem eigenen gut dünken leben,
    und entscheiden, was für ihn/sie wichtig ist ????????????

    für den einen mag es enthaltsamkeit sein,
    für den andren nicht!?

    namaste ! die lilaengel :liebe1:

    ps.: ich denke auch, dass das zölibat nicht gott-gewollt ist ...
     
  8. opti

    opti Guest

    Entschuldige, aber ich werde nicht so recht schlau, was du eigentlich sagen möchtest. Lebst du persönlich enthaltsam? Selbstverständlich habe ich auch die Bisexualität mit eingezogen und alle anderen Varianten der Sexualität, die ich ebenfalls vergessen habe.
     
  9. opti

    opti Guest

    Ich denke sehr wohl, dass die Angst vor der Sexualität sehr groß ist. Hast du nicht selber gesagt, dass du es erst lernen musstest, die Sexualität zu genießen? Was war in den Jahrzehnten davor? Die Menschen praktizieren zwar Sexualität. Sie erleben sie aber nicht so, wie sie sie gerne erleben würden. Alle träumen vom Superorgasmus, der ihnen ewige Seligkeit beschert. Den können sie aber gar nicht erreichen, weil sie eine riesige Angst davor haben, sich in die Sexualität fallen zu lassen.

    Wenn du mir vorwirst, dass ich hier tägich poste, warum hälst du dich dann nicht selber daran und hörst auf zu posten? Steht irgendwo geschrieben, dass enthaltsam lebende Menschen nicht posten dürfen? Was stört dich also wirklich daran, wenn ich hier poste? Bringe ich etwa dein Selbstverständnis durcheinander?

    Sex ist eine Gier, auch wenn du das nicht wahrhaben möchtest. Ich glaube, der Mann denkt jede Minute einmal an den Sex, die Frau allerdings weniger. Leider kann ich den Artikel von spiegel.de nicht wiederfinden, in dem das genau beschrieben steht. Wenn du also meinst, dass Sex in unserer Gesellschaft keine krankhafte Gier ist, dann lies die doch einmal den Artikel Voll Porno durch.
     
  10. white sorceress

    white sorceress Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2007
    Beiträge:
    47
    Werbung:
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden